Veggie-Tag: Spaghetti mit Pfifferlingen und Tomaten-Pangrattato

Dieses Rezept war ein weiterer Kandidat für den Blog-Event CLXIXX leckeres für die Herbstzeit (hier gibt es die Rezeptzusammenfassung), doch ich hatte mich dann für die Schupfnudel-Pilz-Pfanne entschieden. Während wir Champignons das ganz Jahr über essen, sind doch die Pfifferlinge für mich die wahren Herbstpilze.

Das Rezept habe ich in einem älteren Edeka-Kundenmagazin gefunden und in meine Rezeptdatenbank übernommen. Bei der Suche nach einem Rezept mit Nudeln in der Kombination mit Pfifferlingen habe ich es wiedergefunden. Ich habe für zwei Personen die komplette Pfifflingsmenge genommen, da ich die Pfifferlinge im Supermarkt auch nur im 300 g Körbchen bekommen habe, aber ich habe die Pastamenge reduziert.

Dummerweise habe ich das Toastbrot zu grob gewürfelt und auch nicht scharf genug angebraten. Vielleicht verwende ich beim nächsten Mal dann eher Panko.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spaghetti mit Pfifferlingen und Tomaten-Pangrattato
Kategorien: Nudeln, Pilze
Menge: 4 Portionen

Zutaten

H TOMATEN-PANGRATTATO
2 Scheiben   Dreikorntoast
8 Stiele   Thymian
50 Gramm   Getrocknete Tomaten in Öl
20 Gramm   Butter
1-2     Knoblauchzehen
      Salz
      Pfeffer
H PFIFFERLINGE
300 Gramm   Pfifferlinge
1     Zwiebel
60 Gramm   Bacon
20 Gramm   Butter
200 Gramm   Schlagsahne
H NUDELN
400 Gramm   Spaghetti

Quelle

  Mit Liebe
  September/Oktober 2016
  Seite 56
  Erfasst *RK* 15.10.2017 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Dreikorntoast fein hacken. Knoblauchzehen schälen. Blättchen vom Thymian zupfen und hacken. Getrocknete Tomaten trocken tupfen, klein würfeln. Die Toastbrösel, Thymian und Tomaten in 20 g Butter in einer Pfanne erhitzen, Knoblauch anpressen. Alles anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Beiseite stellen.

Die Spaghetti gemäß Packungsangabe al dente kochen.

Pfifferlinge putzen. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Den Bacon in Streifen schneiden und in 20 g Butter knusprig braten. Zwiebel und Pfifferlinge zugeben, ca. 3 min mitbraten. Die Schlagsahne angießen, kurz aufkochen lassen, mit Salz und Pfeffer würzen.

Spaghetti abgießen (dabei 100 ml Nudelwasser auffangen) und gut abtropfen lassen. Nudeln und Nudelwasser zu den Pfifferlingen geben, gut vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Pangrattato bestreut servieren.

Katja: Ich habe für zwei Personen nur die Menge der Nudeln reduziert. Bei den Pfifferlingen und dem Pangrattato habe ich die Originalmengen verwendet.

=====

Blog-Event CLXXIX – Leckeres für die Herbstzeit – Schupfnudel-Pilz-Pfanne

Blog-Event CLXXIX - Leckeres für die Herbstzeit (Einsendeschluss 15. Oktober 2021)

Zorra sucht zusammen mit Caroline von Linals Backhimmel leckers für die Herbstzeit.

Ich habe gerade in meinem Blog zurückgeblättert und verwundert festgestellt, dass ich seit dem letzten Herbstevent (da gab es Pilz-Tagliatelle) gar nicht mehr beim Blog-Event dabei war. Ich hoffe, dass ich das über den Winter wieder etwas regelmäßiger schaffe. Aber erst einmal ist ja World Bread Day.

Wettertechnisch ist der Herbst ja nicht so meins. Von der kulinarischen Seite hat der Herbst schon seine guten Seiten. Suppen, Eintöpfe, Quiches, Zwiebelkuchen, Kürbis, Pilze, Zwetschgen, Äpfel…

Ich wollte nochmal Pfifferlinge verarbeiten (beim letzten Mal gab es die Pfifferlinge mit Knödln und einer Burgunder-Pfifferling-Soße) und habe dementsprechend nach einem Rezept gesucht. Ich hatte auch noch ein paar Champignons übrig, die ich auch noch mitverarbeiten wollte.

Fündig wurde ich wieder bei den Küchengöttern. Mein Beitrag ist deshalb eine leckere und sehr schnell zubereitete Schupfnudel-Pilz-Pfanne. Die Schupfnudeln habe ich gekauft, denn die habe ich noch nie selber zubereitet. Im Supermarkt gab es die dickere Variante und diese dünneren Schupfnudeln, die unter der Bezeichung ’schwäbische‘ Schupfnudeln verkauft werden.

Ich bin schon sehr gespannt, was alle anderen Teilnehmer leckeres für die Herbstzeit zubereiten. Wie immer gibt es am Ende des Events eine Zusammenfassung bei Zorra.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Schupfnudel-Pilz-Pfanne
Kategorien: Kartoffeln, Schupfnudeln, Pilze, Vegetarisch
Menge: 2 Portionen

Zutaten

250 Gramm   Egerlinge (ersatzw. Champignons) Katja: Pfifferlinge
1 Essl.   Zitronensaft
2     Frühlingszwiebeln
1     Knoblauchzehe
2 Zweige   Thymian
1 1/2 Essl.   Butter
400 Gramm   Schupfnudeln (Kühlregal) Katja: schwäbische
      Salz
      Pfeffer
100 Gramm   Sahne
1 Teel.   Tomatenmark

Quelle

  Küchengötter
  Erfasst *RK* 02.10.2021 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Pilze putzen, in Scheiben schneiden und mit Zitronensaft mischen. Frühlingszwiebeln putzen, waschen, in Ringe schneiden. Knoblauch schälen und hacken. Thymian waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen.

1 EL Butter in der Pfanne zerlassen und die Schupfnudeln darin in ca. 5 Min. knusprig braten. Herausnehmen und warm halten.

Restliche Butter zerlassen, Pilze dazugeben, salzen und pfeffern und bei großer Hitze unter Rühren ca. 4 Min. braten. Zwiebel, Knoblauch und Thymian ca. 2 Min. mitbraten. Sahne und Tomatenmark unterrühren, alles salzen und pfeffern.

Die Schupfnudeln darin erhitzen und servieren.

=====

Veggie-Tag: Spaghetti mit Pilzen und Salbei

Vom missglückt geteilten Salbei war noch etwas übrig und ich habe nach Rezepten mit Salbei gesucht. Die Rezeptverarbeitung hatte die Spaghetti mit Pilzen und Salbei im Angebot, das ich aus e&t habe.

Es waren auch noch gekochte Kartoffeln da und die habe ich kurzer Hand auch noch dazu gegeben.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spaghetti mit Pilzen und Salbei
Kategorien: Nudeln, Pilze, Vegetarisch
Menge: 2 Portionen

Zutaten

1     Zwiebel
2 Zehen   Knoblauch
3 Stiele   Salbei
250 Gramm   Champignons
100 Gramm   Parmesan
200 Gramm   Spaghetti
      Salz
4 Essl.   Olivenöl
1 Essl.   Butter
      Pfeffer
1/4 Teel.   Paprikapulver (rosenscharf)

Quelle

  essen&trinken
  Erfasst *RK* 21.11.2020 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Zwiebel und Knoblauch fein würfeln. Salbei abzupfen und grob zerzupfen. Champignons putzen und in Scheiben schneiden. 40 g Parmesan hobeln, den Rest fein reiben.

2. Spaghetti in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung garen.

3. Öl und Butter in einer Pfanne erhitzen. Champignons darin braun anbraten. Zwiebeln, Knoblauch und Salbei zugeben und kurz mitbraten. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Nudeln abgießen, dabei 150 ml Nudelwasser auffangen. Nudelwasser und geriebenen Parmesan zu den Pilzen geben, kurz unter Rühren erhitzen. Spaghetti untermischen. Evtl. nachwürzen. Mit gehobeltem Parmesan und Pfeffer bestreut servieren.

Katja: 1) ich habe Linguine verwendet 2) ich habe nur die Nudelmenge angepasst, den Rest habe ich für zwei Personen gelassen 3) ich habe noch vier gekochte Kartoffeln in Würfeln zugegeben

=====

Veggie-Tag: Pasta-Auflauf mit Pilzen

Wenn ich meine Familie frage, was es in der nächsten Woche zum Essen sein darf, dann ist Nudelauflauf oft dabei. Deshalb gibt es zum heutigen Veggie-Tag einen Pasta-Auflauf mit Pilzen, Zucchini und Kirschtomaten aus einer älteren Ausgabe der essen&trinken.

Leider lassen sich kann ich Aufläufe nicht appetitlich fotografieren und auch auf dem Teller mit einem schönen Anschnitt zu fotografieren, aber lecker wars.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pasta-Auflauf mit Pilzen
Kategorien: Auflauf, Nudeln, Pilze, Vegetarisch
Menge: 4 Portionen

Zutaten

2     Zwiebeln
250 Gramm   Champignons
400 Gramm   Zucchini
250 Gramm   Kurze Nudeln, (z. B. Gemelli)
      Salz
2 Essl.   Olivenöl
8 Stiele   Thymian
1 Dose   Kirschtomaten, (400 g)
      Pfeffer
150 Gramm   Crème fraîche
25 Gramm   Parmesan, (frisch gerieben)
125 Gramm   Mozzarella

Quelle

  essen&trinken 1/2016
  Erfasst *RK* 12.01.2017 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Zwiebeln in schmale Halbringe schneiden. Pilze putzen, halbieren oder vierteln. Zucchini putzen, längs vierteln und in 2 cm dicke Stücke schneiden. Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest garen.

2. Öl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen. Zwiebeln und Pilze bei starker Hitze 3 Minuten anbraten. Zucchini zugeben, weitere 4-5 Minuten braten. Thymianblätter abzupfen. Tomaten abtropfen lassen. Zucchinimischung mit Salz und Pfeffer würzen. Thymian, Crème fraîche und 1/2 des Parmesans unterrühren. Nudeln abtropfen lassen, untermischen.

3. Mozzarella in Würfel schneiden. 1/2 der Nudelmischung in eine ofenfeste Form (26×15 cm) füllen. 1/2 der Tomaten und 1/2 des Mozzarellas, restliche Nudeln, Tomaten und Mozzarella daraufgeben, mit restlichem Parmesan bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad (Gas 3-4, Umluft nicht empfehlenswert) auf dem Rost auf der 2. 0Schiene von unten 15 Minuten backen.

:Zeit: 45 min
:Nährwerte pro Portion: 537 kcal, 20 g Eiweiß, 26 g Fett, 50 g KH

=====

Nudel-Brokkoli-Eintopf

Ich bin ja immer auf der Suche nach leckeren Suppen. Zur Zeit sind Champignons und Brokkoli sehr gern gegessen. Die Suite hat mir dann diesen Nudel-Brokkoli-Eintopf aus einer alten Ausgabe von ‚Meine Landrezepte‘ ausgeworfen. (Diese Zeitung hat die örtliche Bücherei, aber das war in einem anderen Leben.)

Ich hatte erst Bedenken, ob mir die Suppe zu fett wird, wenn ein Becher Sahne zugegeben wird. Die Menge war gerade richtig. Orechette habe ich leider keine bekommen, deshalb gab es Gnocchetti Sardi (Dorfsupermarkt-Hausmarke). Die Kochzeit kam aber trotzdem hin.

Eine schmackhafte, schnell zubereitete Suppe, die man auch an Homeoffice-Tagen gut kochen kann.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Nudel-Brokkoli-Eintopf
Kategorien: Suppe
Menge: 4 Portionen

Zutaten

300 Gramm   Braune Champignons
500 Gramm   Brokkoli
1     Rote Zwiebel
3 Stiele   Salbei
6 Stiele   Thymian
350 Gramm   Öhrchennudeln
250 ml   Soja-Kochcreme (z. B. von Alpro) (Katja: Sahne)
1 Essl.   Fenchelsaat
      Salz, Pfeffer
150 Gramm   Junger Blattspinat
50 Gramm   Geröstete Pinienkerne

Quelle

  Mein Landrezept
  Gute Nudelküche
  02/2017
  Erfasst *RK* 23.04.2017 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Brokkoli waschen und in Röschen teilen. Zwiebel schälen und fein würfeln. Kräuter waschen und trocken tupfen. Salbeiblätter in Streifen schneiden. Thymianblättchen von den Stielen zupfen.

2. Champignons, Brokkoli, Zwiebel, Kräuter, Öhrchennudeln, 750 ml Wasser, Soja-Kochcreme und Fenchelsaat in einen großen Topf geben. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen und auf mittlerer Stufe 10-12 Min. köcheln lassen, gelegentlich umrühren.

3. Inzwischen den Blattspinat waschen, verlesen und trocken schleudern. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Zugabe von Fett goldbraun rösten. Eintopf mit beidem anrichten und servieren.

=====

Pilz-Gemüse-Korma (aus dem Slowcooker)

Bei mir ist ein neues Kochbuch eingezogen und zwar das neue Slowcooker-Veggie-Kochbuch von Gabi Frankemölle, die ihr sicher aus ihren Blogs, Slowcooker.de oder usakulinarisch kennt.

Das neue Kochbuch ist im Riva-Verlag erschienen und ist sehr schick, hat aber leider die Spiralbindung nicht mehr, die ich so liebe. Da ich aber meine Rezepte sowieso alle in die RKSuite übertrage, arbeite ich jetzt mit den Ausdrucken daraus.

Im neuen Kochbuch sind viele Rezepte, die mich ansprechen. Wir mögen zur Zeit indisches Essen sehr und bestellen auch gerne mal beim Inder. Da Pilze und TK-Erbsen immer gut angekommen, haben wir uns für das Pilz-Gemüse-Korma entschieden – als Beilage gab es Reis.

Die Vorbereitung ist etwas aufwändiger als bei anderen Slowcooker Rezepten, aber das Ergebnis war super und der Vormittag war komplett frei.

Die Cashew-Mischung habe ich dann vor lauter Hunger völlig vergessen, wir haben sie auch nicht vermisst.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pilz-Gemüse-Korma
Kategorien: Slowcooker, Crockpot, Vegetarisch, Pilze, Gemüse
Menge: 3 ,5 l

Zutaten

H FÜR DEN SAUCENANSATZ 1. SCHRITT
2 Essl.   Ghee
1 Teel.   Kreuzkümmelsamen
1/2 Teel.   Bockshornklee
1/2 Teel.   Senfsaat
1/2 Teel.   Koriander, ganz
H FÜR DEN SAUCENANSATZ 2. SCHRITT
2     Zwiebeln, gehackt
2     Knobizehen, zerdrückt
1 Stück   Frischer Ingwer, walnussgroß, fein gehackt
200 Gramm   Tomate, gehackt
50 Gramm   Tomatenmark
1 Teel.   Korianderpulver
2 Teel.   Graham Masala
1 Teel.   Salz
1/2 Teel.   Kurkuma
      Chilipulver nach Geschmack
400 ml   Kokosmilch
1 Teel.   Limette- oder Zitronensaft
100-250 ml   Wasser
H GEMÜSEMISCHUNG
200 Gramm   Kartoffeln, geschält in Würfeln
150 Gramm   Karotten, in Scheibchen
250 Gramm   Champignons, geputzt, halbiert
150 Gramm   Grüne TK-Brechbohnen (aufgetaut)
150 Gramm   TK-Erbsen (aufgetaut)
H ZUM FERTIGSTELLEN
1 Handvoll   Cashewnüsse
50 ml   Wasser
      Koriander, frisch gehackt

Quelle

  Gabriele Frankemölle
  Vegetarisch Kochen mit dem Slow Cooker
  Seite 69
  Erfasst *RK* 24.01.2021 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Ghee in einem Topf erhitzen, die ganzen Gewürze (Kreuzkümmelsamen, Bockshornklee, Senfsaat und Koriander) hineingeben und rösten, bis sie zu platzen beginnen. Zwiebeln, Ingwer und Knoblauch hinzufügen und rösten, bis alles glasig ist – das dauert etwa fünf Minuten.

2. Tomaten, Tomatenmark und die Gewürzpulver dazugeben, mit Kokosmilch, Zitronensaft und Wasser ablöschen (Wassermenge je nach gewünschter Dicke der Sauce). Kurz aufkochen lassen, Kartoffeln und Karotten zugeben und etwa 5 min kochen, damit die ‚harten‘ Gemüsesorten einen Garvorsprung haben.

3. Alles in den Slow Cooker füllen, das restliche Gemüse zugeben, Deckel aufsetzen. Auf Stufe LOW 4-6 Stunden garen. (HIGH 2-3 Stunden)

4. Cashewnüsse im Mixer mit dem Wasser zu einer Paste zerkleinern und ins Curry rühren. Mit gehacktem Koriander bestreuen.

=====

Veggie-Tag: Farfalle mit Pilzen, Spinat und Pinienkernen

Heute gibt es nicht nur Veggie, sondern ich habe auch noch ein Päckchen Farfalle aufgebraucht, dass im Vorratskeller lag und dessen Ablaufdatum etwas überschritten war. Ich vermute mal, dass sie in Form eines Geburtstagsgeschenkes den Weg zu uns gefunden hat, denn ich kaufe solche fancy Nudeln normalerweise nicht (auf dem Foto kommt das gar nicht so raus, es sind verschiedenfarbig gestreifte Farfalle).

Wie zu jedem Jahresbeginn wird im Januar aus dem Vorrat und dem Tiefkühler gekocht und so findet sich doch noch das eine oder andere.

Die Wahl fiel auf dieses Rezept, das wir bereits ausprobiert hatten, aber die Sache mit den getrockneten Pilzen hat meiner Tochter nicht so geschmeckt. Also habe ich nur frisch Pilze verwendet und das Einweichwasser durch Gemüsebrühe ersetzt. Damit ich keine angebrochenen Dinge habe, habe ich die ganze Tüte Nudeln (250 g anstatt 225 g) und den ganzen Spinat (200 g anstatt 180 g) verwendet.

So abgewandelt hat es meiner Tochter auch geschmeckt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Farfalle mit Pilzen, Spinat und Pinienkernen (5 Points)
Kategorien: Nudeln, Pilze, Spinat
Menge: 4 Portionen

Zutaten

250 ml   Wasser, kochend
15 Gramm   Pilze, getrocknet, vorzugsweise ital. Porcini
225 Gramm   Nudeln, trocken, vorzugsweise Farfalle
2 Teel.   Olivenöl
2     Knoblauchzehen, mittelgroß, gepresst
300 Gramm   Champignons, braun
1 Prise   Salz
1 Prise   Pfeffer
180 Gramm   Spinat, frisch
1 klein.   Ecke Parmesan, Dreiviertelfettstufe, 30-32 %
      — Fett i.Tr
2 Essl.   Pinienkerne, geröstet

Quelle

  WW
  Erfasst *RK* 09.01.2006 von
  M. L.

Zubereitung

Pasta in einer cremigen Champignonsauce. Den besonderen Frischekick gibt´s mit fein gehackter Petersilie.

1. Die getrockneten Pilze in einer mittleren Schüssel mit dem heißen Wasser 15 min. abgedeckt quellen lassen. In einem mit Küchenpapier ausgelegten Sieb abtropfen lassen, das Einweichwasser auffangen. Pilze abspülen, in feine Stücke schneiden. Beides zur Seite stellen.

2. Pasta nach Packungsanweisung bissfest kochen.

3. Das Öl bei mittlerer Temperatur erhitzen. Knoblauch, die eingeweichten plus frischen Pilze dazu geben. Solange simmern, bis die Champignons ihre Flüssigkeit abgeben – ca. 3 – 5 min.

4. Stärke in 4 EL kaltem Wasser auflösen; mit dem Einweichwasser der Pilze in eine Pfanne geben. Etwa 1 min. einkochen lassen. Nach Geschmack mit Pfeffer und Salz würzen.

5. Die abgetropfte Pasta zur heißen Sauce geben, Spinat vorsichtig unterheben. Durch die Wärme fällt der Spinat ineinander.

6. Parmesan und Pinienkerne einstreuen und gut vermengen.

=====

Veggie-Tag: Kürbis-Bolognese

Heute gibt es schon wieder Nudeln – aber in Zeiten wie diesen könnte es bei mir jeden Tag Nudeln geben.

Es wird auch heute herbstlich – mit einer vegetarischen Bolognese aus Hokkaido und Champignons (die sich auf dem Foto irgendwo verstecken). Das Rezept gab es schon letztes Jahr und hat es irgendwie nicht in den Blog geschafft. Ich glaube, dass koche ich nächste Woche nochmal…

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Penne mit Kürbis-Bolognese
Kategorien: Nudeln, Kürbis, Pilze, Vegetarisch
Menge: 3 Portionen

Zutaten

100 Gramm   Zwiebeln
250 Gramm   Hokkaido-Kürbis
300 Gramm   Champignons, braun
1/2     Chilischote, rot
4 Essl.   Olivenöl
      Salz
      Pfeffer
      Zucker
400 Gramm   Tomaten, stückige (Dose/ Tetrapack)
300 Gramm   Nudeln, z.B. Penne
30 Gramm   Parmesan
20 Gramm   Kürbiskerne, geröstet
5 Stiele   Petersilie
1 Teel.   Bio-Zitronenschale, fein abgerieben

Quelle

  essen & trinken 11/2017
  Erfasst *RK* 29.10.2019 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Zwiebeln, Kürbis und Champignons putzen und klein würfeln bzw. hacken. Chili putzen, entkernen und fein schneiden. Zerkleinerte Zutaten in einem Topf im Olivenöl 10 Minuten dünsten. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Mit den stückigen Tomaten auffüllen. Dose mit 100 ml Wasser ausspülen und zugeben. Bolognese offen bei kleiner bis mittlerer Hitze 10-15 Minuten einkochen lassen. Inzwischen die Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest garen.

Käse grob reiben. Kürbiskerne grob hacken. Petersilienblätter von den Stielen abzupfen und grob schneiden. Käse, Kürbiskerne und Petersilie mit der abgeriebenen Zitronenschale mischen. Nudeln in ein Sieb abgießen, dabei 80-100 ml Nudelwasser auffangen. Nudeln und Nudelwasser zur Bolognese geben, einmal aufkochen. Mit Pfeffer abschmecken. Pasta mit der Kürbiskern-Gremolata servieren.

=====

Blog-Event CLIXI – Herbstgenuss – Pilz-Tagliatelle

Blog-Event CLXIX - Herbstgenuss (Einsendeschluss 15. November 2020)

Britta von Backmädchen 67 und Zorra rufen den Kochevent CLIXI – Herbstgenuss aus.

Herbst heißt für mich Pilze, Nüsse, Kürbisse in Quiches, Suppen/Eintöpfen und Aufläufen.

Für den Blog-Event habe ich mir Pilz-Tagliatelle rausgesucht, die ich bei Essen&Trinken gefunden habe. Das Gericht ist schnell zubereitet und schmeckt super lecker. Die verwendeten Kräutersaitlinge sehen wirklich schön aus auf dem Teller, aber sie sind dann doch etwas unhandlich beim Essen.

Jetzt bin ich sehr gespannt, was für die anderen Herbstgenuss bedeutet.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pilz-Tagliatelle
Kategorien: Nudeln, Pilze, Vegetarisch
Menge: 4 Portionen

Zutaten

400 Gramm   Kräuterseitlinge
2     Zwiebeln
400 Gramm   Tagliatelle
      Salz
4 Essl.   Öl
      Pfeffer
60 Gramm   Butter
      Muskat
6 Essl.   Petersilie (gehackt)
80 Gramm   Geraspelter Parmesan

Quelle

  essen&trinken
  Erfasst *RK* 28.10.2020 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Kräuterseitlinge putzen und längs in dünne Scheiben schneiden. Zwiebel fein würfeln. Tagliatelle in reichlich Salzwasser nach Packungsanweisung kochen.

Öl in einer Pfanne erhitzen und die Pilze darin scharf anbraten. Salzen, pfeffern und die Zwiebeln kurz mitbraten. Butter in einem Topf schmelzen und bei milder Hitze leicht bräunen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

Nudeln abgießen und gut abtropfen lassen. Mit der Butter, Petersilie und den Pilzen mischen. Sofort mit Parmesan bestreuen.

=====

Veggie-Tag: Pilzquiche

Zum heutigen Veggie-Tag gibt es eine leckere Pilzquiche. Das Rezept habe ich auf der Suche nach weiteren vegetarischen Quiches und Tartes bei den Küchengöttern gefunden.

Die Pilzmenge sah riesig aus und beim Einfüllen hatte ich wirklich einen Pilzhügel in der Mitte der Quiche. Ich habe dann einen Teil der Pilze kleiner geschnitten, aber im Laufe des Backvorgangs sind die Pilze auch zusammengefallen.

Die Quiche ist sehr lecker und schmeckt nach Herbst.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pilzquiche
Kategorien: Quiche, Pilze, Vegetarisch
Menge: 28 Cm Quicheform

Zutaten

H TEIG
110 Gramm   Kalte Butter
225 Gramm   Mehl
      Salz
      Pfeffer, frisch gemahlen
H FÜLLUNG
10 Gramm   Getrocknete Steinpilze
600 Gramm   Champignons
2 Essl.   Zitronensaft
1 Bund   Frühlingszwiebeln
1 Bund   Petersilie
4     Eier
100 Gramm   Hartkäse, frisch gerieben
200 Gramm   Sahne

Quelle

  Küchengötter.de
  Erfasst *RK* 13.09.2020 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Die Butter in kleine Stücke schneiden und mit Mehl, Salz, Pfeffer und 6 EL kaltem Wasser zu einem glatten Teig verkneten. Eine Springform (28-30 cm Ø) damit auskleiden, 1 Std. kalt stellen.

2. Steinpilze in lauwarmem Wasser einweichen. Champignons putzen, in dickere Scheiben schneiden, mit dem Zitronensaft mischen. Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in dünne Ringe schneiden. Petersilie waschen, trockenschütteln und die Blättchen fein hacken. Den Backofen auf 180° vorheizen.

3. Steinpilze abtropfen lassen, fein schneiden. Mit Champignons, Zwiebelringen und Petersilie mischen, salzen, pfeffern und auf den Teig geben. Eier mit Käse und Sahne gut verquirlen und darüber gießen. Die Quiche im Ofen (Mitte, Umluft 180°) etwa 45 Min. backen.

=====