Veggie-Tag: Spanische Spinat-Kartoffel-Tortilla

Zum Veggietag gibt es eine leckere spanische Spinat-Kartoffel-Tortilla.

Da meine Pfanne nicht in den Backofen passt, habe ich die Tortilla gleich in einem tiefen Blech gebacken.

Die Tortilla ist sehr lecker und schmeckt sowohl warm als auch kalt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spanische Spinat-Kartoffel-Tortilla
Kategorien: Kartoffeln, Eier, Spinat, Vegetarisch, Spanien
Menge: 4 Portionen

Zutaten

400 Gramm   Spinat
2     Knoblauchzehen
3 Essl.   Öl
600 Gramm   Gegarte Pellkartoffeln (festkochend)
100 Gramm   Getrocknete Tomaten in Öl
1     Zwiebel
7     Eier
60 ml   Schlagsahne
1 Essl.   Oregano, gerebelt
2 Teel.   Paprikapulver, edelsüß
      Salz, Cayennepfeffer

Quelle

  Schrot&Korn März 2012
  Erfasst *RK* 02.04.2012 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Spinat grob schneiden, Knoblauch hacken. Knoblauch in 1 EL Öl kurz anbraten. Spinat zugeben, zusammenfallen und auskühlen lassen, dann gut ausdrücken und hacken. Kartoffeln pellen und in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden. Tomaten gut abtropfen lassen. Tomaten und Zwiebel würfeln. Eier mit Sahne, Oregano und Paprikapulver verquirlen. Kräftig mit Cayennepfeffer und Salz würzen.

In einer großen beschichteten Pfanne Kartoffeln und Zwiebeln im restlichen Öl ca. 5 Minuten braten. Erst den Spinat und die Tomaten, dann die Eiermasse unterrühren. Im vorgeheizten Backofen auf der 2. Schiene von unten bei 180 Grad ca. 30 Minuten backen, bis die Eiermasse fest ist.

Tipp: Wer keine ofenfeste Pfanne hat, kann auch eine mit Backpapier ausgelegte Backform nehmen.

: Zubereitung: 20 Min. + Garzeit: 40 Min.
: Pro Portion: 440 kcal; 28 g F, 20 g E, 27 g KH

=====

Mais-Kartoffelsuppe

Für mich ist ja der Slowcooker unter der Woche gar nicht so wichtig, weil ich das mit dem Kochen gut hinbekomme. Mir dient der Slowcooker eher am Wochenende, wenn andere Aktivitäten oder faule Vormittage anstehen.

So war es auch bei der Mais-Kartoffelsuppe von Gabriele Frankemölle vom Crockyblog. Da haben wir zum gefüht 100sten Mal das Laub im Garten zusammen gerecht. Wir haben die Suppe zu zweit als Hauptspeise gegessen.

Sehr lecker.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Mais-Kartoffelsuppe (Corn Chowder)
Kategorien: Suppe, Slow Cooker, Kartoffeln, USA
Menge: 6 Portionen

Zutaten

75 Gramm   Schinkenwürfel
3 Essl.   Öl
1     Zwiebel, gehackt
2 Stangen   Staudensellerie, gehackt
500 Gramm   Kartoffeln, geschält, gewürfelt
225 ml   Wasser
1 Dose   Maiskörner, abgegossen
400 ml   Milch, heiß
  Etwas   Zucker, Pfeffer und Salz
      Gekörnte Brühe
      getr. Majoran
      Kräuter zum Garnieren

Quelle

  www.usa-kulinarisch.de
  Erfasst *RK* 24.02.2007 von
  Gabriele Frankemölle

Zubereitung

Schinkelwürfel in einer Pfanne in dem Öl knusprig braten, dann die Speckstückchen entnehmen und beiseite stellen. Zwiebel und Staudensellerie im Speckfett glasig dünsten. Kartoffeln in den Crockpot geben, Zwiebelmischung darüber verteilen, Wasser angießen und mit gekörnter Brühe, Zucker, Salz, Pfeffer und etwas Majoran würzen. Auf LOW etwa fünf bis sechs Stunden garen, bis die Kartoffeln weich sind.

Danach den Topf auf HIGH stellen, Maiskörner und Milch dazugeben und erneut eine Stunde garen lassen. Kräftig abschmecken und zum Servieren mit Speckwürfelchen bestreuen.

=====

Kartoffelwoche

In der dritten Klasse steht an der örtlichen Grundschule die Kartoffel auf dem Programm.
Nach dem theoretischen Teil gab es einen Ausflug zum Bauern inkl. Fahrt auf dem Kartoffelernter und Kartoffelernte per Hand.
Anfang Oktober wird ein Kartoffelfest folgen, an dem ein Teil der geernteten Kartoffeln verarbeitet wird.

Zum theoretischen Teil gehört auch ein Kartoffelgedicht, in dem an jedem Wochentag ein anderes Kartoffelgericht auf dem Speiseplan steht. Als ich am Sonntag nach den Essenswünschen gefragt habe (ja, das mache ich, damit überhaupt etwas gegessen wird), wurde das Gedicht vorgelesen.

Also steht diese Woche unter dem Motto: Kartoffel.

Kartoffel-Lauchsuppe mit Kokos

Das ich gerne Suppe esse ist ja schon hinreichend bekannt. In unserem Urlaubshotel gab es beim Abendbuffet jeweils eine warme und eine kalte Suppe. Manchmal waren die Kombinationen etwas gewöhnungsbedürftig, aber ich habe jeweils eine -meist die kalte- Suppe gegessen, auch einige mit Meeresfrüchten, denn damit komme ich bei meiner Familie nicht wirklich weit.

Als ich kurz vor unserem Urlaub die Kartoffel-Lauchsuppe mit Kokos im Schrot&Korn entdeckt hatte, kam sie sofort auf die ‚Ausprobieren‘-Liste.

Die Suppe ist schnell zubereitet und schmeckt wirklich lecker. Ich hätte sie warm schon aufessen können, aber kalt (bzw. zimmerwarm) war sie noch besser. Diese Suppe gab es nicht zum letzten Mal.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffel-Lauchsuppe mit Kokos
Kategorien: Suppe, Kartoffel, Kalt
Menge: 4 Personen

Zutaten

1 klein.   Zwiebel
300 Gramm   Kartoffeln, mehligkochend
250 Gramm   Lauch (nur das Weiße)
1 Essl.   Öl
400 ml   Gemüsebrühe
400 ml   Kokosmilch
      Salz, Pfeffer
1 Essl.   Olivenöl
6 Essl.   Erdnüsse, geröstet, gesalzen
      Dünne Frühlingslauchstreifen zur Dekoration

Quelle

  Schrot & Korn 05/2008
  Erfasst *RK* 25.05.2008 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1 Zwiebel fein würfeln. Kartoffeln in 2 cm große Stücke, Lauch in 1 cm dicke Ringe schneiden.

2 Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebel glasig braten. Kartoffeln kurz mitdünsten. Brühe angießen, aufkochen. Zugedeckt 10 Minuten köcheln.

3 Lauch und Kokosmilch zugeben. Zugedeckt weitere 5 Minuten köcheln.

4 Suppe pürieren. Salzen und pfeffern. Eventuell durch ein feines Sieb streichen. Anrichten. Mit etwas Öl beträufeln. Mit grob gehackten Erdnüssen und Frühlingslauch bestreuen.

Zubereitung: 10 Min. + Garzeit: 15 Min. (+ evtl. Kühlzeit)

=====

Weitere Rezepte für kalte Suppen:
Kalte Gurkensuppe
Kalte Karottensuppe mit Ingwer
Kalte Karottensuppe Thai-Style

In 2006 habe ich versucht, jede Woche eine neue Suppe auszuprobieren. Im Nachhinein sind es immerhin 24 neue Suppen geworden. Hier gehts zur Übersicht.

Kürbis-Kartoffel-Pfanne

Das Rezept, dass ich heute ausprobiert habe, stammt aus der Kistenpost. Dies ist die Rezeptbeilage der Beziehungskiste (Biokiste), die die Mühlengärtnerei ausliefert.

Da ich keinen Hokkaido bekommen habe, habe ich 600 g Muskatkürbiswürfel und 500 g Kartoffelwürfel von festkochenden Kartoffeln verwendet. Ich bin dann genau nach Rezept vorgegangen, obwohl mir 100 g Joghurt etwas wenig vorkamen. Ich habe dann mal 50 ml Wasser zugegeben, dann nochmal ca. 200 g Joghurt und nochmal 50 ml Wasser.

Nach 15 min waren die Gemüsewürfel innen noch hart und so habe ich nochmals 10 min Garzeit dazugegeben. Dann waren die Kartoffeln noch ‚al dente‘, aber der Kürbis fing schon an zu zerfallen.

Meinem Mann hat es gut geschmeckt, mein Sohn hat sich bei seinem Freund den Magen vollgeschlagen und ich war recht enttäuscht. Ich kann es überhaupt nicht leiden, wenn sich Rezepte zwar gut anhören, aber nicht funktionieren.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kürbis-Kartoffel-Pfanne
Kategorien: Kartoffeln, Kürbis
Menge: 4 Personen

Zutaten

1/2     Hokkaido Kürbis (Katja: 600 g Muskat)
500 Gramm   Kartoffeln
2 Essl.   Butter
1     Zimtstange
1     Nelke
1 Teel.   Gem. Kardamom
2 Teel.   Gem. Koriander
1 1/2 Teel.   Gem. Kurkuma
100-125 Gramm   Joghurt (Katja: ca. 300 gr + 100 ml Wasser)
1 Teel.   Pfeffer
1 Teel.   Zitronensaft
1 Teel.   Kräutersalz
100 ml   Sahne

Quelle

  Kistenpost KW34/2006, www.diebeziehungskiste.de
  Erfasst *RK* 21.08.2006 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Kürbis waschen, achteln und entkernen. Hokkaido-Kürbis muss nicht geschält werden. Kartoffeln schälen. Beides in etwa 2 cm große Würfel schneiden. In einem breiten Topf Butter leicht erhitzen. Zimtstange, Nelke und Kardamom darin kurz anrösten. Kartoffelwürfel, Koriander und Kurkuma hineingeben und dabei öfter umrühren. Nach einigen Minuten auch die Kürbiswürfel und den Joghurt dazu geben. Gemüse zugedeckt bei mittlerer Hitze etwa 15 Min. kochen, bis es gar ist (Katja: hat bei mir 25 min gedauert). Zwischendurch immer wieder umrühren und bei Bedarf noch etwas Wasser hinzufügen. Mit Pfeffer, Zitronensaft und Kräutersalz würzen und die Sahne unterziehen. Vor dem Servieren Zimtstange und Nelke entfernen.

=====

Blog Widget by LinkWithin