Kürbis-Kartoffel-Pfanne

Das Rezept, dass ich heute ausprobiert habe, stammt aus der Kistenpost. Dies ist die Rezeptbeilage der Beziehungskiste (Biokiste), die die Mühlengärtnerei ausliefert.

Da ich keinen Hokkaido bekommen habe, habe ich 600 g Muskatkürbiswürfel und 500 g Kartoffelwürfel von festkochenden Kartoffeln verwendet. Ich bin dann genau nach Rezept vorgegangen, obwohl mir 100 g Joghurt etwas wenig vorkamen. Ich habe dann mal 50 ml Wasser zugegeben, dann nochmal ca. 200 g Joghurt und nochmal 50 ml Wasser.

Nach 15 min waren die Gemüsewürfel innen noch hart und so habe ich nochmals 10 min Garzeit dazugegeben. Dann waren die Kartoffeln noch ‚al dente‘, aber der Kürbis fing schon an zu zerfallen.

Meinem Mann hat es gut geschmeckt, mein Sohn hat sich bei seinem Freund den Magen vollgeschlagen und ich war recht enttäuscht. Ich kann es überhaupt nicht leiden, wenn sich Rezepte zwar gut anhören, aber nicht funktionieren.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kürbis-Kartoffel-Pfanne
Kategorien: Kartoffeln, Kürbis
Menge: 4 Personen

Zutaten

1/2     Hokkaido Kürbis (Katja: 600 g Muskat)
500 Gramm   Kartoffeln
2 Essl.   Butter
1     Zimtstange
1     Nelke
1 Teel.   Gem. Kardamom
2 Teel.   Gem. Koriander
1 1/2 Teel.   Gem. Kurkuma
100-125 Gramm   Joghurt (Katja: ca. 300 gr + 100 ml Wasser)
1 Teel.   Pfeffer
1 Teel.   Zitronensaft
1 Teel.   Kräutersalz
100 ml   Sahne

Quelle

  Kistenpost KW34/2006, www.diebeziehungskiste.de
  Erfasst *RK* 21.08.2006 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Kürbis waschen, achteln und entkernen. Hokkaido-Kürbis muss nicht geschält werden. Kartoffeln schälen. Beides in etwa 2 cm große Würfel schneiden. In einem breiten Topf Butter leicht erhitzen. Zimtstange, Nelke und Kardamom darin kurz anrösten. Kartoffelwürfel, Koriander und Kurkuma hineingeben und dabei öfter umrühren. Nach einigen Minuten auch die Kürbiswürfel und den Joghurt dazu geben. Gemüse zugedeckt bei mittlerer Hitze etwa 15 Min. kochen, bis es gar ist (Katja: hat bei mir 25 min gedauert). Zwischendurch immer wieder umrühren und bei Bedarf noch etwas Wasser hinzufügen. Mit Pfeffer, Zitronensaft und Kräutersalz würzen und die Sahne unterziehen. Vor dem Servieren Zimtstange und Nelke entfernen.

=====

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.