Veggie-Tag: Pasta e fagioli Reloaded

Zum heutigen Veggie-Tag gibt es mal wieder Pasta e Fagioli. Ich hatte das Gericht schon mal in der Anfangszeit meines Blogs vorgestellt.

Pasta e fagioli ist ein richtig schönes Resteessen. Im Originalrezept werden zwar Berlottibohnen verwendet, aber ich nehme meist die ‚Bunte Hülsenfrüchtemischung‘ von Davita. Diese enthält rote Nierenbohnen, schwarze Bohnen, weiße Bohnen, Mungobohnen, rote Linsen, halbe Erbsen, grüne Linsen und Kichererbsen. Man kann aber auch wunderbar die Restbestände aus dem Küchenschrank dafür verwenden.

Als Gemüse der Saison habe ich dieses Mal Möhren, Betasweet, Süßkartoffel, Staudensellerie und Kartoffeln verwendet.

Jetzt müßte man das Rezept nur noch auf den Slowcooker umschreiben…

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pasta e fagioli
Kategorien: Suppe, Eintopf, Nudeln, Hülsenfrüchte
Menge: 4 Personen

Zutaten

200 Gramm   Borlottibohnen, getrocknet (Katja: bunte
      — Hülsenfrüchtemischen Davert)
1     Lorbeerblatt
2     Salbeiblätter
1 Essl.   Olivenöl
1     Zwiebel
1     Karotte
500 Gramm   Gemüse der Saison
1 Teel.   Basilikum
1     Chili oder ½ TL Chilipulver
      Meersalz
1 Ltr.   Gemüsebrühe
250 Gramm   Vollkornnudeln
1 Teel.   Oregano
1     Knoblauchzehe
      Sojasauce zum Abschmecken

Quelle

  eve magazin, 06/2003, Seite 35
  Erfasst *RK* 23.10.2005 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Die Bohnen über Nacht einweichen. Am nächsten Tag das Einweichwasser wegschütten, die Bohnen spülen und in einen großen Topf geben. So viel frisches Wasser, dass die Bohnen gut bedeckt sind, sowie Lorbeer und Salbei beifügen. 1 Stunde weich kochen.

Die Zwiebel hacken. Die Karotte würfeln und das restliche Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden. Das Olivenöl in einer Bratpfanne erhitzen und das Gemüse kurz andünsten. Dann zu den Bohnen geben. Wenn die Bohnen weich sind, mit Basilikum, Chili und Meersalz würzen. Die heiße Gemüsebrühe zufügen und alles aufkochen.

Die Nudeln einlaufen lassen und sorgfältig unterheben. Oregano und Knoblauch zufügen, köcheln lassen, bis die Teigwaren al dente sind. Mit der Sojasauce abschmecken.

Blog: 23.10.2005

=====

Blog Widget by LinkWithin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.