Veggie-Tag: Spinat-Tomaten-Curry mit Kichererbsen

Nachdem wir das Alltags-Dal von Meera Sodha so gerne essen, habe ich in der Bücherei nach ihren Kochbüchern geschaut und sie hatten das vegetarische Kochbuch tatsächlich in der Ausleihe.

Ich habe erstmal nach Rezepten geschaut, die auch meine Tochter mögen wird – die anderen hebe ich mir dann auf, wenn sie wieder öfter in der Mensa isst und wir mittags alleine essen.

Was mir sehr gut gefällt, ist, dass oft ganze Gewürze verwendet werden, zB Pfefferkörner, Nelken, Kreuzkümmel, Koriander etc, die erst im ganzen angebraten werden und später entweder entfernt oder gemahlen bzw. gemörsert werden. (das mit dem Mörser klappt nicht ganz so gut, da muss ich mir mal etwas anderes überlegen – hat jemand einen Tipp?)

Das erste Rezept, dass ich nachgekocht habe, ist das Spinat-Tomaten-Curry mit Kichererbsen. Die Zubereitung braucht etwas länger, da die Gewürze, die Zwiebeln und die Saucen immer etwas länger schmurgeln, aber da lohnt sich jede Minute.

Im Rezept wird Babyspinat verwendet. Leider hatte ich keinen bekommen und habe Spinat verwendet, den ich grob gehackt habe. Das war mir lieber als TK-Ware.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spinat-Tomaten-Curry mit Kichererbsen
Kategorien: Curry, Spinat, Hülsenfrüchte, Vegetarisch, Indien
Menge: 4 Personen

Zutaten

3 Essl.   Rapsöl
1/2 Teel.   Schwarze Senfsamen
1 Teel.   Kreuzkümmensamen
2 groß.   Zwiebeln, gewürfelt
5     Knoblauchzehen, zerdrückt
1 Stück   Ingwer (2cm) geschält und gerieben
1 Dose   Eiertomten (400 g)
2 Dosen   Kichererbsen (a 400 g)
1 1/2 Teel.   Gemahlener Koriander
1 Teel.   Cayennepfeffer
1/2 Teel.   Gemahlene Kurkuma
1 Teel.   Salz
500 Gramm   Babyspinat, gewaschen

Quelle

  Meera Sodha, Indisch vegetarisch, Seite 105
  Erfasst *RK* 25.07.2021 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Das Öl in einem großen Topf erhitzen und Senf- und Kreuzkümmelsamen hineingeben. Bei mittlerer Hitze 1 min unter Rühren anrösten, bis die Samen platzen, dann die Zwiebeln hinzufügen.

Etwa 10 bis 12 min andünsten, bis sie glasig sind und zu karamelisieren beginnen, dann Knoblauch und Ingwer hinzugeben. Unter Rühren 3 min braten, danach die Tomaten über dem Topf aus der Dose in die Hand gleiten lassen und zerdrücken. Die Dose zu einem Drittel mit Wasser füllen und in den Topf entleeren.

Ungefähr 10 min köcheln lassen, bis die Mischung recht trocken und pastös ist. Die Kichererbsen dazugeben und einige Minuten erhitzen, dann Koriander, Cayennepfeffer, Kurkuma und Salz unterrühren. Anschließend den Spinat hinzufügen. Das ist am Anfang nicht leicht, aber die Blätter fallen relativ schnell in sich zusammen.

Das Curry 5 min köcheln lassen, bis der Spinat zart und gar ist, dann mit Chapatis oder Basmatireis und einem Klecks Joghurt servieren.

=====

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.