Archiv des Tags ‘Hefe’

Rosinenschnecken

Sonntag, den 19. März 2017

Beim Durchblättern des Jamie-Magazins sind mir die Rosinenschnecken gleich entgegengesprungen. Ich wollte diese schon ewig mal probieren, aber ich weiß nicht, warum es beim wollen geblieben ist.

Die Zubereitung des Teiges ist etwas aufwändig, aber lohnend. Das Orangeat habe ich weggelassen und das Lebkuchengewürz durch Zimt ersetzt.

Meine Viereck-Springform ist zu groß und die Schnecken am Rand hatten keinen Widerstand und konnten sich wild ausbreiten.

Ich werde das nächste Mal nach einem Rezept in einer runden Spingform suchen. Mit einer etwas saftigeren Füllung und einem dickeren Zuckerguss.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Rosinenschnecken
Kategorien: Kuchen, Hefe, Jamie Oliver
Menge: 12 Stück

Zutaten

H TEIG
25 Gramm   Hefe
50 ml   Milch, warm
500 Gramm   Mehl (Typ 550)
50 Gramm   Zucker
1 Teel.   Salz
50 Gramm   Butter, weich
1     Ei, verquirlt
      Eiermilch (1 Ei, verquirlt mit 1-2 EL Milch, zum
      – Bestreichen)
H FÜLLUNG
50 Gramm   Butter, weich
70 Gramm   Orangeat
50 Gramm   Brauner Zucker
1     Bio-Zitrone, dünn abgeriebene Schale davon
1 Teel.   Lebkuchengewürz
110 Gramm   Rosinen
H GLASUR
3 Essl.   Zucker

Quelle

  Jamie-mehr Leben in der Küche
  Heft 1 - Januar/Februar 2017
  Seite 110
  Erfasst *RK* 24.01.2017 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Zerbröselte Hefe und Milch in einer kleinen Schüssel mischen und zugedeckt ca. 10 min gehen lassen.

2. Mehl, 50 g Zucker und Salz in einer Rührschüssel mischen. Butter zufügen und alles zwischen den Fingern zu feinen Krümeln verreiben oder mit den Knethaken des Handrührers kurz zu einer krümeligen Mischung verkneten.

3. Verquirltes Ei, Hefemilch und 150 ml lauwarmes Wasser mit einem Kochlöffel oder den Händen unterrühren, bis sich alles leicht verbunden hat. Zugedeckt ca. 5 min gehen lassen.

4. Anschließend den Teig mit den Knethacken des Handrührers bei mittlerer Geschwindigkeit 6-8 min kneten, bis er glänzt und geschmeidig ist und sich von der Schüssel löst.

5. Teig auf eine gut bemehlte Arbeitsfläche geben und mit bemehlten Händen ca. 10 min durchkneten. In eine saubere Schüssel geben, mit einem Geschirrtuch abdecken. Teig an einem warmen Ort ca. 1,5 h gehen lassen, bis er sich ungefährt verdoppelt hat.

6. Teig nachmals 2-3 min von Hand durchkneten, dann 5 min ruhen lassen. Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche mit einem bemehlten Rollholz zu einem 40*25 cam großen Rechteck ausrollen.

7. Für die Füllung alle Zutaten (außer Rosinen) gut vermischen und gleichmäßig auf der Teigplatte verteilen, dabei an der oben liegenden Längsseite einen ca. 2 cm breiten Rand frei lassen. Teigplatte mit Rosinen bestreuen und von der Längsseite her stramm aufrollen, Nahtstelle gut andrücken.

8. Eine große rechteckige Backform mit Backpapier auslegen. Teigrolle mit einem großen scharfen Messer in 12 gleich große Stücke schneiden, diese mit der Schnittfläche nach oben dicht an dicht in die Form setzten. Zugedeckt an einem warmen Ort weitere ca. 30 min gehen lassen.

9. Ofen auf 200 Grad vorheizen. Schnecken mit der Eiermilch bestreichen, im heißen Ofen 15-20 min goldbraun backen.

10. In einem kleinen Topf 3 EL Zucker mit 2 EL Wasser köcheln lassen, bis sich der Zucker gelöst hat.

11. Rosinenschnecken noch heiß mit der Zuckerglasur bestreichen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

: Pro Stück: 295 kcal, 6,3 g Fett (3,5 g gesättigte Fettsäuren), 6,6 g Eiweiß, 57 g KH, 22,3 g Zucker)

=====

Rahm-Apfel-Kuchen

Sonntag, den 14. April 2013

Mein Sohn sollten zum Osterferien-Trainingslager Rohkost und Obst mitbrigen. Also habe ich die Sachen fr+hzeitig eingekauft und am Abend vorher hieß es, die Kinder haben weniger gegessen als erwartet und die Äpfel werden doch nicht gebraucht.

Daraufhin haben meine Tochter und ich beschlossen, dass wir mal wieder einen Apfelkuchen backen. Wir waren ja mal eine zeitlang auf der Suche nach dem ‘richtigen’ Apfelkuchen (Links der Versuche am Ende des Posts) für sie und dieser kommt ihm bisher am nächsten.

Der Kuchen ist sehr lecker. (Für meinen Geschmack ist der Guss zu süß, aber das habe nur ich so empfunden). Das Gitter ist sehr dunkel und fest geworden, aber es lies sich gut essen. Nicht immer mit der Gabel, aber meine Tochter ist da flexibel.
Update: Ich habe den Kuchen ein zweites Mal gebacken und nach 20 min Alufolie auf den Kuchen gelegt. Da ist er nur an den Rändern etwas dunkel geworden.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Rahm-Apfel-Kuchen
Kategorien: Kuchen, Apfel
Menge: 12 Stücke

Zutaten

H FÜR DEN HEFETEIG
1 Würfel   Hefe
200 ml   Lauwarme Milch
60 Gramm   Zucker
50 Gramm   Butter
380 Gramm   Backmehl Type 550
1 Prise   Salz
      Butter für das Blech
H FÜR DIE FÜLLUNG
1 1/2 kg   Äpfel
1     Zitrone; den Saft
100 Gramm   Zucker
40 Gramm   Korinthen
1/2 Teel.   Zimt
2 Essl.   Pinienkerne
3     Eier
400 Gramm   Schmand
H ZUM BESTREUEN
1 Essl.   Puderzucker

Quelle

  Goldpuder
  Erfasst *RK* 29.03.2007 von
  I.S.

Zubereitung

Für den Teig Hefe zerbröckeln und in Milch und 1 Teelöffel Zucker auflösen. Butter zerlassen, mit Mehl, restlichem Zucker und Salz vermengen. Hefemilch zufügen, zu einem glatten Teig verkneten und abgedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen.

Backblech fetten, 2/3 des Teiges darauf ausrollen und nochmals ca. 10 Minuten gehen lassen. Backofen auf 200°C vorheizen. Für die Füllung Äpfel waschen, entkernen, in dünne Spalten schneiden, mit Zitronensaft beträufeln, gleichmäßig auf dem Teig verteilen und mit etwa 2 Esslöffeln Zucker, Korinthen, Zimt und Pinienkernen bestreuen. Eier mit Schmand und restlichem Zucker verquirlen und auf den Kuchen streichen. Restlichen Teig dünn ausrollen und in ca. 2 cm breite Streifen schneiden.

Teigstreifen gitterartig über die Rahmdecke legen und Kuchen ca. 40 Minuten bei 200°C backen (Umluft 180°C, Gas Stufe 4). Rahm-Apfel- Kuchen in Stücke schneiden und mit Puderzucker bestäubt servieren.

: Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten, Backzeit: ca. 40 Minuten,
: Ruhezeit: ca. 40 Minuten
: kj/kcal: 1726/412 pro Stück

=====

Weitere Apfelkuchenrezepte hier im Blog:
Umgedrehte Apfeltorte
Sehr feine Apfeltorte
Apple pie - gedeckter Apfelkuchen
Altländer Apfelkuchen
Torta di mele ‘River Cafe’
Gerdas Apfeltarte

Nachgebacken: Tomaten-Basilikum-Brötchen

Dienstag, den 25. September 2012

Ich habe schon sehr lange keine Brote und Brötchen mehr gebacken. Wir essen so wenig Brot, dass es sich kaum lohnt. Aber als ich diese Brötchen bei Snuggs Kitchen gesehen hatte, musste ich sie einfach nachbacken.

Sie haben allen gut geschmeckt und meine Kinder hatten sie dann auch als Pausenbrot mit in der Schule. Meine Tochter möchte diese Brötchen gleich wieder gebacken haben, aber ohne die Tomaten…

Ich habe nur die halbe Menge zubereitet und daraus 10 Brötchen gebacken. Die Backzeit von 25 min war trotzdem ausreichend.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Tomaten-Basilikum-Brötchen
Kategorien: Brot, Brötchen, Hefe, Weizen
Menge: 30 Stück

Zutaten

12     Eingelegte, getrocknete Tomaten
1 Bund   Basilikum
1 Würfel   Frische Hefe
500 ml   Wasser
1 Essl.   Zucker
2 Teel.   Salz
2 Essl.   Olivenöl
800 Gramm   Weizenmehl, Typ 550
      Evtl. Olivenöl zum Bestreichen

Quelle

  Snuggs Kitchen, dd 05.09.2012
  Erfasst *RK* 20.09.2012 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Die Tomaten klein schneiden, Basilikum waschen, trocken und klein hacken. Die Hefe in 200 ml lauwarmen Wasser auflösen. Das Mehl mit allen anderen Zutaten in eine Schüssel geben, das Hefewasser sowie das restliche Wasser (lauwarm) zufügen. Alles zu einem glatten Teig verkneten, insgesamt etwa 10 min. kneten. Den Teig abgedeckt in der Schüssel etwa 30 min. gehen lassen.

Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Aus dem Teig etwas 30 kleine Brötchen formen und auf die Blech geben. Mit einem Küchentuch abdecken und nochmals 30 min. gehen lassen. Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Brötchen in den Ofen geben und etwa 25 min. backen, bis sie goldbraun sind. Wer möchte, kann sie während des Backens mehrmals mit Olivenöl bestreichen. Auf einem Gitter auskühlen lassen.

: http://from-snuggs-kitchen.blogspot.de/2012/09/ tomatenbasilikumbrotchen.html

Katja: ich habe die Hälfte der Menge zubereitet und aus dem Teig 10 Brötchen geformt. Die Backzeit von 25 min war trotzdem ausreichend.

=====

Zwiebelkuchen mit Speck

Dienstag, den 18. Oktober 2011

Beim Zwiebelkuchen mit Trauben hatte ich alle Zutaten gekauft, aber dann nur die halbe Menge zubereitet. Die andere Hälfte habe ich nach dem gleichen Rezept zu einem Zwiebelkuchen mit Speck verarbeitet, bei dem ich nur die Trauben durch Speckwürfel ersetzt habe.

War auch lecker.

WBD: Pesto-Stange

Sonntag, den 16. Oktober 2011

Bake Bread for World Bread Day 2011

Mein Beitrag zum diesjährigen World Bread Day, der in diesem Jahr zum sechsten Mal von Zorras Kochtopf ausgerichtet wird, ist eine leckere Pesto-Stange aus dem ‘großen Buch vom Brot’ von Rosemary und Nick Moon. Da mein Basilikum nicht mehr gereicht, habe ich ausnahmsweise fertiges Pesto verwendet.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Pesto-Stange
Kategorien: Brot, Hefe, Weizen, Pesto
Menge: 1 Laib

Zutaten

15 Gramm   Frische Hefe
100 ml   Lauwarmes Wasser
300 Gramm   Brot- oder Allzweckmehl
1 groß.   Prise Salz
3-4 Essl.   Olivenöl
2-3 Essl.   Pesto-Sauce

Quelle

  Das große Buch vom Brot
  Rosemary und Nick Moon
  Erfasst *RK* 27.10.2005 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Die Hefe in das warme Wasser bröckeln, 3-4 Minuten stehenlassen und dann verquirlen.

2. Mehl und Salz in einer Schüssel mischen, dann die Hefeflüssigkeit und 2 El Olivenöl dazugeben. Vermengen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem glatten und geschmeidigen Telg kneten.

3. Den Teig wieder in eine Schüssel legen und abgedeckt an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

4. Den Teig leicht durcharbeiten und anschließend zu einem etwa 17 x 25 cm großen Rechteck ausrollen. Mit der Pestosauce bestreichen, ringsum aber einen schmalen Rand frei lassen.

5. Den Teig wie eine Biskuitroulade aufrollen (an einer langen Seite beginnen) und mit der Nahtstelle nach unten auf ein bemehltes Backblech legen. Abdecken und weitere 20 Minuten gehen lassen.

6. Laib mit restlichem Olivenöl bepinseln, die Oberseite mehrfach diagonal einschneiden und im vorgeheizten Ofen 30 Minuten bei 200 °C backen, bis der Laib eine goldbraune Färbung zeigt. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

=====

Bauernbrot

Montag, den 7. März 2011

Ich liebe mein Rezeptverarbeitungsprogramm.

Das Brot war leer und bis zum Abendessen muße noch eines gebacken werden. Die richtige Abfrage in der Rezeptsuche (Kategorie: Brot, Zutaten: +Trockenhefe -Sauerteig) reduzierte die Auswahl, so dass ich leicht ein Brot aussuchen konnte. Für einen Vorteig, der über Nacht in den Kühlschrank muß, war ja keine Zeit.

Die Wahl fiel auf dieses Bauernbrot aus der Landliebe.
Für meinen Geschmack ist es zu hell, aber die Kinder essen es. Sonst essen sie nämlich gekauften Toast. Ich habe schon beim Vorteig Vollkornweizenmehl verwendet und ich werde beim nächsten Versuch das helle Mehl mit Vollkornmehl mischen.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Bauern Brot
Kategorien: Brot, Hefe
Menge: 2 Brote

Zutaten

H VORTEIG
25 Gramm   Frische Hefe oder 1 Päckchen Trockenhefe
125 ml   LauwarmesWasser; ca.
1/2 Essl.   Zucker
100 Gramm   Mehl
H BROTTEIG
400 Gramm   Weizenmehl (Typ 550)
250 Gramm   Roggenmehl (Typ 997 oder 1150)
350 ml   Lauwarmes Wasser; ca.
1 Essl.   Honig
1 geh. EL   Salz
H AUSSERDEM
      Mehl fürs Backblech

Quelle

  Landlust - Beiheft "Brot & Butter"
  Heft September/Oktober 2008
  Erfasst *RK* 27.09.2008 von
  O.A.

Zubereitung

Für den Vorteig die Hefe mit etwa einem Drittel des Wassers verrühren. Mit Zucker, Mehl und restlichem Wasser dickbreiig verrühren. Abgedeckt warm stellen und etwa 45 Minuten gehen lassen.

Für den Brotteig Mehl, Wasser, Honig und Salz zum Vorteig geben. Alles zu einem glatten Teig verkneten. Mit Mehl bestäubt etwa 1 Stunde gehen lassen. Teig durchkneten und 10 Minuten ruhen lassen.

Backofen auf 250 Grad vorheizen. Aus dem Teig 2 Brote formen. Auf einem mit Mehl bestäubten Backblech abgedeckt etwa 30 Minuten gehen lassen. Im vorgeheizten Backofen bei 250 Grad etwa 10 Minuten backen. Hitze auf 175 Grad reduzieren und etwa 15 Minuten backen.

=====

Nachgebacken: Kartoffelbrot

Dienstag, den 18. Januar 2011

Zorra aus dem Kochtopf hat im Jahr 2010 das Projekt 1 Basisrezept - 12 verschiedenen Brote durchgeführt und daraus ein Buch zum Download in ihrem Blog eingestellt.

Da ich auch mal wieder ein Brot backen wollte, habe ich mich für das Kartoffelbrot entschieden. Es schmeckt sehr lecker und selbst meine Kinder, die bevorzugt ungetoasteten Toast essen, haben das Brot mit Appetit gegessen.

Helles Schrotbrot

Dienstag, den 26. Oktober 2010

Nachdem die Salbei-Parmesan-Stangen und das schnelle Vollkornbrot so gut geklappt haben, macht mir das Brot backen wieder Spaß.

Dieses Mal ist es ein helles Schrotbrot. Ich habe mit meiner Getreidemühle geschrotet und das wurde dann nach dem Einweichen eher Brei.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Helles Schrotbrot
Kategorien: Brot, Hefe, Weizen
Menge: 500 G/750g/1000g

Zutaten

H 500 G
15 Gramm   (1EL) grober Getreideschrot
300 Gramm   Weizenmehl Type 550
1 Teel.   Zucker
1/2 Teel.   Salz
25 Gramm   Hirseflocken
1 Teel.   Trockenhefe
1 Essl.   Sonnenblumenöl
150 ml   Wasser
H 750 G
25 Gramm   (2 TL) grober Getreideschrot
400 Gramm   Weizenmehl type 550
2 Teel.   Zucker
1 Teel.   Salz
50 Gramm   Hirseflocken
1 1/4 Teel.   Trockenhefe
2 Essl.   Sonnenblumenöl
250 ml   Wasser
H 1000 G
50 Gramm   Grober Getreideschrot
500 Gramm   Weizenmehl type 550
3 Teel.   Zucker
1 1/2 Teel.   Salz
75 Gramm   Hirseflocken
1 1/2 Teel.   Trockenhefe
3 Essl.   Sonnenblumenöl
350 ml   Wasser

Quelle

  Brot, 75 Rezepte zum Backen und Geniesen
  Erfasst *RK* 21.10.2010 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Geschrotetes Getreide in einem kleinen Topf geben und mit kaltem Wasser bedecken. Aufkochen und 2 Minuten kochen lassen. Anschließend abgießen und auskühlen lassen.

2. Mehl, Salz, Zucker und Hirseflocken in eine große Schüssel geben und die Hefe einrühren. Öl sowie abgetropften Getreideschrot hinzufüngen (1 EL zurückbehalten) und alles mit warmen Wasser zu einem weichen Teig verarbeiten.

3. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche 5 min kneten, bis der Teig glatt und elastisch ist. Den Teig wieder in die Schüssel legen und mit eingeölter Frischhaltefolie abgedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde zu doppelter Größe aufgehen lassen.

4. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals gründlich durchkneten und in eine ausreichend große gefettete Form geben.

5. Locker mit eingeölter Frischhaltefolie abdecken und an einem warmen Ort weitere 30 Min gehen lassen. Der Teig sollte bis zum Rand der Backform aufgegangen sein.

6. Frischhaltefolie entfernen und das Brot im vorgeheizten Backofen bei 200°C 25 min (500g), 30 min (750 g) oder 35 min (1000g) backen, bis es goldbraun ist und hohl klingt, wenn man mit den Fingerspitzen darauf klopft. Eventuell nach 15 min mit Alufolie bedecken, damit die Kruste nicht zu stark bräunt.

7. Die Backform herausnehmen (Ofenhandschuhe nicht vergessen!) und das Brot mit einem Palettenmesser aus der Form lösen. Auf einem Kuchngitter abkühlen lassen.

=====

Nachgebacken: Drei-Stufen-Hefeteigbrot italienische Art

Dienstag, den 18. August 2009

Dieses Brot stand schon sehr lange auf der Nachkochliste und kam gestern - trotz der Hitze - endlich an die Reihe. Gefunden habe ich es im Blog von Chaosqueen.

Es hat alles super geklappt, nur ist es nicht an der Einschnittstelle aufgerissen, aber ich habe gerade bei Chaosqueen nachgelesen und gesehen, dass sie 1,5 cm tief eingeschnitten hat.

Das Brot schmeckt sehr lecker nach Urlaub und hat sehr gut zum Tomatensalat gepaßt.

Osterbrot nach Bäcker Süpke

Donnerstag, den 16. April 2009

Da wir Ostern oft bei meinen Schwiegereltern sind und meine Schwiegermutter nicht bäckt, bringe ich etwas Gebackenes mit.

Nachdem ich das Osterbrot bei B&auml,cker Süpke und dann die zahlreichen nachgebackenen Versionen in den Blogs gesehen hatte, fiel die Rezeptwahl nicht schwer.

Ich habe allerdings die Sultaninen durch Cranberrys ersetzt, da mit uns auch Rosinenhasser zum Kaffee kommen.

Gebacken habe ich bei 180 grad. Da das Osterbrot nicht so braun wurde, habe ich es etwas länger gebacken, bis es etwas Farbe hatte. Da ich einen sehr einfachen Backofen habe, habe ich Wasser in die Fettwanne gegeben und so den Dampf erzeugt.

Geschmeckt hat das Osterbrot erwartungsgemäß sehr lecker und es war auch am zweiten Tag nach dem Backen nicht trocken.

Blog Widget by LinkWithin