Veggie-Tag: Kartoffel-Curry aus dem Punjab

Zum heutigen Veggie-Tag gibt es ein weiteres Rezept von Meera Sodha.

Wir hatten kürzlich das Süßkartoffel-Vindaloo, das ich dann mit mehligen Kartoffeln (ohne Vorkochen, großer Fehler) nachgekocht habe, da mir die Soße so gut geschmeckt hat. Ich werde das Rezept nochmal kochen und die Kartoffeln aber vorher vorkochen.

Wir haben dann ein Rezept gesucht, das auch ursprünglich mit Kartoffeln zubereitet wird. Dazu wird ein Cashewmus hergestellt, aber da ich die ungesalzenen Cashewnüsse beim Einkaufen vergessen hatte, habe ich cremige Erdnussbutter verwendet. Das hat super geklappt, war natürlich ein anderer Geschmack.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffel-Curry aus dem Punjab
Kategorien: Curry, Kartoffeln, Vegetarisch, Indien
Menge: 4 Portionen

Zutaten

80 Gramm   Ungesalzene Cashewkerne
1 Teel.   Fenchelsamen
1 kg   Neue Kartoffeln
4 Essl.   Rapsöl
1 groß.   Gemüsezwiebel, in Streifen geschnitten
4     Knoblauchzehen, zerdrückt
1 Stück   Ingwer (3 cm), geschält und gerieben)
1 Dose   Eiertomaten
1 Teel.   Graham masala
1 Teel.   Cayennepfeffer
1 Teel.   Salz

Quelle

  Meera Sodha
  Indisch vegetarisch
  Seite 62
  Erfasst *RK* 21.08.2021 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Die Cashewkerne 10 min in 100 ml kochendem Wasser einweichen. Währenddessen die Fenchelsamen im Mörser so fein wie möglich zerstoßen.

Die Kartoffeln waschen. Die kleinsten ganz lassen, größere halbieren oder vierteln, damit alle Stücke die gleiche Größe haben. In einer Pfanne 2 EL Öl erhitzen und die Kartoffeln unter gelegentlichen Wenden 8 Minuten darin braten, bis sie leicht bräunen. Auf einen Teller geben.

Die Cashewkerne mit dem Wasser in einen Mixer geben und zu einer feinen Paste pürieren.

In der Pfanne die restlichen 2 EL Öl erhitzen und die Zwiebeln bei mittlerer Hitze 10 min anschwitzen, bis sie goldgelb und wich sind. Knoblauch und Ingwer hinzugeben und weitete 2 min braten, dann die Tomaten unterrühren. Etwa 5-8 min kochen lassen, bis die Sauce eindickt. Fenchelsamen, Garam masala, Cayennepfeffer und Salz dazugeben, verrühren und die Cashewpaste untermischen. Einige Minuten köcheln lassen, danach etwa 300 ml Wasser hinzugießen und durchrühren.

Die Kartoffeln wieder in die Pfanne geben, abdecken und bei schwacher Hitze weitere 10 – 15 min köcheln lassen, bis sie gar sind. Wenn ein Messer leicht hineingleitet, sind sie fertig.

Dazu passt Reis.

Katja: ich habe das Cashewmus durch Erdnussbutter ersetzt.

=====

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.