Veggie-Tag: Allgäuer Kartoffel(Kürbis)Auflauf


Ich habe die Kartoffeln und den Hokaido-Kürbis mit der Küchenmaschine in dünne Scheiben geschnitten. Sowohl der Kürbis als auch die Kartoffeln waren gleichmäßig durch. Nach der Hälfte der Zeit wurde der Käse schon etwas dunkel, da habe ich den Auflauf mit Alufolie abgedeckt.

Früher habe ich oft fertig geriebenen Käse gekauft. Aber die Käseteile sind immer grober geworden und der Käse schmilzt auch oft nicht so, wie ich es mir vorstelle. Ich bin dazu über gegangen, den Käse am Stück zu kaufen und mit der Küchenmaschine fein zu reiben.

Die Reste des Kürbises werden leckere Kürbis-Kartoffel-Puffer.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Allgäutaler Kartoffelauflauf
Kategorien: Auflauf, Kartoffeln, Käse
Menge: 4 PERSONEN

Zutaten

1 kg   Kleine, mehlige Kartoffeln
      (500 g Kartoffeln, 500 g Hokaido)
      Salz, weißer Pfeffer
      Frisch gemahlenen Muskat
1     Knoblauchzehe
20 Gramm   Butter
300 Gramm   Allgäutaler Käse
2     Eier
375 ml   Sahne
40 Gramm   Butter in Flöckchen
1 Teel.   Schnittlauchröllchen
      Ggf. Alufolie zum Abdecken

Quelle

  Kalender der Olympia-Apotheke Wörth
  Erfasst *RK* 30.11.2009 von
  Günter Fischer

Zubereitung

Die Kartoffeln waschen, schälen und auf einem Gurkenhobel in feine Scheiben hobeln. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Die Knoblauchzehe halbieren und mit den Schnittflächen eine feuerfeste Form ausreiben. Die Form mit der Butter ausstreichen. Den Allgäutaler reiben. Die Kartoffeln aufrecht in die Form schichten und zwischen die Reihen immer ein wenig Käse streuen. Den restlichen Käse mit den Eiern und der Sahne verrühren und über die Kartoffeln gießen. Mit den Butterflöckchen belegen. Bei 200° C im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene etwa 60 Minuten überbacken. (Ggf. mit Alufolie abdecken, damit der Käse nicht verbrennt) Mit Schnittlauchröllchen bestreuen.

PRO PERSON 895 kcal (3746 kJ), 31,7 g Eiweiß, 66,7 g Fett, 40,5 g Kohlenhydrate (3,4 BE).

=====

Blog Widget by LinkWithin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.