Nachgekocht: Zucchini-Carbonara nach Jamie Oliver

Es gab schon mal eine vegetarische Variante von Jamie Olivers Zucchini-Carbonara im Rahmen eines Veggie-Tages in 2012.

Heute gibt es eine Variante, die ich bei Barbara von der Spielwiese gefunden hatte.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Zucchini-Carbonara
Kategorien: Nudeln, Zucchini, Ei, Fleisch, Jamie Oliver
Menge: 2 bis 3 Personen

Zutaten

250-300 Gramm   Penne rigate (oder andere Nudeln)
      Salzwasser
50-100 Gramm   Speck
1 Schuss   Olivenöl
1     Grüne Zucchini
3     Eigelb
70 Gramm   Sahne; ca.
      Salz, Pfeffer, Muskat
1 1/2 Handvoll   Parmesan oder Grana Padano; frisch gerieben
1 Handvoll   Majoran oder Thymian

Quelle

  nach einer Idee von Jamie Oliver, Buch "Natürlich Jamie"
  Erfasst *RK* 10.08.2011 von
  Barbara Furthmüller

Zubereitung

Einen großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen. Penne hinzüfügen und nach Packungsanweisung al dente kochen.

Zucchini in Stücke schneiden – wer mag, ähnlich geformt wie die Penne. Eine sehr große Pfanne erhitzen, Olivenöl hinzugeben und den Speck darin braun und knusprig braten. Die Zucchini zufügen und braten. Schwarzen Pfeffer dazu geben und weiter braten. Wer Thymian hat, diesen jetzt dazugeben und alles brutzeln, bis die Zucchini etwas weich geworden sind.

Für die Carbonara Eigelb mit Sahne und der Hälfte des Parmesans in eine Schüssel geben, mit wenig Salz, Pfeffer und Muskat würzen und mit einer Gabel verschlagen. Beiseite stellen.

Sobald die Penne gar sind, abgießen und dabei etwas Kochwasser auffangen. Die Penne sofort in die Pfanne mit Speck und Zucchini geben und gut durchschwenken. Dann die Pfanne vom Herd nehmen, das zurückbehaltene Kochwasser und die Eier-Sahne-Mischung hineingießen und alles zügig durchmengen. Das sollte abseits der Herdplatte geschehen, weil sonst die Gefahr besteht, dass man Rührei bekommt. Durch die Hitze in der Pfanne hat das Eigelb immer noch die Möglichkeit, ein wenig anzudicken, so dass man eine schöne Konsistenz der Sauce bekommt.

Restlichen Parmesan unterrühren bzw. darüber streuen. Falls man Majoran verwendet, diesen klein zupfen und darüber streuen. Auf vorgewärmte Teller verteilen und sofort servieren.

=====

Blog Widget by LinkWithin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.