Archiv des Tags ‘Tim Mälzer’

Kräuter-Kartoffel-Auflauf

Montag, den 14. November 2016

Der Crocky-Blog von Gabi hatte 10. Geburtstag. Beim Blogevent aus diesem Anlass, bei dem wieder sehr viel tolle Rezepte zusammengekommen sind, wurde ich mit meinem Beitrag gezogen. Ich war die Fünfte und durfte mir dann als fünftes ein Geschenk aussuchen. Ich hätte ja sehr gerne den Bräter der Firma Staub gehabt, aber der war leider schon vergriffen. Dafür besitze ich jetzt ein wundervolle rote Auflaufform mit Griffen von Staub.

Und die musste ich natürlich schnellsmöglich ausprobieren.

Die Wahl fiel auf eine Kräuter-Kartoffel-Auflauf von Tim Mälzer. Bei genauerem Hinsehen ist es eine Interpretation von Shepard’s Pie, aber eine sehr leckere. Die Fleischzubereitung war sehr flüssig und lies sich nicht ordentlich auf einem Teller fotografieren.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Kräuter-Kartoffel-Auflauf
Kategorien: Auflauf, Kartoffeln, Fleisch, Tim Mälzer
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1 kg   Kartoffeln, mehligkochend
      Salz
2     Zwiebeln
500 Gramm   Gemischtes Hack
2 Essl.   Olivenöl
30 Gramm   Sultaninen
30 Gramm   Pinienkerne
      Pfeffer
1 Messersp.   Zimt, gemahlen
1 Dose   Tomaten, geschält (850 g Füllmenge)
1 Bund   Glatte Petersilie
1/2 Topf   Basilikum
250 ml   Milch
2 Essl.   Butter, weich
1 Teel.   Bio-Zitronenschale, fein abgerieben
      Muskatnuss
50 Gramm   Parmesan, gerieben

Quelle

  essen&trinken Für jeden Tag, Heft 6/2014
  Erfasst *RK* 08.06.2014 von
  T.S.

Zubereitung

1. Kartoffeln schälen, grob würfeln und in Salzwasser 20-25 Min. garen. Zwiebeln fein würfeln. Hack im heißen Olivenöl krümelig anbraten. Zwiebeln, Sultaninen und Pinienkerne zugeben und mitbraten. Mit Salz, Pfeffer und Zimt würzen. Tomaten und 100 ml Wasser zugeben, aufkochen und offen bei mittlerer bis starker Hitze 8-10 Min. einkochen lassen.

2. Kräuter abzupfen und in der Milch fein pürieren. Kartoffeln abgießen und ausdampfen lassen. Butter zugeben und mit einem Kartoffelstampfer fein zerstampfen. Kräutermilch unterrühren, mit Salz, Pfeffer, Zitronenschale und Muskat würzen. Ofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen.

3. Hacksauce in eine Auflaufform (ca. 22 cm Ø) geben. Kräuterpüree darüber verteilen. Mit Parmesan bestreuen. Im heißen Ofen im unteren Drittel 20 Min. backen, den Ofenboden mit einem Stück Alufolie auslegen.

* ZUBEREITUNGSZEIT 45 Minuten
* PRO PORTION 39 g E, 39 g F, 45 g KH = 700 kcal (2936 kJ)

DIE KARTOFFELFRAGE

Püree wird mit mehligkochenden Kartoffeln besonders locker. Wer keine bekommt, nimmt vorwiegend festkochende. Grundsätzlich gilt: nicht zu lange rühren, sonst wird Püree kleisterartig.

=====

Tomaten-Nudelsuppe

Dienstag, den 4. Oktober 2016

Nach der Schnippelbohnensuppe von letzter Woche, gibt es heute eine Tomaten-Nudelsuppe mit Fleischbächen nach Tim Mälzer. Ganz anders und auch lecker.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Tomaten-Nudelsuppe
Kategorien: Suppe, Nudeln, Fleisch, Tim Mälzer
Menge: 4 Portionen

Zutaten

200 Gramm   Grüne Bohnen (TK)
      Salz
1     Rote Paprikaschote
2     Rote Zwiebeln
2     Knoblauchzehen
100 Gramm   Nudeln (z.B. Gabelspaghetti)
3 Essl.   Olivenöl
      Pfeffer
1 Essl.   Tomatenmark
1,2 Ltr.   Rinderbrühe (Glas)
250 Gramm   Schweinemett
1/2 Teel.   Oregano, getrocknet
1     Ei (Kl. M)
3 Essl.   Semmelbrösel

Quelle

  essen&trinken Für jeden Tag, Heft 2/2016
  Erfasst *RK* 31.01.2016 von
  T.S.

Zubereitung

1. Bohnen in reichlich kochendem Salzwasser 8-10 Min. garen, dann abgießen und abschrecken. Paprika vierteln, putzen und in feine Streifen schneiden. Zwiebeln vierteln, quer in feine Streifen schneiden. Knoblauch in dünne Scheiben schneiden. Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung garen. Bohnen in kleine Stücke schneiden.

2. Paprika, Zwiebeln und Knoblauch in heißem Olivenöl in einem großen Topf 3-4 Min. andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Tomatenmark kurz mit anrösten. Brühe angießen, aufkochen und zugedeckt 5 Min. garen.

3. Mett, Oregano, Ei und Semmelbrösel zu einer glatten Masse verkneten. Evtl. nachwürzen. Mit leicht angefeuchteten Händen zu 4 Rollen à ca. 20 cm Länge formen, in 2 cm breite Stücke schneiden und zu Bällchen formen. In die Suppe geben, erhitzen und bei mittlerer Hitze 5 Min. gar ziehen lassen. Bohnen und Nudeln kurz in der Suppe erhitzen.

* ZUBEREITUNGSZEIT 40 Minuten
* PRO PORTION 23 g E, 26 g F, 34 g KH = 480 kcal (2012 kJ)

=====

Zucchini-Nudel-Auflauf vom Blech

Samstag, den 24. September 2016

Dieses Rezept gab es schon vor längerer Zeit und es sollte noch verbloggt werden, solange es noch Zucchini gibt.

Ein leckeres, sättigendes Familienessen.Es kann auch gut vorbereitet werden und dann noch schnell in den Backofen. (Entschuldigt das Foto, ich habe es nicht besser hinbekommen).

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Zucchini-Nudel-Auflauf vom Blech
Kategorien: Auflauf, Nudeln, Tim Mälzer
Menge: 6 Portionen

Zutaten

450 Gramm   Penne
      Salz
2     Zucchini (à 150 g)
3 Essl.   Butter, weich
300 Gramm   Cabanossi
5     Eier (Kl. M)
250 ml   Vollmilch
250 ml   Schlagsahne
      Pfeffer
      Muskatnuss, frisch gerieben
200 Gramm   Cheddar, gerieben (ersatzweise Gouda)
4 Essl.   Semmelbrösel

Quelle

  essen&trinken Für jeden Tag, Heft 7/2015
  Erfasst *RK* 23.06.2015 von
  T.S.

Zubereitung

1. Ofen auf 220 Grad vorheizen (Umluft nicht empfehlenswert). Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest garen. Inzwischen Zucchini putzen, in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Am Ende der Nudelgarzeit ins Nudelwasser geben und 1/2 Min. mitgaren. Alles abgießen und abtropfen lassen.

2. Ein tiefes Backblech mit 1 El Butter bepinseln. Cabanossi in 1 cm große Stücke schneiden. Eier, Milch und Sahne in einer großen Schüssel kräftig verquirlen und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

3. Die heiße Nudel-Zucchini-Mischung und Cabanossi unter die Eiersahne mischen und alles auf dem Backblech verteilen. Käse und Brösel mischen, über die Nudeln streuen. Restliche Butter in Flöckchen darauf verteilen. Im heißen Ofen auf der mittleren Schiene 20-25 Min. goldbraun backen.

* ZUBEREITUNGSZEIT 40 Minuten
* PRO PORTION 51 g E, 88 g F, 93 g KH = 1404 kcal (5878 kJ)

TIMS TIPP

"Pasta ist ‘ne Bank - bei den Großen und den Kleinen. Vor allem, wenn sie schön würzig schmeckt, haben auch Väter das Gefühl, etwas Handfestes zu bekommen. Und weil Mädels ja oft nicht ohne Grünzeug können, zaubern die Muttis noch einen knackfrischen Blattsalat dazu."

=====

Veggie-Tag: Pilz-Pasta

Donnerstag, den 24. April 2014

Nachdem letzte Woche hier wasserschaden- und feiertagsbedingt (diese Woche kamen noch Läuse dazu) hier nichts los war, geht es heute mit dem Veggie-Tag weiter.

Es gibt eine leckere Pilz-Pasta von Tim Mälzer.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Pilz-Pasta
Kategorien: Nudeln, Pilze, Vegetarisch, Tim Mälzer
Menge: 2 Portionen

Zutaten

1     Zwiebel (ca. 60 g)
350 Gramm   Pilze, gemischt (Katja: Kräutersaitlinge,
      – Champignons)
1     Rote Pfefferschote
6 Stiele   Thymian
3 Essl.   Olivenöl
200 Gramm   Nudeln (z. B. Tagliatelle)
3 Stiele   Petersilien
5 Essl.   Sherry medium
150 ml   Schlagsahne
      Salz
      Pfeffer

Quelle

  essen&trinken Für jeden Tag, Heft 12/2013
  Erfasst *RK* 27.11.2013 von
  T.S.

Zubereitung

1. Zwiebel längs und quer halbieren. Pilze putzen und halbieren. Pfefferschote der Länge nach halbieren, entkernen, grob schneiden. Blättchen vom Thymian abzupfen. Zwiebeln, Pilze, Pfefferschoten und Thymian in der Küchenmaschine (Katja: portionsweise in der Zauberstabmühle) intervallartig nicht zu fein zerkleinern.

2. Olivenöl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen. Pilzmischung zugeben und bei starker Hitze 10 Min. braten.

3. Inzwischen Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung garen. Blättchen von der Petersilie hacken. Sherry unter die Pilze mischen. Schlagsahne zugeben, aufkochen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Petersilie unterrühren. Nudeln abgießen, kurz abtropfen lassen, mit der Sauce anrichten.

* ZUBEREITUNGSZEIT 30 Minuten
* PRO PORTION 20 g E, 40 g F, 75 g KH = 776 kcal (3249 kJ)

=====

Veggie-Tag: Broccoli-Spinat-Pasta

Donnerstag, den 29. November 2012

Zum heutigen Veggie-Tag gibt es Broccoli-Spinat-Pasta von Tim Mälzer.
Mir waren die Nudeln etwas zu trocken, da habe ich mit einem Schuß Olivenöl nachgeholfen.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Broccoli-Spinat-Pasta
Kategorien: Nudeln, Vegetarisch
Menge: 2 Portionen

Zutaten

100 Gramm   Junger Blattspinat
1 klein.   Broccoli (ca. 300 g)
3     Knoblauchzehen
30 Gramm   Mandeln, ganz (ersatzweise Mandelblättchen)
200 Gramm   Tagliatelle
      Salz
4 Essl.   Olivenöl
2-3 Essl.   Butter
      Chiliflocken
      Muskatnuss, frisch gerieben

Quelle

  essen&trinken Für jeden Tag, Heft 9/2012
  Erfasst *RK* 26.08.2012 von
  T.S.

Zubereitung

1. Spinat verlesen, waschen und trocken schleudern. Broccoli in kleine Röschen teilen. Den Strunk großzügig schälen und in dünne Scheiben schneiden. Knoblauch in dünne Scheiben schneiden. Mandeln in dünne Scheiben schneiden.

2. Tagliatelle in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest garen.

3. Öl in einer großen Pfanne erhitzen, Broccoli und Knoblauch darin hellbraun anbraten und salzen. Butter und Mandeln zugeben, aufschäumen lassen und alles bei mittlerer Hitze 5 Min. braten. Spinat zugeben und bei mittlerer Hitze leicht zusammenfallen lassen. Mit Salz, Chiliflocken und Muskat würzen. Tagliatelle abgießen und tropfnass unter das Gemüse mischen. Sofort servieren.

* ZUBEREITUNGSZEIT 30 Minuten
* PRO PORTION 21 g E, 41 g F, 75 g KH = 764 kcal (3203 kJ)

=====

Parmesansuppe

Dienstag, den 14. Februar 2012

Winterzeit = Suppenzeit.

Die Parmesansuppe hat mir gleich gefallen. Ich habe sie nur für mich zubereitet, da ich mit der Hauptzutat Käse in meiner Familie keinen begeistern kann. Ich habe dann das halbe Rezept zubereitet, aber anstatt 50 bis 75 g Käse nach dem Motto ‘viel hilft viel’ fast 100 g Käse genommen. Und das war dann etwas zu viel des Guten und die Suppe war sehr mächtig. Also, lieber an das Rezept halten und den leichten Käsegeschmack geniesen.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Parmesansuppe
Kategorien: Suppe, Käse
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1 groß.   Mehlige Kartoffel (300 g)
1     Zwiebel
1     Knoblauchzehe
1-2 Essl.   Olivenöl
1 Ltr.   Milch
0,2 Ltr.   Geflügelbrühe
100-150 Gramm   Parmesanrandstücke
1     Rosmarinzweig
      Salz
      Pfeffer

Quelle

  Tim Mälzer, Born to cook, Seite 13
  Erfasst *RK* 03.10.2011 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Die Kartoffel waschen, schälen und würfeln, Zwiebel und Knoblauch schälen und würfeln. Alles in einem Topf im heißen Olivenöl 2 Minuten bei mittlerer Hitze anschwitzen.

Milch und Brühe in den Topf gießen und das Ganze aufkochen. Die Parmesanrandstücke zerbröckeln und in die Suppe geben. Bei mittlerer Hitze 20 min kochen.

Den Rosmarin abzupfen, die Nadeln hacken und zur Suppe geben. Suppe mit dem Mixstab fein pürieren und mit Salz, Pfeffer und geriebenem Parmesan abschmecken.

=====

Blumenkohl in Curry-Kokos-Sauce

Samstag, den 14. Januar 2012

Wenn ich mir so meinen Blog anschaue, dann gibt es (unbewußt) einmal jährlich ein Blumenkohlcurry. Dieses Mal habe ich das Rezept aus dem Kochbuch von Tim Mälzer und Eckard Witzigmann ‘Zwei Köche - ein Buch’ ausprobiert.

Was soll ich sagen, es war einfach super lecker. Mein Mann und ich haben die Portion zu zweit gegessen, aber haben uns danach jetzt nicht überfressen gefühlt. Ich habe das Gericht im Wok zubereitet. Den Zucker hat man anfangs beim Abschmecken noch k&öuml;rnig herausgeschmeckt, aber er hat sich dann doch noch ganz aufgelöst. Mangels Chili-Ketchup habe ich Tomatenketchup mit etwas hausgemachtem Sambal Oelek aufgepeppt.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Blumenkohl in Curry-Kokos-Sauce
Kategorien: Gemüse, Blumenkohl, Curry, vegetarisch
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1     Blumenkohl (1,4 kg)
1     Zitrone; den Saft
200 Gramm   Kleine Champignons
2     Frühlingszwiebeln
6 Essl.   Erdnussöl
      Salz
      Pfeffer a.d.M
1 Teel.   Koriandersamen
1 Essl.   Mildes Madras-Currypulver
1 1/2 Teel.   Rote Thai-Currypaste
2 Teel.   Puderzucker
3 Essl.   Chiliketchup (Katja: Tomatenketchup mit etwas Sambal Oelek)
150 ml   Gemüsefond
2     Bio-Limetten
4 Essl.   Brauner Zucker (weniger tut es auch)
400 ml   Kokosmilch
4 Stängel   Frischer Koriander
4     Rote Chilischoten

Quelle

  Mälzer & Witzigmann, Zwei Köche - ein Buch
  Seite 185
  Erfasst *RK* 24.07.2011 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Den Stielansatz vom Blumenkohl herausschneiden und den Blumenkohl in kleine Röschen teilen. Zitronensaft und 1,5 l kaltes Wasser mischen. Blumenkohlröschen hineingeben, damit sie schön weiß bleiben. Champignons putzen. Von den Frühlingszwiebeln das Grün abschneiden und evtl. anderweitig verwenden. Den unteren weißen Teil längs halbieren.

2. Blumkohlröschen abgießen und abtropfen lassen. 4 EL Erdnussöl in einem Topf erhitzen. Blumenkohl darin von allen Seiten anbraten. Die restlichen 2 El Erdnussöl in einer Pfanne erhitzen. Frühlingszwiebeln und Champignons etwa 2 min darin braten. Salzen, pfeffern und zum Blumenkohl geben. Bei mittlerer Hitze etwa 5 min braten.

3. Koriandersamen im Mörser zerstoßen, mit Currypulver mischen und zum Gemüse geben. Rote Currypaste mit Puderzucker bestäuben und ebenfalls unter das Gemüse rühren. Chiliketchup und Gemüsefond zugeben und etwa 12 min schmoren, bis der Fond fast ganz eingekocht ist.

4. Die Limetten in dünne Scheiben schneiden. Die Hälfte der Scheiben mit braunem Zucker und Kokosmilch zum Blumenkohl geben und weitere 15 min garen, dabei öfter umrühren, abschmecken Korianderblätter von den Stielen zupfen. Curry mit Chilischoten, restlichen Limettenscheiben und Koriander anrichten. Dazu schmeckt Basmatireis.

=====

Premiere: Schwarzwurzel

Freitag, den 9. Dezember 2005

Ich habe mir vorgenommen, noch saisonaler zu kochen, als bisher. Also wenn möglich keine Zucchini, Auberginen, Paprika und Tomaten im Winter. Ich habe mir den Saisonkalender vom aid runtergeladen und mal geschaut, was im Dezember so in Deutschland geerntet wird. Und da waren die Schwarzwurzeln. Also habe ich mir erst ein Rezept für eine Schwarzwurzelsuppe besorgt und dann bei meinem Biobauern die dazugehörigen Schwarzwurzeln. Dort habe ich auch den Tipp bekommen, beim Schälen besser Handschuhe zu tragen, da die Schwarzwurzeln stark abfärben. Der zweite Tipp war noch, die Schwarzwurzeln gleich nach dem Schälen in kaltes Wasser mit Zitronensaft zu geben, damit sie nicht verfärben.

Es hat alles super geklappt und die Suppe war echt lecker. Da die Schwarzwurzeln wohl auch Spargelkohl genannt werden, hatte ich eher mit einem ’spargelartigen’ Geschmack gerechnet, aber es war eher leicht süßlich, wie bei Kürbis, gekochten Möhren oder Pastinaken.
Das Rezept stammt von Tim Mälzer und ihr findet es hier . Das

Bild ist auch besser als bei mir, aber meine Kamera spinnt wieder.

Schwarzwurzelsuppe