DKduW: Schwäbische Spätzlesküche

Ich habe mich in diesem Monat für die Schwäbische Spätzlesküche von Siegfried Ruoß entschieden. Dieses kleine, aber feine Kochbuch habe ich anläßlich meiner Hochzeit im Schwabenland geschenkt bekommen.

Das Buch beinhaltet die Herkunft und Herstellung der Spätzle. Es gibt einerseits Rezept für Spätzle aller Geschmacksrichtungen und Rezeptvariationen mit ’normalen‘ Spätzle.

Ich habe mich für den feurigen Spätzlestopf entschieden. Wohlfühlessen für kalte Tage.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Feuriger Spätzlestopf
Kategorien: Nudeln, Eintopf
Menge: 4 Portionen

Zutaten

H SPÄTZLE
500 Gramm   Mehl
4     Eier
      Salz
1/8-1/4 Ltr.   Wasser
H TOPF
300 Gramm   Hackfleisch
1     Zwiebel
      Salz
      Pfeffer
      Paprika
      Tomatenmark
400 Gramm   Chinakohl
      Tabasco
      Rotwein
      Frische Kräuter

Quelle

  Schwäbische Spätzlesküche, Siegfried Ruoß
  ISBN 3-924292-00-0, Seite 97
  Erfasst *RK* 25.08.2008 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Spätzle zubereiten. 300 g Hackfleisch mit feingehacken Zwiebeln scharf anbraten und mit Salz, Pfeffer und reichlich Paprika würzen. Tomatenmark dazugeben (oder eine kleine Dose Tomaten) nd 400 g in Streifen geschnittenen Chinakohl (oder Chicoree) daruntermengen. Mit etwas heißem Wasser auffüllen und ca. 15 min kochen lassen. Zum Schluß gibt man noch etwas Tabasco oder einen Schuß Rotwein dazu und wer will, kann es noch mit Mehl etwas abbinden. Das Ganze wird nun mit Spätzle vermengt, mit frischen Kräutern bestreut und serviert.

=====

Spätzleauflauf mit Mangold und Tomaten

Heute gab es schon wieder einen Auflauf, aber nicht aus dem Kochbuch Familienküche Aufläufe, sondern von der Beziehungskiste. Leider sind die 2006er Rezepte nicht mehr abrufbar, denn mir fehlen die letzen Wochen.

Rike hat in ihrem Blog Genial lecker vor einiger Zeit folgendes geschrieben:

Wer einmal original selbstgemachte Spätzle gekostet hat, der kauft garantiert keine Tütenspätzle mehr! Es ist kein Vergleich! (Blogeintrag vom 15.12.06 )

So geht es uns auch. Es ist ja auch nicht so ein großes Hexenwerk, es braucht halt ein bißchen Zeit. Aber man kann sie ja in größeren Mengen herstellen und wunderbar einfrieren. Ein Spätzlesrezept findet ihr hier.

Leider kamen die Nüsse kaum zur Geltung. Die Tomaten waren enttäuschend (spanische Biotomaten – sehr mehlig), aber es ist ja auch Januar. Beim nächsten Mal würde ich dann eher Pilze dazu machen. Aber sonst war der Auflauf wirklich sehr lecker. Leider hat er an der Oberfläche ein paar Mälzerische Röstaromen, da ich anstatt meinem Auflauf beim Backen zuzusehen, lieber ein paar Food-Blogs gelesen habe 😉

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spätzleauflauf mit Mangold und Tomaten
Kategorien: Auflauf, Nudeln, Mangold
Menge: 4 Personen

Zutaten

250 Gramm   Spätzle (Katja: 500 g frische Spätzle)
500-600 Gramm   Mangold
250 Gramm   Tomaten; ca.
100 Gramm   Bergkäse
1     Zwiebel
20 Gramm   Walnüsse
20 Gramm   Butter
      Meersalz
      Muskatnuss
100 ml   Sahne
100 ml   Milch

Quelle

  Kistenpost KW10/2006 www.diebeziehungskiste.de
  Erfasst *RK* 09.03.2006 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Spätzle nach Packungsanweisung garen. Mangold putzen, waschen und gut abtropfen lassen. Blätter in grobe Streifen schneiden und die Stiele fein hacken. Tomaten in kochendem Wasser blanchieren, häuten, vierteln und entkernen. Käse entrinden und grob raspeln. Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten, grob hacken. Zwiebeln in einer großen Pfanne in der Butter andünsten, Spätzle und die Mangoldstiele dazugeben, leicht mit Salz und Muskat würzen und 1-2 Min. braten. Mangoldblätter, Tomaten, Nüsse, Sahne und Milch zugeben, gut mischen und einmal aufkochen lassen. Die Mischung in eine Auflaufform geben, den Käse gut untermengen und im vorgeheizten Backofen auf der 2. Schiene von unten bei 220 Grad (Gas 3-4, Umluft 18-20 Min. bei 200 Grad) 20 Min. überbacken.

Katja: Leider kommen die Nüsse gar nicht zur Geltung. Außerdem waren die Tomaten nicht sehr gut (im Januar nicht sehr verwunderlich), evtl. durch Pilze ersetzten

=====

Käsespätzle mit Spinatspätzle

Das ist noch ein kleiner Nachtrag zum Garten-Koch-Event Spinat . Ich hatte in meinem Tiefkühler noch einen Rest ‚Junger Spinat‘-Minis. Daraus habe ich erstmal Spinatspätzle nach einem Rezept aus dem Noodles-Kochbuch von Sebastian Dickhaut hergestellt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spinatspätzle
Kategorien: Nudeln, Grundrezept
Menge: 850 G Spätzle

Zutaten

150 Gramm   TK-Rahmspinat – aufgetaut
250 Gramm   Mehl
2     Eier
1     Eigelb
1/2 Teel.   Salz

Quelle

  nach: Noodles, Sebastian Dickhaupt
  Erfasst *RK* 22.03.2006 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Aufgetauten Spinat mit Mehl, Eiern und Eigelb plus ½ TL Salz zu einem glatten, blasigen Teig verschlagen. Eine Kelle voll Teig in die Spätzlepresse geben und ins kochende Wasser drücken. Wenn die Spätzle nach oben steigen, mit Schaumkelle rausfischen, abtropfen lassen.

=====

Danach wurden aus diesen schon an sich leckeren Spinatspätzle dann auch noch Käsespätzle. Von meiner Tante habe ich gelernt, dass die Spätzle in einer gefetteten Auflaufform mit ausgelassenem Speck, angebratenen Zwiebeln und Käse geschichtet und nochmal ca. 20 min gebacken werden.
Beim Azubi von Lea Linster habe ich gesehen, dass er ein paar Zwiebelwürfel anbrät, die Spätzle dazugibt, etwas in der Pfanne erwärmt und dann den geriebenen Käse darübergibt. Die Spätzle bleiben nur noch so lange in der Pfanne, bis der Käse Fäden zieht. Hmmm….

Lauchcurry-Spätzle-Auflauf

Dieser Auflauf war das prämierte Leserrezept in Vegetarisch fit! Februar 2006. Ich habe die getrockneten Spätzle durch frische Vollkornspätzle ersetzt. Außerdem habe ich nicht den ganzen Käse oben drauf gestreut, sondern habe einen Teil des Käses in die Mitte gegeben. Ich war anfangs etwas skeptisch bezüglich der 500 ml Wasser, in denen der Lauch gekocht wurde, aber die wurden von den Spätzle aufgesogen. Es hat sehr lecker geschmeckt und eigentlich kann man diesen Auflauf mit allen möglichen Gemüsesorten zubereiten und auch ein bißchen angebratene Pute oder Hähnchen wären bestimmt lecker.

Lauchcurry-Spätzle-Auflauf

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Lauchcurry-Spätzle-Auflauf
Kategorien: Auflauf, Nudeln, Lauch
Menge: 4 Personen

Zutaten

350 Gramm   Vollkornspätzle (Kaffeebohne: 600 g frische
      — Vollkornspätzle)
      Salz
2 Stangen   Lauch
2 Essl.   Öl
500 ml   Gemüsebrühe
      Pfeffer
      Curry
75 Gramm   Emmentaler, gerieben
      Butterflöckchen

Quelle

  Vegetarisch fit! 02/2006, Seite 38
  Erfasst *RK* 28.02.2006 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Nudeln in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung al dente kochen und abgießen.

2. Backofen auf 180 grad (Umluft 160 grad) vorheizen. Inzwischen Lauch putzen, waschen und in Ringe schneiden. Öl erhitzen und Lauch darin andünsten. Gemüsebrühe zugeben und ca. 10 Min. kochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Curry abschmecken. Abgetropfte Spätzle untermischen.

3. Auflaufform fetten und Nudel-Lauch-Mischung hineingeben. Käse und Butterflöckchen darüber streuen und im Backofen ca. 10-15 Min überbacken.

=====

Vollkornspätzle selbst gemacht

Meine Tante hat mir mal einen Spätzleschwob geschenkt, da mein Mann Schwabe ist und sie der Meinung war, dass ich dann auch in der Lage sein müßte, ihm hausgemachte Spätzle zu kochen. Wenn es bei meiner Mutter früher Spätzle gab, dann kamen diese aus einer TK-Tüte. Dann gab es natärlich die Geschichten über die handgeschabten Spätzle und ich konnte mir nicht vorstellen, jemals so etwas selber herzustellen. Mit dem Schwob allerdings ist das gar kein Problem.

Spätzleschwob

Für ein Auflaufrezept wurden heute Spätzle gebraucht, wobei im Rezept mit Trockenware gearbeitet wird. Bisher habe ich die Spätzle immer zu 50% aus Weißmehl und zu 50 % Vollkornmehl gemacht. Heute habe ich mal den Versuch gestartet, die Spätzle komplett aus fein gemahlenem Vollkornmehl herzustellen. Das Mehl / Wasserverhältnis war 2:1 und pro 100 g Mehl habe ich ein Ei verwendet. Aus 300 g Mehl habe ich 900 g Spätzle erhalten. Da ich für das Rezept nur 600 g verwendet habe, habe ich den Rest eingefroren.

Vollkornspätzle

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Vollkornspätzle
Kategorien: Nudeln, Grundrezept
Menge: 900 G

Zutaten

150 Gramm   Weizen
150 Gramm   Roggen
3     Eier
1 Teel.   Salz
1 Schuss   Olivenöl
1/8 Ltr.   Lauwarmes Wasser, ca

Quelle

  Familienrezept
  Erfasst *RK* 04.03.2006 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Den Weizen und den Roggen fein ausmahlen und in einer Schüssel gut vermischen. Dann die Eier, das Salz und das Olivenöl dazugeben. Mit den Knethaken des Handrührers auf kleiner Stufe vermischen. Nach und nach das Wasser zugeben und den Mixer auf eine höhere Stufe einstellen. Alles solange vermischen, bis der Teig schwer vom Haken fällt. Einen großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen. Den Spätzleschwob mit kalten Wasser waschen, denn dann geht der Teig besser ab. Wenn das Wasser kocht jeweils 3 EL Spätzlesteig in den Schwob geben und durchpressen. Wenn die Spätzle oben schwimmen mit einer Schaumkelle abschöpfen und in ein Sieb zum Abtropfen geben.

=====

Blog Widget by LinkWithin