Puerros al limon – Lauch in Zitronenmarinade

Da ich sehr selten Wurst esse, suche ich immer nette, leichte Rezepte für das Abendessen. Oder ich mache mir vegetarische Brotaufstriche.

Gerne esse ich auch Antipasti oder Tapas. Zum Beispiel den marinierten Lauch, den ich vor ein paar Wochen gegessen habe. Leider habe ich ohne nachzudenken die beiden Zitronen ausgepresst und dann gemerkt, dass die Marinade viel zu sauer geworden ist. Sonst war es lecker.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Puerros al limón – Lauch in Zitronenmarinade
Kategorien: Vorspeise, Spanien, Tapas
Menge: 4 Portionen

Zutaten

3-4 Stangen   Lauch
2-3     Zweiglein frischer Thymian, die Blättchen
      — abgezupft
2 Teel.   Zucker
2     Zitronen; den Saft
      Salz, Pfeffer
      Olivenöl

Quelle

  José de las Casas – Die Tapas-Bar, Seite 20
  Erfasst *RK* 18.04.2010 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Den Lauch putzen, waschen, alles lose Grün abschälen.

2. Den Lauch in vier bis fünf Zentimeter lange Stücke schneiden.

3. Das Olivenöl im Bräter oder in der Pfanne erhitzen, den Lauch darin andünsten.

4. Die Thymianblätter dazugeben, salzen und pfeffern.

5. Den Zucker dazugeben und mti dem Zitronensaft ablöschen.

6. Zugedeckt oder im Ofen ca. 15 min gar köcheln lassen.

7. Warm oder kalt servieren.

Katja: ich hatte zwei große Biozitronen und das war zu sauer.

=====

Blog-Event XLIX: Ferienküche

Blog-Event XLIX - Ferienküche (plus Wettbewerb) - Abgabetermin 15.9.2009

Diesen Monat hat Zorra von Kochtopf das Thema Ferienküche ausgerufen.

Wir waren in diesem Jahr in Italien an der oberen Adria bei Caorle. Wir waren dort kaum auswärts essen, sondern haben uns selbst verpflegt oder Pizza geholt.

Davor waren wir, mit Unterbrechung, fünf mal in der Vorsaison auf Menorca in einem Familienclub mit Halbpension. Dort habe ich jedes Abendessen mit einer Suppe begonnen.
Aus diesem Grund habe ich mich für eine Mallorquinische Gazpacho nach einem Rezept von Lafer!Lichter!Lecker entschieden.

Sie unterscheidet sich von den Gazpachorezepten, die ich bisher zubereitet habe, dass es eine Mischung verschiedener Gemüsesorten ist und nicht hauptsächlich aus Tomaten besteht. Außerdem wird ein halbes Weißbrot mit püriert, was mir völlig neu war.

Auf das Knoblauchbrot habe ich weggelassen, da ich abends noch auf einem Schulelternabend war.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Mallorquinische Gazpacho mit Knoblauchbrot
Kategorien: Suppe, Kalt, Spanien, Gemüse
Menge: 4 Personen

Zutaten

1     Weißbrot
2     Orangen, unbehandelt
3     Strauchtomaten
1     Salatgurke
2     Schoten Paprika
3 Stangen   Staudensellerie
2     Zwiebeln
4 Zehen   Knoblauch
200 ml   Gemüsefond
50 ml   Weißweinessig
100 ml   Olivenöl, mallorquinisch
      Olivenöl, zum Beträufeln
      Salz
      Pfeffer, schwarz, aus der Mühle

Quelle

  Lafer!Lichter!Lecker! vom 13.06.2009
  Erfasst *RK* 11.09.2009 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Die Orangen heiß abspülen, die Schale fein abreiben und den Saft auspressen.

Das Gemüse waschen und putzen. Die Gurke vierteln, vom der Paprika das Kerngehäuse entfernen und halbieren. Ein Viertel der Gurke, eine halbe Paprikaschote, eine Stange Staudensellerie und eine Tomate aufbewahren.

Die Zwiebeln und den Knoblauch abziehen. Die restliche Gurke, Paprika, die Tomaten, die Staudensellerie, die Zwiebeln und zwei Knoblauchzehen in grobe Würfel schneiden und mit der Hälfte des Brotes in einen Glasmixer geben. Den Orangensaft sowie den Gemüsefond angießen. Nun das Gemüse sehr fein pürieren und durch ein Sieb in eine Schüssel passieren.

Den Gemüsesud mit Salz, Pfeffer, dem Weißweinessig und der Orangenschale kräftig abschmecken. Das Olivenöl zufügen und mit einem Pürierstab untermixen. Das Ganze bis zum Servieren kalt stellen.

Die übrige Tomate entkernen. Beim restlichen Staudensellerie die Fäden ziehen und zusammen mit der Paprika fein würfeln. Das restliche Brot in Scheiben schneiden, mit dem restlichen Knoblauch einreiben und mit etwas Olivenöl beträufeln. Auf dem Grill ein bis zwei Minuten goldbraun rösten.

Den kalten Gazpacho in gekühlte Teller geben und Gemüsewürfel und Brotscheiben separat dazureichen.

http://laferlichterlecker.zdf.de/ZDFde/inhalt/6/0,1872,7594438,00. html

=====

Kartoffeleintopf nach Rioja-Art

Das Wetter war und ist hier am Rande des Rhein-Main-Gebiets ungewöhnlich kalt. Das ruft nach Suppen, Eintöpfen, schlotzigen Risotti und Aufläufen.

Dazu paßt auch der Kartoffeleintopf Rioja-Art, den ich mal auf der Suche nach Tappasrezepten auf www.tapas.de gefunden habe.

(Auf die Chilis haben wir der Kinder zuliebe weggelassen und dann etwas mit Sambal Oelek nachgeschärft.)

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffeleintopf nach Rioja-Art – Patatas a la Riojana
Kategorien: Suppe, Eintopf, Kartoffeln, Vegan
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1 kg   Kartoffeln (in kleine Würfel schneiden)
2     Grüne Paprikaschoten
2     Zwiebel (klein hacken)
1/4 Ltr.   Weißwein
1/8 Ltr.   Olivenöl
5     Knoblauchzehen (klein hacken)
4     Getrocknete rote Chilischoten
1     Lorbeerblatt
      Salz und Pfeffer
      Scharfes Paprikapulver

Quelle

  www.tapas.de
  Erfasst *RK* 07.08.2005 von
  Katja Brenner

Zubereitung

2 Gehackte Zwiebeln und die 2 in Würfel geschnittenen grünen Paprikaschoten in 1/8 Liter Olivenöl anbraten. 1 kg in Würfel geschnittene Kartoffeln, 5 gehackte Knoblauchzehen, 4 getrocknete rote Chilischoten und 1 Lorbeerblatt zufügen. Dann 1/4 Liter Weißwein angießen und mit so viel Wasser auffüllen, dass alles gut bedeckt ist. Mit einer Prise Salz und Pfeffer sowie 1 Messerspitze scharfem Paprikapulver würzen, zum Kochen bringen und zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 25 Minuten garen lassen. Dann die roten Chilischoten und das Lorbeerblatt entfernen, und die Chilischoten in feine Streifen schneiden. Zum Schluss den Eintopf mit Salz und Paprikapulver abschmecken, die in Streifen geschnittenen Chilischoten darauf legen und servieren.

=====

Tapas-Abend

Meine Freundin und ich treffen uns einmal im Monat zum Essen gehen. Diesen Monat haben wir uns für einen Tapas-Abend bei uns entschieden.
Damit alles stilecht ist, habe ich mir dann noch Tipps bei Zorra geholt, da ich mir beim Brot und den Getränken nicht so sicher war. Ich habe mich dann für selbstgebackene Vollkornrollen und gekauftes Baguette entschieden. Zorra gab mir den ‚Geheimtipp‘, dass in Andalusien gerne Rotwein mit Zitronenlimo und Minze getrunken wird. Da mir der Rotwein so leid getan hat, haben wir uns für gekühlten Weißwein entschieden.

Speckpflaumen Vollkornrollen
Bier Bionade
Bier Bionade

1. Speckpflaumen 2. Vollkornrollen
3. mariniertes Gemüse 4. Oliven
5. Wurstplatte 6. Tortilla esponiola
7. Bohnen mit Thunfisch 8. süß marinierte Zwiebeln

Ciruelas en bacon – Speckpflaumen

Ein weiteres Rezept, dass ich für den Tapas-Abend ausprobiert habe, sind Speckpflaumen. Laut Rezept sollen die Trockenpflaumen mit einer Scheibe durchwachsenem Speck umwickelt werden. Der Speck, den es bei unserem Metzger gab, war so fettig, dass ich Serano genommen habe. Der war aber wohl zu trocken, denn die Pflaumen habe nicht ganz so geschmeckt, wie ich es aus Spanien kenne.

Speckpflaumen

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Ciruelas en bacon – Speckpflaumen
Kategorien: Vorspeise, Tapas, Spanien
Menge: 1 Rezept

Zutaten

      Trocken- oder Dörrpflaumen ohne Stein
      Pro Pflaume 1 dünne Speckscheibe, durchwachsen
      — und geräuchert

Quelle

  José de las Casas, Die Tapas-Bar
  IBSN 3-453-14179-2, Seite 38
  Erfasst *RK* 14.07.2008 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Jede Pflaume quer mit einer Speckscheibe umwickeln.

2. Den Ofen auf mittlerer Hitze (150 – 180 grad) vorheizen.

3. Die Pflaumen auf dem Blech ca. eine halbe Stunde backen. Der Speck soll ausgehen, aber nicht braun werden.

=====

Weiße Bohnen mit Thunfisch

Ein weiteres Rezept, das ich für den Tapas-Abend getestet habe, sind die weißen Bohnen mit Thunfisch. Ich werde es für den Tapas-Abend zubereiten, aber einige Änderungen vornehmen. Ich werde die Menge des Thunfischs und der Viniagrette jeweils halbieren, denn für unseren Geschmack war das zu viel Fisch und zu viel Öl für diese Menge Bohnen.
Hier verblogge ich das Originalrezept aus dem Tapas-Bar Kochbuch.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Habas al atún – Weiße Bohnen mit Thunfisch
Kategorien: Vorspeise, Tapas, Hülsenfrüchte, Fisch, Spanien
Menge: 1 Rezept

Zutaten

250 Gramm   Thunfisch aus der Dose
1-2     Gemüsezwiebeln
500 Gramm   Gekochte (große) weiße Bohnen
100 ml   Rotweinessig
      Salz und Zucker im Verhältnis 1:1
      Pfeffer
200 ml   Olivenöl
1 Bund   Petersilie, gehackt

Quelle

  Die Tapas-Bar, José de las Casas, ISBN 3-453-14179-2,
  Seite 30
  Erfasst *RK* 11.07.2008 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Den Thunfisch mit den Händen leicht zerbröseln.

2. Die Gemüsezwiebeln in geviertelte Ringe oder grobe Würfel schneiden, kurz unter heißem Wasser abspülen (um die unangenehme Schärfe zu nehmen)

3. Aus Essig, Salz, Zucker, Pfeffer und Olivenöl eine kräftige Vinaigrette rühren.

4. Alle Zutaten unterheben, mindestens zwei Stunden ziehen lassen, wiederrum abschmecken; falls der Salat zuviel Flüssigkeit gezogen hat, mit etwas Bohnenkochwasser verdünnen.

5. Die Petersilie darüberstreuen, kalt servieren. Hinweis: Dieses Gericht steht und fällt mit der Qualität des Olivenöls!

=====

süß-marinierte Zwiebelchen

Nächste Woche besucht mich meine Freundin und wir wollen einen Tapas-Abend machen. Und für diesen Anlass habe ich die süß-marinierten Zwiebelchen ausprobiert. Sie sind einfach und unkompliziert in der Zubereitung und schmecken lecker.

Zum Testen habe ich nur das halbe Rezept genommen. Auf dem Foto sind also nur (ein Ausschnitt von) 500 g kleine Zwiebeln zu sehen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Cebollitas en escabeche dulce – Süß marinierte Zwiebelchen
Kategorien: Vorspeise, Tapas, Zwiebeln, Spanien
Menge: 1 Rezept

Zutaten

1 kg   Zwiebelchen oder Schalotten
300 ml   Älterer, guter Essig (z.B. Aceto balsamico)
300 ml   Warmes Wasser
3     Lorbeerblätter
8     Pfefferkörner
1     Nelke
6 Essl.   Honig
1 Teel.   Salz

Quelle

  Die Tapas-Bar, José de las Casas, ISBN 3-453-14179-2,
  Seite 21
  Erfasst *RK* 11.07.2008 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Die Zwiebeln oder Schalotten schälen.

2. Alle anderen Zutaten vermischen, dabei den Honig im warmen Wasser auflösen.

3. Die Zwiebelchen oder Schalotten in einem Bräter mit der Marinade übergießen und im Ofen bei guter Mittelhitze ca. eine Dreiviertelstund zugedeckt garen, bis sie weich sind.

4. Auskühlen lassen, die Nelke entfernen, noch einmal mit Salz, Zucker oder Essig abschmecken.

=====

Tortilla espanola

Im Kühlschrank lagen noch drei Eier, die mal wegmußten. Da kam mir das Rezept für die Tortilla espanola aus der neuen Ausgabe von ‚Schrot & Korn‘ gerade recht. Ich habe für meine Tochter und mich die Mengen halbiert. Die Kartoffeln habe ich nicht auf einmal sondern in Etappen angebraten.

Tortilla Espanola

Bohneneintopf aus Menorca

Meine Wochenplanung war schon abgeschlossen, als ich das neue Eventthema Hülsenfrüchte aus dem Kochtopf gelesen hatte. Da habe ich mich dann gefreut, dass ich dieses Mal so früh meinen Beitrag ausprobieren kann.
Aber was passiert, wenn man Danksagungskarten schreibt, die Kleine stillt, die Hose vom Großen flickt und gleichzeitig kocht: Man liest das Rezept nicht richtig und verhunst das Mittagessen.
Bei den Zutaten tauchen nämlich 2,5 l Wasser auf. Als es soweit war, das Wasser zu den Bohnen, dem Knobi und den Zwiebel zuzugeben, habe ich halt mal 2,5 l dazugegeben und mich kurz gewundert, dass es etwas viel ist. Gemerkt, dass das wohl wirklich ein Fehler war, habe ich es dann, als ich die Hälfte der Suppe püriert hatte und es immer noch so flüssig war. Also gehören die 2,5 l wohl zum Einweichen (ich habe das Rezept in der RKSuite jetzt so geändert, dass das nicht mehr passiert). Wir haben die Suppe trotzdem gegessen, die TK-Bohnen waren völlig frei von Geschmack, die Chorizio war eine Kabanossi – und so ganz überzeugt hat die Suppe nicht.
Ich kann mich ja damit trösten, dass Rosa, die das Thema ausgegeben hat, ja Veganerin (hier wird der Rosaveganismus erklärt) ist und ich dann noch ein veganisches Hülsenfrüchterezept ausprobieren werde. Zum Thema Hülsenfrüchte melde ich mich demnächst nochmal.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Bohneneintopf aus Menorca
Kategorien: Suppe, Eintopf, Bohnen, Menorca
Menge: 6 Port.

Zutaten

H AM VORABEND
350 Gramm   Bohnen, getrocknete weiße
1 Teel.   Backpulver
2 1/2 Ltr.   Wasser
H RESTLICHE ZUTATEN
1     Zwiebel, dick
2     Knoblauchzehen
3 Essl.   Olivenöl
2     Fleischtomaten, große
1 Essl.   Tomatenmark
1     Chilischote, getrocknete rote
1     Lorbeerblätter
150 Gramm   Schinken, roh am Stück
350 Gramm   Kartoffeln
350 Gramm   Bohnen, grün
250 Gramm   Paprikawurst, Chorizos
      Salz
      Pfeffer aus der Mühle

Quelle

  Chefkoch-Newsletter #168
  Erfasst *RK* 28.09.2005 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Bohnen im mit Backpulver verrührten Wasser über Nacht einweichen. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen, ganz fein hacken und im mäßig heißen Olivenöl sanft andünsten. Die Tomaten heiß überbrühen, häuten, entkernen, hierbei den Blütenansatz herausschneiden. Das Tomatenfleisch zerkleinert zu den Zwiebeln geben und das Tomatenmark unterrühren. Abgetropfte weiße Bohnen in den Topf schütten und mit Wasser großzügig übergießen. Die Chilischoten sorgfältigst entkernen, zerkrümeln und mit dem Lorbeerblatt zufügen. Den Schinken obenauf legen. Zugedeckt alles 2 Stunden bei milder Hitze garen. Inzwischen die Kartoffeln schälen und ca. zentimetergroß würfeln. Grüne Bohnen putzen, in Stücke brechen und 5 bis 7 Min. in Salzwasser nur knapp gar kochen. Anschließend in eiskaltem Wasser abkühlen, damit sie ihre leuchtend grüne Farbe behalten. Die Kartoffelwürfel mit den Chorizos in den Bohnentopf rühren und 10 Minuten mit köcheln. Dann die Hälfte des Topfinhalts herausheben, im Mixer pürieren oder ihn durch ein Sieb streichen und zurück zu den übrigen Bohnen schütten. Das Lorbeerblatt entfernen. Den Schinken in kleine Würfel, die Chorizos in Scheiben schneiden und mit den grünen Bohnen in den Topf rühren. Alles nochmals erhitzen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Ausprobiert: Leider habe ich die 2,5 l in die Suppe gegeben anstatt die Bohnen nur leicht zu bedecken. Beim nächsten Mal beachten.

=====

Blog Widget by LinkWithin