Jerk Chicken und Taboulé

Da die Wettervorhersage günstig war, haben wir auch angegrillt. Ich habe wieder zwei Rezepte aus dem ‚Grillen‘ Kochbuch ausgesucht. (aus diesem Kochbuch hatten wir letztes Jahr das Knoblauchbaguette und die indischen Hackfleischspieße ausprobiert)

Ich hatte Hühnerbrüstchen gekauft und die waren, nachdem sie ca. 20 Stunden in der Marinade lagen, sehr zart und hatten eine angenehme Schärfe. Wir haben sie, da sie in der Mitte sehr dick waren, ca. 40 min gegrillt.

Der, die, das Taboulé schmeckt besser, wenn es länger als eine Stunde durchzieht. In der Rezepteinleitung stand das auch drinnen, aber die habe ich leider zu spät gelesen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Jerk Chicken
Kategorien: Fleisch, Huhn, Grill, Karibik
Menge: 4 Portionen

Zutaten

4     Hähnchenteile, mager
H JERK-GEWÜRZMISCHUNG
1 Bund   Frühlingszwiebeln
1-2     Rote chillies (oder Scotch-Bonnet-Chillies
      — entkernt)
1     Knoblauchzehe
      Ingwerwurzel, 5-cm-Stück, geschält und grob
      — zerhackt
1/2 Teel.   Thymian, getrocknet
1/2 Teel.   Paprikapulver
1/4 Teel.   Piment, gemahlen
1 Prise   Zimt, gemahlen
1 Prise   Gewürznelken, gemahlen
4 Essl.   Weißweinessig
3 Essl.   Helle sojasauce
      Pfeffer

Quelle

  Grillen, Unwiderstehliche Rezeptideen für die schöneste
  Zeit im Jahr, Seite 39
  Erfasst *RK* 19.05.2010 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Die Hähnchenteile abspülen, mit Küchenpapier trocken tupfen und in eine flache Form geben.

Für die Gewürzmischung alle Zutanten im Mixer glatt pürieren. In die Form gießen und die Hähnchenteile mehrmals darin wenden. Abdecken und im Kühlschrank bis zu 24 Stunden marinieren.

Die Hähnchenteile aus der Marinade nehmen und über mittlerer Glut etwa 30 min unter gelegentlichem Wenden grillen, bis das Fleisch durchgegart ist. Dabei regelmäßig mit der Marinade bestreichen. Sofort servieren.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Taboulé
Kategorien: Salat
Menge: 4 Portionen

Zutaten

175 Gramm   Bulgur
3 Essl.   Natives Olivenöl extra
4 Essl.   Zitronensaft
      Salz und pfeffer
4     Frühlingszwiebeln, in dünne Scheiben geschnitten
1     Grüne Paprika, in feine Streifen geschnitten
4     Tomaten, klein gewürfelt
2 Essl.   Frisch gehackte Petersilie
2 Essl.   Frisch gehackte Minze, plus ein paar Blätter zum
      — Garnieren
8     Entsteinte schwarze Oliven

Quelle

  Grillen – unwiderstehliche Rezepte für die schönste Zeit
  im Jahr, Seite 163
  Erfasst *RK* 19.05.2010 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Den Bulgur in eine große Schüssel füllen, mit kaltem Wasser bedecken und 30 min quellen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. Abgießen, abtropfen lassen und mit den Händen das restliche Wasser herauspressen. Auf Küchenpapier ausbreiten und trocknen lassen. Den Bulgur in eine große Salatschüssel füllen, Olivenöl, Zitronensaft, Salz und Pfeffer in einer Schüssel verrühren. Das Dressing über den Bulgur gießen und gut vermengen. Abdecken und eine Stunde ziehen lassen.

Frühlingszwiebeln, Paprika, Tomaten und Kräuter unter den Bulgur heben. Die Oliven darauf verteilen, mit Minze garnieren und servieren.

=====

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.