Blog-Event: Deutsche Küche – Bayern – Rohrnudeln mit Pflaumenmarmelade

Deutsche Küche – die Foodblogger-Aktion

Mit Sylvia von Brotwein erkunden wir die deutsche Küche und der erste Halt ist Bayern. Ich habe letzte Woche schon aus dem Bayrisch vegetarisch Kochbuch von Birgit Fazis einen leckeren Brezensalat beigesteuert, aber bei den vielen schönen Rezepten wollte ich gerne noch eines ausprobieren und teilnehmen lassen.

Es sind Rohrnudeln mit Aprikosenmarmelade. Ich habe zu Weihnachten ein Gläschen selbstgemachte Pflaumenmarmelade geschenkt bekommen und diese durfte in die Rohrnudeln. Ich kenne Rohrnudeln aus meiner Kindheit als Buchteln, das kann aber daran liegen, dass meine Großmutter mütterlicherseits aus dem Erzgebirge stammt und laut Wiki kommen die Buchteln ursprünglich aus Böhmen und haben sich in andere Regionalküchen eingeschlichen.

Die Brotbäcker unter Euch wären sicher mit entsprechender Teigführung und Zeit auch mit viel weniger Hefe hingekommen als ich – ich habe mich sklavisch ans Rezept gehalte und den kompletten Würfel für die 500 g Mehl verwendet. (Zumindest bei uns kann man Hefe wieder ohne Mengenbeschränkung kaufen.) Außerdem überlebt bei mir der angefangene Hefewürfel nie, sondern schimmelt immer. Egal ob ich den Rest wieder in das Papier einwickle oder in Butterbrotpapier oder in ein Tupperdöschen packe. Ich habe Hefe auch schon eingefroren, aber danach ging sie nicht mehr so gut. Vielleicht hat ja jemand von Euch einen guten Tipp.

Das Rezept ist nicht schwer, es braucht nur ein bißchen Zeit. Das Füllen ging auch recht gut. In irgendeiner Kitchen impossible Folgen musste Tim M. mal etwas füllen und genau so habe ich das auch gemacht.

Wir haben die Rohrnudeln warm mit selbstgemachter, ebenfalls warmer Vanillesoße gegessen. Auch kalt haben die Rohrnudeln am nächsten Tag noch lecker und locker geschmeckt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Rohrnudeln mit Aprikosenmarmelade
Kategorien: Dessert, Hefe
Menge: 14 Stück

Zutaten

500 Gramm   Mehl
175 ml   Milch
80 Gramm   Zucker
1 Würfel   Frische Hefe
125 Gramm   Weiche Butter
1     Ei
2     Eigelbe
1 Prise   Salz
      Abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
14 Teel.   Aprikosenmarmelade; ca.
      Butter und Mehl für die Form
      Puderzucker zum Bestäuben

Quelle

  Birgit Fazis
  Bayrisch vegetarisch
  Seite 97
  Erfasst *RK* 07.06.2020 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Das Mehl in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Mulde formen.

2. Milch mit 1 TL Zucker lauwarm erwärmen und die Hefe darin auflösen. Die Milchmischung in die Mehlmulde geißen und mit etwas Mehl vom Rand bestäuben. An einem warmen Ort abgedeckt etwa 30 min ruhen lassen.

3. Anschließend 75 g weiche Butter, den restlichen Zucker, das Ei und die 2 Eigelbe, das Salz sowie den Zitronenabrieb hinzufügen und mit der Küchenmaschine oder den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig abgedeckt an einem warmen Ort 45 min gehen lassen.

4. Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche kurz durchkneten, halbieren und jeweils zu einer Rolle formen. Jede Rolle in 7 gleich große Stücke schneiden und diese mit bemehlten Händen zu kleinen Kugeln rollen. In jede Kugel eine Mulde drücken, diese mit jeweils 1 TL Aprikosenmarmelade füllen, die Kugeln zusammendrücken und verschließen. Die Rohrnudeln mit der verschlossenen Seite nach unten in eine große, leicht gebutterte und bemehlte Auflaufform setzen (Katja: 26er Springform). Dabei kleine Abstände lassen. Die Rohrnudeln weitere 30 min abgedeckt ruhen lassen.

5. Den Backofen auf 180°C (Ober/Unterhitze) vorheizen.

6. Die restlichen 50 g Butter zerlassen, die Rohrnudeln damit bestreichen und etwa 25-30 min im vorgeheizten Backofen backen.

7. Anschließend kurz abkühlen lassen, mit Puderzucker bestäuben und pur oder mit Vanillesoße servieren.

=====

Hier findet ihr noch mehr Highlights der Bayrischen Küche
Dani von Leberkassemmel und mehr mit Lammschäufele aus dem Römertopf
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Heidelbeerstriezel aus dem Bayerwald | Gebrannte Grießsuppe
Rike von genial lecker mit Rahmschmarren
Nadine von Möhreneck mit Rahmschwammerl mit Spätzle (vegan)
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Prinzregententorte
Sus von CorumBlog 2.0 mit Erdbeer-Scheiterhaufen
Volker von Volkermampft mit Knieküchle – Fränkische „Auszogne“ Krapfen
Susanne von magentratzerl mit Saueres Kartoffelgemüse
Britta von Brittas Kochbuch mit Erdäpfelkas
Conny von Mein wunderbares Chaos mit Zwetschgenbavesen – arme Ritter auf Bayrisch
Sylvia von Brotwein mit Frankenlaib – fränkisches Bauernbrot mit Kümmel und Sauerteig | Fränkische Kipf – Weck ohne und mit Kümmel (Brötchen) | Winzerbrot – fränkisches Bauernbrot mit Wein und Brotgewürz | Bierbrot – bayrisches Klosterbrot mit Bier und Brotgewürz | Bayrischer Kartoffelsalat mit Gurke, Brühe, Essig und Öl | Käsespätzle mit Röstzwiebeln im Ofen selber machen | Schweinebraten im Backofen – bayrisch mit Biersoße und Knödel | Saure Zipfel – fränkische Bratwürstchen in Essigsud (blaue Zipfel)

Reloaded: Babka

Im Mai 2020 waren das Thema beim Synchronbacken Babkas. Ich war mit meiner Version nicht so zufrieden, obwohl sie geschmacklich sehr gut war.

Ich hatte nach dem Event alle Beiträge der Teilnehmer durchgelesen und so nebenher noch sehr viele Tips und Anregungen bekommen. Eine Woche danach habe ich dann mit meiner Tochter zusammen nochmal Babkas gebacken. Eine haben wir mit dem Mohnback gefüllt und die andere mit geriebener Kuvertüre, die aus der Weihnachtsbäckerei noch übrig war.

Dieses Mal hat alles viel besser funktioniert. Die Hefe ging besser (okay, ich hatte die erste Babka 35 min anstatt 15 min im Tiefkühler und hätte sie danach einfach länger gehen lassen müssen) und das Verschlingen ging auch viel besser. Die Babka mit Mohn war sehr lecker und saftig. Die mit Schokolade war leider etwas trocken.

Babka mit Mohn - Babka mit Schokolade

#synchronbacken # 47 – sommerliche Babkas

#synchronbacken Mai 2020

Nachdem ich bei der #45 mit einem Ciabatta wieder beim synchronbacken von Zorra vom Kochtopf und Sandra from snuggs kitchen eingestiegen bin, habe ich bei #46 den Zeitplan dauernd verpasst und ignoriert und nachdem ich auf Insta die Ergebnisse der anderen gesehen habe, habe ich meine Bialys nicht verbloggt. Sie waren sehr lecker, aber hatten optisch nichts mit dem Rezept zu tun.

Jetzt geht es mit der #47 weiter – Babkas. Das Rezept hat mir gut gefallen, aber ich war nicht wagemütig, sondern habe demütig nach Rezept gebacken.

Der Tipp, die gefüllten Stränge vor dem Schneiden einzufrieren, den muss ich mir dringend merken, das war echt super. Meine Tochter hat mir beim verschlingen der Stränge geholfen, da ich bei so etwas schnell die Nerven verliere. Leider sahen die Babkas wieder etwas anders aus, als bei den anderen Teilnehmern, aber sie war sehr lecker. Eine Babka ging an die WG meines Sohnes und dort hat sie auch geschmeckt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Babka mit Blaubeeren
Kategorien: Backen, Hefe
Menge: 2 Kästen

Zutaten

H HEFETEIG – AM TAG VORHER ZUBEREITEN
480 Gramm   Weizenmehl
20 Gramm   Puddingpulver(als Ersatz kann Mais-oder Kartoffelstärke genommen werden)
5 Gramm   Salz
60 Gramm   Zucker
1 Pack.   Vanillezucker
15 Gramm   Frischhefe (darf durch LM oder ähnlichem ersetzt werden)
100 Gramm   Lauwarmes Wasser
150 Gramm   Milch
1     Ei (M)
      Fein geriebene Schale von ½ Zitrone
90 Gramm   Butter
H FÜLLUNG
180 Gramm   Blaubeeren (a)
60 Gramm   Zucker
25 Gramm   Wasser
15 Gramm   Frisch gepresster Zitronensaft
125 Gramm   Blaubeeren (b)
60 Gramm   Johannisbeeren
      Fein geriebene Schale von ½ Zitrone
      Ei für Eistreiche (optional)

Quelle

  Kochtopf
  Erfasst *RK* 19.05.2020 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Für den Briocheteig: Alle Zutaten ausser Butter in die Schüssel der Küchenmaschine geben und kneten bis der Teig zusammen kommt und anfängt Spannung aufzubauen.

2. Butter stückweise in 3 bis 4 mal zugeben und jeweils unterkneten lassen. Nicht erschrecken, der Teig wird weicher, trotzdem kein zusätzliches Mehl beigeben. Sobald alle Butter im Teig ist, den Teig mindestens für 10 Minuten kneten lassen. Der Teig wird immer glatter, beim Berühren mit den Fingern bleibt er aber immer noch etwas kleben, so wie ein Klebeband.

3. Den Teig in eine leicht geölte Schüssel geben, zudecken und ca. 1 Stunde bei Raumtemperatur ruhen lassen. Danach den Teig entgasen indem man ihn mit der Hand flach drückt. Schüssel wieder abdecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

4. Für die Beerenfüllung: Alle Beeren waschen, abtropfen lassen. Blaubeeren (a)in einen mittelgroßen Topf geben. Zucker, Wasser und frisch gepressten Zitronensaft hinzufügen und bei mittlerer Hitze etwa 10 bis 12 Minuten köcheln lassen, bis die Blaubeeren zu platzen beginnen und der Saft ein wenig sirupartig wird. Nun die Blaubeeren (b) und die Johannisbeeren sowie die fein geriebene Zitronenschale zugeben und 5 bis 8 Minuten weiter köcheln lassen, dabei ab und zu umrühren. Sobald die Sauce dicker wird, vom Herd nehmen in eine Schüssel geben und abkühlen lassen.

5. 2 Kastenformen mit 30 cm Länge mit Backpapier auslegen.

6. Formen der Babkas: Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und in 2 gleich grosse Stücke teilen. Ein Stück bis zum Formen in den Kühlschrank stellen.

7. Das andere Stück auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck von ca. 35 x 30 cm ausrollen. Die Hälfte der Beerenfüllung auf dem Teig verteilen, dabei einen Rand von 2 cm frei lassen. Den Teig aufrollen, die Rolle gut verschliessen, damit keine Füllung herausläuft. Diese Rolle in den Kühlschrank oder besser für ca. 15 Minuten in den Gefrierer stellen. In der Zwischenzeit mit dem anderen Teigstück gleich verfahren.

8. Die erste Teigrolle aus dem Kühlschrank nehmen und mit einem grossen Messer längs halbieren. Die beiden Stränge mit der Schnittfläche nach oben spiralförmigineinander schlingen.

9. Babka in die mit Backpapier ausgelegte Kastenform legen. Mit der anderen Teigrolle gleich verfahren.

10. Kastenformen zudecken und ca. 1 Stunde oder solange gehen lassen, bis Babkas ungefähr verdoppelt haben.

11. Falls gewünscht vor dem Backen die Oberfläche der Babkas mit Ei einstreichen.

12. Backofen auf 180°C aufheizen.

13. Kastenformen in die Mitte des Ofens stellen und 25 bis 35 Minuten backen. Nach der Hälfte der Backzeit mit Alufolie abdecken, damit die Oberfläche nicht zudunkel wird.

=====

Vielen Dank an Zorra und Sandra für die Organisation.

Mitgebacken haben:
zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf
Britta von Backmaedchen 1967
Caroline von Linal’s Backhimmel
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum
Petra von Obers trifft Sahne
Johanna von Dinkelliebe | Backblog Foodblog Genussblog
Tanja von Tanja’s „Süß und Herzhaft“
Tina von Küchenmomente
Britta von Brittas Kochbuch
Simone von zimtkringel
Bettina von homemade & baked
Tamara von Cakes, Cookies and more
Sandra von From-Snuggs-Kitchen
Birgit von Birgit D
Birgit M. von Backen mit Leidenschaft
Katrin von Summsis Hobbyküche
Conny von Mein wunderbares Chaos
llka von Was machst du eigentlich so?!
Eva von evchenkocht
Martha von Bunte Küchenabenteuer
Yvonne von Rezepttagebuch
Simone von Deliciousdishesaroundmykitchen
Geri von Lecker mit Geri
Andrea von Aprilmädchen
Anna von teigliebe
Anna von Frau M aus M

Rosenkuchen mit Kirschen

Bei uns wird natürlich weiterhin noch gekocht und gebacken. Die Experimentierfreude ist etwas abhanden gekommen und es gibt auch mal Tiefkühlertage oder Schnittchen, so ist das manchmal einfacher alle vier Geschmäcker unter einen Hut zu bekommen. Ich bin es ja gar nicht mehr gewohnt, dass täglich vier Leute am Tisch sitzen, da die Kinder ja auch oft aushäusig – Bäcker, Supermarkt (Sohn) und Schulmensa (Tochter) – essen.

So lange es noch die Aufgaben aus der Schule gab, waren die Kinder gut beschäftigt, haben sich selbst organisiert und auch alles pünktlich abgegeben. Jetzt in den Ferien merkt man doch deutlicher, dass die Situation zur Zeit eine andere ist. Meine Tochter hilft mir viel in der Küche und übernimmt auch mal das Dessert. Den Rosenkuchen haben wir auch zusammen gebacken.

In der schwäbischen Heimat meines Mannes läuft der Kuchen ja unter Schneckennudeln; im Netz finde ich ihn unter Rosenkuchen. Da mein Mann sehr gerne Mohn ist und noch ein angefangenes Päckchen Dampfmohn im Schrank lag, haben wir uns für dieses Rezept von Essen&Trinken entschieden.

Im Originalrezept wird fertiges Mohnback verwendet. Ich habe in meiner Rezeptverarbeitung ein Rezept gefunden, das ich mal von Barbaras Spielwiese bekommen habe.

Wir haben es dann an die Menge in der Mohntüte angepasst und es waren dann eben nicht 375 g sondern eher 280 g. Der Kuchen ist uns super gelungen, er schmeckt sehr saftig und wird gerne gegessen.

Ich bin zur Zeit auf dem Anti-Weg-Werf-Trip. Hat jemand eine Idee, was ich mit dem übriggebliebenen Saft der Schattenmorrellen machen kann?

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Rosenkuchen mit Kirschen
Kategorien: Kuchen, Hefe, Weizen, Mohn, Kirschen
Menge: 16 bis 18 Stücke

Zutaten

H HEFETEIG
30 Gramm   Hefe
250 ml   Milch, lauwarm
80 Gramm   Zucker
500 Gramm   Mehl
1     Ei (Kl. M)
      Salz
100 Gramm   Butter, weich
H FÜLLUNG
375 Gramm   Mohnbackmischung, fertig (1 1/2 Packungen)Katja: selbstgemachte s. Rezept
150 Gramm   Schmand
1 Teel.   Bio-Zitronenschale, fein abgerieben
1 Essl.   Zitronensaft
1 Glas   Sauerkirschen (680 g Füllmenge)
H GUSS
100 Gramm   Puderzucker
3 Essl.   Zitronensaft

Quelle

  essen&trinken Für jeden Tag, Heft 4/2014
  Erfasst *RK* 15.03.2014 von
  T.S.

Zubereitung

1. Für den Hefeteig die Hefe zerkrümeln, mit etwas Milch und dem Zucker verrühren. Mehl, Hefemischung, restliche Milch, Ei und 1/4 Tl Salz in eine Schüssel geben. Mit den Knethaken des Handrührers 3 Min. verkneten. Butter in Stücken zugeben und weitere 3-4 Min. zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort 45-55 Min. gehen lassen.

2. Für die Füllung Mohnmischung, Schmand, Zitronenschale und 1 El Zitronensaft verrühren. Kirschen gut abtropfen lassen.

3. Teig auf einer bemehlten Fläche durchkneten und ca. 45 x 45 cm groß ausrollen. Mohnmasse gleichmäßig auf den Teig streichen. Kirschen gleichmäßig darauf verteilen und leicht andrücken. Von einer Seite her aufrollen. Rolle in 8 Scheiben à ca. 5,5 cm schneiden. Scheiben in eine gefettete Springform (26 cm Ø) setzen. Abgedeckt weitere 20 Min. gehen lassen. Den Ofen auf 190 Grad (Umluft 170 Grad) vorheizen.

4. Kuchen im heißen Ofen auf der untersten Schiene 45 Min. backen, dabei nach 25 Min. abdecken. Puderzucker und restlichen Zitronensaft glatt rühren, die heiße Kuchenoberfläche sofort nach dem Backen dünn mit dem Guss bestreichen. 10 Min. in der Form lassen, dann herauslösen und den Kuchenrand ebenfalls dünn mit Zuckerguss bestreichen.

TIPP Die restliche Mohnbackmischung lässt sich prima einfrieren.

* ZUBEREITUNGSZEIT 40 Minuten PLUS BACK-UND GEHZEITEN
* PRO STÜCK (BEI 18) 5 g E, 10 g F, 42 g KH = 290 kcal (1218 kJ)

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Ersatz für Mohnback
Kategorien: Kuchen, Grundrezept, Info
Menge: 250 Gramm


Zutaten

H ERGIBT 250 GRAMM
125 Gramm   Gemahlener Mohn
60 ml   Heiße Milch
25 Gramm   Weiche Butter
30-50 Gramm   Zucker (nach Geschmack)
      Evtl. 1 Ei zur besseren Bindung
H NACH BELIEBEN NOCH
      (Rum)Rosinen
      Feingehacktes Zitronat oder Orangeat
      Vanillemark oder Zitronenschale
  Erfasst *RK* 28.09.2003 von
  Barbara Furthmüller

Zubereitung

Mohn mit heißer Milch überbrühen, 15 Minuten quellen lassen. Die anderen Zutaten unterrühren und wie Mohnback verwenden.

=====

#synchronbacken #45 – Ciabatta

#synchronbacken März 2020
Ich backe gar nicht mehr so oft wie früher. Wir haben eigentlich immer abends Brot gegessen, aber seit wir nach 16/8 leben, ist dies die Mahlzeit, die wir weglassen und zum Frühstück bevorzugen wir Müsli. Nachdem es im Sommer beim Bäcker nachmittags mal kein Baguette mehr gab, hat Muttern schnell ein Baguette gebacken. Das fanden die Kinder dann so lecker, dass ich eine Weile samstags regelmäßig wieder gebacken habe – unter anderem die Dinkel-Foccacia von Lutz.

Ich hatte auch das Synchronbacken immer im Blick, aber mal war mir das Rezept zu kompliziert, oder es fehlte die Zeit für eine lange Teigführung.
Für das Synchonbacken im März haben Zorra vom Kochtopf und Sandra von From Snuggs Kitchen über 20 Rezepte zur Verfügung gestellt. Da war für jeden was dabei, mich hat das Ciabatta gleich angesprochen. Das Rezept hat super gut geklappt. Ich habe mit Weizenmehl 550 gebacken, dafür das Gluten weggelassen (ich hatte keins und die Brotbackzutaten im Dorfsupermarkt sind seit Wochen ausverkauft) und wir lieben das Ciabatta sehr.

Das Rezept findet ihr im zweiten e-book von Zorra – Rezepte aus 1 Basisrezept – 12 weitere Rezepte.

synchronbacken Ciabatta

Vielen Dank an Zorra und Sandra für die Organisation. Ich bin schon gespannt, was ihr Euch für nächsten Monat überlegt.

Mitgebacken haben:
1x umrühren bitte aka kochtopf – Sticky Buns
Backmaedchen 1967 – Schlumbergerli
Küchentraum & Purzelbaum – Tessiner Brot
Küchenmomente – Joghurtbrot mit Leinsamen
Salamico – Semolina-Olivenöl-Brötchen
Vive la Réduction! – Semolinabrot – und eine Kichererbsenvariation
Jenny is baking – Schokoladige Hot-Cross-Buns
Obers trifft Sahne – Mischbrot mit Walnüssen
Dagmar brotecke – Bauernbrot
teigliebe – Mischbrot mit Salatkernen
zimtkringel – Fastenwähen
verkocht.at – Haferflockenbrot
Backen mit Leidenschaft – Kartoffel-Bärlauchbrot aus dem Topf
Food for Angels and Devils – Semolina-Olivenöl-Brötchen
Linal’s Backhimmel – Schoko-Milchbrötchen
Cakes, Cookies and more – Zopf
Soni-Cooking with love – Maisschnecke
Volkermampft – Einfaches Kefir-Weizentoast mit wenig Hefe
Lecker mit Geri – Dinkel-Toastbrot mit Buttermilch
Verena`s Blog Schöne Dinge – Pita-Tasche
Julia´s Sweet Bakery – Kerniges Bauernbrot
Bake my day – glutenfrei – Bauernbrot glutenfrei
evchenkocht – Pita-Tasche
From-Snuggs-Kitchen – Schoko-Hefezopf
Bei Freunden – Rosinenknoten mit Perlzucker
ELBCUISINE – Chnopf-Zopf
MP Cooking – Dreikönigskuchen

Pulled apart bread mit Zimt und Apfel

Wochenende ist Kuchenzeit.

Ich habe das Pulled appart Bread mit Äpfeln und Zimt nachgebacken, das ich bei der Sommermadame im Blog gefunden hatte.

Erste Erfahrung mit der Pull-Apart Methode hatte ich mit dem Pull-Apart Bread mit Mohn gemacht und auch dieses Mal habe ich etwas Hilfe mit dem Stapeln gebraucht und es sieht nicht ganz so schick aus, wie bei Sommermadame.

Beim Rausheben aus der Form ist es auch noch gebrochen, aber all das hat dem Geschmack keinen Abbruch getan.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pulled apart bread mit Zimt und Apfel
Kategorien: Kuchen, Hefe, Apfel
Menge: 1 Kastenform

Zutaten

1/2 Würfel   Hefe
160 ml   Milch
400 Gramm   Dinkelmehl (Type 630)
50 Gramm   + 100 g Zucker
1 Prise   Salz
2     Eier
50 Gramm   + 75 g geschmolzene Butter
2 Teel.   Zimt
2     Säuerliche Äpfel

Quelle

  www.sommermadame.com
  Erfasst *RK* 22.01.2017 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Für den Teig, die Milch lauwarm erwärmen und die Hefe zerbröckelt dazu geben. So lange rühren bis sich die Hefe auflöst. 50 Zucker dazu geben und für ca. 10 Minuten ruhen lassen.

2. Das Mehl, die Prise Salz, die Eier und 50 g flüssige Butter in eine Schüssel geben und mit einander vermischen.

3. Die Hefemischung dazu schütten und so lange kneten bis der Teig ein Klumpen ist und sich leicht von der Schüssel lösen lässt. Abgedeckt an einem warmen Ort für ca. 1 Stunde gehen lassen.

4. Für die Füllung müsst ihr die 75 g weiche Butter mit 100 g Zucker und Zimt mischen, damit eine Paste entsteht.

5. Die beiden Äpfel vierteln, schälen und in kleine Würfel schneiden.

6. Nachdem der Teig die doppelte Menge angenommen hat, noch einmal durchkneten und rechteckig ausrollen. Dafür habe ich noch ein bisschen Mehl genommen, damit der Teig nicht so anklebt.

7. Jetzt die vorbereiteten Füllung/Paste gleichmäßig auf den Teig streichen.

8. Den Teig müsst ihr in Streifen schneiden. Die Streifen sollen so breit sein, wie die Breite einer Kastenform.

9. Die Streifen werden aufeinander gelegt und dazwischen verteilt ihr noch die Apfelstückchen.

10. Der entstandene hohe Streifen wird in Rechtecke geschnitten. (siehe Bilder unten)

11. Die Rechtecke werden in eine gebutterte Kastenform gelegt und abgedeckt für 20 Minuten zum Ruhen auf die Seite gelegt. In der Zwischenzeit den Ofen auf 180 Grad vorheizen.

12. Bei 180 Grad für 35 Minuten backen und fertig ist euer Pulled apart bread.

: http://sommermadame.com/pulled-apart-bread-zupfbrot-mit-aepfel-und-zimt/

=====

Pull-Apart Bread mit Mohn

Auf der Nachkochliste stehen einige Pull-Apart Brote und den Anfang macht ein Pull-Apart Brot mit Mohn.
Das von mir verwendete Rezept ist einen Kombination von verschiedenen Rezepten aus dem Netz.
Viele Rezepte, die ich gefunden haben, werden mit fertigem Mohnback zubereitet, aber das muss auch ohne gehen.

Meine Füllung war dann eher oben auf dem Brot und wurde etwas trocken. War aber trotzdem sehr lecker.

Mal sehen, welches Pull-Apart Brot ich als nächstes zubereite.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pull-Apart Bread mit Mohn
Kategorien: Kuchen, Hefe, Mohn
Menge: 22 Cm

Zutaten

H HEFETEIG
20 Gramm   Hefe
150 ml   Milch
50 Gramm   Zucker
1/2 Teel.   Salz
2     Eier
375 Gramm   Mehl
H FÜR DIE FÜLLUNG
70 Gramm   Gemahlene Mohnsamen
2 Essl.   Zucker
2 Essl.   Heißes Wasser
2 Essl.   Öl
1 Essl.   Mehl
1 Essl.   Stärke

Quelle

  diverse Rezepte
  Erfasst *RK* 11.04.2017 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Die zerbröckelte Hefe mit etwas Zucker in der Milch auflösen und 10 min gehen lassen. Zusammen mit den anderen Zutaten zu einem Teig verarbeiten und ca. 1,5 h gehen lassen.

Mohn und Zucker mischen und mit heißem Wasser und Öl übergießen. Gut vermischen. Danach Mehl und Stärke unterrühren.

Den Hefeteig auf einem bemehlte Arbeitsfläche geben und mit einem bemehlten Nudelholz zu einem Rechteck ausrollen. (ca. 52*26)

Die Füllung auf den Teig geben und an den Seiten einen kleinen Rand freilassen.

Den Teig in acht Streifen schneiden (ca. 6,5 * 26). Jeweils vier Streifen aufeinander legen und in vier rechteckige Stücke schneiden.

Eine Kastenform (22 cm) gut einfetten oder mit Backpapier auslegen.

Die rechteckigen Stücke in die Kastenform legen und mit einem Küchentuch bedeckt nochmal 30 min gehen lassen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C 30 bis 40 min backen.

=====

Rosinenschnecken

Beim Durchblättern des Jamie-Magazins sind mir die Rosinenschnecken gleich entgegengesprungen. Ich wollte diese schon ewig mal probieren, aber ich weiß nicht, warum es beim wollen geblieben ist.

Die Zubereitung des Teiges ist etwas aufwändig, aber lohnend. Das Orangeat habe ich weggelassen und das Lebkuchengewürz durch Zimt ersetzt.

Meine Viereck-Springform ist zu groß und die Schnecken am Rand hatten keinen Widerstand und konnten sich wild ausbreiten.

Ich werde das nächste Mal nach einem Rezept in einer runden Spingform suchen. Mit einer etwas saftigeren Füllung und einem dickeren Zuckerguss.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Rosinenschnecken
Kategorien: Kuchen, Hefe, Jamie Oliver
Menge: 12 Stück

Zutaten

H TEIG
25 Gramm   Hefe
50 ml   Milch, warm
500 Gramm   Mehl (Typ 550)
50 Gramm   Zucker
1 Teel.   Salz
50 Gramm   Butter, weich
1     Ei, verquirlt
      Eiermilch (1 Ei, verquirlt mit 1-2 EL Milch, zum
      — Bestreichen)
H FÜLLUNG
50 Gramm   Butter, weich
70 Gramm   Orangeat
50 Gramm   Brauner Zucker
1     Bio-Zitrone, dünn abgeriebene Schale davon
1 Teel.   Lebkuchengewürz
110 Gramm   Rosinen
H GLASUR
3 Essl.   Zucker

Quelle

  Jamie-mehr Leben in der Küche
  Heft 1 – Januar/Februar 2017
  Seite 110
  Erfasst *RK* 24.01.2017 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Zerbröselte Hefe und Milch in einer kleinen Schüssel mischen und zugedeckt ca. 10 min gehen lassen.

2. Mehl, 50 g Zucker und Salz in einer Rührschüssel mischen. Butter zufügen und alles zwischen den Fingern zu feinen Krümeln verreiben oder mit den Knethaken des Handrührers kurz zu einer krümeligen Mischung verkneten.

3. Verquirltes Ei, Hefemilch und 150 ml lauwarmes Wasser mit einem Kochlöffel oder den Händen unterrühren, bis sich alles leicht verbunden hat. Zugedeckt ca. 5 min gehen lassen.

4. Anschließend den Teig mit den Knethacken des Handrührers bei mittlerer Geschwindigkeit 6-8 min kneten, bis er glänzt und geschmeidig ist und sich von der Schüssel löst.

5. Teig auf eine gut bemehlte Arbeitsfläche geben und mit bemehlten Händen ca. 10 min durchkneten. In eine saubere Schüssel geben, mit einem Geschirrtuch abdecken. Teig an einem warmen Ort ca. 1,5 h gehen lassen, bis er sich ungefährt verdoppelt hat.

6. Teig nachmals 2-3 min von Hand durchkneten, dann 5 min ruhen lassen. Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche mit einem bemehlten Rollholz zu einem 40*25 cam großen Rechteck ausrollen.

7. Für die Füllung alle Zutaten (außer Rosinen) gut vermischen und gleichmäßig auf der Teigplatte verteilen, dabei an der oben liegenden Längsseite einen ca. 2 cm breiten Rand frei lassen. Teigplatte mit Rosinen bestreuen und von der Längsseite her stramm aufrollen, Nahtstelle gut andrücken.

8. Eine große rechteckige Backform mit Backpapier auslegen. Teigrolle mit einem großen scharfen Messer in 12 gleich große Stücke schneiden, diese mit der Schnittfläche nach oben dicht an dicht in die Form setzten. Zugedeckt an einem warmen Ort weitere ca. 30 min gehen lassen.

9. Ofen auf 200 Grad vorheizen. Schnecken mit der Eiermilch bestreichen, im heißen Ofen 15-20 min goldbraun backen.

10. In einem kleinen Topf 3 EL Zucker mit 2 EL Wasser köcheln lassen, bis sich der Zucker gelöst hat.

11. Rosinenschnecken noch heiß mit der Zuckerglasur bestreichen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

: Pro Stück: 295 kcal, 6,3 g Fett (3,5 g gesättigte Fettsäuren), 6,6 g Eiweiß, 57 g KH, 22,3 g Zucker)

=====

Rahm-Apfel-Kuchen

Mein Sohn sollten zum Osterferien-Trainingslager Rohkost und Obst mitbrigen. Also habe ich die Sachen fr+hzeitig eingekauft und am Abend vorher hieß es, die Kinder haben weniger gegessen als erwartet und die Äpfel werden doch nicht gebraucht.

Daraufhin haben meine Tochter und ich beschlossen, dass wir mal wieder einen Apfelkuchen backen. Wir waren ja mal eine zeitlang auf der Suche nach dem ‚richtigen‘ Apfelkuchen (Links der Versuche am Ende des Posts) für sie und dieser kommt ihm bisher am nächsten.

Der Kuchen ist sehr lecker. (Für meinen Geschmack ist der Guss zu süß, aber das habe nur ich so empfunden). Das Gitter ist sehr dunkel und fest geworden, aber es lies sich gut essen. Nicht immer mit der Gabel, aber meine Tochter ist da flexibel.
Update: Ich habe den Kuchen ein zweites Mal gebacken und nach 20 min Alufolie auf den Kuchen gelegt. Da ist er nur an den Rändern etwas dunkel geworden.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Rahm-Apfel-Kuchen
Kategorien: Kuchen, Apfel
Menge: 12 Stücke

Zutaten

H FÜR DEN HEFETEIG
1 Würfel   Hefe
200 ml   Lauwarme Milch
60 Gramm   Zucker
50 Gramm   Butter
380 Gramm   Backmehl Type 550
1 Prise   Salz
      Butter für das Blech
H FÜR DIE FÜLLUNG
1 1/2 kg   Äpfel
1     Zitrone; den Saft
100 Gramm   Zucker
40 Gramm   Korinthen
1/2 Teel.   Zimt
2 Essl.   Pinienkerne
3     Eier
400 Gramm   Schmand
H ZUM BESTREUEN
1 Essl.   Puderzucker

Quelle

  Goldpuder
  Erfasst *RK* 29.03.2007 von
  I.S.

Zubereitung

Für den Teig Hefe zerbröckeln und in Milch und 1 Teelöffel Zucker auflösen. Butter zerlassen, mit Mehl, restlichem Zucker und Salz vermengen. Hefemilch zufügen, zu einem glatten Teig verkneten und abgedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen.

Backblech fetten, 2/3 des Teiges darauf ausrollen und nochmals ca. 10 Minuten gehen lassen. Backofen auf 200°C vorheizen. Für die Füllung Äpfel waschen, entkernen, in dünne Spalten schneiden, mit Zitronensaft beträufeln, gleichmäßig auf dem Teig verteilen und mit etwa 2 Esslöffeln Zucker, Korinthen, Zimt und Pinienkernen bestreuen. Eier mit Schmand und restlichem Zucker verquirlen und auf den Kuchen streichen. Restlichen Teig dünn ausrollen und in ca. 2 cm breite Streifen schneiden.

Teigstreifen gitterartig über die Rahmdecke legen und Kuchen ca. 40 Minuten bei 200°C backen (Umluft 180°C, Gas Stufe 4). Rahm-Apfel- Kuchen in Stücke schneiden und mit Puderzucker bestäubt servieren.

: Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten, Backzeit: ca. 40 Minuten,
: Ruhezeit: ca. 40 Minuten
: kj/kcal: 1726/412 pro Stück

=====

Weitere Apfelkuchenrezepte hier im Blog:
Umgedrehte Apfeltorte
Sehr feine Apfeltorte
Apple pie – gedeckter Apfelkuchen
Altländer Apfelkuchen
Torta di mele ‚River Cafe‘
Gerdas Apfeltarte

Nachgebacken: Tomaten-Basilikum-Brötchen

Ich habe schon sehr lange keine Brote und Brötchen mehr gebacken. Wir essen so wenig Brot, dass es sich kaum lohnt. Aber als ich diese Brötchen bei Snuggs Kitchen gesehen hatte, musste ich sie einfach nachbacken.

Sie haben allen gut geschmeckt und meine Kinder hatten sie dann auch als Pausenbrot mit in der Schule. Meine Tochter möchte diese Brötchen gleich wieder gebacken haben, aber ohne die Tomaten…

Ich habe nur die halbe Menge zubereitet und daraus 10 Brötchen gebacken. Die Backzeit von 25 min war trotzdem ausreichend.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Tomaten-Basilikum-Brötchen
Kategorien: Brot, Brötchen, Hefe, Weizen
Menge: 30 Stück

Zutaten

12     Eingelegte, getrocknete Tomaten
1 Bund   Basilikum
1 Würfel   Frische Hefe
500 ml   Wasser
1 Essl.   Zucker
2 Teel.   Salz
2 Essl.   Olivenöl
800 Gramm   Weizenmehl, Typ 550
      Evtl. Olivenöl zum Bestreichen

Quelle

  Snuggs Kitchen, dd 05.09.2012
  Erfasst *RK* 20.09.2012 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Die Tomaten klein schneiden, Basilikum waschen, trocken und klein hacken. Die Hefe in 200 ml lauwarmen Wasser auflösen. Das Mehl mit allen anderen Zutaten in eine Schüssel geben, das Hefewasser sowie das restliche Wasser (lauwarm) zufügen. Alles zu einem glatten Teig verkneten, insgesamt etwa 10 min. kneten. Den Teig abgedeckt in der Schüssel etwa 30 min. gehen lassen.

Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Aus dem Teig etwas 30 kleine Brötchen formen und auf die Blech geben. Mit einem Küchentuch abdecken und nochmals 30 min. gehen lassen. Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Brötchen in den Ofen geben und etwa 25 min. backen, bis sie goldbraun sind. Wer möchte, kann sie während des Backens mehrmals mit Olivenöl bestreichen. Auf einem Gitter auskühlen lassen.

: http://from-snuggs-kitchen.blogspot.de/2012/09/ tomatenbasilikumbrotchen.html

Katja: ich habe die Hälfte der Menge zubereitet und aus dem Teig 10 Brötchen geformt. Die Backzeit von 25 min war trotzdem ausreichend.

=====

Blog Widget by LinkWithin