Archiv des Tags ‘Curry’

Hühnchen mit Mandeln und rotem Curry aus dem Slowcooker

Sonntag, den 11. Februar 2018

Zur Zeit sind die Sonntage noch herrlich faul, was sich aber in den nächsten Wochen schon wieder ändern wird, bevor dann im Mai die Tennissaison losgeht.

Ende Januar waren es die Australian Open und jetzt die Olympischen Spiele. Und gekocht wird vom Crockpot.

Dieses Rezept habe ich via pinterest bei Slowcookergourmet entdeckt. Eine von ihr verwendete Zutat ist Mandelbutter, die es bei uns als Mandelmus zu kaufen gibt. Diese ist eher hochpreisig und ich hätte auch keine weitere Verwendung für dafür. Bei der Suche nach einem Ersatz habe ich bei Food is delish dieses Rezept gefunden und es hat gut funktioniert.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Hühnchen mit Mandeln und rotem Curry aus dem Slowcooker
Kategorien: Slowcooker, Crockpot, Fleisch, Huhn
Menge: 3 ,5 l

Zutaten

900 Gramm   Hühnerbrust
1 Dose   Tomaten, gewürfelt
2 Dosen   Kokosmilch
3 Essl.   Rote Currypaste
2 Essl.   Currypulver
1 Teel.   Knoblauchpulver
1/2 Teel.   Frisch geriebener Ingwer
1/2 Teel.   Getrocknetes Basilikum
1/2 Teel.   Getrockneter Koriander
50 Gramm   Mandelbutter *
1/2 Teel.   Salz

Quelle

  Slowcookergourmet.net
  frei übersetzt: Katja Brenner
  Erfasst *RK* 11.02.2018 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Die Hühnerbrüste in mundgerechte Stücke schneiden und in den Slowcooker geben.

2. Die verbleibenden Zutaten in eine Schüssel geben und glatt verrühren. Über die Hühnchenstücke geben.

*(Mandelbutter selbst herstellen: zu 50 g gemahlene Mandeln nach und nach Öl zugeben und verrühren, bis eine gebundene Masse entsteht)

3. Den Deckel auf den Crockpot legen und 3 - 4 Stunden auf high oder 6 - 8 Stunden auf Low garen.

4. Abschmecken und ggf. nachsalzen.

5. Mit Basmati, Naan oder jeder anderen gewünschten Beilage servieren.

=====

Auberginen-Curry

Dienstag, den 30. August 2016

Und weil es immer noch so schöne Auberginen gibt, mussten sie nochmal mit.

Dieses Mal landeten sie im Eintopf.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Auberginen-Curry
Kategorien: Eintopf, Auberginen, Asien, Indien, Vegetarisch
Menge: 4 Portionen

Zutaten

4 Essl.   Bratbutter / Butterschmalz
2 mittl.   Zwiebeln, fein gehackt
2 Essl.   Madras-Curry
1 kg   Auberginen, in 2 cm großen Würfeln
400 ml   Gemüsebrühe
100 Gramm   Rosinen
2     Knoblauchzehen, in Scheiben
4     Geschälte Tomaten, klein gewürfelt
1 Essl.   Ingwer, gerieben
1     Unbehandelte Zitrone, abgeriebene Schale
1 Becher   Naturjoghurt (180 g)
1/2 Bund   Koriander, grob gehackt
      Meersalz
      Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
4 Essl.   Geröstete Kürbis- oder Sonnenblumenkerne

Quelle

  Armin Zogbaum "Eintöpfe aus aller Welt", Hädecke-
  Verlag 2003
  ISBN 3-7750-0419-X
  Erfasst *RK* 12.10.2005 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Zwiebeln mit Curry in der heißen Bratbutter in einem Topf glasig dünsten. Auberginen zugeben, bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem Rühren etwa 5 Minuten mitdünsten, bis alles hellbraun ist. Gemüsebrühe angießen. Rosinen, Knoblauch, Tomaten, Ingwer und Zitronenschale zugeben, bei schwacher Hitze 10 Minuten kochen.

2. Den Topf von der Wärmequelle nehmen, Joghurt und Koriander unterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit Kürbiskernen bestreuen.

Tipps: Mit Basmatireis oder einem indischen Fladenbrot servieren. Noch feiner wird der Eintopf, wenn Curryblätter (indisches Spezialitätengeschäft) mit den Rosinen zugegeben werden.

=====

Veggie-Tag: Gemüsecurry mit Linsen

Donnerstag, den 12. Mai 2016

Zum heutigen Veggie-Tag gibt es ein leckeres Gemüsecurry. Ich wollte es nicht ganz so scharf haben und habe deshalb eine grüne Currypaste verwendet.

Dieses Rezept passt auch sehr gut in den Winter.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Gemüsecurry mit Linsen
Kategorien: Gemüse, Curry, Vegetarisch, Hülsenfrüchte
Menge: 4 Portionen

Zutaten

400 Gramm   Möhren
400 Gramm   Kartoffeln
1     Mango
1     Zwiebel
1     Knoblauchzehe
2 Essl.   Pflanzencreme
2 Essl.   Currypaste, rot
400 ml   Kokosmilch
400 ml   Gemüsebrühe
200 Gramm   Rote Linsen
265 Gramm   Kichererbsen a.d.Dose
1 Bund   Petersilie, glatt
3-4 Stiele   Minze
200 ml   Creme Fraiche
2 Essl.   Limettensaft

Quelle

  vegetarisch fit! 01/2006
  Seite 30
  Erfasst *RK* 01.01.2013 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Möhren, Kartoffeln und Mango schälen, Kartoffeln waschen und alles in ca 1 cm große Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauch abziehen und fein hacken. Pflanzencreme in einem großen Topf erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin andünsten, Currypaste dazugeben und alles miteinander vermischen. Möhren-, Kartoffel- und Mangowürfel zufügen, gut umrühren, so dass die Currypasta sich gut vertielt, Kokosmilch und Brühe zufünge, aufkochen. Zugedeckt bei geringer Hitze ca. 20 min garen.

Linsen waschen und ca.10 min vor Kochende zugeben. Kichererbsen mit Wasser abspülen, abtropfen lassen und ca. 2 min vor Kochende zugeben.

Petersilie und Minze waschen, trocktupfen und fein hacken. Creme fraiche mit Petersilie und Minze vermischen, mit Limettensaft abschmecken und zum Curry servieren.

Dazu passt Basmatireis.

=====

Indisches Lachscurry

Sonntag, den 7. Februar 2016

Dieses Gericht fällt in die Kategorie ‘(relativ) schnell und lecker’.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Indisches Lachscurry
Kategorien: Fisch, Curry, Indien
Menge: 2 Portionen

Zutaten

1 Messersp.   Cayennepfeffer
1/2 Teel.   Kurkuma
      Salz
2 Stücke   Lachsfilet (à 180 g, ohne Haut und Gräten)
1     Zwiebel
1     Knoblauchzehe
1 Essl.   Öl
1/2 Essl.   Currypulver
1 Dose   Tomaten, stückig (400 g)
      Pfeffer
      Zucker
2 Stiele   Minze
1/4 Bund   Schnittlauch
100 Gramm   Sahnejoghurt

Quelle

  essen&trinken Für jeden Tag, Heft 2/2016
  Erfasst *RK* 13.01.2016 von
  T.S.

Zubereitung

1. Den Ofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen. Cayenne, Kurkuma und 1 gute Prise Salz mischen und auf den Lachs streuen. Zwiebel halbieren, in Scheiben schneiden. Knoblauch fein würfeln. Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin bei milder Hitze weich dünsten. Currypulver zugeben und kurz rösten. Mit Dosentomaten ablöschen, aufkochen und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

2. Tomatensauce in eine Auflaufform (ca. 25 cm Ø) geben, den Lachs darauflegen. Im heißen Ofen auf dem Rost im unteren Ofendrittel 10 Min. garen.

3. Minzblätter von den Stielen zupfen und hacken. Schnittlauch in feine Röllchen schneiden. Minze mit dem Joghurt mischen, mit Salz und Pfeffer würzen. Schnittlauch über den Lachs streuen, mit dem Joghurt servieren. Dazu passt Fladenbrot.

* ZUBEREITUNGSZEIT 40 Minuten
* PRO PORTION 39 g E, 30 g F, 9 g KH = 476 kcal (1990 kJ)

CURRYPULVER SELBST GEMACHT

1 El Koriander- und je 1 Tl Senf-, Kreuzkümmel- und Fenchelsaat in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis es duftet. Herausnehmen, abkühlen lassen und mit 1 El Kurkuma und 1 Tl Cayennepfeffer im Mörser fein zerstoßen.

=====

Veggie-Tag: Süßkartoffel-Linsen-Curry aus dem Slowcooker

Donnerstag, den 7. Januar 2016

Zum heutigen Veggie-Tag gibt es mal wieder etwas aus dem Slowcooker. Das Rezept habe ich auf dem Blog von hello.little.house gefunden, umgerechnet und nachgekocht.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Süßkartoffel- und Linsencurry aus dem Slowcooker
Kategorien: Slowcooker, Crockpot, Curry, Vegetarisch
Menge: 4 Personen

Zutaten

H CURRY
2 Teel.   Currypaste
175 Gramm   Rote Linsen
1     Zwiebel, gewürfelt
500 Gramm   Süßkartoffeln, geschält und gewürfelt
1 Teel.   Ingwer, fein gewürfelt
500 ml   Gemüsebrühe
      Salz
      Pfeffer
H GARNITUR
      Frischer Koriander (oder Petersilie), gehackt
      Griechischer Joghurt

Quelle

  abgewandelt nach:
  hello.little.house Eintrag dd. 10.10.2012
  übersetzt von Katja Brenner
  Erfasst *RK* 03.01.2016 von
  Katja Brenner

Zubereitung

In einer Schüssel die Brühe, den gewürfelten Ingwer und die Currypasta verrühren, bis alles vermischt bzw. die Currypaste aufgelöst ist. Dann zusammen mit den Linsen, den Zwiebeln und den Süßkartoffeln in den Slowcooker geben und 4 bis 5 Stunden bei ‘low’ kochen bzw. bis die Linsen und die Süßkartoffeln durch sind. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu passt Reis. Den Reis mit dem Curry servieren und je nach Belieben mit gehacktem Koriander und griechischem Joghurt servieren.

=====

Nachgekocht: Nudelsuppe Thai Curry-Style

Dienstag, den 12. Mai 2015

Diese leckere Suppe habe ich bei der Küchenchaotin entdeckt und nachgekocht.

Sehr lecker. Ich hatte befürchtet, dass die Suppe sehr scharf ist, denn beim Anbraten der gelben Currypaste kann einem kurzfristig mal die Luft wegbleiben, aber zusammen mit der Kokosmilch und der Reisnudeln relativiert sich das wieder.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Nudelsuppe Thai Curry-Style
Kategorien: Suppe, Vegetarisch
Menge: 4 Portionen

Zutaten

3     Knoblauchzehen
1     Walnussgroßes Stück Ingwer
2 Essl.   Kokosöl
3 Essl.   Gelbe Currypaste
750 ml   Gemüsebrühe
500 ml   Kokosmilch
125 Gramm   Vermicelli
      (oder andere sehr feine Reisnudeln)
1 Bund   Frischer Koriander
2     Frühlingszwiebeln
1 groß.   Chilischote

Quelle

  Küchenchaotin dd. 18.03.2015
  Erfasst *RK* 18.03.2015 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Die Knoblauchzehen abziehen und den Ingwer schälen. Beides sehr fein würfeln. Die Chilischote entkernen und in Ringe schneiden. In einem mittelgroßen Topf das Kokosöl erhitzen. Die Knoblauch- und Ingwerwürfel und die Hälfte der Chiliringe hinzugeben. Die Currypaste ins heiße Fett geben und ca. 2-3 Minuten kräftig anrösten. Mit der Brühe und der Kokosmilch ablöschen und alles ein mal kräftig aufkochen lassen. Die Nudeln in die kochende Suppe geben und den Topf vom Herd ziehen. Ca. 10 Minuten ziehen lassen, bis die Nudeln gar sind.

Währenddessen den Koriander hacken und die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Die fertige Suppe mit Frühlingszwiebelringen, Koriander und den restlichen Chiliringen garnieren und die Thai- Curry-Style Nudelsuppe direkt servieren.

: http://kuechenchaotin.de/nudelsuppe-thai-curry-style/

=====

No hurry vegetable Curry

Sonntag, den 22. März 2015

Das erste Kochbuch, dass ich mir diese Jahr gekauft habe, war das Slowcooker vegetarisch Kochbuch von Ulrike Küchenlatein und Gaby Crockyblog.

Ich persönlich tue mir immer noch etwas schwer im Crocky etwas anderes als Suppen, Eintöpfe und Saucen zu kochen. Ich habe mal einen Braten probiert und habe dann letzten Endes doch die Brühe aufgefüllt, weil ich nicht geglaubt habe, dass das Essen pünktlich fertig wird. Ich weiß - reine Kopfsache.

Das erste Rezepte, dass ich aus dem Buch probiert habe, ist das ‘no hurry vegetable Curry’. Wieder sehr lecker.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: No hurry vegetable Curry
Kategorien: Slowcooker, Crockpot, Curry, Vegetarisch
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1 Essl.   Öl
2 groß.   Möhren, ca. 150 g, diagonal in Scheiben
      – geschnitten
1 mittl.   Zwiebel, ca. 110 g, gewürfelt
3 Zehen   Knoblauch
2 Essl.   Currypulver
1 Teel.   Koriandersaat, gemahlen
1/4 Teel.   Cayenne-Pfeffer
700 Gramm   Kartoffeln, geschält und gewürfelt
240 Gramm   Grüne bohnen, geputzt und in etwa 2,5 cm lange Stücke geschnitten
1 Dose   Kichererbsen, 425 ml abgetropft (oder 240 g Kichererbsen im Crockpot gegart)
1 Dose   Tomaten, 425 ml, gehackt, nicht abgetropft
500 ml   Gemüsebrühe
70 Gramm   Erbsen, TK oder frisch
120 ml   Kokosmilch, ungesüßt
      Salz

Quelle

  Ulrike Westphal & Gabriele Frankemölle
  Slowcooker vegetarisch
  Seite 110
  Erfasst *RK* 03.03.2015 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Das Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln, Karotten zufüngen, Deckel aufsetzten und etwa 5 min köcheln lassen. Knoblauch, Currypulver, Koriander und Cayenne zufügen und so lange rühren, bis alles Gemüse von den Gewürzen ummantelt ist.

2. Die Mischung in den Keramikeinsatz des Slowcookers geben. Kartoffeln, Bohnen, Kichererbsen, Tomaten und Brühe zufünge. Deckel aufsetzten und auf Low 6 bis 8 Stunden garen lassen.

3. Erst 30 min vor dem Servieren die Erbsen und die Kokosmilch zufünge. Mit Salz abschmecken.

Zu Reis und Chutney servieren.

=====

Veggie-Tag: Kichererbsen-Auberginen-Curry

Donnerstag, den 14. August 2014

Zum heutigen Veggie-Tag gibt es ein leckeres (fotoscheues) Kichererbsen-Auberginen-Curry.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Kichererbsen-Auberginen-Curry
Kategorien: Ausprobiert, Vegetarisch
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1     Aubergine (ca. 250g)
1 Dose   Kichererbsen (240g Abtropfgewicht)
1     Zwiebel
2     Knoblauchzehen
1 Stück   Frischer Ingwer (2-3 cm)
1     Frische rote Chilischote
5 Essl.   Neutrales Pflanzenöl
1 Teel.   Gemahlene Kurkuma
1 Teel.   Kreuzkümmel
2 Teel.   Gemahlener Koriander
1/2 Teel.   Zimtpulver
150 Gramm   Naturjoghurt
      Salz

Quelle

  Margit Proebst (Hrsg.)
  Unser Kochbuch Nr.1
  ISBN 978-3-8338-0796-0
  Erfasst *RK* 26.11.2013 von
  M.T.

Zubereitung

1. Die Aubergine waschen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden, den Stielansatz entfernen. Die Kichererbsen in ein Sieb abgießen, kalt abbrausen und gut abtropfen lassen.

2. Die Zwiebel, die Knoblauchzehen und den Ingwer schälen und alles fein schneiden. Die Chili waschen, längs aufschneiden, entkernen und ebenfalls fein schneiden.

3. Im Wok (oder in einer tiefen Pfanne) 4 EL Öl erhitzen. Die Auberginenwürfel darin 4-5 Min. bei mittlerer Hitze unter Rühren braun anbraten, dann herausnehmen.

4. Das übrige Öl in den Wok geben, die Gewürze darin bei mittlerer Hitze 1 Min. anrösten, bis sie duften. Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer und Chili dazugeben und 2 Min. unter Rühren mitbraten.

5. Kichererbsen, Auberginen, Joghurt und 100 ml Wasser untermischen, alles aufkochen und zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 30 Min. schmoren lassen. Gelegentlich umrühren und bei Bedarf noch 2-3 EL Wasser hinzufügen. Das Curry mit Salz abschmecken und mit knusprigem Fladenbrot servieren.

Wir haben das Fladenbrot durch Basmati ersetzt.

=====

Veggie-Tag: Thailändisches Gemüse-Curry

Donnerstag, den 6. Februar 2014

Bei Schrot&Korn findet man auch immer tolle vegetarische Rezepte. Heute gibt es ein thailändisches Gemüse-Curry.

Ich hatte leider die scharfe Curry-Paste erwischt. Deshalb habe ich noch einen kleinen Becher Joghurt eingerührt um die Schärfe zu mildern.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Thailändisches Gemüse-Curry
Kategorien: Gemüse, Thailand, Vegetarisch, Vegan
Menge: 4 Personen

Zutaten

1     Blumenkohl
1 Bund   Frühlingszwiebeln
1 klein.   Spitzkohl
1 Stück   Ingwer von etwa 25 g
3     Frische Knoblauchzehen
1     Rote Zwiebel
3 Essl.   Neutrales Pflanzenöl
1-2 Essl.   Thailändische grüne Currypaste
400 ml   Gemüsebrühe
1 Dose   Kokosmilch
      Salz
      Pfeffer
1     Limette; den Saft
      Evtl. 1-2 EL Zucker
      Je 1 Bund Basilikum und Koriander
1     Rote Chilischote
H AUSSERDEM
250 Gramm   Natur-Basmatireis

Quelle

  Schrot&Korn 05/2013
  Erfasst *RK* 27.04.2013 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Blumenkohl von äußeren Blättern befreien, in einzelne Röschen teilen und in lauwarmem Wasser waschen. Frühlingszwiebeln putzen, waschen, trocken reiben und in 5 cm lange Stücke schneiden. Die äußeren Blätter des Spitzkohls entfernen, den Kopf halbieren, Strunk entfernen und die Blätter in mundgerechte Streifen schneiden.

Natur-Basmatireis nach Packungsangabe zubereiten.

Ingwer, Knoblauch und rote Zwiebel schälen und sehr fein würfeln. Pflanzenöl in einem Topf erhitzen, Ingwer-, Knoblauch- und Zwiebelwürfel farblos anschwitzen. Blumenkohl und Currypaste zufügen und alles kurz mit anschwitzen. Frühlingszwiebeln, Spitzkohl, Gemüsebrühe und Kokosmilch zufügen, das Ganze mit Salz würzen und bei geschlossenem Deckel bei mittlerer Temperatur etwa 10 Min. weich kochen lassen, dabei gelegentlich umrühren. Den Deckel abnehmen und das Curry weitere 10 - 15 Min. unter gelegentlichem Umrühren köcheln lassen.

Das Curry mit Limettensaft, Salz, Pfeffer und evtl. Zucker abschmecken.

Mit grob gehackten Kräutern bestreuen und mit feinen Chilischotenstreifen dekoriert zum Reis servieren.

: Zubereitungsdauer: 45 Min.
: Pro Portion: 425 kcal; 13 g F, 11 g E, 66 g KH

=====

Garten-Koch-Event November: Süßkartoffel

Samstag, den 23. November 2013

Garten-Koch-Event November 2013: Süßkartoffel [30.11.2013]

Wir essen Süßkartoffeln sehr gerne, aber die Transportwege schrecken mich immer etwas ab. Im Hoflädchen gibt es sie auch nicht immer, aber dieses Mal hatte ich Glück.

Es gibt ein leckeres Süßkartoffel-Curry. Die Bohnen sind TK-Ware, obwohl es auch frische Buschbohnen gegeben hätte, aber da der Tiefkühler dringend abgetaut werde muss, ging es den TK-Bohnen an der Kragen.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Süßkartoffel-Curry
Kategorien: Curry, Gemüse, Vegetarisch, Süßkartoffel
Menge: 2 Personen

Süßkartoffel-Curry

Zutaten

1     Zwiebel
1     Knoblauchzehe
30 Gramm   Ingwer, frisch
1/2     Chilischote, rot
500 Gramm   Süßkartoffel
1 Essl.   Butterschmalz
1 Teel.   Curry-Pulver, mild
1/2 Teel.   Kumin, gemahlen
400 ml   Gemüsebrühe
250 Gramm   TK-Bohnen
1 Essl.   Rosinen
      Limettensaft
2 Essl.   Koriandergrün, gehackt
150 Gramm   Joghurt

Quelle

  essen&trinken
  Für jeden Tag 11/2010
  Seite 34
  Erfasst *RK* 31.12.2011 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 30 g frischen Ingwer und 1/2 rote Chilischote fein würfeln. 500 g Süßkartoffeln schälen und in 2 cm große Würfel schneiden.

2. 1 EL Butterschmalz in einem Topf erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer und Chili 2 min darin dünsten. Süßkartoffeln zugeben und 2 min mitdünsten.

3. 1 TL mildes Currypulver und 1/2 TL gemahlenen Kumin zugeben und kurz mitrösten. 400 ml Gemüsebrühe zugießen, aufkochen und alles zugedeckt 12 min garen. 250 g TK-Bohnen und 1 EL Rosinen untermischen und 5 min mitgaren.

4. Das Curry mit Salz und einigen Spritzern Limettensaft abschmecken, mit 2 EL gehacktem Koriandergrün bestreuen und mit 150 g Joghurt servieren.

Dazu paßt Bulgur mit Cashewkernen.
Katja: Basmati-Reis

=====

Blog Widget by LinkWithin