Gelungenes und Misslungenes aus der Backstube

Seit langer Zeit möchte ich schon mal Bagels backen. Unser Bäcker hatte sie mal im Angebot, dann nur noch belegt und jetzt führt er sie gar nicht mehr. Ich habe mir verschiedene Rezepte angeschaut und mich dann für untenstehendes entschieden. Die Zubereitung war zwar etwas aufwändig und ich muss auch noch am Design arbeiten, aber geschmeckt haben sie lecker. Belegt mit Frischkäse und Räucherlachs waren sie ein Genuss. Wer schöne Bagels sehen will, der sollte mal bei Fool for Food vorbeischauen.

Bagels

Dann wollte ich ja auch schon länger mal ein Brot mit Sprossen backen. Ich habe es dann erstmal mit Dinkelsprossenbrötchen versucht (siehe auch hier). Dieses Mal sollte es ein Brot mit Weizenkeimen nach einem Rezept von Linda Collister sein. Das Brot hat sich nach 45 min Backzeit in der Kastenform noch nicht wirklich hohl angehört. Also habe ich es nochmal 15 min ohne Form gebacken und danach hat es sich auch hohl angehört. Laut Rezept sollte das Brot dann mindestens 12 Stunden ruhen, bevor es angeschnitten wird. Leider war das Brot innen noch sehr matschig und nicht genießbar. Ich werde beim nächsten Versuch ein erfolgreich getestetes Rezept von Küchenlatein (Dinkel-Buttermilchbrot mit Getreidesprossen oder Brot mit gekeimten Weizen ) nehmen und mir mal einen Backthermometer zulegen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Bagels (Amerika-Kochbuch)
Kategorien: Backen, Hefe, Weizen, Amerika
Menge: 12 bis 14 Stück

Zutaten

200 ml   Milch
40 Gramm   Butter
1 Essl.   Zucker
20 Gramm   Frische Hefe
1     Ei
360 Gramm   Mehl Type 405
1 gestr. TL   Salz
H AUSSERDEM
1 Essl.   Milch zum Bestreichen der Bagels
10 Gramm   Butter für das Backblech
H NACH BELIEBEN
      Sesam, Mohn, Sonnenblumenkernen oder grobem Salz Bestreuen
      Oder geröstete Zwiebelwürfel, Kräuter oder
      — Knoblauch in den Teig einarbeiten

Quelle

  Amerika – kulinarische Streifzüge
  Erfasst *RK* 03.01.2006 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Die Milch in einem Topf aufkochen, vom Herd nehmen und die Butter sowie den Zucker einrühren. In eine Schüssel gießen und lauwarm abkühlen lassen. Die Hefe in der lauwarmen Milch auflösen und etwa 10 Minuten warten bis sich Blasen bilden. Das Ei trennen und das Eigelb beiseite stellen. Das Eiweiß mit einer Gabel leicht verschlagen und unter die Milch-Hefe-Lösung rühren. Das Mehl dazusieben und das Salz zufügen. Den Teig gut durchkneten. Zugedeckt etwa 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Volumen fast verdoppelt hat. Den Teig erneut kneten und 12 bis 14 Kugeln formen. In die Mitte einer jeden Teigkugel mit einem Finger ein Loch von etwa 3 Zentimeter Durchmesser drücken, so dass Ringe entstehen. Die Ringe auf Backpapier legen und 10 bis 15 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Den Backofen auf 200 °C (Umluft 180 °C, Gas Stufe 3-4) vorheizen. Zwei Backbleche einfetten. Das Eigelb mit dem Esslöffel Milch verrühren. In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen und die Hitze reduzieren. Jeweils 2 bis 3 Hefeteigringe in das nur siedende Wasser für 30 Sekunden legen; sie quellen dabei auf. Mit einem Schaumlöffel umdrehen und weitere 30 Sekunden ziehen lassen. Herausnehmen und auf einem Küchentuch abtropfen lassen. Die Bagels auf die Backbleche legen, mit der Eiermilch bestreichen und im Ofen in etwa 20 Minuten goldgelb backen. Bei leichter Berührung sollten sie hohl klingen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Zum Frühstück oder Imbiss die Bagels aufschneiden mit Frischkäse bestreichen und mit Räucherlachsscheiben, Zwiebelringen und etwas Dill belegen. Oder mit Mozzarella, Tomatenscheiben und Basilikum-Pesto besetzen. Oder Avocadoscheiben, beträufelt mit Limettensaft, und Cheddar-Käse auflegen. Mit Kresse gamieren.

=====

Eine Antwort auf „Gelungenes und Misslungenes aus der Backstube“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.