DKduW: Aus Italiens Küchen

Eigentlich hätte dieses Rezept schon für den DKduW im September sein sollen, aber leider hatten wir ein mittelschweres Computerproblem, an dem wir immer noch arbeiten, aber jetzt geht das Mailen, Surfen und Bloggen wieder.

Das Rezept stammt aus dem Kochbuch ‚Aus Italiens Küchen‘ herausgegeben von Marianne Kaltenbach und Virginia Cerabolini. Das Buch enthällt zahlreiche italienische Rezepte und kommt ohne Abbildungen aus. Ich hatte es mir vor vielen Jahren mal zum Geburtstag oder zu Weihnachten gewünscht.

Das Pastagericht, für das ich mich entschieden habe, ist auch wieder ein schnelles Pastagericht für Samstags. Ich habe es mit frischen Tomaten zubereitet, denn so lange es die noch aus Deutschland gibt, sind Dosentomaten für mich keine Alternative.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spaghetti all’amatriciana
Kategorien: Nudeln, Eintopf
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1     Zwiebel, mittelgroß
100 Gramm   Pancetta
1/2 Essl.   Butter
1 Essl.   Olivenöl
2 Dosen   Pelati zu 400 g (Katja: 800 g frische Tomaten,
      — enthäutet)
  Wenig   Salz
      Pfeffer
500 Gramm   Spaghetti
100 Gramm   Pecorino romano, gerieben

Quelle

  Aus Italiens Küchen, herausgegeben Marianne Kaltenbach und Virginia Cerabolini, Seite 138
  Erfasst *RK* 28.09.2008 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Zwiebeln und Pancetta fein hacken. Mit Butter und Öl in einer Kasserolle anbraten. Tomaten mit einer Gabel zerdrücken, zufügen und bei ziemlich starker Hitze kochen, bis ein Mus entsteht. Mit Salz abschmecken. Die Spaghetti ‚al dente‘ kochen. Gut abtropfen und mit der Sauce vermischen. Mit viel frisch gemahlenem Pfeffer und der Hälfte des Käses vermengen. Den restlichen Pecorino separat servieren.

=====

Blog Widget by LinkWithin

4 Antworten auf „DKduW: Aus Italiens Küchen“

  1. Pingback: FoodFreak

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.