Cantuccini mit Pinienkernen

Für eine Essenseinladung an Ostern brauchte ich noch ein Mitbringsel. Eigentlich bringe ich immer meine Biscotti di Prato (aus dem Cookie Swap) mit. Da habe ich bei delicious:days diese leckeren Cantuccini mit Pinienkernen gesehen und nachgebacken.

Ich mag lieber kleinere Cantuccini und deshalb habe ich den Teig nicht wie im Rezept angegeben halbiert, sondern geviertelt und dann auf der bemehlten Arbeitsfläche ausgerollt. Da sie dadurch einen kleineren Durchmesser hatten, habe ich den zweiten Backgang auf 10 min verkürzt und habe die Cantuccini aufrecht gebacken, wie das auch schon Chili und Ciabatta und Küchenlatein getestet haben.

Die Cantuccini schmecken durch die Butter und die Pinienkerne viel feiner als die Biscotti mit Mandeln. Der Teig war auch nicht so flüssig und klebrig – die Biscotti sind mir immer sehr schnell auf dem Backblech davongelaufen.

Cantuccini mit Pinienkernen

Eine (englische) Anfängerbeschreibung zum Backen von Biscotti findet Ihr bei foodiefarmgirl.

Blog Widget by LinkWithin

3 Antworten auf „Cantuccini mit Pinienkernen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.