Nachgekocht: Seelachsfilet mit Paprikakruste

Ich freue mich immer wieder über Fischrezepte aus dem Ofen. Wir haben einen offene Küche und wenn ich den Fisch in der Pfanne brate, dann haben wir den Geruch immer nberall.

Das Seelachsfilet mit Paprikakruste von Chaosqueen landete sofort auf der Nachkochliste und wurde jetzt nachgekocht.

Seelachsfilet mit Paprikakruste

Ich hatte keine getrockneten Tomaten, sondern halbgetrocknete Tomaten in Öl. Dafür habe ich das Öl, das im Zutatenteil steht, weggelassen. Durch die Spitzpaprika schmeckte die ‚Kruste‘ (die bei mir nicht richtig fest war) sehr fruchtig und der Fisch war auch nicht ausgetrocknet. Als Beilage gab es Wildreismischung.

3 Antworten auf „Nachgekocht: Seelachsfilet mit Paprikakruste“

  1. Auch wenn die Kruste nicht fest geworden ist, hat es Euch doch hoffentlich gut geschmeckt.

    Ich habe gerade Deinen „Kabeljau mit Tomaten-Thymian-Kruste“ entdeckt, hast Du wirklich den Bertolli-Aufstrich verwendet oder hast Du ihn ersetzt?

Schreibe einen Kommentar zu Kaffeebohne Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.