Italienischer Nudelsalat mit Petersilien-Pesto

Heute gab es ein weiteres Rezept (nach den Kartoffelplätzchen) aus der aktuellen Vegetarisch fit! 09/2007.

Einen superleckeren Nudelsalat, der mein Favorit für die Sommermonate werden könnte. Er ist unkompliziert in der Herstellung und schmeckt nach Italien und Sommer. Eigentlich kommt noch Rucola dazu, aber es war gestern leider kein schöner zu bekommen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Italienischer Nudelsalat mit Petersilien-Pesto
Kategorien: Salat, Nudeln
Menge: 4 Portionen

Zutaten

H PESTO
1     Knoblauchzehe
1 Bund   Petersilie
1     Peperoncini, getrocknet
      Salz
100 ml   Olivenöl
H SALAT
250 Gramm   Farfalle
      Salz
1 Bund   Rucola
10     Kirschtomaten
10     Getrockente Tomaten, in Öl eingelegt
125 Gramm   Mozzarella-Kugeln
50 Gramm   Schwarze Oliven, entsteint
      Pfeffer

Quelle

  Vegetarisch fit! 09/2007, Seite 48
  Erfasst *RK* 11.09.2007 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Für das Pesto Knoblauch abziehen und würfeln. Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken. Peperoncini klein schneiden. Petersilie mit Knoblauch, Peperoncini, Salz und Olivenöl im Mitxer glatt pürieren. Bei Bedarf mehr Öl zugeben.

2. Für den Salat Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser bissfest garen und abtropfen lassen. In einer Schüssel mit 4 EL Pesto mischen.

3. Rucola verlesen, waschen und trocken schütteln. Blätter klein zupfen. Kirschtomaten waschen und halbieren. Getrocknete Tomaten abtropfen lassen und klein würfeln. Mozzarella-Kugeln halbieren. Alles mit den Oliven unter die Nudeln mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und ca. 1 Stunde durchziehen lassen.

=====

Pasta Tabbouleh

Ich hatte mal wieder Lust auf ein neues Nudelsalatrezept. Mit Grausen denke ich an den Klassiker meiner Kindheit zurück. Spiralnudeln mit Mayo, Erbsen und Fleischwurstwürfeln.

Ich habe mich für ein Rezept aus dem ‚Noodles‘ Kochbuch vom Mittagesser Sebastian Dickhaut entschieden. Es hörte sich lecker an und die Kinder können mitessen.

Und es war auch sehr lecker. Anstatt Essig wurde Zitronensaft verwendet und durch die Minze schmeckte der Salat sehr erfrischend.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pasta Tabbouleh
Kategorien: Salat, Nudeln, Vegan
Menge: 4 Portionen

Zutaten

250 Gramm   Fadennudeln
      Salz
2     Zitronen
100 ml   Olivenöl
5     Frühlingszwiebeln
1-2 Bund   Glatte Petersilie
1 klein.   Bund Minze
300 Gramm   Vollreife Tomaten
      Pfeffer aus der Mühle
1/4 Teel.   Kreuzkümmelpulver
1 Prise   Zimt

Quelle

  Noodles, Sebastian Dickhaut, Seite 50
  Erfasst *RK* 07.08.2005 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Die Fadennudeln ein paar Mal kräftig in der Packung drücken, damit sie nicht zu lange sind, und in reichlich Salzwasser nicht ganz al dente kochen, sie sollten noch etwas hart sein. Derweil die Zitronen auspressen. Die Nudeln abgießen, kurz heiß abbrausen und noch warm mit 2 EL vom Zitronensaft und 2 EL Öl vermengen.

Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und die festen hellgrünen Teile in feine Ringe schneiden. Petersilie und Minze abbrausen und trockenschütteln. Bei der Petersilie nur die groben Zweige entfernen, sonst alles hacken. Bei der Minze die Blätter von den Zweigen zupfen und nur diese hacken. Tomaten waschen und die Stielansätze entfernen, dann die Tomaten halbieren und würfeln.

Restlichen Zitronensaft und restliches Öl mit Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel und Zimt verrühren. Nudeln, Frühlingszwiebeln, Kräuter und Tomaten mit dem Dressing vermischen und mindestens 45 min durchziehen lassen.

=====

Chinesischer Nudelsalat

Florian macht zur Zeit einen Schwimmkurs. Erst war es ein Anfängerschwimmkurs, der zwei Mal in der Woche stattfand. Jetzt kann er schon mit drei Korken schwimmen, aber da es ihm so viel Spaß macht, haben wir beschlossen noch einen Aufbaukurs zu machen. Der findet nur einmal pro Woche statt, aber zu einer unmöglichen Uhrzeit: Freitags um 13.30 Uhr. Das bedeutet also, dass das Essen schon fertig sein muß, wenn er aus dem Kindergarten kommt. Eine schöne Gelegenheit mal wieder Salatrezepte auszuprobieren.

Heute gab es einen Chinesischen Nudelsalat. Statt Shiitake-Pilze gab es Champignons und die Zuckerschoten haben wir weggelassen. Die Weltreise, die sie hinter sich haben, bis sie bei uns angekommen sind, lohnt sich wirklich nicht.
Ich habe zweierlei Arten von Instantnudeln verwendet – es lagen noch zwei offenen Päckchen im Küchenschrank. Laut Rezept sollen die Nudeln nur in kaltem Wasser eingeweicht werden, aber ich würde sie beim nächsten Mal garen, denn ‚al dente‘ schmecken sie nicht überzeugend.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Chinesischer Nudelsalat
Kategorien: Salat, Huhn, Nudeln
Menge: 4 Portionen

Zutaten

150 Gramm   Asiatische Insant-Suppennudeln
1 Bund   Frühlingszwiebeln
4-5 Essl.   Süß-saure Chilisauce
6 Essl.   Gemüsebrühe
5-6 Essl.   Weißweinessig
1     Durchgepreßte Knoblauchzehe
      Salz
      Pfeffer
      Zucker
400 Gramm   Hähnchenbrustfilet
2 Essl.   Sojasauce
120 Gramm   Frische Shiitake-Pilze
200 Gramm   Rote Paprika
100 Gramm   Zuckerschoten (Katja: weggelassen)
5 Essl.   Öl (davon wenn möglich 1 el Sesamöl)

Quelle

  schöner essen 07/1999 Seite 22
  Erfasst *RK* 28.09.2005 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Die Nudeln 25 min in kaltem Wasser einweichen.(Katja: schmeckt nicht überzeugend. Bei nächsten Mal garen.) Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden und mit Chilisauce, Brühe, Essig und Knoblauch verrühren. Mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker würzen.

2. Filet in Streifen schneiden, mit Sojasauce verrühren. Shiitake- Pilze putzen und in Streifen schneiden. Paprika vierteln, entkernen, in Streifen schneiden. Zuckerschoten putzen und schräg halbieren.

3. Gemüse in heißem Öl 3 min unter Rühren braten. Fleisch zugeben und 3-4 min unter Rühren weiterbraten, salzen und pfeffern. Zum Auskühlen auf eine Platte geben.

4. Das Gebratene mit den abgetropften Nudeln und dem Dressing vermengen und eventuell nachwürzen.

=====

Feng Shui im Küchenschrank: Ebly Weizen

Von Zeit zu Zeit empfiehlt es sich, mal die Vorräte genauer unter die Lupe zu nehmen. Ich bin beruflich im Rechnungswesen beheimatet, aber eine korrekte Lagerbuchhaltung bekomme ich nicht hin 🙂

Da mein Apothekerschrank fast aus allen Nähten platzt, habe ich mal wieder nachgeschaut, was weg kann/muß und auch nicht wieder aufgefällt wird. Dieses Mal war es der Ebly Weizen. Nicht das ich ihn nicht mag. Ich habe ihn mal gekauft, da ich es für praktisch hielt, dass er so schnell zubereitet wird. Aber Florian mag ihn nicht. Dafür ißt er Bulgur und Couscous, die Ähnlich schnell zubereitet werden können.
Der restliche Ebly Weizen wurde dann ein Ebly-Salat Italia.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Ebly-Salat Italia
Kategorien: Salat, Getreide
Menge: 4 Personen

Zutaten

H SALAT
1 Bund   Rucola
200 Gramm   Kirschtomaten
200 Gramm   Mozzarella
220 Gramm   Elbyweizen
H VINAIGRETTE
3 Essl.   Walnussöl
4 Essl.   Heller Balsamico
1 Essl.   Honig
2 Essl.   Gehackte Basilikumblättchen
      Salz, Pfeffer

Quelle

  vegetarisch fit! 03/2005, Seite 21
  Erfasst *RK* 02.06.2006 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Den Ebly-Weizen gemäß Packungsangabe zubereiten.

Den Rucola und die Tomaten waschen, den Rucola putzen und die Tomaten halbieren. Den Mozzarella abtropfen lassen und in Würfel schneiden.

Für die Vinaigrette alle Zutaten verrühren, pikant abschmecken, mit den Salatzutaten und dem Ebly vermischen und mit Basilikum garnieren.

=====

Kartoffelsalat mit dicken Bohnen

Heute gab es mal wieder etwas, das sich gut vorbereiten läßt: Kartoffelsalat. Unser Lieblingskartoffelsalat ist eigentlich der schwäbische Kartoffelsalat, aber ich wollte mal wieder etwas Neues ausprobieren. Die Wahl fiel auf den Kartoffelsalat mit dicken Bohnen von Lea Linster.
Er hat sehr lecker geschmeckt und was mir besonders gut gefallen hat, war das Dressing. Ich mag Dressings mit Essig nicht so gerne und der leicht zitronige Geschmack war sehr angenehm. Beim nächsten Mal würde ich mehr Dressing machen, da die Zutaten das Dressing schnell aufgesaugt hatten und der Salat dann etwas trocken war.

Das Rezept gibt es bei Brigitte.de

Panzanella, Toskanischer Brotsalat

Ich gebe es ja zu, die Tomaten sind nicht unbedingt jahreszeitenrecht, aber ich kann so langsam den Kohl und die Wurzelgemüse mehr sehen. Außerdem geht mir dieses windige Nieselwetter auf die Nerven. Anstatt italienischem Weißbrot habe ich ein Teil meines Pain de Campagne verwendet. Der Salat war lecker, auch wenn die Tomaten natürlich nicht das Aroma von selbstgeernteten Tomaten im August haben. Beim nächsten Mal lasse ich nur alles etwas länger durchziehen.

Panzella

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Panzanella, Toskanischer Brotsalat
Kategorien: Salat, Brot, Italien
Menge: 4 Portionen

Zutaten

750 Gramm   Tomaten
1/2 Bund   Frühlingszwiebeln
1 Handvoll   Basilikumblätter
4     Dicke Scheiben italienisches Weissbrot
6 Essl.   Weisswein
3 Essl.   Balsamico-Essig
2     Knoblauchzehen
6 Essl.   Olivenöl
      Salz
      Pfeffer

Quelle

  http://rezepte-kochrezepte.com/Detailed/732.html
  Erfasst *RK* 28.03.2006 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Die Tomaten waschen und in Scheiben schneiden. Salzen und pfeffern, dann zugedeckt ziehen lassen. Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in dünne Ringe schneiden. Grössere Basilikumblätter in Streifen schneiden, kleine ganz belassen. Das Brot in nicht zu kleine Stücke brechen. In einer Schüssel den Wein mit 1 EL Balsamico verrühren, Knoblauch durch die Presse dazu drücken. Die Brotstücke hinein legen. Die Tomatenscheiben auf 4 Tellern anrichten, den übrigen Essig und den Saft der Tomaten darüber träufeln. Mit Zwiebeln und Basilikum bestreuen. Zuletzt die marinierten Brotstücke zugeben und mit dem Olivenöl beträufeln.

=====

Orangen-Sellerie-Salat mit Mungobohnensprossen

Dies ist das zweite Rezepte, dass ich für den Keimsprossenevent ausprobiert habe, aber ich weiß noch nicht, ob es das ‚Wettbewerbsrezept‘ ist.

Die Mungobohnen waren schon nach drei Tagen servierfertig. Der Salat erinnert an Waldorfsalat und schmeckt durch die Orange sehr saftig und ist nicht schwer, da keine Majo sondern Joghurt verwendet wird. Die Mungobohnensprossen kommen aber geschmacklich nicht raus.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Sellerie-Orangensalat mit Mungobohnensprossen
Kategorien: Vorspeise, Salat
Menge: 4 Personen

Zutaten

6 Essl.   Mungobohnensprossen
2 groß.   Orangen
150 Gramm   Naturjoghurt
2 Essl.   Süße Sahne
1 Teel.   Weizenkeimöl
      Kräutersalz
      Pfeffer a.d.M
1 groß.   Sellerieknolle
1 Bund   Schnittlauch

Quelle

  Leo Frühschütz, Keime & Sprossen
  Erfasst *RK* 16.02.2006 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Die Mungobohnensprossen etwa 3 Minuten in siedendem Wasser blanchieren, auf ein Sieb geben und abtropfen lassen. Die Orangen waschen, halbieren und zwei Hälften zu Saft pressen. Aus den anderen Hälften – ohne diese zu zerschneiden – das Fruchtfleisch herauslösen und klein schneiden. Die Orangenhälften (Schalen) beiseite legen. Orangensaft, Joghurt, Sahne und Weizenkeimöl mit einem Schneebesen kräftig schlage, mit Kräutersalz und Pfeffer abschmecken. Die Sellerieknolle schälen, waschen und auf einer Küchenreibe fein raspeln. Die Gemüseraspel direkt unter die Sauce mischen. Das Oragenfruchtfleisch sowie die Sprossen unterheben. Den Schnittlauch verlesen, waschen und in kleine Röllchen schneiden. Die Oragenhälften auf vier Teller legen, mit dem Salat füllen und mit dem Schnittlauch bestreuen.

=====

Orangensalat mit schwarzen Oliven

Eines der Rezepte, die ich für den aktuellen Zitrus-Event ausprobieren wollte, ist ‚Orangensalat mit schwarzen Oliven‘.

Zum ersten Mal gegessen habe ich diesen Salat auf einer Hochzeitsfeier in Meyer’s Keller Nördlingen . Der Küchenchef ist Joachim Kaiser , einer der aktuell 50 Köche der Vereinigung Jeunes Restaurateurs . Bei dieser Hochzeitsfeier gab es zwischen Kaffee und Abendessen ein ‚Flying Dinner‘.

Innerhalb von ca. 2 Stunden wurden 8 verschiedene Häppchen gereicht, u.a. eine Minifrühlingsrolle, eine kleine Suppe, ein Torteloni etc. Das ganze fand in dem tollen Garten des Restaurants statt und es hatte eine lockere Atmosphäre. Man war an keinen festen Platz gebunden, konnte immer mal woanders plaudern und zwischendrin kamen diese leckeren Häppchen. Der Orangensalat hatte es mir sehr angetan, da er durch die Orangen süßlich-frisch geschmeckt hat, aber durch das Olivenöl und die schwarzen Oliven aber auch etwas pikantes salziges hatte.

Dann habe ich nach einem passenden Rezept gesucht und habe dann bei Lucullian Delights ein ungefähres Rezept gefunden.

Kurz und gut, die Dame hatte mit Sicherheit die besseren Orangen und die besseren Oliven. Leider waren meine Orangen nicht so saftig und süßlich, wie ich mir das vorgestellt hatte und die Oliven waren leider viel zu salzig.

(Abgesehen davon, dass sie die besseren Fotos macht 🙂 ).

Blog Widget by LinkWithin