Veggie-Tag: Champignonspätzle

Zur Hochzeit hatte ich das kleine Kochbuch ‚Schwäbische Spätzlesküche‘ bekommen. Den Schwob dazu hatte mir meine Tante schon früher geschenkt. Beim Umräumen ist mir das Kochbuch wieder in die Hände gefallen und auf Wunsch habe ich die Champignonspätzle daraus gekocht.

Als es die Aktion ‚Dein Kochbuch das unbekannte Wesen‘ noch gab, hatte ich in 2008 schon den feurigen Spätzlestopf verbloggt.

Mehr erprobte Rezepte mit Spätzle gibt es unter dem TAB Spätzle, wobei da sich auch mal gekaufte Spätzle dazugeschmuggelt haben. Eigentlich unnötig. Die Spätzle sind eigentlich schnell gemacht und mit gekauften nicht zu vergleichen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Champignonsspätzle
Kategorien: Nudeln, Spätzle, Pilze, Vegetarisch
Menge: 4 Portionen

Zutaten

H SPÄTZLESTEIG
500 Gramm   Mehl
4     Eier
      Salz
1/8-1/4 Ltr.   Wasser
H CHAMPIGNONS
500 Gramm   Champignons
      Butter
      Salz
      Zitronensaft
      Mehl
1/4 Ltr.   Sahne
1 Handvoll   Gehackte Petersilie

Quelle

  Schwäbische Spätzlesküche
  Seite 101
  Erfasst *RK* 13.10.2019 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Die Spätzle zubereiten.

Die Pilze in feine Scheiben schneiden und in Butter ca. 10. Min dämpfen lassen. Eine Prise Salz und etwas Zitronensaft dazugeben.

Mit Mehl abbinden und mit 1/4 l Sahne verfeiner, auch eine handvoll Petersilie darf nicht fehlen.

Das Ganze mit den Spätzle vermischen.

=====

Veggie-Tag: Risotto mit Brokkoli

Dieses Rezept würde ja glatt auch in die Kategorie Familienküche fallen, da Brokkoli eines der wenigen Gemüse ist, die hier von allen gegessen werden.

Die aktuellen Stundenpläne der Kinder lassen zur Zeit gemeinsame Mittagessen nur am Wochenende zu – und da möchte ein Kind vegetarisch und für das andere kann der Fleischanteil nicht groß genug sein.

Das Rezept habe ich bei eat smarter gefunden. Im Original wird violetter Brokkoli verwendet, den ich aber im Dorfsupermarkt nicht bekommen habe. Das Gericht schmeckt aber auch mit grünem Brokkoli.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Risotto mit Brokkoli
Kategorien: Risotto, Vegetarisch, Brokkoli
Menge: 4 Portionen

Zutaten

2 Handvoll   Kräuter z. B. Kerbel, Schnittlauch, Petersilie, Dill
1     Zwiebel
1     Knoblauchzehe
2 Essl.   Butter
2 Essl.   Olivenöl
350 Gramm   Risottoreis z. B. Carnaroli
150 ml   Trockener Weißwein
800 ml   Gemüsebrühe
60 Gramm   Ziegenhartkäse z. B. Tomme de chèvre
500 Gramm   Violetter Brokkoli
      Salz
      Pfeffer

Quelle

  eat smarter
  Erfasst *RK* 09.10.2019 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Die Kräuter abbrausen, trocken schütteln, die Blätter abzupfen und fein hacken. Die Zwiebel sowie den Knoblauch häuten und fein würfeln. 1 EL Butter und das Öl in einem weiten Topf erhitzen. Darin die Zwiebel mit dem Knoblauch glasig schwitzen. Den Reis zugeben und mitschwitzen bis er glasig ist und leise knistert. Dann mit dem Wein ablöschen und verdampfen lassen. Etwas von der Brühe angießen und unter gelegentlichem Rühren 15-20 Minuten garen. Dabei immer wieder Brühe nachgießen, sobald diese vom Reis aufgezogen ist.

2. Zwischenzeitlich den Käse reiben. Den Brokkoli waschen und die Röschen abteilen. Nach Belieben die Brokkoliblätter aufheben. Die Röschen in kochendem Salzwasser 3-5 Minuten bissfest garen.

3. Zum Schluss den Käse, die übrige Butter und die Kräuter unter das Risotto mengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4. Das Risotto sofort mit dem Brokkoli auf Teller verteilen und servieren.

=====

Veggie-Tag: Vegetarischer Zwiebelkuchen

Über den Sommer war es im Blog sehr ruhig. Der Grund: wir haben die Küche renoviert.

Unsere Küche hatten wir Anfang der 90er für eine Mietwohnung beim Möbelschweden gekauft. Dann sind wir Mitte der 90er in mein Elternhaus umgezogen, haben die Küche mitgenommen, angepasst und gesagt, dass wir sie später mal renovieren. Es hat bis jetzt gedauert. Aber Provisorien halten bei uns immer sehr lange.

Die Wahl fiel wieder auf den Möbelschweden. Wir haben alles – bis auf den Anschluss des neuen Herdes – selbst erledigt. Die Tür durch einen größeren Durchbruch vom Essbereich aus ersetzt, die unansehnlichen Fliesen raus, den Boden und sehr sparsam die Wände gefliest, alles verputzt und gestrichen. Die vorhandenen Geräte haben wir – so weit es ging – behalten, aber es gab einen neuen Herd.
Wir beide – der Herd und ich – lernen uns gerade kennen und das wird noch ein wenig dauern.

Der erste Test im Backofen war eine TK-Pizza, auf die sich die Kinder gefreut hatten, da wir hier ja einige Zeit ohne Backofen und nur mit einem Zwei-Platten-Kocher gekocht haben. Der zweite Test war dieser vegetarische Zwiebelkuchen.

Das Rezept ist von Springlane. Meine Kochbücher sind noch nicht eingeräumt, da habe ich schnell im Netz geschaut.

Dazu gab es einen Bio-Federweißen aus dem Hofladen von der Wein & Essigmanufaktur Kaltenthaler GbR aus Worms-Herrnsheim. (0,75 l für 4,90 Euro).

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Vegetarischer Zwiebelkuchen
Kategorien: Quiche, Vegetarisch, Zwiebeln, Herbst
Menge: 26 Cm Quicheform

Zutaten

H FÜR DEN TEIG
200 Gramm   Mehl (Katja: Dinkel 630)
100 Gramm   Kalte Butter
1/2 Teel.   Salz
1     Ei
5 Essl.   Kaltes Wasser
      Butter für die Form
H FÜR DIE FÜLLUNG
3     Rote Zwiebeln (Katja: 4)
3     Zwiebeln (Katja: 4)
120 ml   Weißwein (Katja: Brühe)
180 ml   Sahne (Katja: 200 ml)
100 ml   Milch (Katja: 80 ml)
1/3 Bund   Petersilie (Katja: 1/2)
1/3 Bund   Schnittlauch (Katja: 1/2)
1/3 Bund   Kerbel (Katja: -)
1 Prise   Kurkuma
4     Eier
      Salz
      Pfeffer
      Olivenöl
H BESONDERES ZUBEHÖR
      Quicheform (26 cm Durchmesser)

Quelle

  abgewandelt nach: springlane.de
  Erfasst *RK* 24.09.2019 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Für den Mürbeteig alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verkneten und zu einer Kugel formen. In Frischhaltefolie einschlagen und ca. 1 Stunde kalt stellen. (Katja: erst das Mehl mit dem Salz vermischen, dann die Butter zugeben. Wenn der Teig krümelig ist, dann das Ei und je nach Bedarf noch Wasser zugeben. Vorsichtig weiter kneten, wenn der Teig zu einer Kugel geworden ist, aufhören. Ich habe mir angewöhnt den Teig in einer Vorratsdose mit Deckel in den Kühlschrank zu stellen.)

2. Backofen auf 200°C vorheizen. Quicheform mit Butter einfetten. (Katja: meinen neuen Ofen braucht man nicht mehr vorheizen. Bei der Porzelanquicheform und Mürbeteig verzichte ich meist auf das Einfetten.)

3. Teig auf bemehlter Arbeitsfläche rund ausrollen. Quicheform mit Teig auslegen, dabei Teig an den Seiten der Form gut andrücken. (Katja: auf der gemehlten Silkonbackmatte ausgerollt. Auch das Nudelholz gut einmehlen, sonst klebt alles. Da der Teig sich trotzdem nicht gut von der Backmatte entfernen lies, habe ich es von der Backmatte in die Form gestürzt.)

4. Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. Olivenöl erhitzen und Zwiebeln ca. 3 min anschwitzen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Weißwein angießen und weitere 3 – 4 min köcheln lassen.

5. Kräuter fein hacken. Mit Eiern, Sahne und Milch verquirlen und Salz, Pfeffer und Kurkuma abschmecken. Zwiebeln untermengen.

6. Füllung auf dem Mürbeteig gleichmäßig verteilen. Im heißen Ofen 40-45 min backen. (Katja: Pizzastufe, ohne Vorheizen, 30 min bei 200°C).

(Katja: nach unserem Geschmack hätte es etwas pikanter sein können. Beim nächsten Mal kommt Kümmel rein und ich habe wieder zu leise gewürzt)
=====

Weitere Zwiebelkuchenrezepte im Blog:
Italienischer Zwiebelkuchen – Hefeteig, Oliven, vegetarisch
Zwiebelkuchen – Mürbeteig mit Öl, vegetarisch
Zwiebelkuchen mit Trauben – Hefeteig, Trauben, vegetarisch
einfacher Zwiebelkuchen – Blätterteig
Zwiebelkuchen mit Apfel – Mürbeteig, Apfel
Zwiebel-Tarte – Mürbeteig, Käse

Veggie-Tag: Cremige vegane Polenta mit Pilzen und Spinat

Zum heutigen Veggie-Tag gibt es Polenta mit Pilzen und Spinat und Pinienkernen. Sehr lecker.

Das Rezept habe ich via Pinterest bei Bianca Zapatka gefunden.

Ich habe im Gegensatz zum Rezept, die Polenta mit meinem normalen Polentarezept zubereitet und nur das Topping von ihr übernommen. Die Pinienkerne geben dem Topping noch eine ganz besondere Note.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Cremige Vegane Polenta mit Pilzen und Spinat
Kategorien: Polenta, Pilze, Spinat, Vegetarisch, Vegan
Menge: 2 Portionen

Zutaten

H POLENTA
150 Gramm   Polenta
200 ml   Kokosmilch
300 ml   Gemüsebrühe
2-3 Essl.   Hefeflocken oder veganer Parmesan
H PILZ-SPINAT TOPPING
1 Essl.   Olivenöl
1     Zwiebel, gewürfelt
200 Gramm   Pilze, in Scheiben geschnitten
2     Knoblauchzehen, gehackt
1-2 Essl.   Sojasoße
200 Gramm   Spinat, grob gehackt
      Salz
      Pfeffer
1 Spritzer   Limettensaft
2-3 Essl.   Pinienkerne

Quelle

  Foodblog Bianca Zapatka
  Erfasst *RK* 17.07.2019 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Polenta:

1. Kokosmilch und Gemüsebrühe in einem Topf zum Kochen bringen. Dann die Polenta mit einem Schneebesen einrühren. Etwa 1 bis 2 Minuten weiter rühren, um Klumpen zu vermeiden. Die Hitze auf niedrige Stufe reduzieren.

2. Den Topf mit einem Deckel abdecken und die Polenta ca. 10 min ausquellen lassen, dabei gelegentlich umrühren. (Sollte die Polenta zu dick werden, etwas mehr Milch und/oder Wasser einrühren).

3. Die Polenta ist fertig, sobald sie schön cremig ist. Optional kann man dann noch Hefeflocken oder veganen Parmesam unterrühren.

Pilz-Spinat-Topping:

1. Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Pilze zusammen mit den Zwiebeln hinzugeben und ca. 3 min bei hoher Hitze anbraten, bis sie leicht gebräunt sind.

2. Den gehackten Knoblauch hinzufügen und etwa 30 sek lang mitrösten. Dann mit Sojasoße ablöschen. Die Hitze reduzieren, Spinat hinzugeben und für weitere 1-2 Minuten dünsten, bis der Spinat zusammengefallen ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ggf. mit einem Spritzer Limettensaft abrunden, wenn man mag.

3. Pinienkerne in einer kleinen Pfanne ohne Öl rösten.

4. Die Polenta mit Pilzen, Spinat und Pinienkernen servieren und sofort verzehren, solange sie noch warm und schön cremig ist.

Katja: Ich habe die Polenta nach meinem normalen Grundrezept mit 300 ml Wasser und 300 ml Milch zubereitet.

=====

Veggie-Tag: LowCarb Gemüsepuffer

Ich esse sehr gerne Puffer aller Art, aber ich muss auf meinen Magen aufpassen und meist stehe ich in der Küche und der Rest isst. Ja, ich könnte alle vorbacken und im Backofen warm halten, aber sowie es nach Essen riecht, sitzt schon alles am Tisch.

Dieses Mal gab es nicht die obligatorischen Kartoffelpuffer mit Apfelmus, sondern LowCarb Gemüsepuffer mit Kräuterquark. Ich habe Zucchini, Möhren, Kohlrabi, Brokkoli und auf Wunsch meiner Tochter noch Dosenmais verwendet. Das war aber mit der Bindung etwas schwierig und auch ein zweites Ei hat nur bedingt geholfen.

Das Originalrezept gibt es bei Schlank mit Verstand.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Low Carb Gemüsepuffer
Kategorien: LowCarb, Gemüse, Vegetarisch
Menge: 3 Portionen

Zutaten

750 Gramm   Gemüse nach Wahl (Zucchini, Karotten und Kohlrabi)
2     Eier
3 Essl.   Leinsamen, geschrotet
3 Essl.   Mandeln, gemahlen
1 gestr. TL   Flohsamenschalen
      Kokosöl zum Braten
      Salz
      Pfeffer
      Chilipulver
      Kräuter der Provence

Quelle

  schlankmitverstand.com
  Erfasst *RK* 20.06.2019 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Das Gemüse waschen, ggf. schälen und grob in eine Schale raspeln.

2 TL Salz zu den Gemüseraspeln geben, umrühren und 1/2 Stunde stehen lassen.

Das Wasser abgießen und die Gemüseraspel mit den Händen gut ausdrücken.

Die Eier, die geschroteten Leinsamen, die gemahlene Mandeln, die Flohsamenschalen und die Gewürze zugeben und gut vermengen.

Portionsweise in einer Pfanne in etwas Kokosöl von beiden Seiten knusprig braten. Nicht zu früh wenden, damit sie nicht auseinanderfallen.

Wer mag kann auch etwas geriebenen Parmesan in die Gemüsemischung geben und statt der Leinsamen Chia- oder Hanfsamen verwenden.

Katja: Zucchini, Karotten, Kohlrabi, Brokkoli, Mais
=====

Veggie-Tag: Grünes Shakshuka

In unserer Tageszeitung gab es ein Rezept für ein grünes Shakshuka. Die rote Version hatte ich schon ausprobiert, aber die Eier waren leider fest geworden.

Leider habe ich auch dieses Mal den perfekten Zeitpunkt verpasst und das Eigelb war leider fest geworden.

Beim nächsten Mal werde ich ohne Deckel kochen und die Pfanne eher zu früh als zu spät vom Herd nehmen.

Das grüne Shakshuka ist eine interessante Variante, aber ich bevorzuge die klassische, rote Variante.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Grünes Shakshuka
Kategorien: Ei, Gemüse, Vegetarisch
Menge: 2 Personen

Zutaten

1     Zucchini, klein
1     Aubergine, klein
1     Brokkoli
150 Gramm   Blattspinat oder Pak Choi
150 Gramm   Erbsen
1     Zwiebel, klein, rot
3-4     Eier
2     Lauchzwiebeln
1 Stück   Ingwer, daumengroß
1 Teel.   Kreuzkümmel, gemahlen
300 ml   Gemüsebrühe
      Petersilie, frisch gehackt

Quelle

  Main-Spitze vom 12.05.2017
  Erfasst *RK* 13.06.2017 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Ingwer schälen und fein hacken. Zwiebel schälen und in Ringe schneiden.

Etwas Öl in einer tiefen Pfanne erhitzen, Ingwer und Zwiebelringe darin glasig dünsten. Kreuzkümmel dazugeben. Dann Zucchini und Aubergine vierteln und in etwa 1 cm dicke Stücke schneiden, Röschen vom Brokkoli trennen und mit 300 ml Gemüsebrühe in die Pfanne geben.

Auf mittlerer Hitze 5 min köcheln lassen.

Lauchzwiebeln fein schneiden und mit den Erbsen und Spinat dazugeben. Nach weiteren 5 min das Shakshuka mit einem Pfannenwender dritteln und die Eier hineingeben.

Bei geschlossenem Deckel 10 min köcheln lassen, bis die Eier stocken und mit frischer Petersilie servieren.

=====

Veggie-Tag: Spargel-Tomaten-Quiche

Da ja immer noch Spargelzeit ist und bei uns gefühlt an jeder Ecke eine Spargelbude steht, war ich auf der Suche nach einem geeigneten Rezept.

Beim Stöbern in der RKSuite bin ich auf ein Rezept von Spargeltarte mit Cocktailtomaten bei der Cucina Casalinga gestoßen, in der zur Zeit zu meinem Bedauern wenig gebloggt wird.

Die Quiche ist in der Herstellung sehr unkompliziert und schmeckt sowohl warm als auch kalt sehr lecker.

Ich hatte die Spargelstangen ganz gelassen und sie lagen eher mittig. Beim nächsten Mal würde ich die Stangen eher in Stücke schneiden und sie dann gleichmäßiger verteilen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spargel-Tomaten-Quiche
Kategorien: Quiche, Spargel, Tomaten, Vegetarisch
Menge: 24 Cm

Zutaten

H MÜRBETEIG
200 Gramm   Mehl (Dinkel Typ 630)
1 Essl.   Zucker
      Salz
120 Gramm   Butter
1     Eigelb
H FÜR DIE FÜLLUNG
350 Gramm   Grünen Spargel
10     Cocktailtomaten
150 Gramm   Sauerrahm
150 Gramm   Crème fraîche
3     Eier
1 Essl.   Mehl
      Salz, Pfeffer, Piment d’Espelette

Quelle

  cucina casaligna dd. 28.05.2015
  Erfasst *RK* 28.05.2015 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Alle Zutaten für den Mürbeteig rasch vermischen und zu einer Kugel formen. In Frischhaltefolie wickeln und mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Den grünen Spargel bissfest kochen und auf die Seite stellen.

In einer Schüssel Sauerrahm, Crème fraîche, Eier und Mehl verschlagen und gut salzen und pfeffern.

Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Den Teig ausrollen und mit Rand in die Quicheform geben. Spargel und Tomatenviertel nach Lust und Laune auf dem Boden verteilen und mit der Creme begießen. Den Kuchen auf mittlerer Schiene in 35-40 Minuten goldbraun backen.
=====

Veggie-Tag: Gnocchi-Auflauf

Dieses Gericht passt eher in die kühlere Jahreszeit. Oder aber an einem ungemütlichen Maitag.

Comfort-Food

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gnocchi-Auflauf
Kategorien: Auflauf, Gnocchi, Pilze, Vegetarisch
Menge: 2 Portionen

Zutaten

1 Pack.   Gnocchi (300 g, Kühlregal)
200 Gramm   Champignons
1 Stange   Lauch
2 Essl.   Öl
1 Dose   Tomaten, stückig (400 g)
      Salz
      Pfeffer
      Zucker
2 Teel.   Oregano, getrocknet
1 Kugel   Mozzarella (125 g)

Quelle

  essen&trinken Für jeden Tag, Heft 2/2017
  Erfasst *RK* 26.01.2017 von
  T.S.

Zubereitung

Ofenhit: Unter der Käsehaube brutzeln frische Gnocchi und Gemüse.

1. Gnocchi nach Packungsanweisung garen, abtropfen lassen. Champignons putzen und halbieren, Lauch putzen, in dünne Ringe schneiden, waschen und abtropfen lassen.

2. Den Backofen auf 220 Grad (Umluft 200 Grad) vorheizen. Pilze und Lauch in einer heißen Pfanne mit Öl kräftig anbraten, Tomaten zugeben, kräftig mit Salz, Pfeffer, 1 Prise Zucker und Oregano würzen. Gnocchi untermischen.

3. Alles in eine Auflaufform (25 x 15 cm) geben, Mozzarella in Stücke zupfen und darüber verteilen. Im heißen Ofen auf einem Rost auf der mittleren Schiene 20 Min. überbacken.

* ZUBEREITUNGSZEIT 40 Minuten
* PRO PORTION 22 g E, 24 g F, 56 g KH = 559 kcal (2337 kJ)

=====

Veggie-Tag: LowCarb Blumenkohlpuffer

Auf meiner Suche nach vegetarischen LowCarb Rezepten habe ich diese LowCarb Blumenkohlpuffer gefunden.

Ich bin zur Zeit noch weit entfernt Pizzaböden oder Reis aus geschreddertem Blumenkohl zu verarbeiten. Aber bei diesen Puffern habe ich mal einen Versuch gestartet und sie waren sehr lecker.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Low Carb Blumenkohlpuffer
Kategorien: LowCarb, Vegetarisch, Blumenkohl
Menge: 2 Portionen

Zutaten

400 Gramm   Blumenkohl, frisch
4     Eier
200 Gramm   Frischkäse oder Quark / Topfen
200 Gramm   Joghurt
3 Essl.   Flohsamenschalen
      Schnittlauch, frisch oder tiefgekühlt
1 groß.   Oder 2 kleine Knoblauchzehen
  Etwas   Öl

Quelle

  Fitshapery
  Erfasst *RK* 24.03.2019 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. ) Den Blumenkohl mit dem Messer oder in einer geeigneten Küchenmaschine sehr gut zerkleinern. Am besten so stark, dass er zumindest so klein ist wie Reiskörner. Danach in eine Schüssel geben.

2. ) Die Knoblauchzehe dazu pressen und anschließend die Eier, die Flohsamenschalen und den Frischkäse hinzugeben. Mit Salz, Pfeffer und Schnittlauch kräftig würzen, alles gut durchrühren und 10 Minuten quellen lassen. Wenn der Teig noch zu flüssig ist, einfach noch einen EL Flohsamenschalen hinzufügen und nochmal quellen lassen.

3. ) In einer Pfanne etwas Öl erhitzen. Den Teig nochmal durchrühren und mithilfe eines Löffels die ersten zwei bis drei Blumenkohlpuffer hineinsetzen. Bei mittlerer Temperatur braten bis sie schön goldbraun sind. Danach umdrehen und das Ganze wiederholen.

4. ) Aus dem Joghurt, dem Schnittlauch und etwas Knoblauch einen Dip anrühren. Diesen mit Salz und Pfeffer abschmecken und gemeinsam mit den Puffern servieren.

=====

Veggie-Tag: Ofenspargel

Es ist wieder die Zeit der Spargelbuden im Hessischen Ried und frischer geht Spargel wirklich nicht mehr. Ich verstehe gar nicht, dass die Supermärkte in der Region eingeflogenen Spargel überhaupt noch im Angebot haben.

Ich habe bisher den Spargel oft in Alufolie im Ofen zubereitet und habe jetzt mal eine Version im Bratschlauch ausprobiert. Auch sehr lecker und volles Spargelaroma. Bei uns gab es Salzkartoffeln dazu.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Ofenspargel
Kategorien: Gemüse, Spargel
Menge: 2 Portionen

Zutaten

500 Gramm Spargel
1 Bratschlauch
100 ml Gemüsebrühe
Salz
Zucker
1/2 Bio-Zitrone
1 Essl. Butter
1/2 Bund Petersilie
1 Knoblauchzehe

Quelle

Essen & Trinken, Für jeden Tag 5/2010
Erfasst *RK* 30.04.2019 von
Katja Brenner

Zubereitung

1. Spargel schälen und die trockenen Enden abschneiden. Den Bratschlauch nach Packungsanweisung auf einer Seite zubinden. Spargel hineinlegen. Zum Befüllen mit dem geschlossenen Ende nach unten in einen kleinen Topf stellen.

2. Die Zitrone heiß waschen, trocknen und die Schale mit einem Sparschäler sehr dünn abschälen. Von der Zitrone 2 Scheiben abschneiden.

3. Gemüsebrühe mit Salz und Zucker würzen und in den Bratschlauch gießen. Zitronenscheiben und Butter zugeben und den Bratschlauch verschließen. Den gefüllten und verschlossenen Bratschlauch auf ein Backblech legen und mit einem scharfen Messer an der Oberfläche einmal einstechen. Im heißen Ofen bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) im unteren Drittel 20-25 Min. garen.

4. Petersilienblätter abzupfen und fein hacken. Knoblauch und Zitronenschale ebenfalls fein hacken und mit der Petersilie mischen.

5. Bratschlauch vorsichtig aufschneiden und den Spargel mit der Petersilienmischung bestreut servieren. Dazu passen neue Kartoffeln.

=====

Blog Widget by LinkWithin