Gemüsepolenta

Wir lieben die italienische Küche sehr und essen auch sehr gerne Polenta. Auswärts bekommt man sie ja nur selten und deshalb müssen wir sie immer mal bei uns kochen (siehe auch Pilz-Polenta). Das Rezept stammt aus dem ersten Kochbuch, das Biolek und Witzigmann zusammen geschrieben haben. (Die Rüsselsheimer Stadtbücherei ist bei den Kochbüchern ganz gut sortiert und dort hatte ich es mir mal ausgeliehen.) Anfangs dachte ich, dass ein Liter Wasser doch etwas viel war und es stand auch sehr viel Wasser über der Polenta im Topf, aber der Gries hat das ganze Wasser aufgesogen. Im Kochbuch war nicht angegeben, ob es sich um eine Beilage oder eine Hauptspeise handelt. Für meinen Mann und mich war es reichlich und wir hatten nur dicke Bohnen dazu gegessen – mein Sohn hat mal wieder durch alleiniges Betrachten gewußt, dass das nicht schmeckt. (Wir haben sie nur in Olivenöl ausgebraten.)

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gemüsepolenta
Kategorien: Polenta
Menge: 4 Personen

Zutaten

2     Möhren
1     Staudensellerie
150 Gramm   Tiefgekühlten oder
250 Gramm   Frischen Spinat
2     Zwiebeln
2     Knoblauchzehen
1 Bund   Petersilie
1 Bund   Basilikum
1 Zweig   Frischer Rosmarin oder
1 Teel.   Getrockneter Rosmarin
3-4 Essl.   Olivenöl
1 Ltr.   Wasser
250 Gramm   Polenta (feiner Maisgrieß)
      Salz, Pfeffer
40 Gramm   Geriebener Parmesan
      Kastenform, mit etwas Öl ausgepinselt

Quelle

  Alfred Biolek & Eckard Witzigmann
  Unser Kochbuch
  Erfasst *RK* 09.12.2005 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Die Möhren putzen und in zentimetergroße Würfel schneiden. Den Staudensellerie putzen, die holzigen Fasern entfernen und in zentimetergroße Scheiben schneiden. Den frischen Spinat verlesen, gründlich waschen und grob zerteilen, tiefgekühlten Spinat auftauen lassen. Zwiebeln und Knoblauch schälen und grob zerteilen. Petersilie und Basilikum waschen, trocknen, die Blätter vom Stiel entfernen und hacken. Rosmarin waschen und die Nadeln grob hacken. In einem großen Topf das Olivenöl erhitzen. Darin zuerst die Zwiebeln, dann den Knoblauch andünsten. Die Möhren und den Sellerie zugeben, 10 Minuten unter Rühren andünsten. Rosmarin, Basilikum und Petersilie zugeben, anschließend den Spinat. Noch einmal 5 Minuten dünsten. Das Wasser angießen und die Polenta langsam unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Parmesan abschmecken und zugedeckt auf kleiner Flamme 5 bis 10 Minuten garen, dabei ab und zu umrühren. Es soll ein steifer Brei entstehen. Die Polentamasse in die geölte Form füllen, glatt streichen und nach etwa 20 Minuten auf eine Platte stürzen. Zum Servieren in 2 cm dicke Scheiben schneiden und in Olivenöl kurz anbraten, damit sie warm werden. PS Man kann die Polentascheiben auch in einer Panade aus Ei, Sahne und geriebenem Parmesan wenden und in Butter und Öl auf kleiner Flamme ausbraten.

=====

Blog Widget by LinkWithin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.