Erdbeerkuchen – Eva Hess

Bevor die Erdbeersaison zuende geht – bei uns gibt es jetzt so gut wie keine lokalen Erdbeeren mehr – kommt noch schnell ein Erdbeerkuchenrezept von Eva Hess.

Ich habe den Kuchen zwei Mal gebacken. Beim ersten Mal dachte ich mir, ich spare mir das mit dem Ausrollen auf dem Backpapier und ausstehen. Also habe ich den Boden einfach in der Springform gebacken. Der Boden sah nach 5 min auch schön aus, aber zum Schluß hat sich rausgestellt, dass er so gut wie gar nicht gebacken war. Außerdem ist mir beim ersten Versuch auch der Biskuit misslungen.
Na, und die zwei Päckchen Guss waren für meine Geschmack auch zu viel.

Also, nochmal von vorne. Dieses Mal habe ich mich bei der Zubereitung ans Rezept gehalten. Bis auf die zwei Päckchen Guss. Der Kuchen ist sehr lecker und die zwei verschiedenen Böden haben mir sehr gut gefallen. Leider war der Mürbeteig auch beim zweiten Mal nicht richtig durch.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Erdbeerkuchen – Eva Hess
Kategorien: Kuchen, Erdbeeren
Menge: 1 Rezept

Zutaten

1     Tortenring ohne Boden, 26 cm Durchmesser
H FÜR DEN MÜRBETEIG
150 Gramm   Mehl
100 Gramm   Butter
50 Gramm   Puderzucker
2 Essl.   Milch
H FÜR DEN BISKUITBODEN
3     Eier
80 Gramm   Zucker
60 Gramm   Mehl
30 Gramm   Speisestärke
1 Prise   Salz
H FÜR DEN FRUCHTBELAG
600 Gramm   Erdbeeren
1/4 Ltr.   Fruchtsaft ( z.B. Apfelsaft / klar )
1/4 Ltr.   Wasser
2 Pack.   Tortenguss, weiß
30 Gramm   Zucker
H FÜR DIE GARNITUR
200 ml   Schlagsahne
2 Pack.   Vanillezucker
1 Bund   Frische Zitonenmelisse

Quelle

  Eva Heß – Kaffee oder Tee – Sonntagskuchen
  Erfasst *RK* 09.06.2006 von
  I.S.

Zubereitung

Für den Mürbeteig:

Für den Mürbeteig die Zutaten schnell miteinander verkneten, in Frischhaltefolie einschlagen und mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Den Teig ausrollen, mit Hilfe des Tortenrings einmal ausstechen und auf Backtrennpapier umsetzen. Bei 180 Grad ca. 5 Minuten anbacken. Anschließend aus dem Ofen holen und um den gebackenen Boden den Tortenring stellen.

Für den Biskuitboden:

Eier trennen und das Eiweiß mit dem Zucker aufschlagen. Eigelbe vorsichtig unter die aufgeschlagene Masse rühren. Mehl und Stärke darüber sieben und unterheben. Die fertige Masse auf dem angebackenen Mürbeteig verteilen und weitere 12 Minuten bei 180 Grad backen. Anschließend die Böden gut auskühlen lassen.

Für den Fruchtbelag:

Erdbeeren waschen und putzen. Den ausgekühlten Boden dicht mit den vorbereiteten Erdbeeren belegen. Apfelsaft und Wasser aufkochen. Tortengusspulver mit Zucker mischen und in die kochende Saft- Wassermischung geben. Tortenguss auf den Erdbeeren verteilen und fest werden lassen.

Für die Garnitur:

Sahne mit Vanillezucker steif schlagen und in einen Spritzbeutel füllen Den Kuchen nach Belieben mit Sahne und Zitronenmelisse verzieren

=====

Blog Widget by LinkWithin

Eine Antwort auf „Erdbeerkuchen – Eva Hess“

  1. Sieht aber perfekt aus! 🙂

    Ilka macht das ja auch so, erst den Mürbeteig backen, dann den Biskuitteig darauf. Ich habe das einmal probiert und fand’s auch nicht so optimal. Ich mag lieber 2 separate Böden, die man dann in diesem Fall mit etwas Erdbeermarmelade zusammen setzen könnte. Ist natürlich ein wenig aufwändiger – wobei, ich habe zwei (oder drei?) 26er Formen, das geht eigentlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.