Alltags-Dal mit roten Linsen

Über Ulrike Küchenlatein bin ich auf den Newsletter von Valentinas Kochbuch gestoßen und habe mir dort den Newsletter aboniert. Einmal wöchentlich bekomme ich jetzt ein Lunch-Rezept in meine Mailbox und einmal wöchentlich Kochbuchempfehlungen.

In einem Newsletter wurde dieses Alltags-Dal aus dem Kochbuch Original Indisch von Meera Sodha vorgestellt. Von Meera Sodha hatte ich auf anderen Blogs auch schon Rezepte gesehen, die mich angesprochen haben und das Rezept kam auf die Nachkochliste.

Uns hat das Rezept so gut geschmeckt, das wir in der Woche darauf gleich nochmal gegessen haben. Es schmeckt so lecker, ist unkompliziert zubereitet und macht satt. Ich habe es nicht ganz so scharf gemacht, da meine Tochter das nicht so gerne mag. Da kann man aber mit ein wenig Sambal nachhelfen.

Ich gehe gleich mal auf die Suche nach weiteren Rezepten von ihr. Einige englischsprachige Rezepte findet man auch auf der Webseite von Meera Sodha.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Alltags-Dal mit roten Linsen
Kategorien: Hülsenfrüchte, Vegetarisch
Menge: 4 Portionen

Zutaten

225 Gramm   Rote Linsen
2 Essl.   Rapsöl
12     Pfefferkörner (nach Belieben)
4     Gewürznelken (nach Belieben)
1     Zwiebel, in dünne Streifen geschnitten
4     Knoblauchzehen, zerdrückt
1 Stück   Ingwer (6 cm), geschält und fein gerieben
1/2 Teel.   Cayennepfeffer
1/2 Teel.   Gemahlener Koriander
1/2 Teel.   Gemahlene Kurkuma
1 Teel.   Salz
300 Gramm   Eiertomaten (aus der Dose)

Quelle

  Newsletter Valentinas Kochbuch dd. 13.01.2021
  Original: Meera Sodha, Original Indisch
  Erfasst *RK* 14.02.2021 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Die Linsen in einem Sieb unter fließendem kaltem Wasser abspülen, bis das Wasser klar bleibt, abtropfen lassen und in einem hohen Topf mit 600 ml Wasser bedecken. Bei mittlerer Hitze aufkochen, abdecken und ohne zu rühren 10-15 Minuten köcheln lassen, bis die Linsen gar sind. Sie werden wie Pasta beim Kochen weich.

2. In der Zwischenzeit das Öl in einem zweiten Topf erhitzen. Nach Belieben Pfefferkörner und Nelken hineingeben. Bei mittlerer Hitze unter Rühren 1 Minute anrösten, bis sie duften, dann die Zwiebel hinzugeben und 8-10 Minuten goldgelb braten.

3. Knoblauch und Ingwer hinzufügen und 4 Minuten unter Rühren braten, dann Cayennepfeffer, Koriander, Kurkuma und Salz dazugeben. Gut durchrühren, dann die Tomaten aus der Dose in eine Hand gleiten lassen und über dem Topf zerdrücken. Abdecken, die Temperatur reduzieren und 8 Minuten köcheln lassen. Die Sauce sollte dickflüssig sein und es sollte nur noch wenig Tomatensaft zu sehen sein. Die Linsen mit einem Schaumlöffel hinzugeben, dann die Sauce nach und nach mit dem Linsensud auf die gewünschte Konsistenz verdünnen. Ich mag mein Dal recht dickflüssig, sodass man Brot anstelle von Besteck verwenden kann.

4. Den Topf wieder abdecken und das Dal bei schwacher Hitze weitere 10 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Cayennepfeffer abschmecken und die Konsistenz überprüfen, dann mit Chapatis, selbst gemachtem Joghurt und Knoblauch-Pickles oder feurig-scharfem Knoblauch-Chili- Chutney servieren. Auf die Nelken und Pfefferkörner achten.

=====

Eine Antwort auf „Alltags-Dal mit roten Linsen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.