DKduW: Genial Kochen mit Jamie Oliver

Die Wahl fiel mal wieder auf ein Jamie Oliver Kochbuch. Nachdem ich im Netz jetzt mal die Food Revolution gesehen habe, schaue ich zur Zeit ‚Zu Gast bei Jamie Oliver‘.

Der Nudelsalat ist einfach zuzubereiten und schmeckt sehr frisch. Wenn man die Oliven weg lässt, dann ist er sogar kindertauglich. Nachdem ich jetzt zu jeder Gelegenheit den mediterranen Nudelsalat mitgebracht habe, wird es beim nächsten Mal mal dieser Salat werden.

Im Dorfsupermarkt gab es keine Gnobetti, aber ich hatte noch ein Päckchen vom letzten Italienurlaub im Keller.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Der Beste Nudelsalat
Kategorien: Salat, Nudeln, Vegetarisch, Jamie
Menge: 4 Portionen

Zutaten

300 Gramm   Kleine muschelförmige Nudeln (Gnobetti)
3     Knoblauchzehen
250 Gramm   Gelbe Cocktailtomaten
250 Gramm   Rote Cocktailtomaten
1 Handvoll   Schwarze Oliven entsteint
2 Essl.   Frischen Schnittlauch
1 Handvoll   Basilikumblätter
1/2     Gurke
4 Essl.   Weissweinessig
7 Essl.   Natives Olivenöl extra
      Meersalz
      Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Quelle

  Genial Kochen mit Jamie Oliver
  Seite 111
  Erfasst *RK* 01.08.2012 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Einen grossen Topf Salzwasser zum Kochen bringen.

Die Pasta mit dem Knoblauch hineingeben, etwa 5 Minuten al dente kochen, abgiessen und unter kaltem Wasser abkühlen lassen.

Den Knoblauch beiseite legen – Sie brauchen Ihn noch für das Dressing. Die Pasta in eine Schüsselgeben. Tomaten, Oliven, Schnittlauch, Basilikum und Gurke in kleine Stücke hacken (etwa halb so gross wie die Nudeln) und mit der Pasta vermischen.

Die Knoblauchzehen schälen und im Mörser zerdrücken. Essig, Öl und Gewürze zufügen.

Das Dressing über den Salat geben und nach Belieben abschmecken.

=====

DKduW: Kaffeelust – Muffins nach Sacher-Art

Das Kochbuch ‚Kaffeelust‘ gab es letztes Jahr im schwedischen Möbelhaus. Das Buch gliedert sich in die Bereiche Kaffee, Tee, Schokolade, Pralinés und Konfekt, Gebäck, Torten und Kuchen.

Ich hatte es mir hauptsächlich wegen der Pralinen gekauft und ich habe mir auch schon einige Gebäckrezepte markiert.

Für den Event hat ich die Muffins nach Sacher-Art nachgebacken. Sie sind herrlich schokoladig und der Guss aus Aprikosenkonfitüre und Schokolade schmeckt super.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Muffins nach Sacher-Art (kaffeelust)
Kategorien: Muffins
Menge: 12 Stück

Zutaten

4     Eier
100 Gramm   Butter
140 Gramm   Zucker
100 Gramm   Dunkle Schokolade (80-85 % Kakaoanteil)
100 Gramm   Weiße Schokolade
1 Prise   Salz
80     Mehl
1 Essl.   Aprikosenkonfitüre
      Kakaoglasur
      Butter für das Muffinsblech

Quelle

  Kaffeelust, Seite 135
  Erfasst *RK* 18.10.2011 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Backofen auf 200°C (Umluft 180°C) vorheizen.

Die Formen eines Muffinsblechs gut einfetten. Eier trennen. Butter mit 100 g Zucker und dem Eigelb cremig rühren.

Die dunkle Schokolade im warmen Wasserbad schmelzen lassen und löffelweise unter die Buttermischung rühren.

Die weiße Schokolade in kleine Würfel hacken und unter die Masse heben.

Eiweiß mit 1 Prise Salz und dem übrigen Zucker sehr steif schlagen und mit dem durchgesiebten Mehl unterheben.

Teig in die Formen des Muffinsblechs geben und ca. 20 min backen. Aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Etwas Aprikosenkonfitüre glatt rühren und die Muffins damit bestreichen. Kakaoglasur nach Packunsanweisung vorbereiten und die Muffins damit überziehen.

: Zubereitung: ca. 25 min (plus Back- und Kühlzeit)
: Pro Stück: 340 kcal/1425 kJ

=====

DKduW: Brot – Oliven-Tomaten-Brot

Ich mag dieses Buch, da die Standardbrote für drei Mengen – 500 g, 750 g und 1 kg – angegeben sind. Da ich hier oft die einzige Brotesserin bin, backe ich mir dann das kleine Brot – bevorzugt an einem Tag, an dem ich mittags sowieso etwas im Ofen zubereite und dann gerade das Brot hinterher schiebe, wie das Oliven-Tomaten-Brot.

Das Brot schmeckt sehr lecker. Ich esse es ohne Belag als Beilage zu Rohkost oder Salat.

Ich habe auch schon weitere Brote zum Ausprobieren gekennzeichnet.

Das Buch erklärt sowohl die Zubereitung per Hand als auch mit dem Brotbackautomaten (den ich aber nicht besitze).

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Oliven-Tomaten-Brot
Kategorien: Brot, Weizen, Hefe
Menge: 1 Brot

Zutaten

475 Gramm   Weizenmehl Type 550
1 Teel.   Salz
1 Teel.   Zucker
1 1/2 Teel.   Trockenhefe
2 Essl.   Olivenöl
275 ml   Wasser
125 Gramm   Oliven, grün, entsteint oder gefüllt, grob
      — gehackt
40 Gramm   Sonnengetrocknete Tomaten, (nicht in Öl
      — eingelegt), grob gehackt
      Grobes Salz
      Paprika

Quelle

  Sara Lewis, Brot – 75 Rezepte zum Backen und Geniesen
  Erfasst *RK* 20.07.2011 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Mehl in einer großen Schüssel mit Salz, Zucker und Hefe vermengen. Olivenöl hinzufügen und mit warmen Wasser zu einem weichen Teig verarbeiten.

2. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche 5 min kneten, bis der Teig glatt und elastisch ist. Dann wieder in die Schüssel legen, locker mit eingeölter Frischhaltefolie abdecken und an einem warmen Ort ca. 1 Stunde zu doppelter Größe aufgehen lassen.

3. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals gründlich durchkneten und nach und nach die gehackten Oliven und Tomaten einarbeiten. Zu einem Fladen formen (ca. 20 cm Ø) und auf ein gefettetes Backblech legen. Mit einem scharfen Messer Kuchenstücke anzeichnen.

4. Den Teig mit Salz und Paprika bestreuen, mit eingeölter Frischhaltefolie abdecken und an einem warmen Ort weitere 30 min gehen lassen, bis der Teig um etwa die Hälfte aufgegangen ist.

5. Frischhaltefolie entfernen und im vorgeheizten Backofen bei 200 °C 30 min backen. Eventuell nach 15 min mit Alufolie abdecken, damit die Kruste nicht zu stark bräunt.

6. Backblech herausnehmen und das Brot mit einem Palettenmesser lösen. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

=====

Weitere Brote aus diesem Buch:
Helles Schrotbrot
Schnelles Vollkornbrot
Salbei-Parmesan-Stangen

DKduW: Pesto – nicht nur zu Pasta

Mein Versuch, mir nicht mehr so viele Kochbücher zu kaufen, ist mal wieder fehlgeschlagen.
Dieses Mal mußte es dieses kleine Pesto-Kochbuch aus der GU just cooking Reihe sein.
Insgesamt gibt es 18 Rezepte, die sich aber nicht auf Pasta beschränken, sondern auch zur Suppe, Fleisch, Antipasti und Dessert.

Ich habe mich trotzdem wieder für ein Pastagericht entschieden. Es war sehr lecker und sehr sättigend.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Zucchini-Nudeln mit Haselnuss-Pesto
Kategorien: Nudeln, Zucchini, Pesto, Vegetarisch
Menge: 2 Portionen

Zutaten

H FÜR DAS PESTO
80 Gramm   Haselnüsse
2     Knoblauchzehen
1 Zweig   Frischer Thymian
4 Essl.   Olivenöl
      Salz
      Pfeffer
30 Gramm   Frisch geriebener Parmesan
H FÜR DIE NUDELN
250 Gramm   Frische Bandnudeln (Fertigprodukt aus dem
      — Kühlregal)
      Salz
200 Gramm   Zucchini
30 Gramm   Parmesan am Stück

Quelle

  GU just cooking – Pesto-nicht nur zur Pasta, Seite 26
  Erfasst *RK* 18.05.2011 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Die Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis sie duften. Abkühlen lassen und die Häutchen abreiben. Den Knoblauch schälen und hacken. Den Thymian waschen, die Blättchen abstreifen. Nüsse, Knoblauch, Thymian und Öl mit 1/4 TL Salz und reichlich frisch gemahlenem Pfeffer fein püriern. Den geriebenen Parmesan unterrühren.

2. In einem großen Topf Wasser für die Nudeln aufsetzen. Den Zucchino waschen und längs 2-3 mal tief einschneiden. Mit dem Sparschäler bandnudelförmige Streifen abhobeln. Sobald das Wasser kocht, salzen und die Nudeln darin nach Packungsangabe garen. 2 min vor Ende der Garzeit die Zucchinistreifen hinzufügen.

3. In einer vorgewärmten Schüssel das Haselnuß-Pesto mit 4 EL Nudelwasser verrühren. Die Nudel-Zucchini-Mischung in ein Sieb abgießen und sofort mit dem Pesto mischen. Auf zwei Teller verteilen und mit dem Sparschäler Parmesanspäne darüber hobeln.

=====

DKduW: WOK – die besten Rezepte

Es gab ein Zeit, da war ich absolut sicher, dass ich keinen Wok brauche. Bis ich eine Freundin besucht habe, die oft und gerne im Wok gekocht hat. Wir sind einfach in die Gemüseabteilung gegangen, haben geschaut was es gibt und dann wurde zuhause alles klein geschnippelt und losgewokt. Lecker, schnell, gesund.
In der darauffolgenden Woche hatte ich mir dann einen Wok gekauft. Er lebt jetzt schon recht lange bei uns, aber kommt nicht mehr so oft zum Einsatz.

Diese Freundin hat mir dann mal das Buch ‚WOK – die besten Rezepte‘ aus dem Weltbildverlag geschenkt.

Das Buch besteht aus einer Einführung, dann folgen Rezepte in den Kategorien Gemüse, Reis&Nudeln, Curries, Fisch&Meeresfrüchte, Wild&Geflügel, Fleisch und Desserts. Abschließend kommt noch das Register.

Wir haben uns für das ‚Scharfe Gemüse in Kokossauce‘ entschieden, weil sich im Keller noch eine überfällige Dose Kokosmilch befand.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Scharfes Gemüse in Kokossauce
Kategorien: Wok, Gemüse, Vegetarisch
Menge: 4 Portionen

Zutaten

300 Gramm   Chinakohl
200 Gramm   Rote Paprika
100 Gramm   Lauch
250 Gramm   Zuckerschoten
120 Gramm   Möhren
150 Gramm   Shiitakepilze (Katja: Champignons)
40 Gramm   Schalotten
2     Knoblauchzehen
1-2     Getrocknete Chilischoten
4 Essl.   Pflanzenöl
1 Dose   Kokosmilch (400 ml)
1 Essl.   Zitronensaft
2 Essl.   Sojasauce
      Salz

Quelle

  WOK, die besten Rezepte, Seite 23
  Erfasst *RK* 27.01.2011 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Den Chinakohl in einzelne Blätter zerteilen und waschen; die Blätter in Streifen schneiden. Paprikaschote waschen, halbieren, Samen und Scheidewände entfernen und das Fruchtfleisch in Rauten schneiden. Lauch putzen, waschen und in 1/2 cm breite Ringe schneiden. Zuckerschoten waschen und putzen. Möhren schälen und in dünne Scheiben hobeln. Die Pilze mit Küchenpapier sauber abreiben, von den Stielen befreien und die Hüte in Streifen schneiden. Schalotten und Koblauch schälen und fein hacken. Chilischoten im Mörser zerreiben. Das Öl im Wok erhitzen, Möhren, Lauch und Zuckerschoten bei starker Hitze 3 Min pfannenrühren. Pilze, Schalotten, Knoblauch und Chilis zufügen, alles weitere 2 min braten. Paprika und Chinakohl untermischen und nochmals 2 min garen. Das Gemüse an den Rand schieben. Die Kokosmilch zugießen, kurz köcheln lassen, dann das Gemüse untermischen. Mit Zitronensaft, Sojasauce und Salz würzen und mit Reis servieren.

=====

DKduK: Familienstücke – Kuchen vom Blech

Nachdem ich im Oktober den Termin für DKduW verpaßt habe, kommt mein Novemberbeitrag schon heute.

Dieses Mal habe ich mich für das Backbuch Familienstücke von Dr. Oetker entschieden.

Das Buch habe ich vor einige Jahren im Ausverkauf der ortsansässigen Buchhandlung gekauft. Das Buch wanderte ins Bücherregal und mußte dringend mal rausgeholt werden.
Das Buch hat vier Kategorien: Trockene Kuchen, Kuchen mit Milch&Sahne, Gefüllte Kuchen und Kuchen mit Obst. Auf jeder Doppelseite steht auf der linken Seite das Rezept und auf der rechten Seite ist das dazugehörige Foto. Insgesamt sind es 72 Rezepte.

Ich habe mich für das Rezept auf dem Cover entschieden: Kirsch-Rührkuchen mit Mandeln.

Der Kuchen ist sehr leicht zuzubereiten und schmeckt durch die Kirschen und Mandarinen sehr saftig. Anstatt des Vanillepuddingpäckchens habe ich 50 g Stärke und ein bißchen Vanille verwendet. Den Farinkandis habe ich durch brauen Zucker ersetzt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kirsch-Rührkuchen mit Mandeln
Kategorien: Kuchen, Obst, Blech
Menge: 1 Blech

Zutaten

H TEIG
225 Gramm   Butter oder Margarine
200 Gramm   Zucker
1 Pack.   Vanilin-Zucker
1 Prise   Salz
4     Eier (Größe M)
300 Gramm   Weizenmehl
1 Pack.   Pudding-Pulver Vanille-Geschmack (Katja: 50 g
      — Stärke; Vanille)
3 1/2 gestr. TL   Backpulver
1-2 Essl.   Milch
H BELAG
1 Glas   Sauerkirschn (Abtropfgewicht 370 g)
1 Dose   Mandarinen (Abtropfgewicht 175 g)
100 Gramm   Abgezogene, gehobelte Mandeln
30 Gramm   Kandisfarin (Katja: brauner Zucker)

Quelle

  Familienstücke, Kuchen vom Blech, Seite 110
  Erfasst *RK* 27.10.2010 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Zum Vorbereiten Sauerkirschen und Mandarinen getrennt in je einem Sieb gut abtropfen lassen.

2. Für den Teig Butter oder Margarine mit Handrührgerät mit Rührbesen auf höchster Stufe geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker, Vanilin-Zucker und Salz unterrühren. So lange rühren, bis eine gebundene Masse entstanden ist.

3. Eier nach und nach unterrühren (Jedes Ei etwa 1/2 min). Mehl mit Pudding-Pulver und Backpulver mischen, sieben, abwechselnd mit der Milch in 2 Portionen kurz auf mittlerer Stufe unterrühren.

4. Den Teig auf ein Backblech (30*40 cm, gefettet) geben und glatt streichen. Sauerkirschen und Mandarinen darauf verteilen. Mit Mandeln und Zucker bestreuen. Das Backblech in den Backofen schieben.

Ober-/Unterhitze: etwa 180°C (vorgeheizt) Heißluft: etwa 160 °C (vorgeheizt) Backzeit etwa 35 min

5. Das Backblech auf einen Kuchenrost stellen. Den Kuchen erkalten lassen.

: Vorbereitung: 30 min
: Backzeit 35 min

=====

DKduW: Pikantes Backen

Da auch ich langsam einsehen, dass wir jetzt Herbst haben und es bei meinem Bauern wieder leckeren Federweißer gibt, habe ich mich für das Kochbuch: Pikantes Backen – Das schmeckt! von meine Familie & ich entschieden. Das Kochbuch unterteilt sich in sechs Kapitel: Würziger Genuss – Fladen und Kuchen, Eine runde Sache – Quiches & Torten, Erfüllung pur – Pizza & Calzone, Ideal für Gäste – Strudel & Taschen, Klein, aber oho – pikantes Kleingebäck, Frisches Vergnügen – Brot und Brötchen.

Nachdem ich die erste Zwiebel bearbeitet hatte, habe ich mich gefragt, warum ich mir das antue, aber das Ergebnis entschädigt dafür.

Badischer Zwiebelkuchen

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Badischer Zwiebelkuchen
Kategorien: Quiche, Zwiebelkuchen, Pikant
Menge: 28 Cm

Badischer Zwiebelkuchen

Zutaten

H TEIG
250 Gramm   Mehl
      Salz
1     Eigelb
100 Gramm   Butter
4-5 Essl.   Eiskaltes Wasser
H FÜLLUNG
200 Gramm   Durchwachsener Speck
2-3 Essl.   Öl
1 kg   Zwiebeln
2-3     Knoblauchzehen
2 Essl.   Mehl
300 Gramm   Saure Sahne
1     Eigelb
3     Eier
2 Essl.   Schnittlauchröllchen
      Pfeffer a.d.M
      Geriebene Muskatnus
H SONSTIGES
      Mehl zum Ausrollen
      Butter zum Einfetten

Quelle

  pkantes Backen Das schmeckt !, Seite 18
  Erfasst *RK* 25.09.2010 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Mehl, 1/2 Teelöffel Salz, 1 Eigelb, Butter und Wasser zu einem festen Teig kneten. In Folie gewickelt 45 min kühlen.

Speck würfeln und im Öl ausbraten und die geschälten, in Ringe geschnittenen Zwiebeln darin goldgelb braten. Knoblauch schälen, würfeln und mit dem Mehl unter die Zwiebeln rühren. Vom Herd nehmen.

Saure Sahne mit Eiern, Schnittlauch und dem restlichen Eigelb verquirlen und unter die Zwiebelmischen rühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat pikant würzen.

Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche ausrollen, eine mit Butter eingefettete Springform von 28 cm Ø damit auslegen und die Zwiebelmasse einfüllen.

Den Kuchen im 200 grad heißen Ofen auf der Mittelschiene 45 Minuten backen und lauwarm servieren.

=====

DKduW: le ricette de Giuliana 2009

Diesen Monat habe ich mir ein Kochbuch ausgesucht, dass mir meine Freundin zum Geburtstag geschenkt hat. Sie bestellt mit einer anderen Freundin bei Fattoria La Villa und dort gab es das Kochbuch (zusammen mit dem Hinweisheft der Erzeugnisse).

Das Kochbuch enthält viele leckere Rezepte. Da ich gerne – aber irgendwie viel zu selten – Auberginen esse, habe ich mich für die Penne al sugo di melanzane entschieden. Das Rezept steht unter den prima piato für fünf bis sechs Personen. Ich habe die Hälfe des Rezeptes für zwei Erwachsene als Hauptgericht gekocht.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Penne al sugo di melanzane – Penne an Auberginensoße
Kategorien: Nudeln, Italien, Auberginen
Menge: 5 bis 6 Portionen (prima piato

Zutaten

500 Gramm   Penne
1 kg   Frische Tomaten oder zwei Gläser geschälte
      — Tomaten á 500 g
4     Knoblauchzehen
10 Essl.   Olivenöl extravergine
2 groß.   Runde Auberginen
  Reichlich   Frisches oder getrocknetes Basilikum
1 Teel.   Zucker
      Salz
      Pfeffer nach Belieben
      Chili nach Belieben
10 Essl.   Geriebener Pecorino

Quelle

  le ricette de Giuliana 2009, Seite 68
  Erfasst *RK* 09.08.2010 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Nehmen Sie die Auberginen, waschen Sie sie, schneiden Sie sie in dicke Scheiben und legen Sie sie schichtweise mit 2 EL grobem Salz in ein Nudelsieb, beschwert durch ein Gewicht, damit sie das bittere Vegetationswassser verlieren. Die Auberginenscheiben eine gute halbe Stunde im Salz belassen, dann sorgsältig abwaschen, vom Wasser ausdrücken und mit Küchenpapier abtrocknen. Scheiden Sie dann die Scheiben in kleine Stückchen.

Die Knoblauchzehen schälen und in einer Pfanne mit 10 EL soeben erhitzten Olivenöl extravergine von allen Seiten goldbraun andünsten lassen, so dass sie nicht anbrennen. Die geschälten Tomaten, die Auberginenstückchen, (den Zucker), das Salz und das Basilikum hinzgeben. 10 min ohne Deckel köcheln lassen, dann die Tomaten mit einer Gabel zerdrücken, damit ihr gesamter Saft austritt. Sorgfältig vermengen, die Soße weitere 5 min kochen lassen und dann vom Herd nehmen. Sofort reichlich geriebenen Pecorinokäse und einige frische Basilikumblätter darüber geben. Die Penne gut heiß aus der Pfanne servieren.

=====

DKduW: Die besten Zucchini Rezepte

Die Zucchinischwemme ist in unserem Garten bisher ausgeblieben, aber was nicht ist kann ja noch werden.
Das Kochbuch aus dem Weltbildverlag bietet alle möglichen Zucchinirezepte – u.a. Vorspeisen, Suppen, Hauptgerichte, Beilagen…

Ich habe mich für Zucchini in scharfer Senfsauce entschieden. Richtig scharf war es nicht, da ich Balsamico anstatt Rotweinessig verwendet habe und die Senfkörner schon etwas länger in meinem Küchenschrank wohnen.

Es ist eine schöne Abwechslung zur den sonstigen Antipastivariationen für Zucchini, da man hier völlig ohne Öl auskommt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Zucchini in scharfer Senfsauce
Kategorien: Vorspeise, Zucchini
Menge: 4 Portionen

Zutaten

5     Junge Zucchini (ca. 500 g)
1     Rote Zwiebel
1 Essl.   Senfkörner
150 ml   Rotweinessig

Quelle

  Weltbild – die besten Zucchini Rezepte
  Erfasst *RK* 25.06.2010 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Die Zucchini waschen. Spitzen und Stielansätze entfernen, in 3,5 cm große Stücke schneiden, dann schälen und in Streifen schneiden. In kochendem Salzwasser 1 Minute blanchieren. Abgießen und in eine Schüssel geben. Die Zwiebel abziehen, in Ringe schneiden, zu den Zucchinistücken geben und alles miteinander gut vermengen. Die Senfkörner mit einem Mörser zerstoßen und zusammen mit dem Essig in einem Topf bei schwacher Hitze erwärmen. Den Senfessig über die Zucchini gießen. Als Antipasto zusammen mit Salami servieren.

=====

DKduW: Alfred Biolek, Meine Rezepte

Bei der Essensplanung für das letzte Wochenende, sollte mal wieder ein Kochbuch ausgewählt werden. Mein Mann hat sich dann für Alfred Biolek, Meine Rezepte einschieden. Diese Kochbuch besitzen wir schon sehr lange. Wir haben uns die Sendung – damals noch kinderlos – oft angeschaut und auch einiges nachgekocht.

An ein Rezept aus dem Kochbuch erinnere ich mich mit Schaudern zurück, wobei das keineswegs am Kochbuch oder dem Rezept lag, sondern an unsere Unwissenheit damals. Beim Gulasch sollte Speisestärke zugefügt werden, um die Soße zu binden. Ich habe die Stärke einfach eingestreut und heraus kamen gummibärchenartige Brocken im der Soße und war für mich damit nicht mehr essbar. Gut, das wir da heute weiter sind.

Wir haben uns als erstes Rezept für das Indische Huhn nach Monty Pythons entschieden und es war sehr lecker. Ich hatte nicht alle angegebenen Gewürze im Haus, so dass ich einfach mit Curry ‚aufgefüllt‘ habe. Selbst die Kinder haben nach anfänglicher Skepsis gut mitgegessen und es war ihnen nicht zu scharf.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Indisches Huhn nach Monty Pythons
Kategorien: Huhn, Indien
Menge: 4 Portionen

Zutaten

3     Doppelte Hähnchenbrustfilets (Katja: ca. 600 g)
2 mittl.   Zwiebeln
1     Knoblauchzehe
1/4 Teel.   Djahé (gemahlener Ingwer)
1/4 Teel.   Laos (Galgant, gemahlen)
1/4 Teel.   Paprikapulver mittelscharf
1/2 Essl.   Gutes Curry-Pulver
1/8 Teel.   Cayennepfeffer
1 Essl.   Mehl
3 Essl.   Butter
1/2 Ltr.   Hühnerbrühe oder Fond (selbstgekocht oder aus
      — dem Glas)
1-3 Essl.   Mango-Chutney (nach Geschmack)
1 Teel.   Zucker
1 Becher   Créme Fraiche (150 g) (Katja: saure Sahne mit
      — Mehl glatt gerührt)
1/2     Zitrone; den Saft

Quelle

  Alfred Biolek, Meine Rezepte, Seite 100
  Erfasst *RK* 09.02.2010 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Die Hähnchenbrüste in etwa 2 cm dicke Streifen schneiden. Die Zwiebeln und den Knoblauch pellen und fein hacken. Auf einem Teller die Gewürze – Ingwer, Laos, Paprikapulver, Curry und Cayennepfeffer gut mit dem Mehl vermischen. In einer Pfanne, zu der es einen Deckel gibt, die Zwiebeln und den Knoblauch in 2 EL Butter glasig anschwitzen.

Die Hühnerstreifen in der vorbereiteten Gewürzmischung wenden und portionsweise nacheinander in der Pfanne anbraten, die fertig gebratenen herausheben, eventuell noch Butter in die Pfanne geben. Wenn alle Fleischstreifen angebraten sind, wieder alle in die Pfanne geben und das Mango-Chutney dazurühren. Mit einem Viertel der Hühnerbrühe ablöschen, dabei mit dem Kochlöffel den Bodensatz aufrühren.

Den Deckel auf die Pfanne legen und etwa 10 min bei kleiner Hitze köcheln lassen. Danach die restliche Brühe und die Créme Fraiche unterrühren, wieder 10 Minuten garen, mit Salz, Zucker und Zitronensaft abschmecken und ohne Deckel so lange köcheln, bis die Sauce schön gebunden ist.

Dazu gibt es Basmati-Reis.

=====

Blog Widget by LinkWithin