Archiv des Tags ‘Lamm’

Khoresche Bademjan

Samstag, den 21. Oktober 2017

Auf der Suche nach Crockpotrezepten mit Lammfleisch (es lag noch was im TK), habe ich den Blog von Palastable Pastime entdeckt, auf dem es noch mehr interessante Crockpotrezepte gibt. (Da werde ich in nächster Zeit nochmal stöbern gehen.)

Das Gericht war sehr lecker. Lamm in Kombination mit Auberginen mag ich sehr.

Bei mir war es nicht ganz so suppig, wie es im Original aussah. Zum Strecken haben wir Reis dazugegessen.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Khoresche Bademjan
Kategorien: Crockpot, Slowcooker, Lamm, Auberginen
Menge: 4 Portionen

Zutaten

500 Gramm   Lammgulasch
500 Gramm   Auberginen, geschält und gewürfelt
4     Zwiebeln, mittel, gewürfelt
      Salz, Pfeffer
1 Teel.   Zimt
1 Teel.   Gelbwurz
5 Zehen   Knoblauch, gewürfelt
1 groß.   Dose Tomaten, gewürfelt (800 g)

Quelle

  Palatablepastime.com
  Erfasst und übersetzt *RK* 07.08.2017 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Das Lamm und die Zwiebeln in Öl in einer Pfanne anbraten.

2. Das Lamm und die Zwiebeln in den Crockpot geben und die übrigen Zutaten darüber geben.

3. Zudecken und auf ‘low’ 10 Stunden kochen, bis das Lammfleisch zart ist.

=====

Indisches Lammcurry Rogan Josh aus dem Slowcooker

Sonntag, den 4. Dezember 2016

Nachdem uns das Lamm aus dem Slowcooker in Form des Lammragouts mit Kichererbsen so gut geschmeckt hat, sollte es nochmal langsam gekochtes Lamm sein.

In der Suite fand ich Indisches Lammcurry - Rogan Josh, dass ich mal auf einer Seite mit Slowcookerrezepten gefunden habe.

Ich habe nur 500 g Fleisch gemacht, da ich davon ausgegangen bin, dass von den Kindern keines mitisst. Falsch gedacht und für vier war es dann etwas wenig Fleisch. Aber so lecker, dass es das auf jeden Fall in nächster Zeit nochmal geben wird.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Indisches Lammcurry - Rogan Josh
Kategorien: Slowcooker, Crockpot, Lamm, Indien
Menge: 4 Portionen

Zutaten

750 Gramm   Lammfilet, in mundgerechte Stücke geschnitten
25 Gramm   Butter
2     Zwiebeln, klein gehackt
2 1/2 cm   Stück frischer Ingwer, geschält und klein gehackt
3     Knoblauchzehen, klein gehackt
1 Teel.   Gelbwurzgewürz
2 Teel.   Garam Masala Gewürz
2 Teel.   Koriandergewürz
2 Teel.   Kreuzkümmelsamen
2 Essl.   Mehl
1/2 Teel.   Getrocknete rote Chilischoten
400 Gramm   Tomaten aus der Dose, klein gehackt
300 ml   Lammbrühe
H ZUM GARNIEREN
4 Essl.   Sahne oder Creme Fraiche
      Rote Zwiebel, klein gehackt
      Frischer Koriander

Quelle

  www.slowcookerrezepte.de
  Erfasst *RK* 08.01.2013 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Butter in einer Pfanne erhitzen und das Lammfleisch hinzufügen

Bei hoher Hitze Lammfleisch von allen Seiten anbraten, bis es braun ist

Lammfleisch in den Slow Cooker geben

Zwiebeln in der Pfanne goldbraun braten

Ingwer, Knoblauch, alle Gewürze und Chilischoten für 1 Minute in der Pfanne braten und dabei umrühren

Mehl hinzugeben und umrühren

Tomaten und Lammbrühe hinzugeben. Alles zum Kochen bringen und dabei umrühren

Die Masse aus der Pfanne über das Lammfleisch im Slow Cooker gießen

Deckel zumachen und auf niedriger Stufe 8-10 Stunden kochen

Vor dem Servieren Sahne unterrühren und mit Zwiebeln und Koriander garnieren.

=====

Lammragout mit Kichererbsen

Samstag, den 26. November 2016

Ich hatte mal wieder Lust auf Fleisch aus dem Slowcooker. Da es gerade Lammgulasch im Angebot gab, bot sich das Lammragout mit Kichererbsen aus dem Crocky-Blog an.

Und was soll ich sagen, es war super lecker. Ich hatte noch nie (Trocken)Obst zusammen mit Fleisch zubereitet, aber das Süße mit dem Würzigen hat sehr gut geschmeckt. Das gibt es wieder.

Bei uns gab es als Beilage Reis.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Lammragout mit Kichererbsen
Kategorien: Crockpot, Slowcooker, Lamm, Kichererbsen
Menge: 4 bis 6 Portionen

Zutaten

2 Essl.   Olivenöl
1     Zwiebel, in Würfeln
2 Stangen   Staudensellerie, in Scheibchen
1     Möhre, in Scheibchen
1     Knoblauchzehe, zerdrückt
500 Gramm   Süßkartoffel, in Würfeln von einem halben cm
      Salz, Pfeffer
500 Gramm   Lammfleisch (in Würfeln)
1-2 Essl.   Ras El Hanout (nordafrikanische Würzmischung)
50 Gramm   Getrocknete Aprikosen
1 Dose   Tomatenstücke (425 ml)
250 ml   Tomatenpüree (Tetra-Pak)
1 Dose   Kichererbsen (425 ml, abgetropft)
H RAS EL HANOUT
      Kreuzkümmel
      Kurkuma
      Kardamom
      Muskatnuss
      Koriander
      Zimt
H ZUM SERVIEREN
      Couscous, glatte Petersilie

Quelle

  Crocky-Blog, dd. 10.08.2014
  Erfasst *RK* 10.08.2014 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Das Olivenöl in einem Topf erhitzen und darin die Gemüse (Zwiebel, Knoblauch, Sellerie, Möhre und Süßkartoffel) gut fünf Minuten anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen und in den Einsatz des Slowcookers geben. Deckel aufsetzen und Topf auf High anstellen.

In weiterem Öl die Lammfleischwürfel mit dem Ras el Hanout kurz bei großer Hitze braten, ebenfalls in den Topf geben.

Aprikosen, Tomaten und Kichererbsen dazu geben, alles durchrühren und mit Ras el Hanout und (falls gewünscht) Harissa-Paste abschmecken - zunächst vorsichtig, die Aromen verstärken sich noch.

Auf LOW etwa sechs Stunden fertig garen, auf HIGH sind es etwa 3,5.

Couscous nach Anweisung zubereiten, mit dem Ragout servieren.

=====

Slow Cooker Irish Stew

Samstag, den 11. Februar 2012

Am Wochenende sollte mal wieder der Crockpot zum Einsatz kommen und bei Chefkoch.de habe ich dieses Rezept gefunden.

Es gab keine Größenangabe zum Topf, aber ich dachte mir, bei einem Kilo Fleisch und für vier Personen geht das alles in meinen 3,5 l Topf rein.

Es wurde extrem eng, aber es hat geklappt. Die Änderungen, die ich vorgenommen habe, stehen alle unten im Rezept.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Slow Cooker Irish Stew
Kategorien: Eintopf, Slowcooker, Crockpot, Fleisch, Lamm
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1 Ltr.   Saft (Gemüsesaft)(Katja: 1 Flasche Tomatenpüree, mit Gemüsebrühe auf 1 l aufgefüllt)
6 mittl.   Kartoffeln, geschält, grob gewürfelt (Katja: fein gewürfelt)
6     Möhren , geschält, grob gewürfelt (Katja: fein gewürfelt)
4 Stangen   Staudensellerie, in Stücke geschnitten (Katja: dünne Scheiben)
2     Zwiebeln, gepellt, klein geschnitten
3 Zehen   Knoblauch, gepresst oder fein gewürfelt
2 kg   Lammfleisch mit Knochen (Katja: 1 kg Lammgulasch; angebraten)
      Salz und Pfeffer
      Zucker

Quelle

  Chefkoch.de
  Erfasst *RK* 08.01.2012 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Katja: ich habe mich erst an das Ursprungsrezept gehalten und bin davon ausgegagen, dass das für den 3,5 l Slowcooker ist. Leider hat das nicht alles reingepasst. Also habe ich die Gemüse feiner gewürfelt. Außerdem habe ich den Gulasch in Butterschmalz angebraten. Es hat alles gerade so in den Cooker gepaßt).

Alle Zutaten der Reihe nach in den Slow Cooker geben. Entweder das Lammfleisch im Ganzen mitkochen oder vom Knochen lösen und gewürfelt in die Flüssigkeit geben (die ausgelösten Knochen unbedingt zugeben, da sie einen wunderbaren Geschmack abgeben). Mit Salz, Pfeffer und Zucker herzhaft abschmecken.

Dann auf LOW ca. 8-9 Stunden kochen. Das Lammfleisch am Ende der Garzeit (wenn es im Ganzen mitgekocht wurde) aus dem Slow Cooker nehmen, vom Knochen entfernen und klein geschnitten wieder zurück in den Slow Cooker geben. Evtl. noch andicken.

Katja: Nach den 9 Stunden haben wir gegessen, aber das Gemüse war eher ‘al dente’. Wir haben dann den Cooker einfach weiter laufen lassen und den Rest dann nach weiteren 3 Stunden gegessen und da war alles so, wie ich das erwartet hatte. Außerdem habe ich mal wieder festgestellt, dass ich öfter mal zu Lamm greifen sollte. Es war sehr lecker.

: http://www.chefkoch.de/rezepte/431691134332591/Slow-Cooker-Irish- Stew.html

=====

Nachgekocht: Lammfleischeintopf mit Kartoffeln …

Sonntag, den 4. April 2010

Das Rezept für den Lammfleischeintopf mit Kartoffeln, Rosmarin und Chili habe ich vor längerer Zeit bei Cucina Casalinga gefunden und es ist direkt auf die Nachkochliste gewandert.

Der Lammfleischeintopf ist super lecker. Während er vor sich hinköchelte, mußte ich mich sehr beherrschen um nicht schon zwischendurch dauernd mal zu probieren, denn es riecht einfach köstlich.

Blog-Event: Eintopf Lammpilaw

Samstag, den 14. Februar 2009

Blog-Event XLII- Eintopf - Einsendeschluss 15. Februar

Meine Wahl für den Blog-Event Eintopf, der in dieses Mal von Deichrunner durchgeführt wird, habe ich mich für ein Lammpilaw entschieden. Das Rezept stammt aus eine alten GU-Kochbuch: Eintöpfe aus aller Welt.
Leider habe kurzfristig kein Lamm am Stück bekommen, so daß ich Lammhack verwendet habe. Ich liebe Lammfleisch und ich werde dieses Rezept sicher auch nochmal ausprobieren, denn bei dem Lammhack kam der schöne Lammgeschmack gar nicht so toll durch.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Lammpilaw
Kategorien: Eintopf, Fleisch, Lamm, Reis
Menge: 4 Portionen

Zutaten

500 Gramm   Lammfleisch (Brust- oder Schulter)
2     Zwiebeln
1     Knoblauchzehe
3 Essl.   Olivenöl
1/4 Ltr.   Heiße Fleischbrühe
2     Grüne Paprikaschoten
2     Tomaten
      Salz
250 Gramm   Reis
      Pfeffer
      Muskatnuß

Quelle

  Gunhild von der Recke
  Köstliche Eintöpfe aus aller Welt
  Seite 14
  Erfasst *RK* 14.02.2009 von
  Katja Brenner

Zubereitung

:Zubereitungszeit: 20 min
:Garzeit: 1 Stunde

Das Fleisch in grobe Würfel schneiden. Die Zwiebeln und die Knoblauchzehe schälen und feinhacken. Das Öl in einem großen Topf erhitzen und die Fleischwürfel darin rundherum gut anbraten. Die Zwiebeln und den Knoblauch zugeben, goldgelb werden lassen und mit der heißen Brühe ablöschen. 1 Stunde bei schwacher Hitze zugedeckt kochen lassen.

Die Paprikaschoten putzen, entkernen, waschen und in feine Streifen schneiden. Die Tomaten überbrühen, häuten und achteln. Reichlich Salzwasser zum Kochen bringen, den Reis einstreuen und 18 min köcheln lassen. (Katja: Gemäß Packungsangabe).

Nach 40 min Garzeit die Paprikaschoten und die Tomaten zum Fleisch geben. Den Reis in ein Sieb abgießen, mit heißem Wasser abspülen und abtropfen lassen. Den trockenen Reis in den Fleischtopf füllen und mit zwei Gabeln sanft unterheben.

Mit frisch geriebenem Pfeffer und Muskatnuß abschmecken. Den Pilaw auf einer vorgewärmten Platte anrichten.

=====

Lamm nach Delhi-Art

Dienstag, den 11. November 2008

Am Wochenende gab es wieder Lamm. Diese Mal nach einem Rezept aus dem schönen Indien-Kochbuch, geschrieben von Sadhan Dhawan und erschienen bei GU.

Wir haben den Kindern zuliebe die Chilis weggelassen und dann nachgewürzt. Wären die Chilis gleich dabei gewesen, hätte das Gericht sicher mehr pepp gehabt. Aber lecker war es trotzdem.

Das Rezept mit Originalfoto gibt es bei den Küchengöttern.

Ein weiteres Rezept aus dem Indien-Kochbuch sind die Gefüllten Paprikaschoten aus dem Ofen.

Dark, sticky stew

Mittwoch, den 8. Oktober 2008

Da ich mal wieder Lust auf Lamm hatte, habe ich meine Jamie Oliver Kochbücher durchgesehen und mich für das ‘dark, sticky stew’ aus Jamie’s Kitchen entschieden, da Lammfilet am Einfachsten zu bekommen war. Außerdem hat ein langsam geschmurgeltes Stew sehr gut zur Wettervorhersage des letzten Wochenendes gepaßt.

Das Stew war sehr lecker und das Lammfleisch sehr zart. Da ich das Guinness nur im Sixpack bekommen habe, mußte das als ‘Küchenbier’ beim Kochen herhalten.

Guinness

Im Originalrezept werden Chipola Sausages verwendet. Ich habe geräuchterte Würstchen verwendet.

Würstchen

Einzig die Mengenangabe war nicht nachvollziehbar. Im Buch wird Brot als Beilage empfohlen. Wir haben das Stew mit zwei Erwachsenen und zwei Kindern komplett aufgegessen. Wenn es also eine Vorspeise geben würde, dann würden vielleicht gerade mal vier Personen satt werden.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Dark, sticky stew (Jamie Oliver)
Kategorien: Fleisch, Lamm, Eintopf
Menge: 6 Personen (?!?)

Zutaten

800 Gramm   Lamm, grob gewürfelt
      Meersalz
      Pfeffer a.d.M
1 klein.   Handvoll Rosmarin, die Blättchen
2 geh. EL   Mehl
      Ölivenöl extra virgine
1     Rote Zwiebel, grob geschnitten
8     Wiesenchampignons, halbiert
1 Handvoll   Babykarotten, geputzt
1     Pastinake, geschält und grob gerieben
1 Teel.   Marmite
2 geh. TL   Graupen
285 ml   Ale z.B. Guinness
565 ml   Brühe
6     Rosmarinzweige ohne Blättchen (oder
      – Schaschlikspiesse)
18 klein.   Würzige Bratwürstchen

Quelle

  Jamie’s kitchen, Seite 167
  übersetzt: Katja Brenner
  Erfasst *RK* 06.10.2008 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Den Ofen auf 180° Gas Stufe 4)vorheizen.

Das Lamm in eine Schüssel geben und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Rosmarinblättchen fein hacken und zusammen mit dem Mehl in die Schüssel geben. Gut mischen, damit das Fleisch komplett bedeckt ist.

Die Lammwürfel in ein paar Teelöffeln Olivenöl in einem großen, heißem Topf portionsweise anbraten, damit sie eine schöne Farbe bekommen. Dann aus dem Topf nehmen und beiseite stellen.

Die Hitze reduzieren und die Zwiebeln, Pilze und Karotten 5 min anbraten, bis sie weich und gebräunt sind. Das Lamm zusammen mit der Pastinake, dem Marmite, Graupen, Ale und Brühe in den Topf geben. Zum Kochen bringen und dann 20 min bei kleiner Hitze köcheln lassen.

Währenddessen immer drei Würstechen auf die Rosmarinzweige stecken. Bevor das Stew in den Ofen kommt, werden die Würstchen in den Topf gegeben. Den Deckel auflegen und in den Ofen stellen. Etwa 1 Stunde kochen (oder so lange, bis das Lamm auseinander fällt).

Katja:
: Wir haben das Stew mit zwei Erwachsenen und zwei (schlechtessenden) Kindern gegessen und es hat gerade so gelangt. Beim nächsten Mal mit Beilage servieren.
: Marmite habe ich weggelassen, da ich keines hatte.
: Wir haben geräucherte Schweinswürstchen verwendet.

=====

Blog Widget by LinkWithin