Blumenkohl-Bites

#wirrettenwaszurettenist

Heute bin ich wieder mit dem Rettungstrupp unterwegs. Unsere Mission ist es, Speisen zu retten, die man als Fertiggericht kaufen kann, obwohl es gar nicht nötig ist, da diese viel besser selbst gemacht werden können.

Als das Thema ‚Paniertes‘ beschlossen wurde, habe ich in verschiedenen Supermärkten durch die Kühltheken geschaut, um etwas zum Retten zu suchen, denn spontan ist mir das nur Backfisch mit Kruste oder Schnitzel eingefallen. Ich habe ganz sicher in einem Tiefkühler eines Supermarktes panierte Blumenkohlröschen gesehen. Und die Idee fand ich toll, da ich gerne gerösteten Blumenkohl esse. In meiner Kindheit gab es Blumenkohl höchstens mal blanchiert mit Fertigsoße und Kartoffeln und auf diese Art zubereitet mag ich Blumenkohl überhaupt nicht. Ich wollte die Packung als Beweis für Euch noch fotografieren, aber ich habe sie leider nicht mehr gefunden.

Ich muss ja leider zugeben, dass ich das Thema ein wenig verfehlt habe, denn die Panade hat auf dem Blumenkohl nicht wirklich gut gehalten und es wurde eher Blumenkohl mit (sehr gut gewürzten) Bröseln. Aber es war so lecker und passt super zusammen mit Kartoffelwürfeln aus dem Ofen zu Fisch.

Ich rette natürlich nicht alleine, hier eine Übersicht und die Links zu meinen Mitrettern:

Brittas KochbuchChampignons in Kräuterpanierung mit Aioli und Salat
Barbaras SpielwieseKlassisches Wiener Schnitzel nach Johann Lafer
Brotwein Münchner Schnitzel
Anna Antonia-HerzensangelegenheitenPiccata Milanese
Pane-Bistecca Poliniertes Fischfilet mit Gemuese und Kartoffeln
CorumBlog 2.0 Gefüllte Aubergine
Das Mädel vom Lande Veggie-Nuggets
Cahama Panierter Fisch Fischstäbchen Style

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Blumenkohl-Bites
Kategorien: Beilage
Menge: 2 Portionen

Zutaten

1     Blumenkohl
60 ml   Olivenöl
2 Essl.   Chili Sauce
1 Teel.   Knoblauchpulver
1 Teel.   Geräuchertes Paprikapulver
1 Teel.   Pfeffer
50 Gramm   Panko
30 Gramm   Parmesan

Quelle

  Tischmission Insta 12.06.2021
  Erfasst *RK* 13.06.2021 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Heize den Backofen auf 200 °C Heißluft vor.

2. Teile den Blumenkohl in Röschen.

3. Mische Olivenöl, Chilisauce, Knaublauch, Paprika, Pfeffer und ggf. Salz.

4. Mariniere den Blumenkohl darin.

5. Mische Panko mit Parmesan und paniere die Blumenkohlröschen darin,

6. Backe sie auf einem Backblech für 20 min

7. Dazu passt sehr lecker ein Joghurt-Kräuter-Dip.

=====

Bei uns auf dem Tisch – KW 27/2021

In dieser gab es mal wieder eine Mischung ‚Heute muss es schnell gehen‘ und der Muße neue Rezepte auszuprobieren.

Montag: Spaghetti mit Thunfisch

Kind nicht zuhause und die Termine gingen länger als geplant, also schnell Pasta Thunfisch auf die Nudeln. Ich esse das sehr gerne. Hat etwas von Urlaub.

Dienstag: Gefüllte Paprika mit Reis und Kichererbsen

Das Rezept kommt später. War sehr lecker.

Mittwoch: Knöpflesuppe

Irgendwo das Kind eingesammelt und schnell im Supermarkt was zum Essen geholt und das Kind durfte aussuchen. Es hat sich für Knöpfle entschieden und vegetarischen Suppenmaultaschen, die es dann in Gemüsebrühe gab. Geht auch mal.

Donnerstag: Feuriges Ofengemüse

Mein Beitrag zum aktuellen ‚Koch mein Rezept‘. Das Rezept stammt von Wonnie vom Blog Münchner Küchenexperimente. Das Gericht schmeckt sehr lecker und geht bestimmt auch mit vielen anderen Gemüsen zu Couscous und Bulgur.

Feuriges Ofengemüse

Freitag: Basilikum-Käsespätzle mit Tomatensalat

Sehr lecker und mal andere Käsespätzle.

Basilikum-Käsespätzle mit Tomatensalat

Samstag: Kartoffelsalat mit Wienerle

Schwäbischer Kartoffelsalat

Sonntag: Reisnudelsalat Caprese

Ich hatte ein für den Nachmittag angesetztes Tennis-Mannschaftsspiel und habe da immer Probleme mit dem Essen. Dieser Nudelsalat geht ganz gut. Nach dem Spiel gab es dann noch Pizza vom Lieblingsitaliener im Ort.

Caprese-Reisnudel-Salat

Koch mein Rezept – Kaffeebohne zu Gast bei Münchner Küchenexperimente – Feuriges Ofengemüse

Blogger Aktion "Koch mein Rezept - der große Rezepttausch" von @volkermampft

Koch mein Rezept – ins Leben gerufen von Volker mampft – geht in die siebte Runde – und in eben dieser Runde koche ich für Wonnie/Yvonne von Münchner Küchenexperimente.

Meine Motivation bei Koch mein Rezept teilzunehmen ist es, neue Blogs und die Menschen dahinter kennenzulernen. Und das ist bei Wonnie und den Münchner Küchenexperimenten wieder voll aufgegangen.

Wonnie kocht vegetarisch, was es mir leicht gemacht hat, passende Rezepte für uns zu finden. Aber sie backt auch, hat einen Slowcooker, kocht international, macht sich Gedanken um Nachhaltigkeit (und hat eine etepete Box) und nimmt an einer literarisch-kulinarische Weltreise auf den Spuren von Jule Verne teil (aber nicht ohne eine kritische Würdigung des Buches). Sie reist gerne, mag Kochbücher und hat sogar eines von Haya Molcho (das war eine Entdeckung bei Kitchen Impossible – ich fand Haya Molcho so toll). Und sie hat schon einen Kochkurs in der Jamie Oliver Cookery School belegt. Außerdem liebt Wonnie wie ich Kaffee, aber sorry Wonnie, den Kaffeesmoothie mit Banane wird es bei mir nicht geben, dann lieber Kaffee pur.

Bei den Rezepten, die ich von ihr nachgekocht habe, habe ich bei den aktuellen Rezepten angefangen, aber es gibt noch so viele tolle Sachen, die ich nachkochen möchte. Auch von den Brotaufstrichen möchte ich welche ausprobieren. Nachgekocht habe ich das feurige Ofengemüse, die schnelle After-Work-Kichererbsenpfanne und die Falafeltaler mit den Röstkarotten und Joghurtdip. Es hat uns alles drei sehr gut geschmeckt.

Was ich bei dem feurigen Ofengemüse so toll fand, war, dass es so ein richtig tolles Rumfort-Rezept ist und es wird es bei uns sicher noch in vielen Variaten mit den Resten aus dem Gemüsefach geben. Außerdem war es sehr unkompliziert in der Zubereitung. Wir haben es mit Reis gegessen, ich kann es mir aber auch sehr gut mit Couscous oder Bulgur vorstellen.

Liebe Wonnie, vielen Dank, dass ich bei Dir Gast sein durfte und ich werde noch viele Rezepte von Dir nachkochen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Feuriges Ofengemüse
Kategorien: Gemüse, Vegetarisch
Menge: 2 Portionen

Zutaten

1     BluKoli (kleiner Blumenkohl und kleiner Brokkoli)
2 groß.   Kartoffeln
1     Möhre
1     Paprika
      Gewürze: Salz, Paprika, scharfe Harissapaste,
      — Kurkuma, Kreuzkümmel
1 Dose   Kichererbsen
2     Knoblauchzehe
      Frische Petersilie
      Olivenöl

Quelle

  Münchener Küchenexperimente dd. 23.05.2021
  Erfasst *RK* 07.07.2021 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Die Kartoffeln schälen und in Stücke schneiden. Die Kichererbsen abtropfen lassen und gut abspülen. Die Paprika in grobe Stücke schneiden. Blukoli in Röschen zerteilen. Die Karotte in Schreiben schneiden.

Alles in eine Schüssel geben und mit Olivenöl und den Gewürzen sowie der Harissapaste vermengen, bis alles gleichmäßig verteilt ist. Bei der Harissapaste müsst ihr halt schauen, wie scharf ihr es mögt. Ich habe 1 EL genommen.

Das Gemüse auf ein Backblech geben und ca. 25-30 Min. bei 200 Grad Umluft backen. Die Petersilie hacken und beim Servieren über das Gemüse geben.

=====

Veggie-Tag: Basilikum-Käsespätzle mit Tomatensalat

Das wir gerne hausgemachte Spätzle essen ist ja kein Geheimnis. Uns war mal wieder danach und die Rezeptverarbeitung hat mir ein Rezept aus einer essen&trinken aus dem Jahr 2013 angeboten.

Da das Küchenbasilikum gut trägt (ich knipse immer erst die oberen Blätter ab, dann wächst es buschiger) habe ich mir für das Rezept entschieden.
Bei der Zubereitung des Teiges bin ich etwas erschrocken, da der Teig durch das pürierte Basilikum sehr grau aussah und nicht so frisch grün, wie ich es mir vorgestellt hatte. Das Grau ist glücklicherweise beim Kochen völlig verschwunden, aber ganz so grün wie ich dachte, wurden sie nicht.

Im Gegensatz zu den Allgäuer Käsespätzle, in die ordentlich Käse reinkommt, wird hier eher sparsam Parmesan verwendet, was dem Gericht nur eine leichte Käsenote verleiht. Der Tomatensalat passt sehr gut dazu.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Basilikum-Käsespätzle mit Tomatensalat
Kategorien: Nudeln, Vegetarisch
Menge: 4 Portionen

Zutaten

H SPÄTZLE
40 Gramm   Basilikum
6     Bio-Eier (Klasse M)
      Salz
150 ml   Mineralwasser mit Kohlensäure
400 Gramm   Mehl (gesiebt)
400 Gramm   Lauch
60 Gramm   Butter
      Pfeffer
      Muskat
40 Gramm   Italienischer Hartkäse, zB Parmesan
H TOMATENSALAT
3 Essl.   Rotweinessig
5 Essl.   Olivenöl
      Salz
      Pfeffer
      Zucker
800 Gramm   Tomaten
1/2 Bund   Schnittlauch
      Butter für die Form

Quelle

  essen&trinken 09/2013, Seite 35
  Erfasst *RK* 11.09.2013 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Basilikumblätter abzupfen, mit den Eiern in einen hohen Rührbecker geben und mit dem Schneidstab sehr fein pürieren. Eimasse in einer Schüssel mit 1 Prise Salz und 100 ml Mineralwasser verquirlen. Mehl mit einem Schneebesen einrühren.

2. Den Teig mit einem Kochlöffel 5-10 min schlagen, bis er seidig glänzt und geschmeidig wird. Ist der Teig zu fest, weiteres Mineralwasser zugießen. Den Teig mit einem Tuch bedecken und 20 min ruhen lassen.

3. Den Lauch putzen, gut waschen und das Weiße und Hellgrüne schräg in dünne Scheiben schneiden. Butter in einer Pfanne zerlassen und den Lauch darin bei mittlerer Hitze 10 min dünsten. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

4. Für den Salat Essig mit Öl und 2 EL Wasser mischen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Die Stielansätze der Tomaten herausschneiden, die Tomaten in Scheiben und den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden. Alles mischen.

5. Reichlich leicht gesalzenes Wasser in einem großen Topf aufkochen. Spätzleteig portionsweise mit der Spätzlepresse (oder mit einem Hobel) ins kochende Wasser pressen. Sobald die Spätzle oben schwimmen mit einer Schaumkelle herausheben und kurz abtropfen lassen.

6. Spätzle mit dem geriebenen Käse in eine ausgebutterter Form schichten und bei 80 g im Ofen warm halten (Umluft nicht empfohlen). Zum Schluss den geschmorten Lauch darübergeben und sofort mit dem Tomatensalat servieren.

=====

Bei uns auf dem Tisch – KW 26/2021

Eine Woche mit viel Arbeit und viel Tennis und deshalb auch schnelle Küche.

Montag: Backofenkartoffeln und Backfisch

Dienstag: Nudeln mit Schmortomaten
Ich war mir sicher, dass ich dieses Rezept auf dem Blog habe, finde es aber gerade nicht. Wird nachgeholt.

Mittwoch: Bulgur Pilaw, gebratene Auberginen und Lachs

Bulgur Pillaw

Weil noch eine halbe Packung Bulgur übrig war und das Bulgur Pillaw so lecker schmeckt, gab es das Pillaw nochmal.

Donnerstag: Reste vom Bulgur Pilaw mit Gemüse

Da das Pillaw so reichhaltig war, gab es es nochmal gewärmt – zusammen mit gebratenem Gemüse.

Freitag: Rote Linsen mit gebratenen Zwiebeln

Rote Linsen mit gebratenen Zwiebeln

Samstag: Grillen mit Brot, Tomatensalat und marinierten Zucchini

Marinierte Zucchini

Das Wetter rief nach Grillen. Dazu gab es Brot vom Handwerksbäcker, Tomatensalat (da die Tomaten weg mussten) und marinierten Zucchini.

Sonntag: Pizza beim Tennisgegner

Es war Tenniswochenende und da gab es bei mir und meiner Tochter Pizza. Ein beliebtes Essen nach Tennisbegegnungen, vor allem, wenn es im Club kein Clubrestaurant.

Rote Linsen mit gebratenen Zwiebeln

Einmal wöchentlich gibt es bei uns irgendeine Art von Hülsenfrüchten – sehr gerne rote Linsen. Unser Lieblingsgericht ist das Alltags-Dal von Meera Sodha. Damit mal Abwechslung in den Speiseplan kommt, suche ich immer mal nach einem anderen Gericht. In meiner Rezeptdatenbank habe ich diese Rote Linsen mit den gebratenen Zwiebeln gefunden.

Ich habe mich genau an das Rezept gehalten. Die Linsen waren sehr flüssig (was ich vorher hätte merken können) und es glich mehr einer Suppe. Außerdem würde ich beim nächsten Mal mehr Gewürze verwenden und diese auch anbraten. Was uns sehr gut gefallen hat, waren die gebratenen Zwiebeln auf den Linsen. Das werde ich beim nächsten Mal beim Alltags-Dal übernehmen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Rote Linsen mit Gebratenen Zwiebeln
Kategorien: Gemüse, Hülsenfrüchte, Indien
Menge: 4 Portionen

Zutaten

200 Gramm   Rote Linsen
1 Ltr.   Wasser
1/4 Teel.   Kurkuma
1/4 Teel.   Kreuzkümmel, gemahlen
2     Tomaten, gehackt
1/2 Teel.   Salz
2     Grüne Chili, evtl. mehr
1 Essl.   Korianderblätter oder Petersilie
3 Essl.   Ghee (Butterschalz)
3     Knoblauchzehen
150 Gramm   Zwiebeln in Scheiben

Quelle

  Vegetarisches aus Indien
  erfaßt von D.D.

Zubereitung

Die Linsen mit dem Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Kurkuma, Kreuzkümmel und Tomaten zugeben und mit den Linsen mischen.

Die Hitze reduzieren und ca. 20-30 Minuten köcheln lassen, bis die Linsen weich sind. Das Salz und Korianderblätter oder Petersilie beifügen. Den Topf vom Herd nehmen.

In einem kleinen Topf das Ghee erhitzen und die Zwiebeln und den Knoblauch darin goldgelb braten. Die Mischung auf dem Gemüse verteilen und mit Reis servieren.

Katja: weniger Wasser, mehr Gewürze und die Gewürze evtl. vorher anbraten

=====

Johannisbeeren-Käsekuchen

Das Einzige, das gerade in meinem Garten gut wächst, sind Johannisbeeren. Die Tomaten zieren sich, eine Zucchini ist wieder den Schnecken zum Opfer gefallen, die Minigurken wollen auch nicht so richtig. Aber die Johannisbeeren.

Im Müsli kann ich sie nicht so gut essen, zum Sirup kochen war ich zu faul, aber auf Backen hatte ich viel Lust. Auf Insta habe ich bei Sheepy’s Bakery das Rezept für den Johannisbeeren-Käsekuchen gefunden.

Das Rezept sagt Speisequark mit 20% oder 40 %. Ich habe dann ein Päckchen 20% und ein Päckchen 40 % verwendet. Die Käsecreme ist sehr cremig, die Johannisbeeren verlieren das Saure und der Kuchen ist echt super lecker.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Johannisbeer-Käsekuchen
Kategorien: Kuchen, Mürbeteig, Johannisbeeren, Käsekuchen
Menge: 22 Cm Springform

Zutaten

H MÜRBETEIG
150 Gramm   Mehl
100 Gramm   Gemahlene Mandeln
125 Gramm   Zucker
100 Gramm   Kalte Butter
1 Pack.   Vanillezucker
1     Ei
H FÜLLUNG
500 Gramm   Speisequark
250 Gramm   Doppelrahmfrischkäse
200 Gramm   Zucker
2 Teel.   Vanillearoma
2     Eigelbe
20 Gramm   Speisestärke
500 Gramm   Rote Johannisbeeren

Quelle

  Insta sheepys.bakery
  Erfasst *RK* 14.07.2021 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Alle Zutaten für den Teig zu einer glatten Kugel kneten. Anschließend ca. 30 min kühlen.

In der Zwischenzeit Quark, Frischkäse, Zucker, Ei, Speisestärke und Vanillearoma zu einer glatten Creme rühren. Die Johannisbeeren zupfen und waschen. Die Hälfte unter die Füllung heben.

Den Ofen auf 180 g Ober/Unterhitze vorheizen und eine Backform fetten. Den Teig ca. 0,5 – 0,7 cm dick ausrollen und die Form damit auskleiden.

Die Creme darauf verteilen. Die restlichen Johannisbeeren darüberstreuen. Anschließend auf mittlerer Schiene ca. 60-70 min backen. Danach auskühlen lassen.

=====

Bei uns auf dem Tisch – KW 25/2021

Eine gutgefüllte Woche stand an und da gab es dann eher schnelles und bewährtes.

Montag: Nudeln mit Tomatensauce

Es war mündliches Abi und da haben alle anderen Schüler frei. Mein Tochter hatte Besuch von einer Schulfreundin, damit sie für ihre Sportersatzleistung noch üben können. Die beiden haben sich für eine Partnerchoreographie in Rope Skipping entschieden.
Da gehen Nudeln mit Tomatensauce am Besten – gepimmt mit viel gedünsteten Zwiebeln und Knoblauch.

Dienstag: Grillen

Zu Dritt können wir gut auf dem Tischgrill grillen. Es gab Steaks für die Erwachsenen, gegrillte Maiskolben und einen gegrillten Feta für die Vegetarierin – dazu wieder die beliebten zitronengerösteten Kartoffeln nach einem Rezept von Jamie Oliver.

Mittwoch: kalte Gurkensuppe

Und schon wieder kalte Gurkensuppe…

Donnerstag: Sushi-Bowl

Und noch eine Sushi-Bowl ohne Foto …

Freitag: Alltags-Dal

Und weil es so lecker ist, das Alltags-Dal von Meera Sodha.

Alltags-Dal nach Meera Sodha

Samstag: Nudelsalat

Ich hatte um 14 Uhr ein Tennisspiel und tue mir mit dem Essen davor immer etwas schwer. Ich habe mich für Reisnudeln mit ein wenig Essig/Öl und Tomaten entschieden.

Sonntag: Pizza beim Heimspiel

Ich habe mittags noch ein Doppel gespielt, da es wieder etwas zäh ist, die Mannschaften zu besetzen. Es ist wie immer, wenn im Winter über die Mannschaften beraten wird, dann schreien alle hier und wenn es dann so weit ist, dann fallen viele aus.

Da unser Clubrestaurant gerade renoviert wird, haben wir beim ortansässigen Italiener Pizza bestellt. Sehr lecker.

Marinierte Zucchini

Uns war mal wieder nach Grillen, aber ohne großen Aufwand. Also haben wir nur Fleisch und Brot gekauft, Zucchini mariniert und aus einem Rest Cocktailtomaten und Frühlingszwiebeln einen Tomatensalat mit Zwiebeln und Essig/Öl Dressing gemacht.

Das Rezept verlangte nach gedrittelten Zucchini, die dann in breite Streifen geschnitten werden sollten. Das hörte sich dann doch nach Arbeit an. Ich habe die Zucchini kurzer Hand mit dem Spiralschneider zu Zoodles verarbeitet und diese dann weiterverarbeitet.

Die Zoodles ließen sich gut weiterverarbeiten, sahen in der Schüssel gut aus und ließen sich auch wunderbar auf die Gabel drehen. Das merke ich mir für die nächste Grillparty.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Marinierte Zucchini
Kategorien: Vorspeise, Antipasti, Tapas, Vegetarisch
Menge: 2 Portionen

Zutaten

400 Gramm   Zucchini
1     Knoblauchzehe
1     Rote Peperoni
1     Zwiebel
5 Essl.   Olivenöl
      Salz
      Pfeffer
4 Stiele   Thymian
2 Essl.   Zitronensaft
100 ml   Gemüsebrühe
1 Prise   Zucker

Quelle

  Für jeden Tag 3/2004
  Erfasst *RK* 24.06.2020 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Zucchini putzen, dritteln und in breite Stifte schneiden. Knoblauchzehe in dünne Scheiben schneiden. Peperoni aufschlitzen, entkernen und in feine Streifen schneiden. Zwiebel fein würfeln. Zucchini in 2 Portionen in je 1 El heißem Olivenöl in einer Grillpfanne oder Pfanne anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen, in eine Schale geben.

2. Zwiebeln, Knoblauch, Thymian und Peperoni in 1 El Olivenöl andünsten. Mit Zitronensaft und Gemüsebrühe ablöschen, in eine Schüssel geben und 2 El Olivenöl unterschlagen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Über die Zucchini geben und 2 Std. marinieren.

Katja: Zucchini in Zoodels geschnitten.

=====

Veggie-Tag: Pasta mit Brokkoli, Champignons und Feta

Zum heutigen Veggie-Tag gibt es ein Pastagericht, dass ich noch nachreichen möchte.

Es stammt von eatsmarter und das Rezept ist eigentlich für zwei Personen. Da ich das immer noch nicht so drauf habe, dass wir zu dritt essen, habe ich das Rezept mal locker verdoppelt (ist ja auch einfacher als mal 1,5) und deshalb sieht der Teller auf dem Foto auch so voll aus.

Es war sehr lecker. Der Fetakäse kommt nicht bei uns allen gleich gut an, aber man kann ihn ja sehr gut dosieren. Der Brokkoli wird nur angebraten und nicht blanchiert und hatte noch einen schönen Biss. Wenn man dann noch die im Rezept angegebenen Vollkornnudeln verwendet, ist es ein leckeres und gesundes Gericht.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pasta mit Brokkoli, Champignons und Feta
Kategorien: Nudeln, Brokkoli, Pilze, Käse, Vegetarisch
Menge: 2 Portionen

Zutaten

400 Gramm   Brokkoli (1 kleiner Brokkoli)
350 Gramm   Champignons
1     Zwiebel
1     Knoblauchzehe
200 Gramm   Vollkornnudeln (z. B. Fusilli)
      Salz
2 Essl.   Olivenöl
      Pfeffer
2 Essl.   Zitronensaft
40 Gramm   Feta
1 Teel.   Schwarzkümmel
2 Teel.   Sesam

Quelle

  eatsmarter
  Erfasst *RK* 16.05.2021 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Brokkoli waschen und in Röschen teilen. Strunk schälen und in kleine Stücke schneiden.

2. Champignons putzen und je nach Größe halbieren.

3. Zwiebel und Knoblauch schälen und klein schneiden.

4. Nudeln nach Packungsanleitung in kochendem Salzwasser bissfest garen.

5. In der Zwischenzeit Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch darin bei mittlerer Hitze in 2 Minuten glasig dünsten. Champignons und Brokkoli zugeben und in weiteren 8-10 Minuten bissfest braten. Alles mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen.

6. Nudeln abgießen und auf 2 Teller verteilen. Gemüsemischung daraufgeben und Feta darüber bröseln. Mit Schwarzkümmel und Sesam bestreuen.

=====