Veggie-Tag: Winter-Minestrone

Zum heutigen Veggie-Tag gibt es eine sehr leckere, wärmende Winter-Minestrone von e&t.

Die Suppe passt sehr gut zum Winter. Sie wärmt von innen, ist wunderbar tomatig, das Gemüse ist saisonal, mit kleinen Nudeln und einer leichten Käsehaube. Herrlich.

Ich habe etwas mehr Gemüsebrühe hinzugegeben, da ich eher eine Suppe als einen Eintopf haben wollte. Anstatt den kleinen weißen Bohnen habe ich die großen verwendet. Zum einen bekomme ich die kleinen im Dorfsupermarkt nicht so gut und ich mag die großen, weißen Bohnen sehr, zum anderen, damit meine Tochter sie besser aussortieren kann, da sie Bohnen nicht so gerne mag. Ich probiere es aber immer mal wieder. Bei den Kichererbsen hat es geklappt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Winter-Minestrone e&t
Kategorien: Basics, Eintopf, Vegetarisch
Menge: 2 bis 3 Portionen

Zutaten

6 Essl.   Olivenöl
1     Zwiebel, in feinen Streifen
2     Knoblauchzehen, in Scheiben
3     Tomaten, getrocknet, in Streifen
500 Gramm   Suppengrün, 1 cm groß gewürfelt
1 Zweig   Rosmarin
3 Stiele   Thymian
1     Lorbeerblatt
1 Essl.   Tomatenmark
      Zucker
400 Gramm   Tomaten, passiert
500 ml   Gemüsebrühe (Katja: 1 l)
      Salz
      Pfeffer
80 Gramm   Mini-Penne
1 Dose   Weiße Bohnen (250 g Abtropfgewicht)(Katja: große)
3 Essl.   Petersilie, gehackt
50 Gramm   Parmesan, gerieben

Quelle

  essen&trinken Für jeden Tag, Heft 11/2017
  Erfasst *RK* 31.10.2017 von
  T. S.

Zubereitung

1. 3 El Öl in einem Topf erhitzen.

2. Zwiebeln, Knoblauch und Tomaten bei mittlerer Hitze 3 Min. andünsten.

3. Suppengrün zugeben und 5 Min. mitdünsten.

4. Kräutersträußchen aus Rosmarin, Thymian und Lorbeerblatt, Tomatenmark und 1 Tl Zucker zugeben und kurz mitdünsten.

5. Passierte Tomaten zugießen.

6. Brühe zugießen und mit Salz und Pfeffer würzen.

7. Zugedeckt aufkochen und 5 Min. kochen.

8. Nudeln zugeben und zugedeckt weitere 5-7 Min. kochen. Bohnen abspülen, abtropfen, zugeben und kurz erwärmen.

9. Minestrone mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Mit Petersilie bestreuen.

10. Mit restlichem Öl beträufeln und mit Petersilie und Parmesan bestreut servieren.

* ZUBEREITUNGSZEIT 40 Minuten
* PRO PORTION (BEI 3) 20 g E, 26 g F, 45 g KH = 524 kcal (2196 kJ)

Katja: 1 l Gemüsebrühe, da es mir etwas zu Eintopfig war. Katja: große, weiße Bohnen verwendet, da ich die sehr gerne esse und meine Tochter sie sehr gut aussortieren kann.

=====

Süßkartoffel-Gulasch mit Champignons

In der 9. Runde von Koch mein Rezept hatte ich für Petra von Chili und Ciabatta gekocht. Das Rezept, dass ich im Rahmen der Aktion verbloggt habe, waren die leckeren Asia Nudeln mit Schweinehack.

Ich hatte aber noch mehr Rezepte im Rahmen der Aktion nachgekocht, darunter den Süßkartoffel-Gulasch mit Champignons.

Da uns das Gericht auch sehr gut geschmeckt hat und es sicher nochmal gekocht wird, darf es auf den Blog. Mit Süßkartoffeln habe ich schon schlechte Erfahrung gemacht (sie waren innen beschädigt, was wohl auf Lagerprobleme und große Temperaturschwankungen während des Transport zurückzuführen war, lt. der Damen in der Gemüseabteilung). Dieses Mal war alles in Ordnung, die Süßkartoffeln und die Champignons haben super zusammengepasst.

Am Besten schaut ihr gleich mal bei Petra vorbei. Ihr Foto ist viel schöner.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Süßkartoffel-Gulasch mit Champignons
Kategorien: Eintopf, Gemüse, Vegetarisch, Diät
Menge: 2 Personen

Zutaten

400 Gramm   Champignons; geputzt, geviertelt
350 Gramm   Süßkartoffeln; in Würfeln von 2 cm
1     Rote Paprikaschote (250 g); gewürfelt
50 Gramm   Lauch; in Ringen
300 ml   Heißes Wasser
1 Teel.   Thymian
20 Gramm   Öl
2 Teel.   Tomatenmark
2 Teel.   Mildes Paprikamark (Tatli Biber Salcasi) optional,
      Salz
      Pfeffer
250 Gramm   Tomaten; gehäutet, geviertelt (P. meine TK- Tomaten)
      Kresse; zum Bestreuen
1/2     Bio-Zitrone; Schale abgerieben und etwas Saft
100 Gramm   Vollmilchjoghurt

Quelle

  modifiziert nach
  LECKER 7/2016
  Erfasst *RK* 31.10.2016 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Hälfte des Öls in einem Schmortopf erhitzen. Die Pilze darin kräftig anbraten, dann herausnehmen.

Den Rest Öl in den Topf geben und Süßkartoffeln, Paprika und Lauch darin anbraten. Das Tomatenmark und die Paprikapaste einrühren und kurz anschwitzen. Die Pilze wieder zugeben und mit heißem Wasser aufgießen. Das Gericht mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen, aufkochen und zugedeckt etwa 5 Minuten schmoren. Nun die Tomaten einrühren und alles weitere 15-20 Minuten sanft schmurgeln lassen. Ich habe gegen Ende einige der Süßkartoffelstücken zerdrückt, um eine sämige Konsistenz zu bekommen. Nach Bedarf noch Flüssigkeit angießen.

Den Joghurt mit etwas geriebener Zitronenschale und Zitronensaft verrühren.

Das Süßkartoffel-Gulasch in tiefen Tellern mit etwas Joghurt und Kresse servieren.

Anmerkung Petra: hat uns ausgezeichnet geschmeckt! Pro Portion etwa 400 kcal.

=====

Pasta mit geröstetem Blumenkohl und Pinienkernen

Heute gibt es das Rezept, in der übrig gebliebene Blumenkohl aus dem Linsen-Curry-Topf Verwendung findet.

Das Rezept hatte ich bereits 2015 bei der Berliner Küche gefunden (Original von Donna Hay) und in der Suite gespeichert, welche es mir nach den Suchbegriffen ‚Nudeln‘ und ‚Blumenkohl‘ wieder präsentiert hat.

Beim Aufräumen im Vorratsschrank kam ein angebrochenes Päckchen Orecchiette zu Tage, das sich für dieses Rezept angeboten hat (nein, ich hatte nicht vorher bei der Berliner Küche geschaut, welche Nudeln sie genau verwendet hat, das habe ich gerade erst gesehen, als ich den Originallink gesucht habe).

Das Rezept ist sehr einfach in der Zubereitung und schmeckt super lecker.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pasta mit geröstetem Blumenkohl und Pinienkernen
Kategorien: Nudeln, Blumenkohl, Vegetarisch
Menge: 2 Portionen

Zutaten

200-250 Gramm   Pasta
1/2     Blumenkohl
50 Gramm   Pinienkerne
1     Knoblauchzehe
1     Chili
1 Handvoll   Frischer Thymian
1     Bio-Zitrone
1 klein.   Stück Parmesan
      Olivenöl, Salz, Pfeffer

Quelle

  Blog: Berliner Küche dd. 17.10.2015
  Original: Donna Hay ‚the new easy‘
  Erfasst *RK* 17.10.2015 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Den Blumenkohl mit der Küchenmaschine zerkleinern oder mit einem Messer in möglichst kleine Stückchen hacken. Die Knoblauchzehe und Chili ebenfalls in feine Stücke schneiden. Einen sehr großzügigen Schuss Olivenöl in eine Pfanne geben und erhitzen. Blumenkohl, Knoblauch, Chili, Pinienkerne und Thymian hineingeben und anrösten. In der Zwischenzeit das Nudelwasser aufsetzen und die Nudeln kochen.

Die Blumenkohlmischung in der Pfanne immer wieder umrühren bis sie schön gebräunt ist. Mit Salz, Pfeffer und frisch abgeriebener Zitronenschale abschmecken. Die Nudeln untermischen und zum Servieren mit Parmesan bestreuen.

=====

Linsen-Curry-Topf

Weiter geht es bei dem useligen Winterwetter mit einem wärmenden Eintopf aus roten Linsen. Das Rezept befand sich auf dem Linsen-Päcken, ich weiß aber nicht mehr, welcher Hersteller das war.

Suppen kann es bei mir nie genug geben (oder das leckere Alltags-Dal von Meera Sodha). Uns hat der Linsen-Curry-Topf sehr gut geschmeckt, er ist schnell zubereitet und homeofficetauglich. Wir haben mal wieder festgestellt, dass es viel zu selten Blumenkohl gibt. Es ist aber noch ein halber Kopf übrig und den gibt es dann demnächst mit Pasta.

Das Rezept wäre für 6 Personen, wir haben den Linsen-Curry-Topf zu dritt gegessen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Linsen-Curry-Topf
Kategorien: Eintopf, Suppe, Hülsenfrüchte, Gemüse, Vegetarisch
Menge: 6 Portionen

Zutaten

2     Rote Zwiebeln
1/2 Bund   Frühlingszwiebeln
1/2     Blumenkohl
1     Rote Paprikaschote
3 Essl.   Bio-Kokosöl
1 Essl.   Currypaste, rot
1/4 Bund   Petersilie
      Salz
      Pfeffer
1 Teel.   Currypaste, grün
200 Gramm   Getrocknete, rote Linsen
200 ml   Gemüsebrühe
400 ml   Kokosmilch

Quelle

  Rezeptvorschlag Linsen-Päckchen
  Erfasst *RK* 12.10.2021 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Die roten Zwiebeln in kleine Würfel schneiden. Vom Blumenkohl die Röschen abschneiden, die größeren nochmal halbieren und waschen. Die Paprika waschen und klein würfeln.

2. Die Zwiebelwürfel in Kokosöl bei mittlerer Hitze anschwitzen. Nach ein paar Minuten rote und grüne Currypaste unterrühren und nochmal für ca. 2 Minuten anbraten.

3. Anschließend den Blumenkohl und die Paprika hinzugeben und alles unter Rühren einige Minuten weiter anbraten.

4. Die Linsen dazugeben, nochmals unterrühren und mit anbraten.

5. Die Brühe und die Kokosmilch hinzugeben und alles aufkochen lassen. Dann den Deckel des Topfes schließen und bei niedriger Hitze für ca. 10 min köcheln lassen.

6. Die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden und die Petersilie klein hacken.

7. Das Curry mit Salz und Pfeffer abschmecken und in großen Schüsseln servieren. Mit Frühlingszwiebel und Petersilie dekorieren.

Tip: Lecker dazu: Naan Brot und Joghurt-Dip

=====

Veggie-Tag: Pastinaken-Kartoffel-Strudel

An Strudel habe ich mich noch nie rangewagt, aber es wurde mal Zeit, denn das Rezept von Schrot&Korn klang sehr lecker.

Verwendet wurde (veganer) Blätterteig, aber ich könnte mir das Gericht auch mit (Fertig)Strudelteig vorstellen.

Die Zubereitung ist nicht schwer. Ich habe es mit dem Einstechen des Blätterteigs sehr gut gemeint und er ist beim Rollen schon gerissen, was beim Backen dann noch schlimmer wurde. Das Rezept ist für vier Personen angegeben und wir haben es zu dritt gegessen und hätten noch mehr essen können.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pastinaken-Kartoffel-Strudel
Kategorien: Quiche, Pastinaken, Kartoffeln, Vegan, Vegetarisch
Menge: 4 Portionen

Zutaten

400 Gramm   Vorwiegend festkochende Kartoffeln
2     Knoblauchzehen
1/2 Teel.   Kurkumapulver
4 Essl.   Olivenöl
      Salz
      Schwarzer Pfeffer
2 Essl.   Fein gehackter Rosmarin
400 Gramm   Pastinaken
2 Teel.   Paprika (edelsüß)
1 Pack.   Veganer Blätterteig
4 Essl.   Hafer- oder Reismilch

Quelle

  Schrot&Korn 10/2015 – Heiße Gemüsekuchen
  Erfasst *RK* 08.11.2015 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Backofen auf 220 Grad (Umluft 200 Grad) vorheizen. Kartoffeln schälen, in 1 cm große Würfel schneiden. Knoblauch abziehen und durchpressen. Mit den Kartoffeln, Kurkuma und 2 EL Olivenöl in einer Schüssel mischen. Mit Salz, Pfeffer und 1 EL Rosmarin würzen.

Pastinaken schälen und in 1 cm große Würfel schneiden. Mit restlichem Öl (2 EL) und Paprikapulver mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Kartoffeln und Pastinaken darauf verteilen und auf mittlerer Höhe 15 Min. garen.

Den Blätterteig ausrollen. Das Gemüse mit 2 EL Pflanzenmilch gut durchmischen. Die Kartoffeln können dabei ruhig etwas auseinanderfallen, dann hält die Füllung besser zusammen. Blätterteig mehrmals mit einer Gabel einstechen. Füllung darauf verteilen. Dabei rundherum 3 cm Rand frei lassen. Von der Längsseite her fest zu einem Strudel aufrollen. Die Ränder unter den Strudel umschlagen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Mit restlicher Pflanzenmilch einstreichen und mit 1 EL Rosmarin bestreuen. Auf der untersten Schiene ca. 25 Minuten goldbraun backen.

:Gesamtzeit: ca. 35 Min. + 25 Min. Backzeit
:Pro Portion 470 kcal, F: 33 g, E: 6 g, KH: 37 g

:Katja: nicht zu dicht und oft einstechen, sonst reißt der Teig.
:Katja: wir haben den Strudel zu dritt gegessen und hätten auch noch mehr geschafft

=====

Pasta mit Avocado-Pesto

Ich wünsche Euch allen ein gesundes Neues Jahr!

Bei mir geht es mal wieder damit los, dass da einige Produkte in meinem Küchenschrank vom Verfall bedroht sind und dringend mal verarbeitet werden sollten. Den Anfang macht ein Päckchen Nudeln, die Trofie Liguri. In Ligurien werden diese Nudeln in den Restaurants mit dem traditionellen Pesto Genovese – also grünem Pesto aus Basilikum, Pinienkernen und Parmesan – angeboten.

Bei mir lag noch eine Avocado in der Küche, die es eigentlich als Aufstrich zum Brunch geben sollte, aber es war so viel da, dass wir darauf verzichtet haben. Die Suite hat mir ein Avocado-Pesto ans Herz gelegt, dass ich vor vielen Jahren bei HippyAloha gefunden hatte. (Der Blog ist mittlerweile still gelegt.)

Es sind noch 200 g Nudeln übrig, die wird es demnächst mit Feldsalat-Pesto geben. Nina von Ninamanie hatte das Feldsalat-Pesto aus meinem Blog nachgekocht und danach ist es bei mir wieder auf die Nachkochliste gehüpft.

Das Avocado-Pesto schmeckt sehr lecker und leichter als ich das gedacht hätte. Basilikum habe ich nur im Topf bekommen. Die Petersilie bekomme ich in großen Sträußen im türkischen Supermarkt. Den Knoblauch habe ich dieses Mal auch von dort und er schmeckt viel kräftiger als der, den ich sonst gewöhnlich bekomme.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pasta mit Avocado Pesto
Kategorien: Nudeln, Avocado, Pesto, Vegetarisch
Menge: 2 Portionen

Zutaten

1     Reife Avocado
2-3 klein.   Knoblauchzehen
1 Handvoll   Basilikum (frisch oder 4 EL TK)
1 Handvoll   Petersilie (frisch oder 3 EL TK)
60 Gramm   Parmesan
2 Essl.   Balsamico
2 Essl.   Olivenöl
      Salz & Pfeffer
  Etwas   Parmesan zum Drüberstreuen
      Mixer oder Pürierstab (mit Zerkleinerer-Aufsatz)

Quelle

  hippyaloha.de dd. 14.03.2014
  Erfasst *RK* 15.03.2014 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Die Nudeln nach Anleitung ein gesalzenem Wasser kochen, abschütten, warm stellen.

Avocado halbieren, den Kern entfernen und mit Hilfe eines Löffels das Fruchtfleisch herauslösen. Nun schneidet ihr es grob klein und gebt es in einen Mixer. Knoblauchzehen häuten, vierteln und ebenfalls in den Mixer tun. Dann die Kräuter – sofern sie frisch sind – unter Wasser abbrausen, trocken tupfen und auseinanderzupfen. Den Käse reiben. Kräuter und Käse wandern dann ebenfalls in den Mixer.

Nun püriert ihr alles zu einer relativ festen Masse und gebt dann nach und nach Balsamico und Öl hinzu. Dann noch ordentlich mit Salz und Pfeffer würzen. Am Ende sollte es dann eine weiche Paste sein.

Macht euch keine Sorgen wegen der festen Konsistenz – das Pesto verbindet sich ganz wunderbar mit den Nudeln und klebt schön an ihnen.

Gebt einfach einen großen Klecks (oder auch zwei ;)) davon auf eure Spaghetti und streut noch etwas frischen Parmesan darüber. Dann mit den heißen Nudeln vermengen und genießen.

=====

Veggie-Tag: Wildreis-Pilzsuppe mit Gemüse

Es ist mal wieder Suppenzeit. Das Rezept hat auf Insta so lecker ausgesehen, dass ich danach Klara’s Life auf ihrem Blog besucht habe und mir das Rezept gespeichert habe. Bei Klara findet ihr viele leckere vegane Rezepte. Schaut doch mal bei ihr vorbei.

Die Zutaten des Rezeptes sind bei uns alle kein Problem und wir haben die Suppe gerne gegessen. Sie passt sehr gut in den Herbst/Winter, außerdem macht sie satt und glücklich.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Wildreis-Pilzsuppe mit Gemüse
Kategorien: Suppe, Reis, Pilze, Vegetarisch, Vegan
Menge: 4 Portionen

Zutaten

3 Essl.   Olivenöl
1     Zwiebel, fein gehackt
1 groß.   Karotte, gewürfelt
1/4 Stück   Sellerie, gewürfelt
250 Gramm   Champignons, in Scheiben geschnitten
3     Knoblauchzehen, gehackt
3 Zweige   Thymian
3 Zweige   Majoran
1/2 Teel.   Gehackten Rosmarin
150 Gramm   Wildreismischung
      Salz
      Schwarzer Pfeffer
100 ml   Weißwein
1 Ltr.   Gemüsebrühe
100 ml   Soja Sahne

Quelle

  Klaras’s Life dd. 11.11.2021
  Erfasst *RK* 21.11.2021 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Öl in einem großen Suppentopf bei mittlerer bis hoher Hitze erhitzen. Sobald sie heiß sind, Zwiebel, Karotten und Sellerie hinzufügen und etwa 5 Minuten anbraten lassen.

Dann kommen die Pilze, den Knoblauch und Die Kräuter hinzugeben. Alles gut verrühren und etwa 5 bis 8 Minuten kochen lassen, dabei nur gelegentlich umrühren.

Zum Schluss der Reis hinzufügen und 1 bis 2 Minuten anbraten. Mit Weißwein ablöschen.

Brühe hinzufügen; gut umrühren. Alles zum Kochen bringen und bedeckt bei mittlerer Hitze 45 bis 60 Minuten köcheln lassen oder bis der Reis weich ist. Je nach Wunsch noch etwas Brühe zufügen.

Deckel abnehmen und Sahne einrühren.

Vom Herd nehmen und in Schüsseln füllen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

=====

Ramen mit Erdnuss-Kokosmilch-Brühe

Dieses Rezept habt ihr schon des öfteren in meinem Wochenplan gesehen. Die Suppe ist einfach zuzubereiten, bei meiner Tochter sehr beliebt und eignet sich hervorragend Gemüsereste zu verarbeiten.

Ich versuche keine Lebensmittel wegzuwerfen, aber ab und zu passiert es dann doch, dass etwas vergessen geht und das ärgert mich dann sehr. Oft koche ich dann doch nach Rezepten für vier Personen. Manchmal schaffen wir die ganze Portion, oder es bleibt was übrig. Entweder isst das dann einer von uns am nächsten Tag als Hauptspeise oder wir frieren es ein. Das finde ich bei Aufläufen, Risotto oder Pasta-Gerichten eher schwierig. Aber ich arbeite daran…

Sojasprossen habe ich leider keine frischen bekommen und meine Tochter isst nicht so gerne Bohnen, deshalb gab es Zuckerschoten. Da diese immer einen langen Weg hinter sich haben, gibt es die bei uns nicht so oft. Brokkoli und Blumenkohl passen auch sehr gut dazu.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Ramen mit Erdnuss-Kokosmilch-Brühe
Kategorien: Suppe, Ramen, Vegetarisch, Nudeln, Gemüse
Menge: 4 Portionen

Zutaten

2     Knoblauchzehen
20 Gramm   Ingwer
1 Essl.   Öl
1-2 Teel.   Rote Currypaste
4 Essl.   Sojasauce
400 ml   Kokosmilch
900 ml   Gemüsebrühe
150 Gramm   Grüne Bohnen
150 Gramm   Sojasprossen
      Salz
120 Gramm   Erdnusscreme
3     Lauchzwiebeln
4-8 Essl.   Geröstete Erdnüsse
1     Rote Chilischote
360 Gramm   Ramen- oder Mie Nudeln
1-2 Essl.   Limettensaft

Quelle

  mit Liebe 04/2021, Seite 60
  Erfasst *RK* 25.07.2021 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken. Das Öl in einem Topf erhitzen. Knoblauch und Ingwer darin abraten. Die Currypaste dazugeben und unter Rühren 1 min mitbraten. Mit der Sojasauce ablöschen. Kokosnussmilch und Gemüsebrühe zufügen, aufkochen und bei mittlerer Hitze ca. 10 min köcheln lassen.

2. Die Bohnen putzen, waschen und längs halbieren. Die Sojaspreossen waschen und abtropfen lassen. Bohnen in kochendem Salzwasser ca. 5 min garen. Sprossen 2 min vor Garzeitende zugeben. Abgießen, abschrecken und abtropfen lassen.

3. Die Erdnusscreme zum Fond geben, unterrühren und weitere 5 min köcheln lassen. Anschließend warm halten.

4. Lauchzwiebeln putzen, waschen, schräg in dünne Scheiben schneiden und in kaltes Wasser legen. Die Erdnüsse grob hacken. Die Chilischote längs halbieren, entkernen und hacken. Die Nudeln nach Packungsanweisung in kochendem Wasser garen.

5. Bohnen und Sprossen in den Fond geben, aufkochen. Den Fond mit Limettensaft abschmecken un in Schalen füllen. Die Nudeln im Sieb abtropfen lassen und auf die Schalen verteilen. Mit Erdnüssen, Chili und Lauchzwiebeln bestreut servieren.

=====

Orientalische Kürbis-Paprika-Suppe aus dem Slowcooker

Es ist mal wieder Suppenzeit und dies ist der 255. Eintrag in der Kategorie ‚Suppe‘. Nach vegetarisch ist dies die Kategorie mit den meisten Beiträgen.

Das Rezept habe ich auf dem Blog der Queen of Slowcooker Gaby gefunden.

Die Suppe schmeckt sehr lecker und der Clou der Suppe sind die gewürzten Kichererbsen als Suppeneinlage. Wir haben sie nicht alle in die Suppe gegeben und die nächsten Tage habe ich immer wieder die leckeren Kichererbsen gesnackt. Die würde ich mir glatt auch mal ohne Suppe zubereiten.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Orientalische Kürbis-Paprika-Suppe (vegan)
Kategorien: Slowcooker, Crockpot, Suppe, Vegetarisch, Kürbis
Menge: 4 bis 6 Portionen

Zutaten

H FÜR DIE SUPPE
500 Gramm   Hokkaiodo-Kürbis (vorbereitet gewogen) oder andere Kürbis-Sorte
250 Gramm   Paprikaschote, rot
150 Gramm   Möhren
150 Gramm   Zwiebel
1 Ltr.   Gemüsebrühe
1 Teel.   Kreuzkümmel
1 Essl.   Honig
      Salz, Pfeffer
H FÜR DAS KICHERERBSEN-TOPPING
1 Dose   Kichererbsen (400g Abbtropfgewicht)
2 Essl.   Olivenöl
1 Teel.   Kreuzkümmel
1 Teel.   Paprika (mild oder rosenscharf, nach Geschmack)
1 Prise   Zimt, Prise Nelken, Prise Chili
      Salz
H ZUM SERVIEREN
      Gehackter Koriander oder glatte Petersilie
      (Soja-)Joghurt

Quelle

  Crocky-Blog dd. 25.09.2017
  Gabi Frankemölle
  Erfasst *RK* 25.09.2017 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Alle Gemüse in nicht zu grobe Stücke hacken, Zwiebel in feine Würfel schneiden. In den Einsatz des Slowcokers geben. Die Gemüsebrühe angießen, alles würzen. Auf Stufe HIGH etwa 4 bis 5 Stunden garen, bis die Gemüse ganz weich sind.

Währenddessen die Kichererbsen abgießen und auf einer doppelten Lage Küchentücher ausbreiten, einige Stunden trocknen lassen. Das Öl mit den Gewürzen verrühren.

Etwa eine Stunde vor Kochzeitende der Suppe die Kichererbsen in eine Schüssel geben, mit dem Gewürzöl mischen. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen, die Kichererbsen auf ein Backblech schütten und 30 bis 40 Minuten knusprig rösten. Dabei das Blech alle zehn Minuten rütteln, damit die Kichererbsen gleichmäßig bräunen. Aus dem Ofen nehmen und auf dem Blech etwas abkühlen lassen.

Die fertige Suppe mit einem Pürierstab bis zur gewünschten Konsistenz aufquirlen. Mit Koriander bestreuen und einige geröstete Kichererbsen obenauf geben.

=====

Veggie-Tag: Muschelnudel-Auflauf mit Bärlauch-Schmand und Tomatensauce

Ihr kennt das bestimmt, ihr bekommt auch gerne mal (fancy) Zutaten geschenkt. Ich bekomme oft getrocknete Steinpilze (auch weil ich die im Dorfsupermarkt nicht so gut bekomme), gestreifte Nudeln, Nudeln in besonderen Formen, wie zB Muschelnudeln. Ich hätte sie wahrscheinlich nicht gekauft, aber ich habe sie geschenkt bekommen und sie warteten auf Zubereitung.

Fündig geworden war ich im Edeka-Magazin. Das Bild sah sehr ansprechend aus und die Zubereitung war gar nicht so aufwändig, wie ich erst gedacht hatte, aber das Fotografieren war wieder schwierig.

Leider gab es keinen Bärlauch und es war auch keiner im Tiefkühler, deshalb habe ich mir mit Basilikum beholfen. Da es Muschelnudeln in unterschiedlichen Größen gibt, habe ich die Nudeln nicht abgezählt, sondern ca. 300 g abgewogen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Muschelnudel-Auflauf mit Bärlauch-Schmand und Tomatensauce
Kategorien: Auflauf, Nudeln, Vegetarisch
Menge: 2 bis 4 Personen

Zutaten

12     Muschelnudeln
      Salz
      Pfeffer
1 mittl.   Zwiebel
2     Knoblauchzehen
1 Essl.   Olivenöl
400 Gramm   Kirschtomaten (Dose)
200 Gramm   Passierte Tomaten
1 Bund   Bärlauch (alternativ saisonale frische Kräuter
      — wie Petersilie, Basilikum oder Oregano)
1     Bio-Zitrone
250 Gramm   Schmand
1 Pack.   Geriebener Käse (Cheddar und Mozzarella)

Quelle

  mit Liebe 03/2021 Seite 60
  Erfasst *RK* 24.10.2021 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Die Muschelnudeln in Salzwasser bissfest kochen. Abgießen, kalt abschrecken und gut abtropfen lassen.

2. Für die Tomatensauce die Zwiebel und die Knoblauchzehen schälen und fein würfeln. Olivenöl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch 5 min bei mittlerer Hitze darin andünsten. Die Tomaten und die passierten Tomaten hinzufügen, mit Salz und Pfeffer würzen und ca. 10 min abgedeckt köcheln lassen. Den Backofen auf 200 g (Umluft 180 grad) vorheizen.

3. In der Zwischenzeit den Bärlauch oder die Kräuter waschen, trocken schütteln und fein hacken. Die Schale der Bio-Zitrone fein abreiben und den Saft auspressen. Den Schmand in eine Schüssel geben. Mit Bärlauch oder den Kräutern und dem Zitronenabrieb vermegen. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

4. Die Tomatensauce in eine Auflaufform geben und gleichmäßig darin verteilen. Die Nudeln mit dem Kräuterschmand füllen mit der der offenen Seite nach oben auf die Tomatensauce in der Form setzen. Nudeln mit dem geriebenen Käse bestreuen. den Auflauf nun im Ofen auf der mittleren Schiene ca. 25 min goldbraun backen.

=====