Walnuss-Brownies (e&t)

Nachdem wir die Weihnachtsferien sehr genossen haben, obwohl sie letztendlich doch nicht ganz so ruhig waren, wie geplant, geht es hier im Blog weiter.

Eigentlich möchte ich den Blog auf eine aktuelle WordPress-Version umstellen, da ich irgendwann mit den Updates aufgehört habe. Jetzt stehen erstmal wieder Jahresabschlüsse auf dem Plan und dann sehe ich weiter. Fastnacht und die nächsten Ferien kommen sicher.

Heute gibt es im Blog Brownies. Ich backe immer mal mit meiner Tochter, die ein großer Sally-Fan ist und Rührkuchen, Muffins und Brownies gehen schon sehr gut.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Walnuss-Brownies (e&t)
Kategorien: Kuchen, Brownies, Nüsse
Menge: 16 Stücke

Zutaten

75 Gramm   Mehl
30 Gramm   Kakaopulver
1 Teel.   Weinsteinbackpulver
1/2 Teel.   Lebkuchengewürz
200 Gramm   Zartbitterschokolade
150 Gramm   Walnusskerne
150 ml   Öl
3     Eier (Kl. M)
150 Gramm   Zucker
      Salz

Quelle

  essen&trinken Für jeden Tag, Heft 11/2014
  Erfasst *RK* 09.11.2014 von
  T. S.

Zubereitung

1. Den Ofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Den Boden einer eckigen Backform (ca. 21 x 21 cm) mit Backpapier auslegen.

2. Mehl, Kakaopulver, Backpulver und Lebkuchengewürz mischen. 75 g Schokolade und 100 g Walnusskerne klein hacken, beiseitestellen. Restliche Schokolade grob hacken und in einer Metallschüssel über einem heißen Wasserbad schmelzen. Aus dem Wasserbad nehmen und das Öl unterrühren.

3. Eier, Zucker und 1 Prise Salz mit den Quirlen des Handrührers mind. 5 Min. sehr cremig rühren. Schoko-Öl-Mischung und Mehlmischung nacheinander langsam unterrühren. Restliche Schokolade und gehackte Nüsse unterheben. Teig in die Backform füllen und mit den übrigen Walnusskernen belegen.

4. Im heißen Ofen auf dem Rost auf der mittleren Schiene 25-30 Min. backen. In der Form vollständig abkühlen lassen, dann den Rand mit einem Messer lösen und 16 quadratische Brownies zuschneiden.

* ZUBEREITUNGSZEIT 50 Minuten
* PRO STÜCK 4 g E, 21 g F, 19 g KH = 288 kcal (1206 kJ)

BROWNIES…

… kommen aus den USA und sollen durch einen Küchenunfall entstanden sein: Durch zu wenig Backpulver ging der schwere Schokoteig nicht luftig auf, blieb klebrig, war dafür aber supersaftig. Bei unserer Variante haben wir den Teig nicht vollständig durchgebacken. Dadurch ist der Brownie außen locker gebacken, im Inneren aber noch saftig.

=====

Blog Widget by LinkWithin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.