Kürbiseintopf

Jetzt ist auch bei mir angekommen, es ist Herbst. Früher war ein Herbstindikator immer der Geruch der Zuckerfabrik, der aus dem Nachbarort über die Felder zu uns wehte. Die Zuckerfabrik gibt es nicht mehr – ein häßliches Logistikzentrum steht jetzt auf ihrem Platz. In Anfällen von Nostalgie fehlt mir der Geruch, den ich früher immer so unangenehm fand.
Der neue Herbstindikator ist das ‚winterfest machen‘ der Tennisanlage und der Beginn der Hallensaison.

Kulinarisch gibt es bei uns zur Zeit wieder oft Pilze (wobei da noch was auf das Verbloggen wartet) und der Einzug des Kürbis‘ in die Küche. Die Lebkuchen, Marzipankartoffel etc. ignoriere ich noch.

Den Herbst-Beginn macht ein einfacher, alltagstauglicher Kürbiseintopf. Der Rest des Kürbisses wurde zu Mus verarbeitet und wartet darauf als Kürbisspätzle weiterverarbeitet zu werden.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kürbiseintopf
Kategorien: Suppe, Eintopf, Kürbis, Kartoffeln, Vegetarisch
Menge: 4 Portionen

Zutaten

400 Gramm   Kartoffeln, festkochend
200 Gramm   Pastiknaken
500 Gramm   Hokkaido-Kürbis (ohne Kerne)
1 Ltr.   Gemüsebrühe
1 Handvoll   Petersilie
2 Essl.   Kürbiskerne
      Salz
      Pfeffer
      Frische geriebene Muskatnuss

Quelle

  Mit Liebe 05/2019
  Seite 12
  Erfasst *RK* 27.10.2019 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Die Kartoffeln schälen und waschen. Die Pastinaken schälen, dann den Kürbis waschen und entkernen. Das Gemüse in Würfel schneiden.

2. Die Gemüsebrühe in einem Topf zum Kochen bringen. Kartoffel- und Pastinakenwürfel zufügen und zugedeckt 10 min köcheln lassen. Danach den Kürbis dazugeben und alles weitere 10 min garen.

3. Die Petersilienblätter abzupfen und fein hacken. Die Kürbiskerne grob hacken. Den Eintopf mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und mit Petersilie und Kürbiskernen bestreut servieren.

=====

Blog Widget by LinkWithin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.