Veggie-Tag: Schnelles Wirsing-Polenta-Gratin

Nachdem uns der Wirsing-Graupen-Eintopf so gut geschmeckt hat, sollte es nochmal Wirsing sein. Polenta gab es auch schon länger nicht mehr und da kam mir das Rezept für das schnelle Wirsing-Polenta-Gratin gerade recht. Irgendwie ist es mir beim Surfen über den Weg gelaufen und Rezepte der Küchengötter sind ja immer gut.

Ich habe nur den Fehler gemacht, dass die Polenta schneller fertig war als das Wirsing-Gemüse. Die Polenta wartete dann schon etwas länger in der Auflaufform bis der Wirsing soweit war. Danach habe ich aber anstatt des Umluft-Grills nur den Oberhitze-Grill eingeschaltet und somit waren der Wirsing und der Käse schön warm – die Polenta eher kalt.

Aber sonst hat es wunderbar geschmeckt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Schnelles Wirsing-Polenta-Gratin
Kategorien: Auflauf, Gratin, Polenta, Wirsing
Menge: 4 Portionen

Zutaten

800 ml   Gemüsebrühe
1 Essl.   Butter
200 Gramm   Polenta
1 klein.   Wirsing (ca. 600 g)
1     Zwiebel
2 Essl.   Öl
150 Gramm   Bergkäse
      Salz
      Pfeffer
      Currypulver
100 Gramm   Sahne
      Frisch geriebene Muskatnuss

Quelle

  Küchengötter.de
  Original: Express-Kochen
  Erfasst *RK* 16.02.2020 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Die Gemüsebrühe mit der Butter aufkochen. Die Polenta einrühren und zugedeckt bei ausgeschaltetem Herd ca. 10 Minuten quellen lassen.

2. Inzwischen den Wirsing waschen, putzen und in ca. 1 cm breite Streifen schneiden. Die Zwiebel schälen und klein würfeln. In einer Pfanne das Öl erhitzen und die Zwiebelwürfel darin bei mittlerer Hitze glasig andünsten. Den Wirsing dazugeben und kurz mitbraten. 150 ml Wasser angießen, die Pfanne schließen und das Gemüse ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze garen.

3. Den Backofengrill vorheizen. Den Käse reiben. Die Polenta mit Salz, Pfeffer und Currypulver würzen und in eine flache Auflaufform streichen. Die Sahne zum Gemüse geben und das Gemüse mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Das Gemüse über die Polenta geben und mit dem geriebenen Käse bestreuen. Das Ganze unter dem Backofengrill ca. 5 Minuten überbacken.

=====

Wirsing-Graupen-Eintopf

Manchmal tue ich mir mit der Speisenplanung sehr schwer. Mittlerweile stöbere ich wieder öfter durch die Nachkochliste oder lass mit von den Rezepten der Weltreise inspirieren.

Dieses Mal war es eher leicht. Ich hatte nämlich noch ein angefangenes Päckchen Graupen im Vorratsschrank. In der Suite fanden sich mehrere Rezepte und die Entscheidung fiel auf den Wirsing-Graupen-Eintopf. Wirsing ist auch so ein Gemüse, das ich aus meiner Kindheit gar nicht kenne.

Der Eintopf ist sehr lecker, der Speck gibt noch einen richtigen Kick.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Wirsing-Graupen-Eintopf
Kategorien: Suppe, Eintopf, Graupen, Gemüse
Menge: 4 P, 2 als Haupt

Zutaten

300 Gramm   Wirsing
1     Zwiebel
4 Stangen   Staudensellerie
50 Gramm   Tomaten, getrocknet (in Öl)
100 Gramm   Bacon (in Scheiben)
2 Essl.   Öl (z.B. von den Tomaten)
125 Gramm   Graupen (Gerste oder Weizen)
1,3 Ltr.   Fleischbrühe
2     Lorbeerblätter
2 Teel.   Majoran, getrocknet
      Salz
      Pfeffer
50 Gramm   Parmesan

Quelle

  essen&trinken Für jeden Tag, Heft 2/2018
  Erfasst *RK* 28.01.2018 von
  T. S.

Zubereitung

1. Wirsing putzen, Strunk entfernen und die Blätter in 3 cm große Stücke schneiden. Zwiebel würfeln. Sellerie putzen und in 1 cm breite Stücke schneiden. Tomaten klein würfeln.

2. Bacon quer in 2 cm breite Streifen schneiden und in einem großen Topf ohne Fett knusprig braten. Aus dem Fett nehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Öl zum Bacon-Fett in den Topf geben. Wirsing, Zwiebeln und Staudensellerie darin andünsten. Graupen zugeben und kurz mitdünsten. Brühe zugießen, Tomaten, Lorbeer und Majoran zugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Alles aufkochen und bei mittlerer Hitze zugedeckt 30 Min. garen.

3. Parmesan dünn hobeln und zusammen mit dem Bacon zum Eintopf servieren.

* ZUBEREITUNGSZEIT 50 Minuten
* PRO PORTION 14 g E, 18 g F, 27 g KH = 343 kcal (1436 kJ)

ALLES ÜBER GRAUPEN

Meist sind es Gerstenkörner (seltener Weizen), die in sogenannten Graupenmühlen enthülst, entspelzt, geschält und poliert werden. Ohne die Randschichten bleiben halbrunde Graupen übrig, die aus ganzen Körnern Rollgerste oder feiner aus geschnittenen Körnern Perlgraupen heißen. Vor allem bekannt als Suppen- oder Eintopfeinlage. Sie werden manchmal auch wie Risotto zubereitet.

=====

Blog Widget by LinkWithin