Veggie-Tag: Tomaten-Parmesan-Sommer-Quiche

Als ich dieses Rezept letzte Woche bei Achims Garten zum Essen gefunden habe, ist es sofort auf den Wochenplan gekommen.

Das einzige, dass dieses Jahr in meinem Garten wirklich ertragreich ist, sind die Tomaten. Und die Quiche ist wirklich in der Lage den Sommer zu verlängern.

Der Teig ist mir nicht so gut gelungen, aber er hat herrliches Käsearoma gehabt, auch wenn er ein bisschen in der Quicheform kleben geblieben ist. Die Füllung, die man vor lauter Käse gar nicht sehen kann, besteht aus Cocktailtomaten in rot und gelb und Datteltomaten.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Tomaten-Parmesan-Sommer-Quiche
Kategorien: Quiche, Tomaten, Vegetarisch
Menge: 26 Cm

Zutaten

H FÜR DEN BODEN
200 Gramm   Mehl
1/2 Teel.   Salz
1 Teel.   Backpulver
1 gestr. TL   Paprika süß getrocknet
100 ml   Milch oder Sahne
100 Gramm   Geriebener Parmesan (oder anderer harter Käse)
H FÜR DEN BELAG
5 geh. EL   Tomatenpesto ( gekauft oder besser selbst
      — gemacht aus frischen Tomaten mit Parmesan)
      Halber Becher (ca. 100g) Creme fraiche oder Quark
      Frisches Basilikum
      Tomaten
100-150 Gramm   Käse zum Reiben (ich mische gern alle möglichen
      — Reste aus dem Kühlschrank, das können
      — Käsescheiben sein, Parmesan oder
      — Goudareststücke, Cheddar oder auch einfach
      — Mozzarella)
      Salz
      Piment oder Pfeffer aus der Mühle

Quelle

  Achims Garten zum Essen dd. 01.09.2020
  Erfasst *RK* 01.09.2020 von
  Katja Brenner

Zubereitung

In eine Schüssel mit Deckel die Zutaten für den Boden (Käse gerieben) geben und mit dem Deckel verschließen. Kräftig schütteln . Rauf und runter, vor und zurück. Deckel abmachen und Teit mit einem Teigschaber noch etwas zusammenkneten.

Quicheform oder Springform mit 26 cm Durchmesser mit dem Teig auslegen. Dazu den Teig in die Form geben und mit den Fingern oder einem Teigschaber, den weichen Teig auf dem Boden durch Drücken verteilen. Einen kleinen Rand hoch ziehen. Jetzt mit der Form in den Kühlschrank stellen und mindestens 15 Minuten kühlen.

Inzwischen Basilikum waschen, abtrocknen und klein hacken. Basilikum, Creme fraiche und Tomatenpesto miteinander vermischen. Mit Salz und Piment kräftig abschmecken.

Tipp: Wenn kein Tomatenpesto vorhanden ist, kann man auch ein Ei mit dem Creme fraiche oder Quark vermischen. Dann etwas mehr vom Milchprodukt nehmen. Vielleicht sind ein paar getrockenete Tomaten in Öl eingelegt vorhanden? Dann diese klein geschnitten hier untermischen.

Tomaten waschen. Größere Tomaten in Scheiben von etwa 5mm Dicke schneiden. Kleine Tomaten halbieren.

Backofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Pestomischung auf dem Quicheboden verteilen.

Tomatenscheiben und oder Hälften (Schnittfläche nach oben) auf dem Pesto verteilen.

Geriebenen Käse darüber streuen.

Quiche im vorgeheizte Backofen bei 200°C etwa 30-35 Minuten backen.

Kurz abkühlen lassen , aus der Form stürzen und in 6 Stücke teilen. Das geht gut mit einem Pizzarad.

=====

Italienische Linsensuppe (aus dem Slowcooker)

Bei der Anschaffung meines ersten Slowcookers habe ich lange überlegt und mir dann einen 3,5 l Slowcooker von Murphy Richards zugelegt. Das ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Slowcooker, aber da ich das ja jetzt weiß, kann ich ja die Kochzeit etwas länger einplanen.

Daneben habe ich noch einen 1,5 l Slowcooker von Crockpot und der ist ein richtiger Heißblütler dagegen. Diese Geräte schätze ich sehr, denn gerade, wenn man im Homeoffice oder aber den ganzen Vormittag außer Haus unterwegs ist, hat man ohne großen Aufwand trotzdem ein leckeres Mittagessen.

Was auch sehr einfach ist, ist die Umrechnung. Wenn ich ein 3,5l Rezept habe, dann kann ich das für den 1,5l Cooker einfach halbieren. So habe ich das auch beim dieser italienischen Linsensuppe gemacht. Meine Tochter mag die braunen Linsen nicht so gerne. Also gab es die Suppe an einem Tag, an dem sie in der Mensa isst und ich habe das halbe Rezept im 1,5l Cooker gekocht. Die Suppe war sehr lecker und ich könnte mir auch noch Kartoffelwürfel in der Suppe sehr gut vorstellen.

Ach so, das Rezept stammt aus dem Suppenkochbuch von Gabi Frankemölle.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Italienische Linsensuppe
Kategorien: Suppe, Slowcooker, Crockpot, Hülsenfrüchte, Italien
Menge: 3 ,5 l

Zutaten

1 Teel.   Butter
1 Essl.   Olivenöl
100 Gramm   Pancetta, gewürfelt
2     Möhren, in feinen Scheiben
100 Gramm   Sellerie, in feinen Würfeln
2     Knoblauchzehen
200 Gramm   Braune Linsen
1 Teel.   Tomatenmark
1     Lorbeerblatt
1/2 Teel.   Oregano, getrocknet
1 Essl.   Balsamicoessig
1 Prise   Zucker
1 1/2 Ltr.   Hühner- oder Gemüsebrühe
      Salz
      Pfeffer

Quelle

  52 Wochen – 52 Suppen
  Gabriele Frankemölle
  Seite 30
  Erfasst *RK* 30.08.2020 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Butter und Öl in einem Topf zerlassen, den Pancetta (alternativ Frühstücksspeck, Bacon) darin etwas anschwitzen.

Anschließend auch Möhren und Sellerie kurz dünsten (zwei bis fünf Minuten). Die Gemüsewürfeln in den Keramikeinsatz des Slowcookers geben. Linsen, Tomatenmark, Gewürze dazugeben und die warme bis heiße Brühe angießen. Auf Stufe High 3,5 Stunden (Low 7 Stunden, Medium 5 bis 5,5 Stunden) garen, vor dem Servieren mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Mit pochierten Eiern oder geröstetem Graubrot servieren.

Tipp: Das ist ein Slowcooker-Blitzrezept mit nur 3,5 Stunden Garezeit, wenn man das Gemüse anschwitzt und heiße Brühe angießt. Wer sich die Vorbereitung sparen möchte, gibt alle Zutaten roh mit kalter Brühe in den Topf und gart auf High etwa 4,5 bis 5 Stunden. Allerdings sind die Linsen dann schon sehr zerfallen.

=====

Kleiner Pflaumenkuchen

Ich bin beim Einkaufen sehr oft an den kleinen Backformen vorbeigegangen und irgendwann lag sie dann in meinem Einkaufswagen.

Wir essen ja schon gerne Kuchen, aber oft essen wir tagelang daran oder ein Teil wird in der Nachbarschaft oder in der Lieblings-WG verteilt. Das Backen in der kleinen Form gefällt mir aber sehr gut, denn mit einem Rührteig – dessen Zutaten ich immer zuhause habe – und Obst, das weg muss, kann man schnell mal einen Kuchen zum Nachtisch oder Nachmittagskaffee backen. Unter anderem auch dann, wenn der Ofen sowieso läuft, weil es einen leckeren Auflauf gibt.

Mein Plan ist es, immer mal ein anderes Rezept auszuprobieren und zu bloggen. Wir sind bestimmt nicht der einzige ‚kleine‘ Haushalt mit Kuchenhunger.

Den Anfang macht ein Pflaumenkuchen mit Mandelstiften. Irgendwie hatten mich zwei Kilo Pflaumen gerufen, die sich als sehr sauer herausgestellt haben. Ein Teil wurde dieser Pflaumenkuchen und der andere Teil Kompott.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kleiner Pflaumenkuchen
Kategorien: Kuchen, Rührteig, Pflaumen, Herbst
Menge: 18 Cm Springform

Zutaten

H RÜHRTEIG
50 Gramm   Butter
50 Gramm   Zucker
1 Prise   Salz
1     Ei
1/2     Bio-Orange, Schale davon
1 Teel.   Backpulver
100 Gramm   Mehl
H BELAG
350 Gramm   Pflaumen
25 Gramm   Mandelstifte
H AUSSERDEM
      Fett für die Form

Quelle

  nach einem Rezept der cma aus dem Internet
  Erfasst *RK* 04.09.2020 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Die Backform gut einfetten.

2. Butter und Zucker schaumig rühren. 1 Prise Salz und 1 Ei dazugeben und 30 sec schlagen.

3. Die Orangenschale, Mehl und Backpulver mischen und unterrühren.

4. Die Pflaumen halbieren, entkernen und dann vierteln. Dicht nebeneinander in den Teig setzten.

5. Die Mandelstifte über die Pflaumen streuen.

6. Im heißen Backofen bei 175°C 45 min backen.

7. Den Kuchen ca. 10 min abkühlen lassen und dann den Rand der Springform entfernen.

=====

Veggie-Tag: Gemüse-Parmigiana

Irgendwie war mir heute danach den Sommer noch ein bißchen festzuhalten, nachdem morgens die Autos schon beschlagen sind, die Mädels heute morgen auf dem Weg zur Schule schon den Atem gesehen haben und mittags die Kraft der Sonne nicht mehr so groß ist. Ich hätte gerne noch ein paar Wochen Sommer gehabt – keine 35 grad, aber so 25 grad hätte ich schon genommen.

Bei meiner Suche nach sommerlichen Rezepten bin ich auf der Homepage von e&t fündig geworden und habe das Rezept für die köstliche Gemüse-Parmigiana von Marcel Stut gestoßen.

Die Vorbereitung ist etwas aufwendiger und ich bin nicht ganz pünktlich fertig geworden, aber jede Minute hat sich gelohnt und es hat super nach Sonne und nach Urlaub geschmeckt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gemüse-Parmigiana
Kategorien: Auflauf, Gemüse, Vegetarisch, Italien
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1     Rote Paprikaschote
1     Gelbe Paprikaschote
2     Zwiebeln, 100 g
2     Knoblauchzehen
9 Essl.   Olivenöl, plus etwas für die Form
1 Dose   Tomaten,stückig, 400 g Füllmenge
      Salz
      Pfeffer
      Zucker
2     Zucchini,klein, gelb und grün
1     Aubergine,groß und rund,ersatzweise 2 längliche Auberginen
60 Gramm   Italienischer Hartkäse, z.B. Parmesan
250 Gramm   Büffelmozzarella
1 Zweig   Rosmarin
50 Gramm   Semmelbrösel
350 Gramm   Tomaten,gemischt
100 Gramm   Erbsen,TK
H AUSSERDEM
      Auflaufform (30×24 cm)

Quelle

  essen & trinken 8/2020
  Erfasst *RK* 30.08.2020 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Paprikaschoten putzen, waschen, vierteln, entkernen und mit der Hautseite nach oben auf ein Backblech legen. Unter dem vorgeheizten Backofengrill bei 240 Grad 8-10 Minuten grillen, bis die Haut schwarze Blasen wirft. Aus dem Backofen nehmen, in eine Schüssel geben und mit einem Teller abgedeckt 10 Minuten ausdämpfen lassen. Anschließend häuten.

2. Zwiebeln und Knoblauch fein schneiden. 3 El Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin 2-3 Minuten dünsten. Dosentomaten zugeben und mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Sauce ca. 15 Minuten bei mittlerer Hitze einkochen lassen.

3. Zucchini und Aubergine waschen, putzen und längs in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden. Scheiben auf Küchenpapier verteilen, mit Salz bestreuen und 20 Minuten ziehen lassen, dann trocken tupfen.

4. 3 El Öl in einer breiten beschichteten Pfanne erhitzen. Die Hälfte der Zucchini- und Auberginenscheiben darin von beiden Seiten goldbraun braten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen. Restliche Zucchini- und Auberginenscheiben mit restlichem Öl ebenso zubereiten.

5. Parmesan fein reiben. Mozzarella in 5 mm dicke Scheiben schneiden. Rosmarinnadeln vom Zweig abzupfen und fein hacken. Auflaufform dünn mit Olivenöl fetten und mit wenig Semmelbröseln ausstreuen.

6. Tomaten putzen, waschen und die Stielansätze keilförmig herausschneiden. Tomaten in 5-8 mm dicke Scheiben schneiden. Zucchini, Auberginen, Paprika und Erbsen mit 4 EL Semmelbröseln, Tomatensauce, Parmesan, Mozzarella und Rosmarin in die Form schichten. Mit Tomatenscheiben ab-schließen und anschließend mit Parmesan, Mozzarella und restlichen Semmelbröseln bestreuen.

7. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Gas 3, Umluft nicht empfehlenswert) auf der 2. Schiene von unten 40-45 Minuten goldbraun backen. Dazu passt Salat.

=====

Süßkartoffel-Kokos-Suppe (aus dem Slowcooker)

Nachdem uns letzte Woche die Cheeseburger-Suppe aus dem Slowcooker so gut geschmeckt hat und mir der Slowcooker seine Vorzüge wieder mal vor Augen geführt hat, habe ich mir beim Erstellen meines Wochenplans gleich wieder eine Suppe aus dem Slowcooker ausgesucht.

Zur Zeit suche ich immer erst auf meiner Nachkochliste und diese hat mir die Süßkartoffel-Kokos-Suppe von Gabi aus dem Crockyblog angeboten. Schaut ruhig bei Gabi vorbei, denn das Foto ist wirklich besser als das meinige.

Die Suppe ist schnell und einfach zubereitet, die Hauptarbeit macht der Slowcooker und kurz vorm Servieren muss man nur noch schnell pürieren. Die Suppe schmeckt schon sehr nach Herbst (was vorwiegend an der Konsistenz liegt) und ich hatte so gehofft, er würde sich noch ein bißchen gedulden…

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Süßkartoffel-Kokos-Suppe
Kategorien: Suppe, Slowcooker, Crockpot, Süßkartoffel, Vegetarisch
Menge: 3 ,5 l

Zutaten

H SUPPE
2 Essl.   Öl
1 Stück   Ingwer (2 cm), gewürfelt
2     Knoblauchzehen, zerdrückt
1     Zwiebel, groß, gehackt
1-2 Teel.   Currypaste, rot
2     Süßkartoffeln, geputzt und gewürfelt, ca. 800 g
2 Dosen   Kokosmilch (a 400 g)
400 ml   Gemüsebrühe (selbst gekocht oder aus Instant)
2 Essl.   Limettensaft
      Salz, Pfeffer
H ZUM GARNIEREN
      Frischer Koriander
      Kokoschips oder Kokosflocken

Quelle

  crockyblog dd. 17.08.2019
  Erfasst *RK* 17.08.2019 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Öl erhitzen (entweder in einem separaten Topf oder im Anbrat- Slowcooker-Einsatz). Ingwer, Knoblauch und Zwiebeln glasig dünsten und zuletzt die Currypaste (Menge nach gewünschter Schärfe auch gerne erhöhen) kurz mitrösten.

Alles in den Slowcooker-Einsatz geben, Süßkartoffeln, Kokosmilch und Brühe angießen. Deckel aufsetzen und auf Stufe HIGH gut 3 Stunden garen – auf LOW sind es 6 bis 7.

Suppe mit dem Mixer pürieren und mit Limettensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Kokoschips und Koriander servieren.

=====

#synchronbacken # 50 – Butterkuchen

#synchronbacken August 2020

Bereits zum 50. mal wird synchrongebacken. Früher war ich beim WorldBreadBakingDay dabei und bin bei #45 beim Synchronbacken eingestiegen. Es macht sehr viel Spaß, obwohl mir die Rezepte oft beim ersten Mal nicht gelingen, aber ich lerne viel daraus. Auch wenn ich danach die Blogposts der anderen Teilnehmer lese, lerne ich viel und bekomme neue Ideen.

Beim #synchronbacken backen wir gemeinsam an einem Wochenende nach einem Rezept, das wir nach unseren Geschmäckern abändern dürfen. Da ich gerade was Brot und Brötchen anbelangt, nicht so viel Ahnung habe, hat es sich für mich als sicherer herausgestellt, mich beim ersten Versuch genau an das Rezept zu halten.

Bei dem Jubiläumssynchronbacken – organisiert von Zorra aus dem Kochtopf und Sandra from snuggs kitchen – backen wir den Butterkuchen von Hefe und mehr. Dieser Butterkuchen unterscheidet sich von meinen Standardrezepten schon daran, dass es sich hier um einen Hefeteig handelt, der eine etwas längere Behandlung braucht und das Ergebnis alles entschädigt.

Im Rezept stand nicht, ob man Frischhefe oder Trockenhefe verwenden soll. Ich brauche nicht so oft Hefe und der angebrochene Würfel hält dann immer nicht sehr lange im Kühlschrank. Deshalb habe ich den Butterkuchen mit Trockenhefe gebacken und die im Rezept angegebene Menge verwendet.

Das Ergebnis ist ein herrlich fluffiger, leckerer, zuckriger Butterkuchen, der seinem Namen alle Ehre macht.

Auf Insta habe ich schon die Varianten der unerschrockenen Bäckerinnen mit Pflaumen, Äpfeln, Aprikosen etc. gesehen. Ich werde dieses Rezept bestimmt auch noch als Grundlage für einen leckeren Pflaumenkuchen verwenden. Am Ende des Rezepts findet ihr die Liste der teilnehmenden Blogs.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Butterkuchen
Kategorien: Kuchen, Hefe, Blech
Menge: 1 Rezept

Zutaten

H PÂTE FERMENTÉE
125 Gramm   Mehl Type 550
80 Gramm   Wasser
2 Gramm   Salz
1 Gramm   Hefe
H WATER ROUX
75 Gramm   Milch
15 Gramm   Mehl Type 550
H TEIG
      Pâte Fermentée
      Water roux
260 Gramm   Mehl Type 550
50 Gramm   Milch
5 Gramm   Hefe
60 Gramm   Ei (1 Eier Größe L)
50 Gramm   (Süßrahm-)Butter
20 Gramm   Zucker
H BELAG
60 Gramm   (Süßrahm-) Butter
60 Gramm   Zucker

Quelle

  hefe und mehr dd. 10.08.2011
  Erfasst *RK* 17.08.2020 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Für den Pâte fermentèe alle Zutaten verkneten und 1 Std. bei Raumtemperatur gehen lassen. Dann im Kühlschrank für mindestens 12 Std. kühlstellen.

Für den Water Roux Milch und Mehl klümpchenfrei verrühren. Unter Rühren auf 65°C erhitzen (dauert etwa 3 min). Der Water Roux hat nun die Konsistenz eines festen Puddings. Auf Raumtemperatur abkühlen lassen.

Für den Teig alle Zutaten bis auf Butter und Zucker miteinander verkneten. 30 min ruhen lassen. Nun den sehr festen Teig 10 min mit der Hand kneten. Den Zucker in zwei Portionen unterkneten. Der Teig wird nun merklich weicher, da der Zucker die Feuchtigkeit aus dem Teig zieht. Zuletzt die Butter unterkneten.

Den Teig 1 Stunde gehen lassen.

Den Teig auf einem Backblech zu einem Quadrat von etwa 30 cm x 30 cm ausrollen. Die kalte Butter in kleine Flocken teilen und tief in den Teig drücken. Den Zucker darüber streuen und eine Stunde gehen lassen.

Bei 200°C für 15 min backen

=====

Hier findet Ihr die Versionen meiner Mitbäckerinnen:

zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf
Caroline von Linal’s Backhimmel
Britta von Backmaedchen 1967
Désirée von Momentgenuss
Jenny von Jenny is baking
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum
Tina von Küchenmomente
Petra von Obers trifft Sahne
Tanja von Tanja’s „Süß & Herzhaft“
Simone von zimtkringel
Geri von Lecker mit Geri
Eva von evchenkocht
Katrin von Summsis Hobbyküche
Dagmar von Dagmar brotecke
Birgit M. von Backen mit Leidenschaft
Tamara von Cakes, Cookies and more
Manuela von Vive la réduction!
Martha von Bunte Küchenabenteuer
Britta von Brittas Kochbuch
Conny von Mein wunderbares Chaos
Anna von teigliebe
Sandra von From Snuggs Kitchen
Anna von Frau M aus M

Cheeseburger-Suppe (aus dem Slowcooker)

Ich bin ja ein kleiner Suppenkasper. Lange Zeit gab es sehr regelmäßig eine Suppe. In 2006 hatte ich das Suppenprojekt von Heidi von 101cookbooks aufgenommen und habe insgesamt 24 Suppen geschafft.

In 2014/2015 habe ich es nochmal versucht und sogar 52 Suppen geschafft.

Das habe ich zwar aktuell nicht geplant, aber ich möchte zumindest wieder mehr Suppen kochen. Besonders die Zubereitung im Slowcooker bietet sich ja für Suppen an. Morgens alles vorbereiten, reinwerfen, anschalten und dann zur Mittagszeit wieder danach schauen. Zwischendrin bleibt dann Zeit für andere Dinge.

Heute gibt es eine Cheeseburger-Suppe. Die gab es, als mein Sohn zu Besuch war und meine vegetarische Tochter lange Schule hatte. Das Rezept habe ich beim Crockyblog von Gabi Frankemölle gefunden.
Da mein Mann nicht so gerne Käse isst, haben wir den Cheddar nicht mit in die Suppe, sondern je nach Geschmack als Topping oben drauf gegeben.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Cheeseburger-Suppe
Kategorien: Crockpot, Slowcooker, Suppe, Fleisch
Menge: 3 ,5 l

Zutaten

H FÜR DIE SUPPE
1 Essl.   Öl
500 Gramm   Rinderhack
1     Zwiebel, fein gehackt
2     Knoblauchzehen, zerdrückt
800 ml   Rinderfond oder Gemüsebrühe (auch aus Instant)
400 Gramm   Mehlig kochende Kartoffeln, in 1x1cm-Würfeln
1 Dose   Pizzatomaten (400 g)
70 Gramm   Tomatenmark
1 Teel.   Honig
50 ml   Gurkenbrühe
1 Essl.   Senf
125 ml   Sahne
      Salz, Pfeffer
100 Gramm   Cheddar, gerieben
H ALS TOPPINGS
      Gehackte Gurken
      Gehackte Zwiebeln
      Geriebener Cheddar
H ZUM SERVIEREN
3     Hamburgerbrötchen, halbiert, getoastet

Quelle

  slowcooker.de dd. 19.10.2019
  Erfasst *RK* 19.10.2019 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Den Instant Pot / Crockpot Express auf die Saute/High stellen und vorheizen. Öl hineingeben und Hack, Zwiebeln und Knoblauch ineingeben und unte Rühren braten, bis das Hack nicht mehr rosa ist. Alle restlichen Zutaten (bis auf den geriebenen Käse) hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Gut umrühren. Deckel aufsetzen, Ventil schließen und auf Stufe MANUAL / HIGH PRESSURE fünf Minuten unter Druck garen. Zehn Minuten abkühlen lassen, dann erst das Ventil (vorsichtig!) öffnen und abdampfen lassen. Den Käse einrühren. Brötchen halbieren und toasten. Mit Gurken- und Zwiebelwürfeln und weiterem Käse (optional) servieren.

Notizen

Falls ihr die Suppe im Slowcooker zubereitet, wird Schritt 1 in einem separaten Topf erledigt. Beim Angießen lasst ihr aber die Sahne (noch) weg. Gegart wird etwa 3-4 Stunden auf HIGH und ihr solltet unbedingt mehlig kochende Kartoffeln verwenden. Sahne und Käse gebt ihr ganz zum Schluss für etwa 15 bis 30 Minuten hinzu.

: https://slowcooker.de/2019/cheeseburger-suppe-instant-pot-rezept/

=====

Gnocchi mit Pilzrahm

Wenn ich meine Runden durch den Supermarkt drehe, dann gehe ich auch immer an der Kiste mit den ‚kurz vor dem MHD‘ vorbei. Sind dann Tortellini, Ravioli oder Gnocchi drinnen, dann nehme ich diese oft mit und friere sie ein. Die gibt es dann an Tagen, an denen es mal schnell gehen muss.

Im Tiefkühler befand sich noch ein Päckchen Gnocchetti und als mal wieder so ein Tag mit einer langen ToDo Liste anstand, kamen sie zum Einsatz. Zusammen mit Pilzen und TK-Erbsen. Besonders gut hat mir die Idee gefallen anstatt den obligatorischen Speckwürfeln ganze Bacon Scheiben auszulassen und diese dann zerbröselt über das Gericht zu geben. Das hat sehr gut zur weichen Konsistenz der Gnocchetti gepasst.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gnocchi mit Pilzrahm
Kategorien: Endspurt
Menge: 2 Portionen

Zutaten

1     Zwiebel
300 Gramm   Champignons
4 Stiele   Petersilie
50 Gramm   Bacon-Scheiben
1 Essl.   Öl
2 Teel.   Mehl
100 ml   Gemüsebrühe
100 ml   Schlagsahne
300 Gramm   Gnocchi (Kühlregal)
100 Gramm   TK-Erbsen
      Salz
      Pfeffer
      Muskat

Quelle

  essen&trinken Für jeden Tag, Heft 4/2012
  Erfasst *RK* 24.03.2012 von
  T. S.

Zubereitung

1. Zwiebel fein würfeln. Champignons in Scheiben schneiden. Petersilie von den Stielen abzupfen, grob hacken. Bacon-Scheiben in heißem Öl knusprig ausbraten, auf Küchenpapier abtropfen lassen. Pilze und Zwiebeln im heißen Speckfett anbraten.

2. Mehl kurz mit anschwitzen. Mit Gemüsebrühe und Schlagsahne ablöschen und offen 5 Min. bei starker Hitze kochen lassen.

3. Gnocchi in kochendes Salzwasser geben und nach Packungsanweisung garen, dann abgießen. Erbsen zur Pilzsauce geben, erneut aufkochen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Gnocchi untermischen, mit dem in Stücke geteilten Bacon und Petersilie bestreut servieren.

* ZUBEREITUNGSZEIT 15 Minuten
* PRO PORTION 20 g E, 29 g F, 64 g KH = 603 kcal (2526 kJ)

=====

Veggie-Tag: Kalte Buttermilch-Gemüse-Suppe

Wir essen sehr gerne Suppe und auch im Sommer essen wir sehr gerne Suppen und sind immer auf der Suche nach neuen Rezeptideen für kalte Suppen.

Als mir in einem der #stayathome Rezeptnewsletter von Essen&Trinken die kalte Buttermilch-Gemüse-Suppe über den Weg gelaufen ist, kam diese sofort auf die Nachkochliste.

Die Suppe ist schnell zubereitet, schmeckt leicht und kühl und trotzdem sättigt die Gemüse-Einlage und das harte Ei. Dazu gab es noch frisches Brot vom Bäcker – herrlich.

Am Ende des Rezepts findet ihr noch eine Auswahl an unterschiedlichen kalten Suppen aus dem Blog.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kalte Buttermilch-Gemüse-Suppe
Kategorien: Suppe, Kalt, Vegetarisch, Gemüse, Ei
Menge: 4 Portionen

Zutaten

2     Kartoffeln
      Salz
1     Bio-Salatgurke
1 Bund   Schnittlauch
750 ml   Buttermilch
150 Gramm   Schmand
      Pfeffer
4 Essl.   Zitronensaft
8     Radieschen
1     Mini-Gurke
4     Eier

Quelle

  essen & trinken 7/2012
  Erfasst *RK* 15.08.2020 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Die Kartoffeln waschen und in Salzwasser gar kochen, heiß pellen und abkühlen lassen. Zugedeckt kalt stellen.

Salatgurke längs halbieren, mit einem Löffel die Kerne entfernen. Gurke in grobe Stücke schneiden, 1/2 Bund Schnittlauch in Röllchen schneiden, mit Buttermilch und Schmand in einem Mixer sehr fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Zugedeckt mindestens 4 Stunden kalt stellen, am besten über Nacht.

Radieschen putzen und in je 6-8 Spalten schneiden. Die Mini-Gurke längs halbieren und in 1/2 cm dicke Stücke schneiden.

Kartoffeln in 1/2 cm große Würfel schneiden. Eier 6-8 Minuten kochen. Restlichen Schnittlauch in feine Röllchen schneiden.

Suppe nochmals abschmecken. Mit Radieschen, Kartoffeln, Gurke, gepellten und halbierten Eiern und Schnittlauch servieren.

=====

Kalte GlasnudelsuppeKalte Glasnudelsuppe Gelbe GazpachoGelbe Gazpacho Kalte ZucchinisuppeKalte Zucchinisuppe
Gekühltes Gurken-Dill-SüppchenGekühltes Gurken-Dill-Süppchen Kalte Joghurtsuppe mit MinzeKalte Joghurtsuppe mit Minze Kartoffel-Lauchsuppe mit KokosKartoffel-Lauchsuppe mit Kokos

Paprika-Walnuss-Pasta

Gefühlt habe ich in den letzten Wochen nur Koch-Events gepostet. Heute gibt es mal wieder ein schnelles, leckeres Nudelgericht, das auch an heißen Tagen gut zu essen ist.

Die Ferien gehen bei uns jetzt zu Ende und der Plan scheint zu sein, dass die Kinder wieder ganz normal zur Schule gehen. Das heißt dann auch, wieder zwei Mal pro Woche Mensa für meine Tochter und weniger Rücksicht auf sie bei der Essensplanung an diesen Tagen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Paprika-Walnuss-Pasta
Kategorien: Nudeln, Gemüse, Nüsse, Vegetarisch
Menge: 2 Portionen

Zutaten

1     Knoblauchzehe
150 Gramm   Gegrillte Paprika, (Glas, abgetropft)
60 Gramm   Walnusskerne
200 Gramm   Linguine
4 Essl.   Olivenöl
5 Stiele   Basilikum
40 Gramm   Italienischer Hartkäse, (z. B. Grana Padano)
      Salz
      Pfeffer

Quelle

  Für jeden Tag 3/2013
  Erfasst *RK* 04.06.2020 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1 Knoblauchzehe in dünne Scheiben schneiden. 150 g gegrillte Paprika (Glas, abgetropft) quer in 1 cm breite Streifen schneiden. 60 g Walnusskerne grob hacken, in einer Pfanne ohne Fett rösten und beiseitestellen. 200 g Linguine in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung garen. Inzwischen

2 El Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Knoblauch darin bei mittlerer Hitze 2 Min. dünsten. Paprika zugeben und kurz mitdünsten. Blätter von 5 Stielen Basilikum abzupfen. Die Hälfte des Basilikums fein schneiden. 40 g ital. Hartkäse (z. B. Grana Padano) reiben.

3 Nudeln abgießen, dabei 150 ml Nudelwasser auffangen. Nudeln und Nudelwasser in der Pfanne mit der Paprika-Knoblauch-Mischung mischen und erhitzen. Geschnittenes Basilikum untermischen, mit Salz und Pfeffer würzen. Pasta mit 2 El Olivenöl beträufeln. Mit Walnüssen, Käse und Basilikumblättern bestreut servieren.

=====