Veggie-Tag: Spätzle mit Champignon-Spinat-Sauce

Spätzle sind bei uns ein Selbstläufer. Es ist (fast) egal, was es dazu gibt. Die Spätzle mache ich immer frisch, was kein Hexenwerk ist, wenn man ein bisschen Zeit und einen Spätzlesschwob hat.

Spätzle sind sehr vielseitig und der Teig lässt sich auch mal mit Kürbispüree oder mit Spinat herstellen. Und sollten wider erwarten mal Spätzle übrig bleiben, dann kann man sie als Suppeneinlage verwenden.

Kürbisspätzle
Kürbisspätzle
Champignonspätzle
Champignonspätzle
Spinatspätzle mit Mozzarella
Spinatspätzle mit Mozzarella

Ich persönlich verwende tatsächlich Spätzlemehl. Ich habe auch schon versucht einen Teil des Spätzlemehls durch Dinkelmehl 630 zu ersetzten, aber die Textur war nicht so meins. Dann müsste ich wohl mehr Ei und/oder Wasser zu geben, damit der Teig nicht so schwer wird.

Dieses Mal gab es die Spätzle mit einer Champignon-Spinat-Sauce. Seit meine Tochter sich in der Mensa sich oft für das vegetarische Gericht entscheidet (die Alternative für sie wäre ein Salatteller), geht Spinat nämlich auch.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spätzle mit Champignon-Spinat-Sauce
Kategorien: Nudeln, Spätzle, Pilze, Spinat, Vegetarisch
Menge: 2 bis 3 Portionen

Zutaten

30 Gramm   Bergkäse
1     Zwiebel, 60 g
300 Gramm   Champignons
250 Gramm   Babyleaf-Spinat
2 Essl.   Neutrals Öl
100 ml   Schlagsahne
      Salz
      Pfeffer
1 Essl.   Butter
400 Gramm   Frische Spätzle aus dem Kühlregal (Katja: selbst gemachte Spätzle)

Quelle

  essen&trinken 06/2019, Seite 68
  Erfasst *RK* 17.11.2019 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Bergkäse reiben. Zwiebel halbieren und in Streifen schneiden. Champignons putzen und je nach Größe halbieren oder vierteln. Spinat putzen, waschen.

2. Öl in einem breiten Topf erhitzen und die Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Temperatur erhöhen, Pilze zugeben und goldbraun braten. Tropfnassen Spinat zugeben und zugedeckt in sich zusammenfallen lassen. Sahne und Bergkäse unterrühren. Champignon-Spinat-Sauce aufkochen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3. Butter in einer Pfanne erhitzen, die Spätzle darin goldbraun braten. Spätzle mit der Champignon-Spinat-Sauce mischen, servieren.

:Zubereitung: 35 min
:Pro Portion (bei 3 Portionen): 20g E, 26g F, 46g KH = 518 kcal

=====

Veggie-Tag: Champignonspätzle

Zur Hochzeit hatte ich das kleine Kochbuch ‚Schwäbische Spätzlesküche‘ bekommen. Den Schwob dazu hatte mir meine Tante schon früher geschenkt. Beim Umräumen ist mir das Kochbuch wieder in die Hände gefallen und auf Wunsch habe ich die Champignonspätzle daraus gekocht.

Als es die Aktion ‚Dein Kochbuch das unbekannte Wesen‘ noch gab, hatte ich in 2008 schon den feurigen Spätzlestopf verbloggt.

Mehr erprobte Rezepte mit Spätzle gibt es unter dem TAB Spätzle, wobei da sich auch mal gekaufte Spätzle dazugeschmuggelt haben. Eigentlich unnötig. Die Spätzle sind eigentlich schnell gemacht und mit gekauften nicht zu vergleichen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Champignonsspätzle
Kategorien: Nudeln, Spätzle, Pilze, Vegetarisch
Menge: 4 Portionen

Zutaten

H SPÄTZLESTEIG
500 Gramm   Mehl
4     Eier
      Salz
1/8-1/4 Ltr.   Wasser
H CHAMPIGNONS
500 Gramm   Champignons
      Butter
      Salz
      Zitronensaft
      Mehl
1/4 Ltr.   Sahne
1 Handvoll   Gehackte Petersilie

Quelle

  Schwäbische Spätzlesküche
  Seite 101
  Erfasst *RK* 13.10.2019 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Die Spätzle zubereiten.

Die Pilze in feine Scheiben schneiden und in Butter ca. 10. Min dämpfen lassen. Eine Prise Salz und etwas Zitronensaft dazugeben.

Mit Mehl abbinden und mit 1/4 l Sahne verfeiner, auch eine handvoll Petersilie darf nicht fehlen.

Das Ganze mit den Spätzle vermischen.

=====

Blog-Event CLVIII – Kür mit Biss – Kürbisspätzle

Blog-Event CLVIII - Kür mit Biss (Einsendeschluss 15. November 2019)

Jenny von Jenny is baking ist in diesem Monat die Gastgeberin des Blog-Events Kür mit Biss im Kochtopf.

In meiner Kindheit gab es nie Kürbis, deshalb musste ich mich selbst ran tasten. Da es einigen aus meinem Dunstkreis genau so ging, habe ich in meinem Blog einen eigenen Tab für Kürbisrezepte angelegt.

In meiner Nähgruppe hat bei einem der letzten Treffen jemand von Kürbisspätzle erzählt. Da wir gerade auf einem Spätzletrip sind (da fehlen noch ein paar Rezepte), habe ich um das Rezept gebeten. Da sie nur ein Rezept für einen TM?? hatte, habe ich mich dann selbst auf die Suche gemacht und bin auf dieses Rezept bei der Für Sie fündig geworden, das ich als Grundlage genommen habe.

Ich hatte vom Kürbiseintopf noch Hokkaido übrig und habe daraus am gleichen Tag noch Kürbispüree gekocht, das sich in einem verschlossenen Glas problemlos ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahren lies.

Insgesamt hatte ich ca. 350 g Püree, das ich mit 350 g Spätzlemehl, vier Eiern, Salz und Olivenöl zum Teig verarbeitet habe – meine Spätzle stelle ich immer mit dem Spätzleschwob von Kull her, den mir meine Tante geschenkt hat.

Wir haben die Spätzle zu dritt gegessen (es war reichlich für alle), nur mit geriebenem Pecorino bestreut. Mehr braucht es gar nicht.

Ich bin mal gespannt, was in anderen Küchen so für den Blog-Event gekocht bzw. gebacken wird. Ich bin mir sicher, dass das eine oder andere Rezept auf meiner Nachkochliste landen wird.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kürbisspätzle
Kategorien: Nudeln, Spätzle, Kürbis, Vegetarisch
Menge: 4 Portionen

Zutaten

500 Gramm   Pürierter und gekochter Hokkaido
500 Gramm   Mehl (Dinkel oder Weizen)
1 Essl.   Salz
5     Eier
      Parmesan
      Olivenöl

Quelle

  Für Sie
  Erfasst *RK* 29.10.2019 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Für das Kürbispüree den Hokkaido waschen, entkernen (auch die harten Fasern entfernen) und mit Schale in grobe Würfel schneiden. In etwas Salzwasser weichkochen oder dampfgaren, anschließend fein pürieren und etwas abkühlen lassen.

Nun das Mehl mit dem Salz in einer Schüssel gut vermischen.

Anschließend die Eier und das Kürbispüree gründlich unterrühren.

Insgesamt sollten Sie rund fünf Minuten lang rühren und den Teig dann eine halbe Stunde ruhen lassen.

Wasser im Topf aufkochen und etwas Salz hinzugeben.

Mit dem Spätzlehobel kleine Teigportionen in das Wasser gleiten lassen. Spätzle, die oben schwimmen, sind gar – diese einfach mit einer Schaumkelle herausnehmen und kurz abtropfen lassen. Tipp: Sie können auch ein Spätzlesieb verwenden, viele finden es in der Anwendung ähnlich leicht. Es wird wie ein Deckel auf den Topfrand gelegt. Dann gibt man eine größere Menge Teig auf das Sieb und schabt es anschließend mit dem Schaber durch die Löcher. Geübte schaben Spätzle potionsweise direkt vom Brett.

Die fertigen Spätzle mit etwas Olivenöl beträufeln und zum Servieren mit frischem Parmesan bestreuen.

Tipps: Damit die Spätzle später bissfest sind, sollte der Teig die Konsistenz eines zähen Rührkuchens oder Hefeteigs haben. Man kennt es auch von Letzterem: Der Spätzleteig muss beim Rühren Blasen werfen! Wenn der Teig also zu flüssig ist, etwas Mehl nachgeben. Und: Wie bei Knödeln sinken die Spätzle zuerst auf den Topfboden. Wenn sie gar, sind kommen sie an die Oberfläche – dann bitte sofort aus dem Wasser nehmen. Zur Weiterverarbeitung abschrecken oder zum sofortigen Verzehr zugedeckt warm stellen.

=====

Spätzle mit Sauerkraut

Von den Spätzle Caprese war noch Spätzlesmehl übrig, das mal verarbeitet werden wollte.

Im Hofladen gibt es immer leckeres, selbstgemachtes Sauerkraut und da kam das Rezept der Spätzle mit Sauerkraut gerade recht.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spätzle mit Sauerkraut
Kategorien: Nudeln, Spätzle, Kraut
Menge: 4 Portionen

Zutaten

H FÜR DEN TEIG
500 Gramm   Mehl
      Salz
4     Eier
1/4 Ltr.   Wasser
H FÜR DAS SAUERKRAUT
2 Essl.   Schweineschmalz (30 g)
1     Zwiebel (40 g)
1     Apfel (100 g)
500 Gramm   Sauerkraut
      Salz
1 Prise   Zucker
1     Wacholderbeere
1/4 Ltr.   Wasser
8 Essl.   Weißwein
H AUSSERDEM
2 Ltr.   Wasser
      Salz
125 Gramm   Geräucherter durchwachsener Speck

Quelle

  Menü – Rezepte der Welt
  1971 – Band 9
  Erfasst *RK* 04.05.2013 von
  J.K.

Zubereitung

Für den Teig Mehl in eine Schüssel geben. In die Mitte eine Mulde drücken. Salz, Eier und Wasser reingeben. Von innen nach außen einen glatten Teig rühren. 30 Minuten quellen lassen.

In der Zwischenzeit für das Sauerkraut Schweineschmalz in einem Topf erhitzen. Zwiebel schälen, würfeln. Im Fett in 5 Minuten goldgelb braten. Apfel schälen, vierteln, Kerngehäuse entfernen. Apfel in dünne Schnitze schneiden. Mit dem ausgedrückten Sauerkraut zu der Zwiebel geben. 5 Minuten unter Rühren anbraten. Mit Salz, Zucker und Wacholderbeere würzen. Wasser dazugießen. 30 Minuten bei schwacher Hitze kochen.

Mit Weißwein abschmecken. Warm stellen.

Wasser mit Salz in einem großen Topf aufkochen. Spätzleteig Esslöffelweise auf ein mit kaltem Wasser abgespültes Brett geben und glatt streichen. Spätzle mit einem Messer ins kochende Wasser schaben (oder Spätzlepresse benutzen). 5 Minuten kochen lassen. Zwischendurch hin und wieder umrühren.

Im Sieb mit kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen.

Speck in 1/2 cm große Würfel schneiden. In einer Pfanne glasig braten. Spätzle 2 Minuten darin schwenken.

Auf einer vorgewärmten Platte oder in einer Schüssel anrichten. Sauerkraut getrennt servieren. Oder mit auf die Platte geben.

Wann reichen? Mit Koteletts, Schnitzeln oder Frikadellen als Mittagessen oder ohne Fleisch als Abendessen.

=====

Veggie-Tag: Spätzle Caprese

Es mussten mal wieder Spätzle sein und die Wahl fiel auf ein Rezept von Martina und Moritz. Eigentlich mache ich meine Spätzle nach einem Familienrezept mit handelsüblichem Mehl.

Beim Rezept war ein Grundrezept dabei und ich habe dieses auf verwendet, einschließlich des angegebenen Spätzlesmehls. Leider hatte ich große Probleme die Spätzle durch den Schwob zu drücken und da musste der Herr des Hauses ran.

Die Weiterverarbeitung war einfach und das Gericht sehr lecker.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Grundrezept Spätzleteig
Kategorien: Nudeln, Spätzle, Grundrezept
Menge: 4 bis 6 Personen

Zutaten

350 Gramm   Mehl
4-5     Eier
1/2 Teel.   Salz

Quelle

  Von Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer
  Samstag, 11. Mai 2013
  Spätzle und Spatzen: Pasta auf heimische Art
  WDR-Fernsehen

Zubereitung

Allgemein:

Eines sei vorab angemerkt: Wer Spätzleteig ohne Küchenmaschine herstellen möchte, sollte schon einiges an Muskelkraft und Ausdauer mitbringen.

Zubereitung:

Zuerst das Mehl in die Schüssel geben, Eier und Salz hinzufügen und jetzt mit dem Kochlöffel oder mit den Knethaken des Handrührers zu einem zähen, aber glatten Teig rühren. Er sollte luftig sein und regelrecht Blasen werfen. Wenn man ihn vom Brett schaben will, kann er fester sein. Durch die Presse lässt er sich leichter drücken, wenn er etwas weicher ist. Unbedingt mindestens eine halbe Stunde ruhen und quellen lassen.

Inzwischen in einem breiten Topf Wasser aufkochen und salzen. Daneben eine große Schüssel mit heißem Wasser bereitstellen. Den Teig portionsweise verarbeiten. Fertige Spätzle im heißen Wasser abspülen. Zum Servieren oder Weiterverarbeiten in einem Sieb gründlich abtropfen lassen.

Tipp:

Spätzle auf Vorrat

Das ist wirklich praktisch – wenn man sich schon die Mühe macht, Spätzle zu produzieren, dann kann man mit kaum mehr Aufwand gleich einen ganzen Vorrat herstellen. Diesen Überschuss dann in Portionsbeutel einschweißen und einfrieren. Bei Bedarf die Beutel rechtzeitig aus dem Gefrierer holen und die Spätzle auftauen. In der Mikrowelle sind die Spätzle ganz fix aufgewärmt – sie schmecken wie frisch und sind nicht so kalorienreich, wie wenn man sie in der Pfanne in Butter aufschmälzt. Auf diese Weise kann man seine Gäste beeindrucken und auch einmal dreierlei Spätzle servieren: rote, grüne und goldgelbe – sieht einfach umwerfend aus.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spätzle Caprese
Kategorien: Nudeln, Spätzle, Vegetarisch
Menge: 4 Personen

Zutaten

1     Grundrezept Spätzle
200 Gramm   Mozzarella
3     Frühlingszwiebeln
4     Tomaten
      Salz
      Pfeffer
3-4 Essl.   Olivenöl
2     Knoblauchzehen
      Nach Belieben 1 kleine rote Chilischote
1 Bund   Basilikum

Quelle

  Von Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer
  Samstag, 11. Mai 2013
  Spätzle und Spatzen: Pasta auf heimische Art
  WDR-Fernsehen

Zubereitung

Allgemein:

Hier haben wir das Allgäuer Rezept einfach "auf mediterran" umgemodelt. Die fertigen Spätzle werden in eine flache, feuerfeste Form geschichtet – zusammen mit kleinen Würfeln Mozzarella, feinen Ringen von Frühlingszwiebeln, Streifen von Tomaten und reichlich Basilikum dazwischen. "À la caprese" sozusagen. Und dann wird alles kurz in den Ofen gegeben, bis der Käse schmilzt und sich die Aromen gut verbinden.

Zubereitung:

Die Spätzle nach dem Grundrezept zubereiten. Den Käse zentimeterklein würfeln. Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen, dann schräg in feine Scheiben schneiden. Die Tomaten kurz ins Spätzlewasser tauchen, dann eiskalt abschrecken – nun lassen sie sich kinderleicht häuten. Die Früchte aufschneiden, alle Kerne herausstreifen und in einem Mixbecher sammeln. Das Fruchtfleisch würfeln.

Die Kerne im Mixbecher salzen und pfeffern, das Öl, Knoblauch, nach Gusto die entkernte Chilischote sowie drei bis vier Basilikumblätter hinzufügen. Zu einer cremigen Soße – wir nennen das "Tomagrette" mixen. Das restliche Basilikum fein schneiden.

Die Spätzle in eine flache, feuerfeste Form einschichten. Dabei die Käsewürfel, Zwiebelscheiben, Tomatenwürfel und das restliche, in Streifen geschnittene Basilikum dazwischen verteilen und überall Kleckse der Tomagrette setzen.

Die Form in den 200 Grad Celsius heißen Ofen stellen und alles in etwa 10 bis 15 Minuten durchwärmen lassen. Eventuell mit Alufolie locker bedecken, damit nichts austrocknet.

Beilage:

Natürlich gehört ein erfrischender Salat dazu, zum Beispiel aus frischen Rucolablättern, mit einer Soße aus Zitronensaft, Balsamessig, Pfeffer und Salz.

Getränk:

ein schwungvoller Wein. Er darf ruhig aus Italien stammen und so den Kreis wieder schließen. Zum Beispiel ein Fiano di Avellino oder ein Greco di Tufo. Wir haben dazu einen Doce assaje getrunken – ein kraftvoller, reicher, großartiger Weißwein aus Kampanien.

=====

Veggie-Tag: Spinatspätzle mit Mozzarella

Zum heutigen Veggie-Tag gibt es Spinatspätzle mit Mozzarella.

Sehr lecker. Und wieder musste ich mich selber fragen, warum ich nicht öfter hausgemachte Spätzle esse.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spinatspätzle mit Mozzarella
Kategorien: Nudeln, Spinat
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1 Bund   Frühlingszwiebeln
70 Gramm   Butter
150 Gramm   TK-Rahmspinat – aufgetaut
250 Gramm   Mehl (Katja: Dinkel)
2     Eier
1     Eigelb (Katja: ganzes Ei)
      Salz
2 Kugeln   Mozzarella
      Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Quelle

  Noodles
  Sebastian Dickhaut, Seite 40
  Erfasst *RK* 07.08.2005 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Frühlingszwiebeln waschen und putzen. Die festen hellgrünen Teile in Ringe schneiden, den Rest für die Brühe oder so was einfrieren. 50 g Butter in einer heißen Pfanne schmelzen lassen und die Zwiebelringe darin weichbraten. Abkühlen lassen.

Aufgetauten Spinat mit Mehl, Eiern und Eigelb plus ½ TL Salz zu einem glatten, blasigen Teig verschlagen. Mozzarella würfeln und mit den Zwiebeln vermischen, leicht salzen und ordentlich pfeffern. Jetzt noch den Backofen auf 200 grad stellen, einen weiten Topf zu drei Vierteln mit Salzwasser füllen und aufkochen und dann noch eine Auflaufform mit ein bisschen Butter ausstreichen.

Nun geht es los: Eine Kelle voll Teig in die Spätzlepresse geben und ins kochende Wasser drücken. Wenn die Spätzle nach oben steigen, mit Schaumkelle rausfischen, abtropfen lassen und in die Auflaufform geben. Darauf gleich etwas von der Mozzarella-Zwiebel-Mischung verteilen.

So geht es jetzt weiter, bis am Ende die Spätzle gekocht und abwechselnd mit Käse eingeschichtet sind, mit Mozzarella obenauf. Restliche Butter schmelzen lassen und drüber träufeln, dann das Ganze für 5 bis 10 Min in den Ofen (Mitte) schieben.

=====

Spätzle mit Lauch und Speck

Wieder mal ein leckeres Rezept von Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer.

Ich habe dieses Mal Fertigspätzle verwendet, aber beim nächsten Mal gibt es wieder hausgemachte Spätzle dazu. Das Gericht ist einfach und schnell zubereitet. Es eignet sich hervorragend für Samstage, an denen man den ganzen Vormittag den Garten winterfest macht.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spätzle mit Lauch und Speck
Kategorien: Nudeln, Spätzle
Menge: 4 Personen

Zutaten

100 Gramm   Speck in einer dicken Scheibe
2 Essl.   Olivenöl
2     Knoblauchzehen
2 geh. EL   Pinienkerne (oder gehackte Haselnüsse)
1     Lauchstange
      Salz
      Pfeffer
      Muskat
1 Prise   Cayennepfeffer
      Eventuell 2-3 EL Brühe
1 Portion   Spätzle (Grundrezept)

Quelle

  Von Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer
  Samstag, 11. Mai 2013
  Spätzle und Spatzen: Pasta auf heimische Art
  WDR-Fernsehen

Zubereitung

Allgemein:

Wenn Spätzle die Hauptrolle spielen sollen, muss man ihnen die richtige Begleitung geben. Prototyp sind die berühmten Allgäuer "Kässpätzle". Unser Rezept ist eine leichtere, elegantere, aber durchaus herzhafte Variante.

Zubereitung:

Den Speck in feine Streifen schneiden und in einer großen Pfanne sie soll später das gesamte Gericht mit den Spätzle fassen können in einem Esslöffel Olivenöl auslassen und ein kleines bisschen knusprig rösten. Fein geschnittenen Knoblauch sowie die Pinienkerne hinzufügen und kurz mitbraten.

Den Lauch putzen, welke Außenblätter entfernen, die Stange längs aufschlitzen und unter fließendem Wasser gründlich auswaschen. Quer in feine Ringe schneiden und in die Pfanne geben, den weiteren Esslöffel Olivenöl hinzufügen, außerdem wenig Salz, Pfeffer, Muskat und eine Prise Cayennepfeffer. Alles auf nunmehr milder Hitze einige Minuten zugedeckt dünsten lassen. Am Ende einen Schuss Spätzlekochwasser oder Brühe sowie die gut abgetropften Spätzle hinzufügen. Alles innig miteinander vermischen, bis sie glänzen und duften.

Ein einfaches, aber köstliches Essen, das schnell auf dem Tisch steht. Wer mag, reibt sich noch etwas Parmesan über seine Portion.

Beilage:

ein grüner oder ein bunt gemischter Salat. Am besten säuerlich angemacht mit Apfelessig, Olivenöl, etwas Kürbiskernöl, Pfeffer und Salz.

Getränk:

ein herzhafter, säurefrischer Riesling. Wir haben einen herrlich knackigen Riesling aus Österreich dazu getrunken.

=====

Überbackene Spätzle mit Brokkoli

Ein leckeres, kindertaugliches Familienessen.

Das Rezept stammt aus einer alten ‚Freudin‘ und wurde, beim Versuch meine lose Blattablage abzubauen, in der Suite erfasst.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Überbackene Spätzle mit Brokkoli
Kategorien: Nudeln, Spätzle, Brokkoli
Menge: 4 Personen

Zutaten

500 Gramm   Brokkoli
      Salz
200 Gramm   Gekochter Schinken
2 Pack.   Eierspätzle (a 400 g)
100 Gramm   Appenzeller-Käse
1     Ei
1     Eigelb
1/8 Ltr.   Milch
      Pfeffer
      Muskat

Quelle

  Für Sie 23/93, Seite 150
  Erfasst *RK* 09.02.2012 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Brokkoli putzen und waschen. Brokkoli in Röschen teilen, Stiele kleinschneiden.

In kochendem gesalzenem Wasser ca. 5 min garen. Abtropfen lassen.

Brokkoli, Schinkenstreifen, Eierspätzle und 50 g geraspeltem Käse vermischen.

In einer gefetteten Auflaufform verteilen. Ei, Eigelb und Milch verquirlen. Eiermilch kräftig würzen, über das Gemüse gießen.

Im vorgeheizten Ofen bei 225 grad 15-20 min goldbraun überbacken.

=====

Veggie-Tag: Spätzle-Pfanne

Nachdem uns die gratinierten Petersilienspätzle so gut geschmeckt haben, folgt jetzt gleich das nächste Spätzlerezept.
Leider habe ich weder frischen Mangold noch frischen Spinat bekommen, deshalb habe ich mal auf TK-Ware zurückgegriffen.
Schnell zubereitet und lecker.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spätzle-Pfanne
Kategorien: Nudeln, Spätzle, vegetarisch
Menge: 2 bis 3 Portionen

Zutaten

2     Zwiebeln
200 Gramm   Kirschtomaten
450 Gramm   Mangold (Katja: TK-Blattspinat)
100 Gramm   Appenzeller
2 Essl.   Öl
1/2 Essl.   Butter
      Salz
      Pfeffer
1 Pack.   Spätzle (400 g, Kühlregal)(Katja: selbstgemachte Spätzle)

Quelle

  essen&trinken Für jeden Tag, Heft 7/2011
  Erfasst *RK* 28.06.2011 von
  TS

Zubereitung

Da hüpft nicht nur das Schwabenherz: In nur einem halben Stündchen steht dieser Leckerbissen mit Tomaten und Mangold auf dem Tisch

1. Zwiebeln halbieren und in halbe Ringe schneiden. Tomaten halbieren. Mangold putzen. Stiele in 1 cm große Stücke schneiden. Blätter in 2 cm breite Streifen schneiden. Käse raspeln.

2. Öl und Butter in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze 5 Min. dünsten. Tomaten zugeben und 2 Min. mitdünsten, salzen und pfeffern.

3. Mangoldstiele in reichlich kochendem Salzwasser 3 Min. garen. Mangoldblätter und Spätzle zugeben, 2 Min. mitkochen und abgießen. Mangold-Spätzle-Mischung in der Pfanne mit den Zwiebeln, Tomaten und dem Käse mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen und sofort servieren.

* Zubereitungszeit: 30 Minuten
* Pro Portion (bei 3): 19 g E, 20 g F, 38 g KH = 421 kcal (1770 kJ)

=====

Gratinierte Petersilienspätzle

Das Rezept für diese gratinierten Petersilienspätzle stammt aus einem Familienküche-Kochbuch und dieses Gericht hat auch den Geschmack der Kinder getroffen. Normalerweise werden von mir zubereitete ‚Omarezepte‘ immer als schlechte Fälschung boykottiert, aber an diesen Spätzle konnten sie dann doch nicht vorbei.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gratinierte Petersilienspätzle
Kategorien: Auflauf, Gratin, Nudeln, Spätzle
Menge: 4 Portionen

Zutaten

H SPÄTZLE
1 Bund   Petersilie, glatt
400 Gramm   Mehl
4     Eier, frisch
      Salz
H SONSTIGES
8     Zwiebeln
100 Gramm   Speckwürfel, durchwachsen
1 Prise   Zucker
      Pfeffer a.d.M
2 Essl.   Butter
150 Gramm   Emmentaler, frisch gerieben

Quelle

  Anne Iburg, Familienküche: Aufläufe, Gratins & Souffles
  Seite 104
  Erfasst *RK* 26.01.2012 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Die Petersilie waschen und trockentupfen. Die Blätter von den Stielen zupfen und anschließen sehr fein hacken, damit man sie durch die Spätzlepresse drücken kann.

2. Das Mehl in einer Schüssel sieben, in der Mitte eine Vertiefung drücken und die Eier mit etwa 1 TL Salz dazugeben. Etwa 100 ml Wasser dazugießen und mit dem Handrührgerät den Teig schlagen, bis er Blasen wirft. Die Petersilie untermischen.

3. In einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen und die Spätzle portionsweise durch eine Spätzlepresse hineindrücken. Die Teigwaren 3-5 min kochen lassen, bis sie an der Oberfläche schwimmen, dann mit einem Schaumlöffel herausnehmen, kalt abschrecken und gut abtropfen lassen.

4. Die Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. Die Speckwürfel in einer beschichteten Pfanne auslassen. Die Zwiebeln darin mit dem Zucker karamellisieren lassen. Alles salzen und pfeffern.

5. Den Ofen auf 250°C (Umluft 220°C) vorheizen, eine flache Gratinform (ca. 30 cm lang) mit Butter einfetten. Die Spätzle abwechselnd mit den Zwiebeln und dem Käse einschichten. Mit einer Käseschicht abschlißen und alles auf oberster Schiene etwa 10 min gratinieren.

=====

Blog Widget by LinkWithin