Archiv des Tags ‘Apfel’

Irische Pastinaken-Apfelsuppe

Dienstag, den 2. Dezember 2014

Ich versuche so viel wie möglich saisonal zu kochen, nur manchmal dauert mir der Winter zu lange und da müssen es dann doch im Februar mal Tomaten und Paprika sein. Aber noch sind wir ja am Anfang…

Ich habe mal Pastinaken in die Rezeptverarbeitung eingegeben und mehrere ansprechende Rezepte gefunden. Dies war das erste, das wir ausprobiert haben - ich bin mir sicher, dass noch welche folgen werden…

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Irische Pastinaken-Apfelsuppe
Kategorien: Suppe, Pastinaken, Apfel, Vegetarisch
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1 Essl.   Butter
500 Gramm   Pastinaken
500 Gramm   Äpfel
1     Zwiebel
2 Teel.   Curry
1 Teel.   Kreuzkümmel
1 Teel.   Koriander
1 Teel.   Kardamon
1     Knoblauchzehe
1 Ltr.   Gemüsebrühe
150 ml   Sahne
      Salz, Pfeffer
      Schnittlauch
      Petersilie

Quelle

  Rezeptbeilage Ökokiste, 07.12.05
  Erfasst *RK* 12.12.2005 von
  C.S.

Zubereitung

1. Äpfel schälen und entkernen, Pastinaken ebenfalls schälen und beides in dünne Scheiben schneiden. Zwiebel hacken und zusammen mit den Pastinaken und den Äpfeln in der Butter andünsten. Die Gewürze und den zerdrückten Knoblauch hinzugeben, 2 Minuten unter ständigem Rühren mitdünsten.

2. Langsam die Brühe hinzugießen und alles gut verrühren. Zugedeckt etwa eine halbe Stunde köcheln lassen, bis die Pastinaken weich sind.

3. Die Suppe mit einem Mixstab pürieren oder durch ein Sieb passieren. Die Sahne dazugeben und erhitzen, aber nicht kochen lassen. Das Ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken. Schnittlauch und Petersilie hacken und vor dem Servieren über die Suppe streuen.

Zubereitungszeit: ca. 1 Stunde

=====

Rahm-Apfel-Kuchen

Sonntag, den 14. April 2013

Mein Sohn sollten zum Osterferien-Trainingslager Rohkost und Obst mitbrigen. Also habe ich die Sachen fr+hzeitig eingekauft und am Abend vorher hieß es, die Kinder haben weniger gegessen als erwartet und die Äpfel werden doch nicht gebraucht.

Daraufhin haben meine Tochter und ich beschlossen, dass wir mal wieder einen Apfelkuchen backen. Wir waren ja mal eine zeitlang auf der Suche nach dem ‘richtigen’ Apfelkuchen (Links der Versuche am Ende des Posts) für sie und dieser kommt ihm bisher am nächsten.

Der Kuchen ist sehr lecker. (Für meinen Geschmack ist der Guss zu süß, aber das habe nur ich so empfunden). Das Gitter ist sehr dunkel und fest geworden, aber es lies sich gut essen. Nicht immer mit der Gabel, aber meine Tochter ist da flexibel.
Update: Ich habe den Kuchen ein zweites Mal gebacken und nach 20 min Alufolie auf den Kuchen gelegt. Da ist er nur an den Rändern etwas dunkel geworden.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Rahm-Apfel-Kuchen
Kategorien: Kuchen, Apfel
Menge: 12 Stücke

Zutaten

H FÜR DEN HEFETEIG
1 Würfel   Hefe
200 ml   Lauwarme Milch
60 Gramm   Zucker
50 Gramm   Butter
380 Gramm   Backmehl Type 550
1 Prise   Salz
      Butter für das Blech
H FÜR DIE FÜLLUNG
1 1/2 kg   Äpfel
1     Zitrone; den Saft
100 Gramm   Zucker
40 Gramm   Korinthen
1/2 Teel.   Zimt
2 Essl.   Pinienkerne
3     Eier
400 Gramm   Schmand
H ZUM BESTREUEN
1 Essl.   Puderzucker

Quelle

  Goldpuder
  Erfasst *RK* 29.03.2007 von
  I.S.

Zubereitung

Für den Teig Hefe zerbröckeln und in Milch und 1 Teelöffel Zucker auflösen. Butter zerlassen, mit Mehl, restlichem Zucker und Salz vermengen. Hefemilch zufügen, zu einem glatten Teig verkneten und abgedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen.

Backblech fetten, 2/3 des Teiges darauf ausrollen und nochmals ca. 10 Minuten gehen lassen. Backofen auf 200°C vorheizen. Für die Füllung Äpfel waschen, entkernen, in dünne Spalten schneiden, mit Zitronensaft beträufeln, gleichmäßig auf dem Teig verteilen und mit etwa 2 Esslöffeln Zucker, Korinthen, Zimt und Pinienkernen bestreuen. Eier mit Schmand und restlichem Zucker verquirlen und auf den Kuchen streichen. Restlichen Teig dünn ausrollen und in ca. 2 cm breite Streifen schneiden.

Teigstreifen gitterartig über die Rahmdecke legen und Kuchen ca. 40 Minuten bei 200°C backen (Umluft 180°C, Gas Stufe 4). Rahm-Apfel- Kuchen in Stücke schneiden und mit Puderzucker bestäubt servieren.

: Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten, Backzeit: ca. 40 Minuten,
: Ruhezeit: ca. 40 Minuten
: kj/kcal: 1726/412 pro Stück

=====

Weitere Apfelkuchenrezepte hier im Blog:
Umgedrehte Apfeltorte
Sehr feine Apfeltorte
Apple pie - gedeckter Apfelkuchen
Altländer Apfelkuchen
Torta di mele ‘River Cafe’
Gerdas Apfeltarte

Veggie-Tag: Kartoffel-Apfel-Gratin

Donnerstag, den 22. November 2012

Zum heutigen Veggie-Tag gibt es einen leckeren Kartoffel-Apfel-Gratin. Im Hofladen gab es leckere Bamberger Hörnchen, die nach Vorkochen und Gratinieren immer noch herrlich bissfest waren. Dazu die Apfel und der würzige Käse - einfach lecker. (Bei der Brühe ist weniger mehr.)

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffel-Apfel-Gratin mit Käse
Kategorien: Auflauf, Gratin, Apfel, Kartoffeln
Menge: 4 Portionen

Zutaten

600 Gramm   Kartoffeln (Katja: Bamberger Hörnchen)
1 Essl.   Olivenöl
150 Gramm   Lauch
500 Gramm   Säuerliche Äpfel (Katja: Boskop)
1 Teel.   Thymian
      Salz
      Pfeffer
      Muskatnuss
1-2 Tassen   Gemüsebrühe
100 Gramm   Mozzarella
50 Gramm   Bergkäse

Quelle

  kraut&rüben 10/2007 - Apfel & Kartoffel - ein Traumpaar
  Rezepte: Petra Isberner
  Erfasst *RK* 26.10.2007 von
  S. S.

Zubereitung

1. Kartoffeln mit Schale dämpfen oder in wenig Wasser dünsten. Eine flache ofenfeste Form mit etwas Olivenöl einpinseln. Lauch in feine Ringe schneiden.

2. Äpfel vierteln, Kerngehäuse entfernen, in 1 cm dicke Spalten schneiden, mit 1 EL Olivenöl, Thymian, Salz, Pfeffer und Muskat mischen. Kartoffeln abgießen, schälen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden.

3. Lauch auf den Boden der Form verteilen, Kartoffel- und Apfelscheiben abwechselnd in die Form stellen. Etwas Gemüsebrühe angießen und bei 190 °C etwa 20 Minuten backen, bis die Äpfel gerade weich werden. Inzwischen Mozzarella in dünne Scheiben schneiden und den Bergkäse fein reiben.

4. Mozzarellascheiben auf dem Gratin verteilen und Bergkäse darauf streuen. Weitere 10 Minuten backen, bis der Käse goldgelb geworden ist.

Katja: Ich habe zwei Cups Brühe zugegeben, damit die Äpfel garen, aber das macht die ganze Sache ziemlich flüssig. Bevor ich den Käse darüber gegeben habe, habe ich versucht einen Teil der Brühe wieder zu entfernen, aber das geht eher schlecht und trotzdem war noch sehr Flüssigkeit vorhanden.

Geschmeckt hat es sehr lecker. Vielleicht sollte man weniger Brühe zugeben, dafür den Gratin aber länger backen.

Ich habe Bamberger Hörnchen verwendent. Sie sind schön fest geblieben.

=====

Gerdas Apfeltarte

Sonntag, den 30. Oktober 2011

Diese Tarte habe ich in letzter Zeit zweimal gebacken.

Einmal zu einer Kindergartenveranstaltung. Da eine der Erzieherinnen nur laktosefrei essen darf, hatte ich die Butter durch laktosefreie Margarine ersetzt. Sehr ambitioniert aus Margarine einen Mürbeteig und Karamell herstellen zu wollen. Geschmeckt hat der Kuchen trotzdem, auch wenn es eine Herausforderung war, den weichen Teig in die Tarteform zu bringen. Nur die eingeschnittenen Apfelviertel haben mir nicht so gut gefallen. Die Stücke waren zu groß und sind beim Aufschneiden immer verrutscht.

Die Tarte auf dem Foto habe ich nach dem Originalrezept gebacken. Allerdings habe ich die Äpfel gewürfelt. Und das Karamell ist etwas braun geworden. Aber trotzdem schmeckt sie sehr lecker.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Gerdas Apfeltarte
Kategorien: Backen, Tarte, Obst
Menge: 12 Portionen

Zutaten

H FÜR DEN MÜRBETEIG
200 Gramm   Mehl
100 Gramm   Zucker
175 Gramm   Butter
1     Ei
H FÜR DEN BELAG
1 kg   Säuerliche Äpfel
2 Essl.   Zitronensaft
3 Essl.   Brauner Zucker
H FÜR DIE KARAMELLISIERTEN MANDELN
1 Handvoll   Mandelblättchen
2 Essl.   Butter
2 Essl.   Brauner Zucker

Quelle

  Meine Landküche, Ausgabe 04/2011, Seite 45
  Erfasst *RK* 26.08.2011 von
  G

Zubereitung

Für den Mürbeteig das Mehl, den Zucker, die Butter und das Ei mit kalten Händen rasch zu einem Teig verkneten, als Kugel in Frischhaltefolie einschlagen und 20 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Äpfel für den Belag schälen, vierteln und entkernen, mit der Messerspitze längs einritzen. In eine Schüssel geben. Die Äpfel mit dem Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden, den braunen Zucker darüberstreuen und 20 Minuten ziehen lassen.

Backofen auf 175-180 Grad vorheizen.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, Folie abziehen. Teig auf einer bemehlten Fläche mit einem Nudelholz gleichmässig rund ausrollen und in eine gefettete Springform oder Tarteform geben. Einen Rand formen, mit der Gabel etwas eindrücken.

Den Teig mit den Äpfeln belegen, diese mit dem braunen Zucker bestreuen. Den Kuchen im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene 35 Minuten backen.

Während der Kuchen auf einem Gitter auskühlt, die karamellisierten Mandeln herstellen:

In einer (möglichst unbeschichteten) Pfanne die Butter schmelzen. Den Zucker hinzugeben, mit einem Holzlöffel verrühren. Die Mandelblättchen hinzugeben und karamellisieren. Wichtig: Dabeibleiben und ständig rühren, die Mischung verbrennt sehr schnell! Die karamellisierte Masse sofort (sie muss noch heiss sein, sonst wird sie bonbonhart) mit einem Esslöffel über den etwas abgekühlten Apfelkuchen geben.

=====

Heute sammelt Julie von mat&mi.

Apple pie - gedeckter Apfelkuchen

Freitag, den 13. März 2009

Ich hatte mal wieder zum Kaffee trinken geladen und habe mal etwas Neues ausprobiert. Da wir die Teekultur während unseres Englandaufenthaltes sehr genossen haben (besonders den Cream Tea in Südengland), ist mir dann auch gleich dieser Apfelkuchen aus dem Buch ‘Leben und Geniesen in Cornwall’ wieder eingefallen.

An der Umsetzung mit dem Deckel, damit der Kuchen schön aussieht und nicht außen so viele Teigknubbel hat, muß ich noch üben, aber geschmacklich war der Kuchen toll.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Apple pie - gedeckter Apfelkuchen
Kategorien: Kuchen, Apfel, England
Menge: 1 Rezept

Zutaten

H TEIG
250 Gramm   Mehl
1 Messersp.   Backpulver
1/2 Teel.   Salz
2 Essl.   Zucker
1     Ei
60 Gramm   Kalte Butter
H FÜLLUNG
750 Gramm   Säuerliche Äpfel
1/2     Unbehandelte Zitrone - Saft und Schale
3 Essl.   Zucker
1/2 Teel.   Gemahlene Nelken
H SONST
      Puderzucker zum Bestäuben

Quelle

  Leben und Geniesen in Cornwall
  Erfasst *RK* 28.01.2006 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Das Mehl und das Backpulver in eine Schüssel sieben. Salz und Zucker unterrühren. Das Ei trennen. Das Eigelb, die Butter in Flöckchen und 3 EL kaltes Wasser dazugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt im Kühlschrank 30 Minuten ruhen lassen.

2. Die Äpfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Die Apfelviertel in dünne Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben. Sofort mit dem Zitronensaft beträufeln. Mit der abgeriebenen Zitronenschale, dem Zucker und den gemahlenen Nelken vermischen.

3. Eine Pieform von 24 cm Durchmesser mit Butter einfetten. Zwei Drittel des Teiges auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und die Form damit auslegen. Die Äpfel so darauf verteilen, das außen ein 2 cm breiter Rand frei bleibt. Den Rand mit dem leicht geschlagenen Eiweiß bestreichen.

4. Den übrigen Teig zu einer Platte ausrollen und diese auf die Äpfel legen. Den Rand mit Hilfe einer Gabel zusammendrücken. In der Mitte ein Loch von etwa 2 cm Durchmesser ausstechen.

5. Im auf 175 °C vorgeheizten Ofen 40 Minuten backen. Etwas abkühlen lassen, dann mit Puderzucker bestäuben.

=====

Umgedrehter Apfelkuchen

Dienstag, den 17. April 2007

Da sich heute Kaffeebesuch angesagt hatte, habe ich mal wieder ein neues Apfelkuchenrezept ausprobiert. Im Prinzip ist es eine ‘Tarte Tartin’. Für ein echte Tarte Tartin wird aber eine bestimmte Form benötigt, in der auf der Herdplatte zuerst die Äpfel karamellisiert werden, dann wird der Teig darüber gegeben und alles zusammen in den Backofen geschoben.

Leider lies sich der Kuchen nicht so toll fotografieren, aber dafür hat er sehr gut geschmeckt.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Umgedrehte Apfeltorte
Kategorien: Kuchen, Apfel
Menge: 1 Springform

Zutaten

H BELAG
750 Gramm   Äpfel
40 Gramm   Flüssige Butter
75 Gramm   Zucker (Katja: Brauner Zucker)
75 Gramm   Mandeln oder Nüsse (Katja: Walnüsse)
H TEIG
80 Gramm   Margarine
150 Gramm   Zucker
2     Eier
100 Gramm   Stärkemehl
80 Gramm   Mehl
3 gestr. TL   Backpulver
1     Unbehandelte Zitrone (Schale abreiben)
1 Prise   Salz

Quelle

  http://www.n-tv.de
  Erfasst *RK* 02.11.2006 von
  Melitta Rafelt

Zubereitung

Den Boden einer Springform mit Butterbrot- oder Backpapier auslegen. Die flüssige Butter darauf gießen. Den Zucker auf die Butter streuen. Mit Apfelscheiben dick auslegen und mit Mandelscheibchen oder gehackten Nüssen bestreuen.

Aus den übrigen Zutaten einen Teig rühren, die Masse auf die Äpfel füllen und die Torte bei mittlerer Hitze (Katja: 170 Oberhitze) etwa eine Stunde backen. Danach 10 Minuten stehen lassen.

Den Rand lösen und die Torte umgedreht auf eine Platte legen. Papier und Form abnehmen.

Zu der Torte schmeckt natürlich frisch geschlagene Schlagsahne!

=====

Garten-Koch-Event Apfel: Gewinner steht fest

Samstag, den 3. Dezember 2005

Heute ging um 12 Uhr die Abstimmung über das Siegerrezept beim ersten Garten-Koch-Event zuende. Die Gewinnerin ist Zorra von 1 x umrühren, bitte mit den Apfel-Willisauer-Ringli Mini-Cheesecakes . Herzlichen Glückwunsch !

Abstimmung beim Garten-Koch-Event Apfel

Freitag, den 2. Dezember 2005

Der Einsendeschluß der Apfelrezept ist vorbei und bis zum 3. Dezember 2005, 12 Uhr kam abgestimmt werden. Hier geht es zur Abstimmung!

Garten-Koch-Event November 2005: Apfel

Mittwoch, den 9. November 2005

Mein Beitrag zum Garten-Koch-Event November sind Apfelküchle mit Zimt und Zucker. Sie sind recht schnell zubereitet, schmecken lecker und haben heute sogar meinen vierjährigen Sohn überzeugt, mal wieder das Mittagessen aufzuessen.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Apfelküchle mit Zimt und Zucker
Kategorien: Dessert, Süßspeise, Apfel
Menge: 4 Portionen

Zutaten

140 Gramm   Weizenvollkornmehl (am besten frisch gemahlen)
100 ml   Milch
1 Essl.   Honig
2     Eier
1 Prise   Salz
3     Mürbe Äpfel (z.B. Cox Orange)
50 Gramm   Vollrohrzucker
1 Teel.   Zimt
      Butter zum Backen

Quelle

  www.oekolandbau.de bio find ich kul’l
  Erfasst *RK* 10.10.2005 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Das Mehl mit der Milch verrühren, dann die Eier, den Honig und das Salz untermischen und alles zu einem klümpchenfreien Teig verrühren. Den Teig ca. 20 Minuten quellen lassen.

In der Zwischenzeit die Äpfel schälen, waschen und mit dem Apfelausstecher das Kerngehäuse entfernen. Dann die Äpfel in dickere Scheiben von ca. 5 mm schneiden. Den Vollrohrzucker mit dem Zimt mischen.

Den Teig noch einmal durchrühren und einen Schuss kohlensäurehaltiges Mineralwasser dazugeben. Nun etwa 1 EL Butter in einer Pfanne erhitzen.

Die Apfelringe nacheinander in den Ausbackteig tauchen und im heißen Fett von beiden Seiten goldbraun backen. Eventuell noch Butter hinzufügen, damit nichts anbrennt.

Die fertigen Apfelküchlein auf Küchenpapier abtropfen lassen und noch heiß mit Zimt und Zucker bestreuen.

=====

Blog Widget by LinkWithin