Kürbis-Zwiebel-Kuchen

In unserer Tageszeitung gibt es wöchentlich am Freitag eine Veranstaltungsbeilage. Anläßlich eines Kürbisfestes in der Region wurde dieses Rezept veröffentlicht.

Leider hat der Belag nicht so richtig gestockt, vermutlich weil der Kürbis und der Apfel zu feucht waren. Sonst war es lecker.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kräftiger Kürbis-Zwiebel-Kuchen
Kategorien: Quiche, Tarte, Kürbis, Zwiebeln
Menge: 26 Cm

Zutaten

H TEIG
300 Gramm   Mehl
1/2 Würfel   Hefe
125 ml   Milch, warm
1     Ei
2 Essl.   Öl
      Salz
1 Prise   Zucker
H BELAG
150 Gramm   Creme fraiche
1     Ei
1     Apfel, rot
300 Gramm   Kürbisfleisch
2     Zwiebeln
50 Gramm   Speck
      Salz
      Pfeffer
      Muskatnuss

Quelle

  Pepper für 14.10. bis 22.10.2011, Seite 16
  Erfasst *RK* 17.10.2011 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Die Zutaten für den Hefeteig in eine Schüssel geben und kneten, bis sich der Teig als ein Kloß aus der Schüssel haben lässt.

20 bis 30 min zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen. Backofen auf 220° C (Umluft 200°C) vorheizen.

Apfel und Kürbis schälen und grob raspeln oder in Streifen schneiden. Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden, Speck würfeln.

Hefeteig erneut durchkneten und auf gefettetem Backblech (ca. Ø 26 cm) ausrollen. Creme fraiche mit dem Ei vermischen. Geraspelten Kürbis und Apfel daruntermischen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Die Masse auf dem Teig verteilen. Speckwürfel und Zwiebelringe verteilen.

Bei 220° im vorgeheizten Backofen 30 min backen.

=====

Veggie-Tag: Quiche mit zweierlei Tomaten

Zum heutigen Veggie-Tag gibt es eine Quiche mit zweierlei Tomaten. Das Rezept stammt aus dem BioMomente Rezept der Woche.

Ich habe es wieder in der 28er Quicheform gemacht. Der Teig ist durch den Vollkornanteil etwas kompakter als der Mürbeteig des Zwiebelkuchens mit Trauben.

Dazu gab es Federroten vom Bio-Winzer.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Quiche mit zweierlei Tomaten
Kategorien: Quiche, Tomaten
Menge: 4 Personen

Zutaten

H FÜR DEN MÜRBETEIGBODEN
100 Gramm   Weizenmehl (Typ E 550)
100 Gramm   Weizenvollkornmehl
100 Gramm   Butter
1     Ei
      Salz
      Pfeffer
      Klarsichtfolie
      Nudelholz
      Springform (26 cm Durchmesser)
H FÜR DEN GUSS
125 ml   Schlagsahne
2     Eier
100 Gramm   Parmesan
      Salz
      Pfeffer
      Schneebesen
H FÜR DIE FÜLLUNG
2     Gemüsezwiebeln (groß)
160 Gramm   Getrocknete Tomaten (gehackt)
2     Tomaten (groß)
2     Knoblauchzehen
      Petersilienbund
2     Thymianzweige

Quelle

  Biomomente Rezept vom 09.01.2009
  von BIOSpitzenkoch Tino Schmidt
  Erfasst *RK* 09.07.2009 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Zeit für die Zubereitung: etwa 60 Minuten (ohne Ruhezeiten)

Zubereitung:

Für den Mürbteig die beiden Mehlsorten auf die Arbeitsfläche geben und etwas Salz und Pfeffer darüber streuen. In die Mitte des Mehls eine Mulde drücken. Das Ei aufschlagen und in die Mulde gießen. Die Butter in Flocken darüber geben und alles zu einem Teig verkneten.

Den Teig in Klarsichtfolie einwickeln und 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Danach den Teig mit einem Nudelholz ausrollen, in einer Springform auslegen und im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad Celsius 8 Minuten vorbacken.

Für die Füllung die Zwiebeln häuten und würfeln. Tomaten waschen und ebenfalls würfeln. Die Knoblauchzehen häuten und zerdrücken. Die Petersilie waschen und fein schneiden. Die Thymianblättchen von den Stängeln abzupfen und waschen. Zwiebel- und Tomatenwürfel mit Knoblauch, Petersilie, Thymian sowie den getrockneten Tomaten vermischen und gleichmäßig auf dem vorgebackenen Mürbeteigboden verteilen.

Für den Guss die Schlagsahne, die Eier und den Parmesan in einer Rührschüssel mit einem Schneebesen verquirlen. Mit wenig Salz und Pfeffer würzen. Den Guss über den belegten Mürbeteigboden geben und die Quiche bei 180 Grad Celsius etwa 20 Minuten fertig backen. Die Quiche danach aus dem Ofen nehmen, kurz auskühlen lassen, vorsichtig aus der Springform nehmen und in gleichgroße Stücke schneiden. Anschließend servieren.

Preis pro Person: rund 1,75 Euro

=====

Veggie-Tag: Zwiebelkuchen mit Trauben

Zum heutigen Veggie-Tag gibt es den Zwiebelkuchen mit Trauben aus der Schrot&Korn 09/2011.
Ich backe jeden Herbst einen Zwiebelkuchen und habe somit schon ein paar Rezepte ausprobiert. Und die Kombination mit den Trauben schmeckt echt klasse.

Außer mir haben auch schon Heike von Au (in ihrer eigenen Version), Ulrike Küchenlatein und Petra von Brot und Rosen dieses Rezept gekochtbacken.

Aus all den vorhergehenden Berichten habe ich mir dann mein Rezept zusammengestellt. Da von Anfang an klar war, dass meine Kinder nicht mitessen werden, habe ich die Angaben im Rezept halbiert und habe den Zwiebelkuchen in der Tarteform (Ø 28 cm) gebacken. Da ich keine Dinkelvollkornmehl da hatte, habe ich Type 630 verwendet, was einen sehr weichen, leicht zu verarbeitenden Hefeteig ergeben hat.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Zwiebelkuchen mit Trauben
Kategorien: Quiche, Zwiebelkuchen
Menge: 4 Portionen

Zutaten

H HEFETEIG
500 Gramm   Dinkelvollkornmehl
      Salz
1 Würfel   Frische Hefe
7 Essl.   Olivenöl
H BELAG
800 Gramm   Rote Zwiebeln
250 ml   Saure Sahne
250 ml   Milch
4     Eier
      Pfeffer
500 Gramm   Helle Weintrauben
2 Teel.   Thymianblättchen

Quelle

  Naturkost.de, Rezept der Woche vom 22.08.2011
  Erfasst *RK* 22.08.2011 von
  Katja Brenner

Zubereitung

KATJA: Ich habe für zwei Personen das halbe Rezept genommen und in einer Tarte-Form gebacken.

Mehl mit 1 TL Salz mischen. Hefe in 400 ml lauwarmem Wasser auflösen. Öl zugeben und mit dem Mehl zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.

Zwiebeln in Ringe hobeln (Katja: gewürfelt). Saure Sahne mit Milch und Eiern verquirlen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Teig ausrollen und auf ein gefettetes Blech geben, Rand etwas hochziehen. Mit einer Gabel mehrmals einstechen. Erst Sahne-Ei-Mischung, dann Zwiebeln, Trauben und Thymian darauf verteilen.

Bei 190 Grad auf der mittleren Schiene ca. 45 Minuten backen.

Zubereitung: 30 Min. + Gehzeit: 30 Min. + Backzeit: 45 Min. Pro Portion: 930 kcal; 37 g F, 34 g E, 115 g KH

=====

Lauchquiche mit Walnüssen

Ebenfalls aus einem Kraut&Rüben Heft ist diese Lauchquiche mit Walnüssen.
Das ungewöhnliche an dieser Quiche ist, dass der Teig ein Hefeteig aus frisch gemahlenem Weizen ist und sättigender ist als ein Mürbeteig. Die Füllung schmeckt sehr lecker.
Die Herausforderung für mich war mal wieder, den Teig gleichmäßig und einigermaßen ansprechend in die Form zu bekommen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Lauchquiche mit Walnüssen
Kategorien: Quiche, Nüsse, Lauch
Menge: 1 Springform Ø28 cm

Zutaten

H TEIG
15 Gramm   Hefe
1 1/2 Teel.   Salz
400 Gramm   Weizen, fein gemahlen
1 Essl.   Butter
      Ungehärtetes Kokos- oder Palmfest für das Blech oder Backpapier
H BELAG
600 Gramm   Lauch
2 Essl.   Bratöl
150 Gramm   Bergkäse
250 Gramm   Saure Sahne
2     Eier
1 Teel.   Salz
      Pfeffer
      Muskatnuss
50 Gramm   Walnusskerne

Quelle

  Kraut & Rüben 11/2009, Seite 69
  Erfasst *RK* 22.10.2009 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Hefe in 100 ml Wasser glatt rühren, 180 ml Wasser, Salz, Mehl und Butter zugeben. 10 min kneten, eventuell noch ein wenig Vollkornmehl oder Wasser einarbeiten. Zugedeckt gehen lassen, bis sich das Volumen etwa verdoppelt hat und sich Poren an der Oberfläche zeigen.

Lauch schräg in 1 cm dicke Scheiben schneiden und in Öl rundum anschwitzen und zusammenfallen lassen. Käse fein reiben. Saure Sahne und Eier verquirlen, Salz, Pfeffer, Muskat und Käse untermischen, Lauch zugeben und abschmecken. Walnusskerne grob hacken.

Teig kurz durchkneten, auf wenig Streumehl zu einem Rechteck von etwa 30*40 cm ausrollen, auf das gefettete Backblech oder Backpapier legen, eine kleinen Rand arbeiten, mit Wasser bepinseln und zugedeckt 10-15 min gehen lassen. Backofen auf 220°C vorheizen.

Lauchmasse auf dem Teig verteilen, Walnusskerne darauf geben, etwa 40 min backen und warm bis lauwarm servieren.

=====

Blog-Event XXXIX: Quiche, Tarte & Co.



Rike zeichnet sich für den XXXIX Blog-Event verantwortlich und hat sich für das wunderbare Thema: Tartes, Quiche & Co. entschieden. Denn diese Gerichte (und Eintöpfe und Aufläufe) sind das, was mich für das feucht-kühle Herbstwetter entschädigen.

Ich habe in letzter Zeit viel gesurft und habe dabei diese leckere Red Onion Tarte Tartin auf der Homepage der BBC gefunden. Das Rezept stammt von Delia Smith.

Ich kann Euch nur sagen es schmeckt wunderbar. Diese Tarte ist überhaupt nicht mit den hiesigen Zwiebelkuchen vergleichbar. Nachdem ich das Rezept gelesen hatte, hatte ich mich ja schon auf ein Küchendesaster eingestellt, aber alles hat wunderbar funktioniert.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Tarte Tartin mit Roten Zwiebeln (übersetzt)
Kategorien: Quiche, Tarte
Menge: 4 Portionen

Zutaten

H FÜLLUNG
1,15 kg   Rote Zwiebeln
25 Gramm   Butter
1 Teel.   Zucker
6     Thymianzweige
1 Essl.   Frischer Thymian, gehackt
1 Essl.   Balsamico Essig
      Salz
      Pfeffer a.d.M.
H TEIG
75 Gramm   Weizenmehl
50 Gramm   Vollkornmehl
50 Gramm   Weiche Butter
25 Gramm   Cheddar Käse (Katja: Emmentaler)
1 Teel.   Frischer Thymian, gehackt
2-3 Essl.   Kaltes Wasser
H SONSTIGES
      Ofenfeste Pfanne mit 23 cm Durchmesser
      Alufolie
      Frischhaltefolie

Quelle

  nach: Delia Smith from Winter Collection
  BBC-Homepage, kompletter Link s.u.
  übersetzt: Katja Brenner
  Erfasst *RK* 28.09.2008 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Den Ofen (incl. einem Backblech) auf 180 grad vorheizen.

Die Zwiebeln schälen und am Strunk in der Hälfte durchschneiden. Die Pfanne auf mittlerer Hitze einschalten, die Butter und den Zucker zugeben und warten bis die Butter schäumt. Die Thymianzweige zugeben und die Zwiebeln mit der Schneidefläche nach unten einlegen. Die restlichen Zwiebeln in Spalten schneiden und zwischen den Zwiebelhälften verteilen. Alle Lücken gut füllen, denn das wir die Oberseite der Tarte Tartin.

Wenn alle Zwiebeln in der Form verteilt sind, dann mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Den gehackten Thymian darübergeben und den Essig darüberträufeln. Die Hitze reduzieren und die Zwiebeln 10 min schmoren lassen. Danach mit Alufolie abdecken und auf das Backblech auf der mittleren Schiene für 50 bis 60 Minuten im Ofen garen.

Währenddessen den Mürbeteig zubereiten. Alle Zutaten in der Küchenmaschine gut verrühren und wenn der Teig bröselig ist das Wasser zugeben und weiter rühren, bis der Teig weich geworden ist. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und 30 min in den Kühlschrank legen.

Nach 50 Minuten die Zwiebeln im Ofen mit einem Zahnstocher prüfen. Sie sollten durch sein, aber ihre Form noch behalten haben. Dann die Pfanne mit Handschuhen aus dem Ofen nehmen und wieder auf die warme Herdplatte stellen. Die Ofentemperatur auf 200 grad erhöhen. Die Flüssigkeit in der Pfanne muß jetzt sirupartig eingekocht werden. Die Pfanne gut beobachten, damit die Zwiebeln nicht anbrennen. Das dauert etwa 10 min.

Währenddessen den Teig in einen Kreis mit 25,5 cm Durchmesser ausrollen. Die Pfanne ausschalten und den Teig auf die Zwiebeln legen und am Pfannerand entlang nach unten drücken, so dass die Zwiebeln vom Teig umhüllt sind. Die Pfanne wieder in den Ofen geben, aber dieses Mal ein Schiene höher. Nochmal 25 bis 30 min backen bis der Teig knusprig und gebräunt ist.

Wenn die Tarte fertig ist, aus dem Ofen nehmen und 20 min abkühlen lassen. Um die Tarte aus der Pfanne zu bekommen, die Pfanne erst leicht schütteln, das sich alles vom Boden löst. Dann eine Platte auf die Pfanne legen und alles umdrehen und nochmal gut schütteln. Wenn ein paar Zwiebeln in der Pfanne kleben bleiben, dann einfach aus der Pfanne rausnehmen und an der fehlenden Stelle wieder auf die Tarte legen. Nach Belieben mit etwas Parmesan bestreuen.

Zubereitung 30 min bis 1 Stunde

Kochzeit 1 bis 2 Stunden.

http://www.bbc.co.uk/food/recipes/database/redoniontartetatin_67091. shtml

=====

Kürbisquiche mit Kräutern

Letztes Wochenende habe ich die Essenentscheidung an meinen Mann delegiert und er hat sich das Kochbuch von Johann Lafer ausgesucht, das es anläßlich des Jubiläums von Tengelmann gab.

Die Wahl fiel auf die Kürbisquiche mit Kräutern. Kürbis bedeute für mich ja auch so eine kleines Eingeständnis, das es Herbst wird, aber nachdem ich heute im Supermarkt Marzipankartoffeln und Spekulatius gesehen habe, wird es wohl wirklich Herbst – absehen davon, das es morgens schon wieder recht frisch und feucht ist.

Die Quiche war wirklich sehr lecker und ich habe zum ersten Mal streß- und unfallfrei einen Mürbeteig zubereitet, aber das lag auch daran, das mir Ilka im letzten Jahr ein paar Tips zur Zubereitung gegeben hatte. Auch das Ausrollen auf der Arbeitsplatte und der Transfer in die Springform war problemlos. Vielleicht wird der Mürbeteig doch noch mein Freund.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kürbisquiche mit Kräutern
Kategorien: Quiche, Kürbis
Menge: 1 Springform

Zutaten

H TEIG
130 Gramm   Butter
200 Gramm   Mehl
1     Ei
1 Essl.   Weißweinessig
1 Teel.   Salz
H FÜLLUNG
400 Gramm   Kürbis
2     Zwiebeln
100 Gramm   Durchwachsener Speck
1 Essl.   Butter
120 Gramm   Geriebener Emmentaler
250 Gramm   Creme fraiche
3     Eier
      Salz, Pfeffer, Muskat
2 Essl.   Gehackte Petersilie
2 Essl.   Gehackter Schnittlauch
H AUSSERDEM
1 Teel.   Butter
  Etwas   Mehl
      Frischhaltefolie

Quelle

  Frisch, preiswert & schnell
  125 Rezeptideen von Johann Lafer, Seite 83
  Erfasst *RK* 07.09.2008 von
  Katja Brenner

Zubereitung

130 g zimmerwarme Butter in kleine Würfel schneiden und mit 200 g Mehl, 1 Ei, 1 EL Weißweinessig und 1 TL Salz rasch zu einem glatten Teig verkneten. In Frischhaltefolie einwickeln und ca. 1 Stunde kühl stellen.

Inzwischen 400 g Kürbis schälen, entkernen und das Fruchtfleisch raspeln. 2 Zwiebeln schälen und ebenso wie 100 g durchwachsenen Speck in feine Würfel schneiden. 1 EL Butter in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebel und den Speck darin anbraten und etwas abkühlen lassen.

Den Ofen auf 200°C vorheizen. Eine Springform (28 cm Durchmesser) mit 1 TL Butter ausfetten. Die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestäuben und den Teig darauf zu einem ca. 3 mm dicken Kreis mit 36 cm Durchmesser ausrollen. Den Teig in die Form legen, dabei einen Rand formen. Den Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen.

120 g geriebenen Emmentaler, 250 g Creme Fraiche und 3 Eier verrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Kürbis, Speck-Zwiebel-Mischung sowie je 2 EL gehackte Petersilie und Schnittlauchröllchen unterrühren. Den Belag auf den Teig geben und die Quiche im Ofen auf der unteren Schiene ca. 40 Minuten backen.

Herausnehmen, etwas abkühlen lassen und dann den Springformrand vorsichtig lösen. Die Quiche in 12 Stücke schneiden.

:Zubereitungszeit: 35 min
:Kühlzeit: 1 Stunde
: Backzeit: 40 min

=====

Weiterer getestete Rezepte aus diesem Kochbuch:
Nudelrisotto mit Gemüse
Spargeltorte

Kartoffel-Knoblauch-Tarte

Uns war mal wieder nach einer Quiche oder einer Tarte. Die meisten Rezepte in meiner RK-Suite sind mit mediterranen Zutaten und kommen so zur Zeit nicht in Frage, da diese regional nicht verfügbar sind.

Da fiel die Wahl auf die Kartoffel-Knoblauch-Tarte von brigitte.de . Leider ist nicht angegeben, ob es sich hierbei um einen Zwischengang handelt, denn die Personenangabe mit vier Personen trifft es nicht so gut – ich würde die Angabe dann eher auf 2 reduzieren.

Mein Backofen heizt nicht mehr gleichmäßig, deshalb ist ein Teil der Kartoffelscheiben etwas bräunlich und knusprig geworden, aber das hat dem Geschmack wenig Abbruch getan.

In meinem Post über die Lachs-Kartoffel-Quiche hatte ich über meine Probleme mit dem Mürbeteig berichtet. Ilka hat mir daraufhin einen Mail geschickt und mir geraten, Mehl und Fett in der Küchenmaschine so lange zu verrühren, bis alles krümelig ist und dann erst Wasser dazugeben. Es hat super geklappt. Danke Ilka.

Lachs-Kartoffel-Quiche

Ich hatte schon weitere Quiche-Rezepte angekündigt. Mein bevorzugter Teig für Quiche ist ein Mürbeteig. Die Herstellung desselbigen steht im umgekehrten Verhältnis dazu. Meist hat sich die Butter schon verklumpt und das Mehl ist noch ausreichend vorhanden. Das Ausrollen gestaltet sich auch immer schwierig, wobei wir ja lernfähig sind und schon zwischen zwei Lagen Küchenfolie ausrollen. (In meiner Kindheit war die Bezeichnung dieser Folie immer ‚Frapan‘. Vielleicht war das ein Markenname?)

Da Besuch ins Haus stand und ich keine Lust hatte bei der Zubereitung des Mittagsessens die Nerven zu verlieren, habe ich die Zubereitung des Teiges meinem Mann überlassen, der die Herausforderung mit Auszeichnung gemeistert hat. (Die Zubereitung wurde dann noch durch den Anruf der Apotheke unterbrochen, die mir freundlicherweise mitteilte, das mein vier Tage vorher bestelltes Medikament jetzt da sei und ich noch 20 min Zeit hätte es abzuholen.)

Als Beilage gab es noch einen gemischten, grünen Salat. Ich hatte befürchtet, dass die Quiche nicht reicht, aber sie ist sehr sättigend und es sind zwei Stücke übrig geblieben, die auch kalt gut geschmeckt haben.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Lachs-Kartoffel-Quiche
Kategorien: Quiche, Kartoffel, Fisch, Lachs
Menge: 12 Stücke

Zutaten

1     Grundrezept Quiche-Teig
750 Gramm   Geschälte Kartoffeln
1 Bund   Frühlingszwiebeln
      Salz
400 Gramm   Lachsfilet
3 Essl.   Zitronensaft
      Pfeffer
1 Bund   Dill
150 Gramm   Saure Sahne
150 ml   Schlagsahne
5     Eier (Kl. M)
1 Teel.   Abgeriebene Zitronenschale
3 Teel.   Sahne-Meerrettich
      Zucker

Quelle

  schöner essen November 1999
  Erfasst *RK* 23.08.2005 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Zubereitung: 1 Stunde, 15 Minuten (plus Zubereitungszeit für den Teig)

1. Teig ausrollen und in eine gefettete Springform drücken.

2. Kartoffeln in Scheiben schneiden. Frühlingszwiebeln putzen und in schräge Ringe schneiden. Kartoffeln 3 Min. in Salzwasser blanchieren, Frühlingszwiebeln 1 Min. mitkochen. Beides abgießen, abschrecken und abtropfen lassen. Lachs in schräge Stücke schneiden, mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen, 5 Min. ziehen lassen, danach gut trockentupfen.

3. Alle vorbereiteten Zutaten auf den Teig schichten. Dill hacken. 1 EL beiseite legen, den Rest mit saurer Sahne, Schlagsahne, Eiern, Zitronenschale, Meerrettich, Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker verrühren und darübergießen. Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad aufder untersten Schiene 40-45 Min. backen (Gas 2-3, Umluft 160 Grad). Mit 1 El Dill bestreuen.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Quiche-Teig (Schöner Essen 11/1999)
Kategorien: Quiche
Menge: 1 Springform

Zutaten

250 Gramm   Mehl
175 Gramm   Weiche Butter / Margarine
1/2 Teel.   Salz
1 Prise   Zucker
1     Eigelb
      Öl für die Form

Quelle

  schöner essen November 1999
  Erfasst *RK* 23.08.2005 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Mehl, Fett in Flöckchen, Salz, Zucker, Eigelb und 3 EL eiskaltes Wasser in eine Schüssel geben und mit den HÄnden zu einem glatten Teig verkneten. In Folie gewickelt 1 Stunde kühl stellen.

2. Teig auf einer bemehlten Fläche 32 cm Durchmesser groß ausrollen. In eine gefettete Springform (26 cm Durchmesser) legen, den Rand gut andrücken und gerade schneiden. Den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen. Dann nach Rezept belegen und backen.

=====

Blog Widget by LinkWithin