Gelbe Gazpacho

Ich versuche meinen Haushalt mit der Hilfe von Casa Blitzblanca in Ordnung zu halten, was mir aber nicht immer gelingt (saubere Häuser werden überbewertet).
Eine Tagesaufgabe – meist am Anfang des Jahres – ist, das Kochbuchregal zu reinigen und auszumisten. Dabei habe ich das Suppenbuch wiedergefunden, habe alle interessanten Rezepte in der RKSuite gespeichert und das Buch dann in die ‚zu verschenken‘ Kiste gelegt. Mehr Bücher sind es dann aber mangels Zeit auch nicht geworden.

Rote Gazpacho in verschiedenen Varianten hat es schon gegeben, aber noch nie eine gelbe Gazpacho.
Auf das zerstoßene Eis habe ich verzichtet. Ich habe die Suppe im Kühlschrank gekühlt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gelbe Gazpacho
Kategorien: Suppe, Paprika, Vegetarisch, Kalt, Vegan
Menge: 4 bis 6 Portionen

Zutaten

4     Gelbe oder orangene Paprika
1     Körbchen gelbe Cherry-Tomaten, halbiert
2     Knoblauchzehen, mit Salz zerdrückt
750 ml   (Hühner- oder )Gemüsebrühe
1 klein.   Gurke, längs halbiert, entkernt
6     Radieschen
4     Frühlingszwiebeln
4     Rote Cherry-Tomaten, geviertelt
  Einige   Petersilienzwiege, gehackt
1 Handvoll   Schnittlauch, kleingeschnitten
      Kleine Minze- oder Basilikumzweige
250 ml   Eis, zerstoßen
      Salz
      Zerstoßener schwarzer Pfeffer

Quelle

  Elsa Petersen-Schepelern
  Die heiße Versuchung – Suppen
  Seite 9
  Erfasst *RK* 30.03.2015 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Die Paprika schälen und im Mixer klein hacken. Gelbe Tomaten und zerdrückten Knoblauch zugeben. Zu leuchtend gelbem Püree verarbeiten. Brühe und 250 ml zerstoßenes Eis zugeben und noch einmal pürieren. Gut würzen und gut kühlen. Gurke und Radieschen mit einem Gemüsehobel in hauchdünne Scheiben schneiden.

Das Püree in eine Suppenterriene aus Glas, einzelne tiefe Teller oder Gläser füllen (nach Belieben mehr Eis zugeben). Gurke, Radieschen, Frühlingszwiebeln und roten Cherry-Tomaten darauf verteilen. Kräuter, Salz und Pfeffer darüber streuen und servieren.

=====

Nudel-Paella mit Chorizo

Sommer (darf man das dieses Jahr so nennen) auf Balkonien lässt sich mit Urlaubsgerichten durchaus versüßen. Zum Beispiel mit einer Nudelpaella.

Leider habe die die Fideua-Nudeln nicht bekommen und habe eihaltige Fadennudeln verwendet. Diese werden leider etwas weich, Hartweizennudeln wären besser gewesen.

Aber es hat trotzdem gut geschmeckt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Nudel-Paella mit Chorizo
Kategorien: Nudeln
Menge: 4 Portionen

Zutaten

300 Gramm   Chorizo
4 Essl.   Olivenöl
200 Gramm   Zwiebeln
2     Knoblauchzehen
300 Gramm   Kirschtomaten
6 Stiele   Petersilie
1,2 Ltr.   Geflügelfond
400 Gramm   Fideuà-Nudeln (ersatzweise Gabelspaghetti)
2     Lorbeerblätter
80 ml   Weißwein
2 Stiele   Thymian
      Salz
      Pfeffer
2 Prisen   Zucker
1-2 Essl.   Zitronensaft

Quelle

  essen&trinken 08/2013, Seite 81
  Erfasst *RK* 11.09.2013 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Chorizo pellen, längs halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Chorizo mit 1 EL Olivenöl in einer großen Pfanne oder Kasserolle bei mittlerer Hitze knusprig braten. Die Wurst aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Das Chorizo-Öl in der Pfanne lassen.

2. Zwiebeln fein würfeln. Knoblauch andrücken. Tomaten waschen und halbieren. Petersilienblätter abzupfen und grob hacken. Fond in einem Topf erhitzen.

3. Restliches Olivenöl zum Chorizo-Öl in die Pfanne geben. Nudeln, Knoblauch und Lorbeer darin unter Rühren 8-10 min goldbraun rösten. Zwiebeln zugeben und glasig dünsten. Tomaten und Chorizo zugeben. Mit Weißwein ablöschen und fast vollständig erkochen lassen. Heißen Fond, Thymianstiele und die Hälfte der Petersilie zugeben und mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker würzen. Unter häufigem Rühren 20-25 min garen, bis die Nudeln weich sind und die Sauce leicht gebunden ist.

4. Die Nudel-Paella mit Salz, Pfeffer, 1 Prise Zucker und Zitronensaft würzen und mit der restlichen Petersilie bestreut servieren.

=====

Veggie-Tag: Spanische Spinat-Kartoffel-Tortilla

Zum Veggietag gibt es eine leckere spanische Spinat-Kartoffel-Tortilla.

Da meine Pfanne nicht in den Backofen passt, habe ich die Tortilla gleich in einem tiefen Blech gebacken.

Die Tortilla ist sehr lecker und schmeckt sowohl warm als auch kalt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spanische Spinat-Kartoffel-Tortilla
Kategorien: Kartoffeln, Eier, Spinat, Vegetarisch, Spanien
Menge: 4 Portionen

Zutaten

400 Gramm   Spinat
2     Knoblauchzehen
3 Essl.   Öl
600 Gramm   Gegarte Pellkartoffeln (festkochend)
100 Gramm   Getrocknete Tomaten in Öl
1     Zwiebel
7     Eier
60 ml   Schlagsahne
1 Essl.   Oregano, gerebelt
2 Teel.   Paprikapulver, edelsüß
      Salz, Cayennepfeffer

Quelle

  Schrot&Korn März 2012
  Erfasst *RK* 02.04.2012 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Spinat grob schneiden, Knoblauch hacken. Knoblauch in 1 EL Öl kurz anbraten. Spinat zugeben, zusammenfallen und auskühlen lassen, dann gut ausdrücken und hacken. Kartoffeln pellen und in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden. Tomaten gut abtropfen lassen. Tomaten und Zwiebel würfeln. Eier mit Sahne, Oregano und Paprikapulver verquirlen. Kräftig mit Cayennepfeffer und Salz würzen.

In einer großen beschichteten Pfanne Kartoffeln und Zwiebeln im restlichen Öl ca. 5 Minuten braten. Erst den Spinat und die Tomaten, dann die Eiermasse unterrühren. Im vorgeheizten Backofen auf der 2. Schiene von unten bei 180 Grad ca. 30 Minuten backen, bis die Eiermasse fest ist.

Tipp: Wer keine ofenfeste Pfanne hat, kann auch eine mit Backpapier ausgelegte Backform nehmen.

: Zubereitung: 20 Min. + Garzeit: 40 Min.
: Pro Portion: 440 kcal; 28 g F, 20 g E, 27 g KH

=====

Porra

Heute gibt es eine leckere, kalte Suppe, deren Rezept ich mal aus einer alten Essen&Trinken ausgeschnitten hatte. Erinnert sehr an Gazpacho…

Sehr lecker und erfrischend.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Porra
Kategorien: Suppe, Kalt, Spanien, Tomaten
Menge: 2 Personen

Zutaten

500 Gramm   Reife Tomaten
1     Rote Paprikaschote
1-2 Essl.   Sherryessig
1     Knoblauchzehe
1 Prise   Zucker
      Salz
5 Essl.   Olivenöl
30 Gramm   Semmelbrösel
      Pfeffer
3 Scheiben   Serranoschinken
1 Essl.   Olivenöl
100 Gramm   Grüne Paprika

Quelle

  essen & trinken 09/2008, Seite 8
  Erfasst *RK* 05.11.2008 von
  Katja Brenner

Zubereitung

500 g reife Tomaten vierteln. 1 rote Paprikaschote putzen, entkernen, klein schneiden. Im Mixer mit 1-2 EL Sherryessig, 1 Knoblauchzehe, 1 Prise Zucker und Salz pürieren. Nach und nach 5 EL Olivenöl und 30 g Semmelbrösel unterrühren. Mit Pfeffer und Salz würzen, kalt stellen. 3 Scheiben Serranoschinken in 1/2 cm breite Streifen schneiden. In der Pfanne in 1 EL heißem Olivenöl knusprig ausbraten, auf Küchenpapier abtropfen lassen. 100 g grüne Paprikaschote fein würfeln. Suppe mit Schinken, Paprika und geräuchertem Paprikapulver anrichten. Mit etwas Olivenöl beträufeln.

=====

Blog-Event XCIII – Kartoffel-Auberginenomelette

Blog-Event XCIII - Spanien kulinarisch (Einsendeschluss 15. November 2013)

Mein Beitrag zum Blogevent Spanien kulinarisch – ausgerichtet von Nele von Küchendelikte – ist ein leckeres Kartoffel-Auberginenomelette.

Ich verbinde die spanische Küche mit den vielen leckeren Tapas und Fritatas. Aus diesem Grund habe ich mich für das Kartoffel-Auberginenomelette entschieden.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffel-Auberginenomelette
Kategorien: Kartoffeln, Ei, Spanien, Vegetarisch
Menge: 2 Personen

Zutaten

250 Gramm   Kartoffeln
200 Gramm   Auberginen
1     Zwiebel
2 Essl.   Olivenöl
3     Eier
      Kräutersalz
      Pfeffer a.d.M
1 Messersp.   Kreuzkümmel
1/2 Bund   Schnittlauch

Quelle

  Tapas, Tacos, Salsa – die Küchen von Spanien und Mexiko
  Seite 126
  Erfasst *RK* 13.11.2013 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Die Kartoffeln schälen, waschen und in sehr kleine Würfel schneiden. Die Aubergine putzen und waschen, die Zwiebel schälen. Beides ebenfalls sehr fein würfeln. Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen und darin die Zwiebel – sowie die Kartoffelwürfel etwa 5 min braten. Dann die Auberginenwürfel zugeben und das Ganze weitere 3 min braten.

Die Eier mit dem Kräutersalz verquirlen und über die Gemüsemasse gießen. Die Eier bei mittlerer Hitze stocken lassen.

Das Omelette auf einen Teller gleiten lassen. Die Pfanne wieder über den Teller stülpen und mit dem Teller wenden. Das Omelette nun auf der anderen Seite fertig backen.

Den Schnittlauch waschen, in Röllchen schneiden und das Omelette damit bestreuen.

=====

Geröstete Padron-Pimientos

Dieses Gericht hatte ich schon öfter gesehen, aber im Hoflädchen gibt es solchen Schnick-Schnack nicht. Als ich dann mal in der Gemüseabteilung des Dorfsupermarktes die roten Zwiebeln gesucht habe, habe ich tatsächlich Padron-Pimientos gefunden und gleich mitgenommen.
Wie bei allen Lebensmitteln kommt es auch hier auf die Qualität an. Einige waren sehr bitter, andere hingegen haben sehr gut geschmeckt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Geröstete Padron-Pimientos
Kategorien: Vorspeise, Tapas, Spanien, Vegetarisch
Menge: 4 Personen

Zutaten

      Olivenöl
150 Gramm   Pimientos de Padron
      Meersalz

Quelle

  Jamie unterwegs…, Seite 46
  Erfasst *RK* 27.05.2011 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Eine große schwere Pfanne langsam erhitzen. Sobald sie sehr heiß ist, etwas Olivenöl mit 150 g Pimientos de Padron (ca. 20 Stück) hineingeben und 15 min rösten, bis die Schale leicht verbrannt aussieht und Blasen wirft.

Immer wieder umrühren. Großzügig mit Meersalz bestreuen und sofort servieren.

=====

Veggie-Tag: Patatas Bravas

Zum Veggie-Tag gibt es ein vegetarisches Tapas-Gericht, dass sich aber auch als Hauptspeise eignet: Patatas Bravas aus dem Kochbuch: „Jamie unterwegs …“. (dazu demnächst mehr).

Da ich mal wieder etwas hektisch war, habe ich das Rezept nicht bis zum Ende gelesen und deshalb die Sauce nicht mehr püriert. Hat aber dem Geschmack nicht geschadet. Auch mit nur einer roten Chili angenehm scharf.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Patatas Bravas
Kategorien: Vorspeise, Tapas, Spanien, Kartoffeln
Menge: 4 Personen

Zutaten

H KARTOFFELN
800 Gramm   Kartoffeln, geschält und halbiert
2     Knochblauchzehen, geschält und in dünne Scheiben geschnitten
2 Zweige   Rosmarin, Nadeln abgezupft
1 Teel.   Paprika edelsüß
1 Teel.   Fenchelsamen
1 Teel.   Meersalz
      Olivenöl
H BRAVAS-SAUCE
      Olivenöl
1     Zwiebel, geschält und fein gehackt
4     Knoblauchzehen, geschält und in Scheiben
      geschnitten
3     Frische, rote Chilischoten, Samen entfernt und grob gehackt
1     Möhre, geschält und fein gewürfelt
  Einige   Zweige frischer Thymian, Blätter abgezupft
1 Dose   Tomatenstücke (400 g)
1 Essl.   Sherryessig
      Meersalz
      Pfeffer a.d.Mühle

Quelle

  Jamie unterwegs …, Seite 54
  Erfasst *RK* 15.04.2011 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Die Kartoffeln 10-15 min bei mittlerer Hitze gerade weich kochn und aschließend in einem Sieb abtropfen und auskühlen lassen.

Für die Sauce 1 El Olivenöl bei geringer Hitze in einem Topf heiß werden lassen. Zwiebel und Knoblauch hineingeben und etwa 5 min darin anschwitzen, bis die Zwiebelstückchen glasig sind. Chilischoten, Möhre und die Thymianblätter dazugeben und alles weitere 5 min dünsten. Tomaten und Essig hinzufügen und kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken. Aufkochen lassen, dann die Hitze herunterschalten und das Gemüse 15 min köcheln lassen, bis die Möhre weich und die Sauce eingedickt ist.

Während die Sauce kocht, Olivenöl – etwa 1/2 cm hoch – in einer großen Pfanne bei mittlerer Hize heiß werden lassen. Die Kartoffeln in große mundgerechte Stücke schneiden und etwa 8 min unter gelegentlichem Wenden im heißen Öl rundrum goldbraun braten. 1 min vor Ende der Bratzeit den Knoblauch und die Rosmarinblätter dazugeben.

Die Kartoffeln mit Knoblauch und Rosmarin aus der Pfanne nehmen und auf einem mit Küchenpapier ausgelegten großen Teller abtropfen lassen. Mit Paprikapulver, Fenchel und einer kräftigen Prise Salz bestreuen und gut durchmischen, bis die Kartoffeln mit den Gewürzen überzogen sind.

Die Sauce im Mixer oder mit dem Stabmixer glattrühren und eventuell noch etwas nachwürzen. In einen Krug füllen und zu den Kartoffeln reichen und die Sauce ganz traditionsgemäß vor dem Servieren über die Kartoffeln gießen und mischen. Falls Sauce übrigbleibt, kann man sie zu Nudeln oder für eine Pizza verwenden.

=====

Pata Negra

Ich habe schon öfter in Kochzeitschriften über den spanischen Pata Negra gelesen, aber hier auf dem Dorf gibt es das nicht jeden Tag.
Vor kurzem gab es Pata Negra bei Edeka und ich habe ihn gleich mal mitgenommen.

Er hat wirklich sehr gut geschmeckt, aber ich habe ihn dann ohne Brot gegessen, damit der Geschmack nicht durch das Brot getrübt wird.

Pata Negra

Puerros al limon – Lauch in Zitronenmarinade

Da ich sehr selten Wurst esse, suche ich immer nette, leichte Rezepte für das Abendessen. Oder ich mache mir vegetarische Brotaufstriche.

Gerne esse ich auch Antipasti oder Tapas. Zum Beispiel den marinierten Lauch, den ich vor ein paar Wochen gegessen habe. Leider habe ich ohne nachzudenken die beiden Zitronen ausgepresst und dann gemerkt, dass die Marinade viel zu sauer geworden ist. Sonst war es lecker.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Puerros al limón – Lauch in Zitronenmarinade
Kategorien: Vorspeise, Spanien, Tapas
Menge: 4 Portionen

Zutaten

3-4 Stangen   Lauch
2-3     Zweiglein frischer Thymian, die Blättchen
      — abgezupft
2 Teel.   Zucker
2     Zitronen; den Saft
      Salz, Pfeffer
      Olivenöl

Quelle

  José de las Casas – Die Tapas-Bar, Seite 20
  Erfasst *RK* 18.04.2010 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Den Lauch putzen, waschen, alles lose Grün abschälen.

2. Den Lauch in vier bis fünf Zentimeter lange Stücke schneiden.

3. Das Olivenöl im Bräter oder in der Pfanne erhitzen, den Lauch darin andünsten.

4. Die Thymianblätter dazugeben, salzen und pfeffern.

5. Den Zucker dazugeben und mti dem Zitronensaft ablöschen.

6. Zugedeckt oder im Ofen ca. 15 min gar köcheln lassen.

7. Warm oder kalt servieren.

Katja: ich hatte zwei große Biozitronen und das war zu sauer.

=====

Blog-Event XLIX: Ferienküche

Blog-Event XLIX - Ferienküche (plus Wettbewerb) - Abgabetermin 15.9.2009

Diesen Monat hat Zorra von Kochtopf das Thema Ferienküche ausgerufen.

Wir waren in diesem Jahr in Italien an der oberen Adria bei Caorle. Wir waren dort kaum auswärts essen, sondern haben uns selbst verpflegt oder Pizza geholt.

Davor waren wir, mit Unterbrechung, fünf mal in der Vorsaison auf Menorca in einem Familienclub mit Halbpension. Dort habe ich jedes Abendessen mit einer Suppe begonnen.
Aus diesem Grund habe ich mich für eine Mallorquinische Gazpacho nach einem Rezept von Lafer!Lichter!Lecker entschieden.

Sie unterscheidet sich von den Gazpachorezepten, die ich bisher zubereitet habe, dass es eine Mischung verschiedener Gemüsesorten ist und nicht hauptsächlich aus Tomaten besteht. Außerdem wird ein halbes Weißbrot mit püriert, was mir völlig neu war.

Auf das Knoblauchbrot habe ich weggelassen, da ich abends noch auf einem Schulelternabend war.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Mallorquinische Gazpacho mit Knoblauchbrot
Kategorien: Suppe, Kalt, Spanien, Gemüse
Menge: 4 Personen

Zutaten

1     Weißbrot
2     Orangen, unbehandelt
3     Strauchtomaten
1     Salatgurke
2     Schoten Paprika
3 Stangen   Staudensellerie
2     Zwiebeln
4 Zehen   Knoblauch
200 ml   Gemüsefond
50 ml   Weißweinessig
100 ml   Olivenöl, mallorquinisch
      Olivenöl, zum Beträufeln
      Salz
      Pfeffer, schwarz, aus der Mühle

Quelle

  Lafer!Lichter!Lecker! vom 13.06.2009
  Erfasst *RK* 11.09.2009 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Die Orangen heiß abspülen, die Schale fein abreiben und den Saft auspressen.

Das Gemüse waschen und putzen. Die Gurke vierteln, vom der Paprika das Kerngehäuse entfernen und halbieren. Ein Viertel der Gurke, eine halbe Paprikaschote, eine Stange Staudensellerie und eine Tomate aufbewahren.

Die Zwiebeln und den Knoblauch abziehen. Die restliche Gurke, Paprika, die Tomaten, die Staudensellerie, die Zwiebeln und zwei Knoblauchzehen in grobe Würfel schneiden und mit der Hälfte des Brotes in einen Glasmixer geben. Den Orangensaft sowie den Gemüsefond angießen. Nun das Gemüse sehr fein pürieren und durch ein Sieb in eine Schüssel passieren.

Den Gemüsesud mit Salz, Pfeffer, dem Weißweinessig und der Orangenschale kräftig abschmecken. Das Olivenöl zufügen und mit einem Pürierstab untermixen. Das Ganze bis zum Servieren kalt stellen.

Die übrige Tomate entkernen. Beim restlichen Staudensellerie die Fäden ziehen und zusammen mit der Paprika fein würfeln. Das restliche Brot in Scheiben schneiden, mit dem restlichen Knoblauch einreiben und mit etwas Olivenöl beträufeln. Auf dem Grill ein bis zwei Minuten goldbraun rösten.

Den kalten Gazpacho in gekühlte Teller geben und Gemüsewürfel und Brotscheiben separat dazureichen.

http://laferlichterlecker.zdf.de/ZDFde/inhalt/6/0,1872,7594438,00. html

=====

Blog Widget by LinkWithin