Hülsenfrüchte

Wir essen sehr gerne Hülsenfrüchte aller Art – bis auf die braunen Linsen. Bevorzugt gibt es Trockenware, denn die ist mir lieber als die Dosenbohnen, die in dem undefinierbaren Glibber schwimmen. Nur das Umrechnen der Trockenware zu den Dosenangaben in den Rezepten fällt mir etwas schwer. Meistens koche ich dann etwas mehr und der Rest kommt immer schnell weg. Bisher koche ich die Trockenware immer noch in einem normalen Topf, aber ich muß jetzt endlich mal probieren sie Schnellkochtopf zu kochen.

Vor einiger Zeit habe ich mir das Hülsenfrüchte-Kochbuch von Verena Krieger gekauft und schon ein paar Sachen nachgekocht. Ich ernähre mich hauptsächlich vegetarisch, aber nicht so streng vegan wie Rosaveganismus. Bei uns gibt es ca. einmal pro Monat eine Fleischmahlzeit und ab und zu Wurst. Ich kaufe das Fleisch dann entweder beim Biometzger im Nachbarort, der vorwiegend Galloway-Rindfleisch aus eigener Zucht verkauft (siehe auch Einkaufen beim Erzeuger- Röderhof Trebur) oder lasse mir von Naturkostlieferservice Geflügelprodukte von RoBert’s bringen.
Zum Eiweißausgleich gibt es dann verschiedene Gerichte mit Hülsenfrüchten und Getreide. Ein paar Rezepte habe ich auch schon gebloggt:

Pasta e fagioli: ein Dauerbrenner, da man zu den Hülsenfrüchten 500 g Gemüse der Saison verwendet. Also gibt es im Winter Wurzelgemüse dazu und im Sommer Auberginen, Zucchini und Tomaten. Meistens verwende ich hier die bunte Hülsenfrüchtemischung von Davert.

Außerdem

Azuki-Reis mit Zwiebelsauce

Toskanische Bohnensuppe

Pasta e ceci – Nudeln mit Kichererbsen
.

Wenn es besonders schnell gehen soll, dann verwende ich rote Linsen, die ohne Einweichen schnell gar sind. Heute gab es Currylinsen auf Naturreis.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Currylinsen auf Naturreis
Kategorien: Reis, Linsen
Menge: 4 Personen

Zutaten

250 Gramm   Rote Linsen
3 geh. TL   Gemüsebrühe
50 Gramm   TK Suppengrün
      Kurkuma
      Curry
      Cayennepfeffer
      Salz
2-3 Essl.   Tomatenmark
1 Teel.   Zitronensaft
1     Zwiebel
2 Essl.   Keimöl
250 Gramm   Naturreis
2 geh. TL   Gemüsebrühe
      Petersilie
2 Essl.   Creme fraiche

Quelle

  Vegetarisch fit! 11/2002, Seite 24
  Erfasst *RK* 07.09.2005 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Die Linsen in 750 ml Wasser zum Kochen bringen. Die Gemüsebrühe und das Suppengrün zugeben und 20 min köcheln lassen. Mit den Gewürzen scharf abschmecken. Zum Schluss Tomatenmark unterrühren und nach Belieben mit etwas Zitronensaft abschmecken.

Für den Reis die Zwiebel in feine Würfeln schneiden. Das Öl erhitzen und die Zwiebelwürfel darin andünsten. Den Reis zufügen und kurz mit andünsten. 500 ml Wasser zugießen, aufkochen lassen und die Gemüsebrühe zugeben. Bei schwacher Hitze 20 bis 35 min quellen lassen. Vor dem Servieren fein gehackte Petersilie untermischen.

Den Reis ringförmig auf den Tellern anrichten und die Linsen in die Mitte geben. Den Zitronensaft mit der Creme fraiche verrühren und über die Linsen geben.

=====

Blog Widget by LinkWithin

2 Antworten auf „Hülsenfrüchte“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.