Käsespätzle mit Spinatspätzle

Das ist noch ein kleiner Nachtrag zum Garten-Koch-Event Spinat . Ich hatte in meinem Tiefkühler noch einen Rest ‚Junger Spinat‘-Minis. Daraus habe ich erstmal Spinatspätzle nach einem Rezept aus dem Noodles-Kochbuch von Sebastian Dickhaut hergestellt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spinatspätzle
Kategorien: Nudeln, Grundrezept
Menge: 850 G Spätzle

Zutaten

150 Gramm   TK-Rahmspinat – aufgetaut
250 Gramm   Mehl
2     Eier
1     Eigelb
1/2 Teel.   Salz

Quelle

  nach: Noodles, Sebastian Dickhaupt
  Erfasst *RK* 22.03.2006 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Aufgetauten Spinat mit Mehl, Eiern und Eigelb plus ½ TL Salz zu einem glatten, blasigen Teig verschlagen. Eine Kelle voll Teig in die Spätzlepresse geben und ins kochende Wasser drücken. Wenn die Spätzle nach oben steigen, mit Schaumkelle rausfischen, abtropfen lassen.

=====

Danach wurden aus diesen schon an sich leckeren Spinatspätzle dann auch noch Käsespätzle. Von meiner Tante habe ich gelernt, dass die Spätzle in einer gefetteten Auflaufform mit ausgelassenem Speck, angebratenen Zwiebeln und Käse geschichtet und nochmal ca. 20 min gebacken werden.
Beim Azubi von Lea Linster habe ich gesehen, dass er ein paar Zwiebelwürfel anbrät, die Spätzle dazugibt, etwas in der Pfanne erwärmt und dann den geriebenen Käse darübergibt. Die Spätzle bleiben nur noch so lange in der Pfanne, bis der Käse Fäden zieht. Hmmm….

Blog Widget by LinkWithin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.