Vegane Schokocookies

Ich habe uns vor kurzem bei meinem veganen Bruder zum Kaffee eingeladen und angeboten, das Backen zu übernehmen. Der Rest seiner Familie lebt nicht vegan, da konnte ich bei den Kindern mit den bereits erprobten Kinder-Schokoladen-Muffins punkten.

Die meisten veganen Kuchen treffen nicht so meinen Geschmack, aber bei neulich im Leben habe ich dieses Rezept für vegane Schokocookies gefunden. Man braucht dafür auch keine ungewöhnlichen Zutaten, außer Sojamargarine, die es in jedem Supermarkt gibt.

Die Cookies sind sehr gut angekommen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: vegane Schokocookies
Kategorien: Cookies, Vegan, Schokolade
Menge: 50 Stück

Zutaten

350 Gramm   Mehl
1 Teel.   Natron
1 Teel.   Salz
110 Gramm   Weißer zucker
110 Gramm   Brauner zucker
200 Gramm   Schokoladenstücke
100 Gramm   Gehackte Walnüsse
250 Gramm   Marganine – vegan

Quelle

  neulich-im-leben dd. 13.04.2013
  Erfasst *RK* 24.10.2015 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Im Rezept steht, die Menge reicht für etwa 40-50 cookies. Das kommt natürlich auf die Größe an, bei mir wurdens eher 25. Die Margarine unbedingt einige Zeit vorher aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie beim Verarbeiten weich ist.

Den Ofen auf 190°C vorheizen.

Die Margarine zusammen mit dem braunen sowie weißen Zucker vermixen, bis eine cremige Masse entsteht. Mehl, Natron und Salz in einer separaten Schüssel miteinander vermengen. Im Anschluss gut mit der Margarine-Zucker-Mischung vermixen. (Ehrlich gesagt – mit dem Kneten von Hand kommt man hier weiter!) Die gehackten Walnüsse und Schokostücke unterheben.

Backpapier auf ein Blech legen. Mit einem Teelöffel kleine Teighäufchen in gleichmäßigen Abständen auf das Backpapier verteilen und leicht platt drücken. Für 9-12 Minuten backen (die Kekse sollten nicht braun werden, denn dann sind sie schon zu hart und schmecken nicht so gut).

=====

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.