Blog-Event VII – Kürbis à  la Hamilton

Nachdem es in den letzten Tagen dank des Probekochens für den aktuellen Blog-Event bei uns viel Kürbis gab, kommt hier jetzt meine Teilnahmerezept. Es ist Kürbis à  la Hamilton von Jamie Oliver aus dem Kochbuch : Genial kochen mit Jamie Oliver. Jamie Oliver gehört zu meinen Lieblingsköchen. Ich habe ihn 1997 in England zum ersten Mal im Fernsehen gesehen und ich mag die Leichtigkeit mit denen er seine Speisen zuzubereiten scheint.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kürbis à la Hamilton
Kategorien: Gemüse, Kürbis, Vegan
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1 klein.   Hand voll getrocknete Steinpilze
1     Butternuss-Kürbis, halbiert und die Kerne entfernt
      Olivenöl
1     Rote Zwiebel, fein gehackt
1     Knoblauchzehe, fern gehackt
1 Teel.   Korianderkörner, zerstoßen
1-2 Prisen   Getrockneter Chili, nach Belieben
2     Rosmarinzweige, Blätter abgezupft und fein gehackt
5     Sonnengetrocknete Tomaten, gehackt
      Meersalz
      Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
100 Gramm   Basmati-Reis
1/2 Handvoll   Pinienkerne, leicht angeröstet

Quelle

  Genial Kochen mit Jamie Oliver
  Erfasst *RK* 31.10.2005 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Als erstes die Steinpilze fünf Minuten in 150 ml kochendem Wasser einweichen. Backofen auf 230°C vorheizen. Mit einem Teelöffel aus den Kürbislängshälften einen Teil des Fruchtfleisches herauskratzen. Dieses Fleisch mit den Kürbiskernen fein hacken und mit vier Spritzern Olivenöl, der Zwiebel, dem Knoblauch, den Korianderkörnern, dem Chili und Rosmarin sowie den getrockneten Tomaten in einen Topf geben. Vier Minuten weich dünsten, dann die Steinpilze und die Hälfte des Einweichwassers zugeben. Weitere zwei Minuten kochen und dann erst würzen. Reis und Pinienkerne einrühren, die Mischung großzügig in die Kürbishälften füllen und diese zusammendrücken. Den Kürbis außen mit etwas Olivenöl einreiben, in Alufolie wickeln und im vorgeheizten Ofen etwa 75 Minuten backen.

=====

Kürbis-Kartoffelpuffer

Heute sind die Reste des Hokkaidos in Kürbis-Kartoffelpuffer gewandert.
Das Rezept ist aus dem Kochbuch des Nauheimer Landfrauenvereins, das die Landfrauen anlässlich der 1150-Jahrfeier unserer Gemeinde im Jahr 2001 rausgeben haben. Die Frau, die das Rezept zu diesen Gericht beigesteuert hat, ist eine Nachbarin von uns und besitzt einen großen Spargelbetrieb in unserem Ort.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kürbis-Kartoffelpuffer
Kategorien: Gemüse, Kürbis, Kartoffeln
Menge: 4 Personen

Zutaten

450 Gramm   Kartoffeln
450 Gramm   Kürbisfleisch
1 groß.   Zwiebel
3     Eier
30 Gramm   Dinkelmehl
1/4 Teel.   Muskat
1 Teel.   Frischer Thymian
      Salz
3 Essl.   Gehackte Petersilie

Quelle

  Naumer Jubiläumskochbuch zur 1150-Jahrfeier
  Landfrauenverein
  Erfasst *RK* 26.10.2005 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Die Kartoffeln waschen, schälen und reiben. Das Kürbisfleisch fein reiben. Die Zwiebel fein würfeln. Alle Zutaten miteinander vermischen. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Puffer backen. Auf einem Stück Krepppapier das Fett von den Pfannkuchen absaugen lassen.

=====

Hafer-Kartoffelbrot

Heute habe ich das erste Brot aus dem ‚Backen leicht gemacht‘ Sonderheft gebacken. Da mir die Entscheidung schwer fiel, habe ich einfach mit dem ersten Brot angefangen.

Es ist außen schön braun und innen sehr saftig.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Hafer-Kartoffelbrot
Kategorien: Brot, Hefe, Weizen
Menge: 1 Laib (800 g)

Zutaten

H TEIG
250 Gramm   Mehlige Kartoffeln, in der Schale gekocht
30 Gramm   Frische Hefe oder 3/4 Päckchen Trockenhefe
350 Gramm   Mehl (Katja: frisch gemahlener Weizen, fein
      — gemahlen)
100 Gramm   Blütenzarte Haferflocken
1 Teel.   Salz
H AUSSERDEM
      Mehl zum Ausarbeiten
      Fett für das Blech (Katja: Backpapier)
1     Eigelb
      Haferflocken zum Bestreuen

Quelle

  nach: Backen leicht gemacht
  Sonderheft: Brot und Brötchen
  Erfasst *RK* 25.10.2005 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Die Kartoffeln schälen, durchpressen, erkalten lassen. Mit 200 ml Wasser und den anderen Teigzutaten zu einem Hefeteig verarbeiten. 40 Minuten aufgehen lassen.

2. Nach dem Aufgehen noch einmal gut durchkneten und auf der leicht mit Haferflocken bestreuten Arbeitsplatte ein Brot formen.

3. Auf das gefettete Backblech legen und oben dreimal schräg einschneiden. Das Eigelb mit etwas Wasser verquirlen, das Brot damit bepinseln, mit Kernigen Haferflocken bestreuen.

4. Im vorgeheizten Herd auf 200 Grad (Umluft 180 Grad, Gas Stufe 3) ca. 45 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

=====

Spaghetti mit Kürbissoße

Da mein Bauer gestern wieder so schöne, leuchtende Hokkaido-Kürbisse hatte, mußte ich mir einen kaufen. Aus einem Teil des Kürbisses wurde eine leckerere Kürbissoße, die mit Ruccola und den letzten eigenen Coctailtomaten vervollständigt wurde.

Aus dem restlichen Ruccola wird noch ein Ruccola-Pesto gemixed und für den restlichen Kürbis suche ich mir heute abend noch ein weiteres Rezept.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spaghetti mit Kürbissoße
Kategorien: Nudeln, Kürbis
Menge: 2 Portionen

Zutaten

1     Weiße Zwiebel
2     Knoblauchzehen
150 Gramm   Kürbisfruchtfleisch
1 1/2 Essl.   Olivenöl
1 Teel.   Tomatenmark
1 Essl.   Balsamico-Essig
100 ml   Weißwein
100 ml   Gemüsebrühe
      Salz
      Cayennepfeffer
200 Gramm   Spaghetti
3     Tomaten
1/2 Bund   Rucola
2 Essl.   Creme fraiche

Quelle

  Brigitte-Rezept
  Erfasst *RK* 23.09.2005 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Zwiebel und Knoblauch schälen, mit dem Kürbisfruchtfleisch grob würfeln. 1 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen, Zwiebel, Knoblauch und Kürbis mit Tomatenmark darin kurz dünsten. Essig, Wein und Brühe zugeben, mit Salz und Cayennepfeffer würzen. Gemüse in ca. 10. Minuten weich kochen. Inzwischen Spaghetti in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest garen. Tomaten waschen, vierteln, entkernnen und in Spalten schneiden. Rucola putzen, waschen, trockenschleudern und klein zupfen. Kürbissoße mit dem elektrischen Schneidestab fein pürieren. Creme fraiche unterrühren. Spaghetti in ein Sieb abgießen, abtropfen lassen. Mit 1/2 EL Öl wieder in den Topf geben. Kürbissoße und Tomaten untermischen, mit Rucola anrichten.

=====

Pasta e fagioli – Nachtag 22.10.2005

Eines unserer Lieblingsgerichte ist Pasta e fagioli. Es ist ein norditalienisches Resteessen, aber – oder gerade deshalb – schmeckt es sehr lecker. Das schöne an diesem Rezept ist, dass man zusätzlich 500 g Gemüse des Saison dazugibt. Im Winter Kohl und Wurzelgemüse und im Sommer Tomaten, Zucchini und Auberginen. Wir hatten Pastinaken, Buschbohnen und noch zwei übriggebliebene Paprika.

Anstatt der Berlottibohnen nehme ich immer die bunte Hülsenfrüchtemischung von Davert.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pasta e fagioli
Kategorien: Suppe, Eintopf, Nudeln, Hülsenfrüchte
Menge: 4 Personen

Zutaten

200 Gramm   Borlottibohnen, getrocknet (Katja: bunte
      — Hülsenfrüchtemischung Davert)
1     Lorbeerblatt
2     Salbeiblätter
1 Essl.   Olivenöl
1     Zwiebel
1     Karotte
500 Gramm   Gemüse der Saison
1 Teel.   Basilikum
1     Chili oder ½ TL Chilipulver
      Meersalz
1 Ltr.   Gemüsebrühe
250 Gramm   Vollkornnudeln
1 Teel.   Oregano
1     Knoblauchzehe
      Sojasauce zum Abschmecken

Quelle

  eve magazin, 06/2003, Seite 35
  Erfasst *RK* 23.10.2005 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Die Bohnen über Nacht einweichen. Am nächsten Tag das Einweichwasser wegschütten, die Bohnen spülen und in einen großen Topf geben. So viel frisches Wasser, dass die Bohnen gut bedeckt sind, sowie Lorbeer und Salbei beifügen. 1 Stunde weich kochen.

Die Zwiebel hacken. Die Karotte würfeln und das restliche Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden. Das Olivenöl in einer Bratpfanne erhitzen und das Gemüse kurz andünsten. Dann zu den Bohnen geben. Wenn die Bohnen weich sind, mit Basilikum, Chili und Meersalz würzen. Die heiße Gemüsebrühe zufügen und alles aufkochen.

Die Nudeln einlaufen lassen und sorgfältig unterheben. Oregano und Knoblauch zufügen, köcheln lassen, bis die Teigwaren al dente sind. Mit der Sojasauce abschmecken.

=====

Grissini – Nachtrag 20.05.2005

Wir hatten Besucher, der netterweise auch das Essen mitgebracht hat. Es gab zur Vorspeise Salat und da wollte ich nicht das übliche Ciabatta dazu anbieten und so habe ich mal Grissini ausprobiert.

Wieder ist die Hefe nicht so überzeugend gegangen, aber lecker waren sie trotzdem und alle wurden aufgegessen. Das Rollen der 24 Grissini war dann auf die Dauer etwas langweilig. Florian hat zwar geholfen, aber er hat es dann mit Ziehen probiert und da das nicht geklappt hat, war er schnell frustriert.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Brotstangen (Grissini)
Kategorien: Brot
Menge: 24 Stück

Zutaten

15 Gramm   Frische Hefe
100 ml   Lauwarme Milch
100 ml   Lauwarmes Wasser
450 Gramm   Brot- oder Allzweckmehl
1 Teel.   Salz

Quelle

  Rosemary und Nick Moon
  Das große Buch vom Brot
  Erfasst *RK* 20.10.2005 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Die Hefe in warme Flüssigkeit bröckeln, 3-4 MInuten stehenlassen und dann verquirlen.

2. Mehl und Salz in einer Schüssel mischen, dann die Hefeflüssigkeit dazugeben und zu einem festen Teig vermengen.

3. Teig auf eine mit Mehl bestäubte Arbeitsfläche legen und gut durchkneten. Die Masse abdecken und an einem warmen Ort 1-1,5 Stunden ruhen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

4. Teig leicht durcharbeiten und in 24 Portionen aufteilen. Jedes Teigstück zu einer langen, dünnen Stange rollen. Auf einem oder zwei mehlbestäubten Backblech verteilen und abgedeckt nochmal 20 Minuten gehen lassen.

5. Die Brotstangen im vorgeheizten Herd bei 200 grad 15-20 Minuten backen, bis sie gleichmäßig goldbraun und knusprig sind. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

=====

Urgesundes Vollkornbrot

Das Rezept ist aus einer Werbebeilage von Seidenbacher. Leider ist die Hefe nicht so gut gegangen. Ich habe, wie es im Rezept stand, den Teig auf zwei Kastenformen aufgeteilt und es sind dann zwei kleine Brote herausbekommen. Nichtsdestotrotz schmecken sie uns sehr gut. Da wir zu Dritt sind, habe ich das zweite Brot eingefroren, aber das schmeckt aufgetaut immer noch sehr lecker.


========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Urgesundes Vollkornbrot
Kategorien: Brot, Sauerteig
Menge: 1 Rezept

Zutaten

700 Gramm   Fein gemahlenes Getreide (Weizen, Roggen, Dinkel)
50 Gramm   Vollkorn-Haferflocken
30 Gramm   Soja-Schrot
30 Gramm   Sesam
30 Gramm   Leinsamen
30 Gramm   Sonnenblumenkerne
30 Gramm   Kürbiskerne
150 Gramm   Seitenbacher Natur-Sauerteig
1 Würfel   Frischhefe (oder 20 g Trockenhefe)
1 Teel.   Honig oder Zucker
1-2 Teel.   Salz
600-650 ml   Lauwarmes Wasser
      Achtung: Bei Verwendung von ausschließlich
      — Roggen 2*150 g Natursauerteig verwenden

Quelle

  Seitenbacher
  Erfasst *RK* 23.08.2005 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Die Hefe mit dem Honig/Zucker in Wasser auflösen und warten, bis sie Blasen schlägt. Mehl und Salz gut vermischen, das ganze zusammengeben, Haferflocken, Soja-Schrot, Sesam, Leinsaat, Sonnenblumensaat und Kürbiskerne hinzufügen und so lange kneten, bis der Teig geschmeidig ist. Dann in ausgemehlter Schüssel zugedeckt an einem nicht zugigen Ort ca. 15 min gehen lassen. Danach den Teig in gefettete Backformen geben, so dass diese halb voll sind. Erst in den vorgeheizten Ofen schieben, wenn sich das ursprüngliche Volumen verdoppelt hat. Auf der unteren Schiene ca. 50 – 60 min bei 220 Grad backen, Brot herausnehmen, Oberfläche mit Wasser bestreichen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

=====

Neues Brotbackheft – Nachtrag 17.10.2005

Beim Einkaufen habe ich ein Brotbackheft entdeckt, dass ich noch nicht kannte und das mußte natürlich sofort in den Einkaufswagen.

Blog Widget by LinkWithin