Archiv des Tags ‘Gratin’

Veggie-Tag: Kartoffel-Sellerie-Gratin

Donnerstag, den 21. März 2013

Da das Wetter ja immer noch auf Winter eingestellt ist, gibt es auch nochmal ein winterliches Gericht: einen leckeren Kartoffel-Sellerie-Gratin.

Knollensellerie ist eines der Gemüse, die ich ruhig öfter zubereiten könnte.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffel-Sellerie-Gratin
Kategorien: Auflauf, Gratin, Kartoffeln, Sellerie, Beilage
Menge: 2 Portionen

Zutaten

300 Gramm   Kartoffeln
150 Gramm   Knollensellerie
      Butter, für die Form
1     Knoblauchzehe (durchgepresst)
1 Teel.   Thymianblättchen
130 ml   Schlagsahne
      Salz, Pfeffer, Muskatnuss
30 Gramm   Gouda (gerieben)

Quelle

  essen & trinken November 2006
  Erfasst *RK* 19.10.2006 von
  I.S.

Zubereitung

Katja: Doppelte Menge als Hauptspeise für zwei Personen.

Kartoffeln schälen und in sehr dünne Scheiben schneiden. Sellerie schalen, vierteln und in dünne Scheiben schneiden.

Eine Auflaufform dünn mit Butter einpinseln, Kartoffel- und Selleriescheiben fächerartig in der Form verteilen. Knoblauch und Thymian darüber streuen.

Sahne mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und über das Gratin gießen. Mit Käse bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Gas 3, Umluft 40 Minuten bei 180 Grad) auf der 2. Schiene von unten 35 Minuten garen.

Dazu passen gebratene Hähnchenbrustfilets.

: Zubereitungszeit 45 Minuten
: Pro Portion 8 g E, 28 g F, 17 g KH = 356 kcal

=====

Veggie-Tag: Kartoffelgratin mit feinem Wurzelgemüse

Donnerstag, den 7. März 2013

Zum heutigen Veggie-Tag gibt es ein Kartoffelgratin mit feinem Wurzelgemüse. Das Rezept stammt aus einem BioMomente Newsletter.
Da ich es gerne knoblauchig mag, habe ich eine durchgedrückte Knoblauchzehe in der Butter für die Bechamel angebraten. Das gibt dem Gericht eine leichte Knoblauchnote.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffelgratin mit feinem Wurzelgemüse
Kategorien: Auflauf, Gratin, Kartoffeln, Vegetarisch
Menge: 4 Personen

Zutaten

600 Gramm   Kartoffeln
300 Gramm   Möhren (wahlweise auch Steckrüben oder
      – Pastinaken)Katja: Möhren und Pastinaken
20 Gramm   Butter
20 Gramm   Mehl
300 ml   Milch
100 ml   Sahne
100 Gramm   Geriebener Käse (Bergkäse)
      Salz
      Pfeffer
      Muskat Zitronensaft
      Gekörnte
      Brühe
      Je nach Geschmack etwas Knoblauch (Katja: eine Zehe)

Quelle

  BioMomente Rezept vom 15.09.2011
  vom BIOSpitzenkoch Harald Hoppe
  Erfasst *RK* 09.10.2012 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Kartoffeln und Gemüse in feine Scheiben schneiden und separat in Salzwasser vorgaren. (Katja: Knoblauch schälen und durch die Presse drücken).Butter schmelzen,(den Knoblauch darin andünsten)dann das Mehl darin leicht anrösten und mit Milch und Sahne ablöschen. Alles kurz aufkochen und glatt rühren. Die Soße mit Gewürzen abschmecken und je nach Geschmack etwas Knoblauch zufügen.

Die Kartoffeln und das Gemüse in einer flachen Gratinform dachziegelartig schichten, die Soße darüber gießen, mit Käse bestreuen und circa 30 Minuten bei 180-200°C (Umluft 160-180°C) im Ofen überbacken.

Tipp:

Zum Kartoffelgratin passt ein grüner Herbstsalat. Zum Beispiel Endivien- oder Feldsalat mit Vinaigrette.

=====

Veggie-Tag: Kartoffel-Apfel-Gratin

Donnerstag, den 22. November 2012

Zum heutigen Veggie-Tag gibt es einen leckeren Kartoffel-Apfel-Gratin. Im Hofladen gab es leckere Bamberger Hörnchen, die nach Vorkochen und Gratinieren immer noch herrlich bissfest waren. Dazu die Apfel und der würzige Käse - einfach lecker. (Bei der Brühe ist weniger mehr.)

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffel-Apfel-Gratin mit Käse
Kategorien: Auflauf, Gratin, Apfel, Kartoffeln
Menge: 4 Portionen

Zutaten

600 Gramm   Kartoffeln (Katja: Bamberger Hörnchen)
1 Essl.   Olivenöl
150 Gramm   Lauch
500 Gramm   Säuerliche Äpfel (Katja: Boskop)
1 Teel.   Thymian
      Salz
      Pfeffer
      Muskatnuss
1-2 Tassen   Gemüsebrühe
100 Gramm   Mozzarella
50 Gramm   Bergkäse

Quelle

  kraut&rüben 10/2007 - Apfel & Kartoffel - ein Traumpaar
  Rezepte: Petra Isberner
  Erfasst *RK* 26.10.2007 von
  S. S.

Zubereitung

1. Kartoffeln mit Schale dämpfen oder in wenig Wasser dünsten. Eine flache ofenfeste Form mit etwas Olivenöl einpinseln. Lauch in feine Ringe schneiden.

2. Äpfel vierteln, Kerngehäuse entfernen, in 1 cm dicke Spalten schneiden, mit 1 EL Olivenöl, Thymian, Salz, Pfeffer und Muskat mischen. Kartoffeln abgießen, schälen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden.

3. Lauch auf den Boden der Form verteilen, Kartoffel- und Apfelscheiben abwechselnd in die Form stellen. Etwas Gemüsebrühe angießen und bei 190 °C etwa 20 Minuten backen, bis die Äpfel gerade weich werden. Inzwischen Mozzarella in dünne Scheiben schneiden und den Bergkäse fein reiben.

4. Mozzarellascheiben auf dem Gratin verteilen und Bergkäse darauf streuen. Weitere 10 Minuten backen, bis der Käse goldgelb geworden ist.

Katja: Ich habe zwei Cups Brühe zugegeben, damit die Äpfel garen, aber das macht die ganze Sache ziemlich flüssig. Bevor ich den Käse darüber gegeben habe, habe ich versucht einen Teil der Brühe wieder zu entfernen, aber das geht eher schlecht und trotzdem war noch sehr Flüssigkeit vorhanden.

Geschmeckt hat es sehr lecker. Vielleicht sollte man weniger Brühe zugeben, dafür den Gratin aber länger backen.

Ich habe Bamberger Hörnchen verwendent. Sie sind schön fest geblieben.

=====

Gratinierte Petersilienspätzle

Samstag, den 4. Februar 2012

Das Rezept für diese gratinierten Petersilienspätzle stammt aus einem Familienküche-Kochbuch und dieses Gericht hat auch den Geschmack der Kinder getroffen. Normalerweise werden von mir zubereitete ‘Omarezepte’ immer als schlechte Fälschung boykottiert, aber an diesen Spätzle konnten sie dann doch nicht vorbei.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Gratinierte Petersilienspätzle
Kategorien: Auflauf, Gratin, Nudeln, Spätzle
Menge: 4 Portionen

Zutaten

H SPÄTZLE
1 Bund   Petersilie, glatt
400 Gramm   Mehl
4     Eier, frisch
      Salz
H SONSTIGES
8     Zwiebeln
100 Gramm   Speckwürfel, durchwachsen
1 Prise   Zucker
      Pfeffer a.d.M
2 Essl.   Butter
150 Gramm   Emmentaler, frisch gerieben

Quelle

  Anne Iburg, Familienküche: Aufläufe, Gratins & Souffles
  Seite 104
  Erfasst *RK* 26.01.2012 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Die Petersilie waschen und trockentupfen. Die Blätter von den Stielen zupfen und anschließen sehr fein hacken, damit man sie durch die Spätzlepresse drücken kann.

2. Das Mehl in einer Schüssel sieben, in der Mitte eine Vertiefung drücken und die Eier mit etwa 1 TL Salz dazugeben. Etwa 100 ml Wasser dazugießen und mit dem Handrührgerät den Teig schlagen, bis er Blasen wirft. Die Petersilie untermischen.

3. In einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen und die Spätzle portionsweise durch eine Spätzlepresse hineindrücken. Die Teigwaren 3-5 min kochen lassen, bis sie an der Oberfläche schwimmen, dann mit einem Schaumlöffel herausnehmen, kalt abschrecken und gut abtropfen lassen.

4. Die Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. Die Speckwürfel in einer beschichteten Pfanne auslassen. Die Zwiebeln darin mit dem Zucker karamellisieren lassen. Alles salzen und pfeffern.

5. Den Ofen auf 250°C (Umluft 220°C) vorheizen, eine flache Gratinform (ca. 30 cm lang) mit Butter einfetten. Die Spätzle abwechselnd mit den Zwiebeln und dem Käse einschichten. Mit einer Käseschicht abschlißen und alles auf oberster Schiene etwa 10 min gratinieren.

=====

Blog Widget by LinkWithin