Blog-Event LX – In Hülle und Fülle

Blog-Event LX - In Hülle und Fülle (Einsendeschluss 15. September 2010)

Der Kochtopf feiert seinen sechsten Geburtstag. Es gibt wieder tolle Preise zu gewinnen. Herzlichen Glückwunsch!

Mein Beitrag zu diesem Blog-Event sind Empanadas. Das Rezept stammt aus einem Kochkurs ‚Die südamerikanische Küche‘, den ich vor vielen Jahren mal bei der VHS belegt hatte.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Empanadas
Kategorien: Vorspeise, Südamerika
Menge: 5 Stück

Zutaten

2 Essl.   Butter
1 mittl.   Zwiebel
2     Tomaten
1 klein.   Grüne Paprika
250 Gramm   Gemischtes Hackfleisch
1/3 Tasse   Sultaninen
      Chilipulver
1/2 Teel.   Gemahlener Kümmel
10 Scheiben   TK Blätterteig

Quelle

  Monika Heckmann, Kochkurs Südamerikanische Küche
  Erfasst *RK* 09.09.2010 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. ) Die Zwiebel schälen und sehr fein hacken. Die Tomate häute, entkernen und in Würfel schneiden. Die Paprika entkernen und in Würfel schneiden.

2. ) Die Butter in einer Pfanne zerlassen. Die Zwiebel, die Tomatenstücke und die Paprika solange andünsten bis die Zwiebeln glassig sind. Danach das Hackfleisch zugeben und anbraten, dabei mit einer Holzgabel fein zerstossen.

3. ) Die Sultaninen, den Chilipfeffer und den Kümmel dazugeben. Je nach Geschmack salzen und pfeffern. Bei schwacher Hitze unter gelegentlich Umrühren 10 min kochen lassen. Danach von der Herdplatte nehmen und abkühlen lassen.

4. ) Den Backofen auf 190 Grad vorheizen.

5. ) Die Fleischfüllung gleichmäßig auf 5 Teigplatten verteilen. Danach die Ränder mit kaltem Wasser einstreichen und die anderen Teigplatten drauflegen. Die Ränder zusammendrücken und mit einer Gabel einstechen, damit die Platten zusammenbleiben.

6. ) Die Empanadas auf ein Backblech legen und ca. 35 min backen.

Quelle: Kochkurs: Die südamerikanische Küche, Monika Heckmann

=====

Gemüse-Blätterteig-Pastete

Das erste Rezept, das ich aus ‚Einfach genießen‘ von Nigel Slater ausprobiert habe, ist diese Gemüse-Blätterteig-Pastete.
Ich habe nur braune Champignons dafür verwendet und die Pastete mit dem genialen Ravioli-Blitz verschlossen. (Eigentlich hatte ich diesen als Motivation zum Ravioli-selbermachen gekauft).

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gemüse-Blätterteig-Pastete
Kategorien: Gemüse, Blätterteig
Menge: 1 Pastete

Zutaten

5 mittl.   Zwiebeln
      Butter oder Öl – genug, um den Boden eines
      — mittelgroßen flachen Topfs zu bedecken
350 Gramm   Pilze – irgendeiner festen Sorte, auch gemischte
      — Pilze
1 Handvoll   Kräuter, gehackt
200 Gramm   Crème fraiche
425 Gramm   Blätterteig
1     Ei verquirlt; oder Milch, um den Teig zu
      — glacieren

Quelle

  Nigel Slater, Einfach genießen, ISBN 3-8310-0936-8
  Seite 274
  Erfasst *RK* 22.04.2007 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Die Zwiebeln schälen, grob hacken und in der Butter oder dem Öl bei schwachter Hitze etwa 20 min dünsten, bis sie goldgelb, weich und fast durchsichtig sind. Die Pilze in mundgerechte Stücke schneiden oder brechen und zu den Zwiebeln geben; etwas mehr Butter oder Öl hinzufügen, wenn die Pilze alles aufsaugen. Ebenso goldbraun und weich werden lassen, dabei von Zeit zu Zeit umrühren, damit sie nicht ansetzen. Mit den gehackten Kräutern würzen, die Crème fraiche einrühren und etwas salzen und pfeffern. Die Mischung soll eher cremig als zu flüssig sein, darum 1 oder 2 Minuten einkochen lassen. Den Ofen auf 200 °C vorheizen. Den Teig in zwei rechteckige Stücke von je 35 x 20 cm ausrollen. Ein Teigrechteck auf ein Stück leicht bemehltes Backpapier legen und die Pilze und Zwiebeln darauf verteilen; am Rand einen Fingerbreit frei lassen. Den Rand mit ein wenig verquirltem Ei, Milch oder Wasser bestreichen, das zweite Teigrechteck darüber legen und die Ränder gut zusammendrücken, um sie zu verschließen. Arbeiten Sie hier sehr genau, damit nichts von der Füllung an der Seite herauskommen kann. Auch die Oberfläche mit Ei oder Milch bepinseln, so dass sich beim Backen eine goldene Glasur bildet. Einige Öffnungen in die Oberseite schneiden, damit der Dampf entweichen kann.

Die Pastete backen, bis sie wie ein Kissen aufgegangen ist und die Farbe von Honig angenommen hat. Rechnen Sie mit etwa 25 min. Prüfen Sie, ob der Teig auch an der Unterseite knusprig geworden ist (das dürfte aber kein Problem sein, da die Füllung nicht besonders feucht ist.)

=====

Blog Widget by LinkWithin