Veggie-Tag: Gebratene Pilze und Zucchini

Heute gibt es gebratene Pilze und Zucchini. Im Hofladen gibt es zur Zeit noch Zucchini. Ich hatte dieses Gericht im Sommer schon ein paar Mal gekocht, aber nie fotografiert. Eigentlich ist das eine italienische Vorspeise, die man wahlweise lauwarm oder kalt essen kann.

Wir haben sie warm gegessen und es gab Polenta dazu.

Ich liebe ja Polenta. Wer also ein Rezept hat, dass ich dringend mal testen müsste, dann verlinkt es doch bitte in den Kommentaren.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gebratene Pilze und Zucchini
Kategorien: Vorspeise, Vegetarisch, Italien, Antipasti
Menge: 4 Personen

Zutaten

400 Gramm   Champignons, groß
2     Zucchini
5     Salbeiblättchen
1/2 Bund   Petersilie, glatt
2 Zweige   Rosmarin
2     Knoblauchzehen
6-8 Essl.   Olivenöl
      Salz
      Pfeffer
1     Zitrone; den Saft

Quelle

  Zettelwirtschaft
  Erfasst *RK* 10.02.2012 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Die Champignons reinigen und vierteln. Die Zucchini waschen und putzen. Längs in dünne Scheiben schneiden.

Die Kräuter waschen und trockentupfen. Rosmarinnadeln von den Stengeln zupfen und mit dem Salbei fein hacken. Die Petersilie fein schneiden, einige Blättchen ganz lassen. Beiseite stellen. Den Knoblauch abziehen und in feine Scheiben schneiden.

In einer Pfanne 1-2 EL Olivenöl erhitzen. Einen Teil der Rosmarin/ Salbeiblättchen und des Knoblauchs darin anbraten. Einen Teil Gemüse zugeben und ca. 5 min braten. Das gebratene Gemüse mit Öl und Kräutern auf eine Platte geben. Immer so weiter fortfahren, bis alles Gemüse gebraten ist.

Die Zucchini und Champignons salzen, pfeffern und mit Zitronensaft beträufeln. Mit der Petersilie bestreuen.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Grundrezept Polenta
Kategorien: Polenta, Beilage
Menge: 2 Portionen

Zutaten

250 ml   Wasser
250 ml   Milch
125 Gramm   Polenta
      Salz
      Geriebener Parmesan

Quelle

  selbst – aus verschiedenen Rezepten
  Erfasst *RK* 26.11.2014 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Wasser mit Milch und einer Prise Salz aufkochen, von Herd nehmen, Polenta einrühren und auf niedriger Hitze quellen lassen. Wenn die Polenta nicht mehr ganz so flüssig ist, den Käse unterrühren. Nach ca. 20 min fertig.

=====

Veggie-Tag: Zucchini Mailänder Art

Zucchinischwemme? Nicht bei mir! Das haben leider die Schnecken verhindert…

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Zucchini Mailänder Art
Kategorien: Gemüse, Beilage, Zucchini, Vegan
Menge: 4 Portionen

Zutaten

3     Zucchini ca. 500 g
4     Tomaten
6     Frühlingszwiebeln
1     Knoblauchzehe
2 Essl.   Olivenöl
1/2 Bund   Basilikum
1 Essl.   Tomatenmark
1     Lorbeerblatt
1 Messersp.   Paprikapulver
2 Essl.   Trockener Weißwein
      Salz
      Pfeffer aus der Mühle

Quelle

  Die besten Zucchini Rezepte, Seite 107
  Erfasst *RK* 02.08.2005 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Die Zucchini waschen, die Spitzen und Stielansätze entfernen und in Scheiben schneiden.

Die Tomaten mit heißem Wasser überbrühen, häuten, würfeln und entkernen, dabei die Stielansätze entfernen.

Die Frühlingszwiebeln putzen und in dünne Ringe schneiden. Die Knoblauchzehe abziehen und fein hacken. 2 EL Olivenöl in einer großen, schweren Pfanne erhitzen und die Zucchinischeiben, Frühlingszwiebeln und den Knoblauch darin 3 Minuten anbraten.

Das Gemüse dabei mehrfach wenden. Das Basilikum waschen, trockenschwenken, die Blätter abzupfen und fein schneiden.

Basilikum zusammen mit dem Tomatenmark und dem Lorbeerblatt in die Pfanne geben und einrühren. Das Paprikapulver über das Gemüse stäuben und ebenfalls unterrühren.

Den Weißwein darüber gießen, verrühren und zum Kochen bringen.

Weitere 15 min bei schwacher Hitze kochen lassen. Nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken und heiß servieren.

=====

Veggie-Tag: Halbgetrocknete Tomaten a la Nigella

Heute gibt es mal kein Hauptgericht, sondern eher eine Beilage bzw. Vorspeise.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Halbgetrocknete Tomaten a la Nigella
Kategorien: Italien, Antipasti
Menge: 4 Portionen

Zutaten

500 Gramm   Kirschtomaten
1/4 Teel.   Zucker
2 Teel.   Fleur de Sel (bei normalem Salz weniger nehmen)
1 Teel.   Getrockneter Thymian
2 Essl.   Olivenöl
      Nach Belieben: weitere Kräuter,
      — Knoblauchscheibchen, Chilistückchen

Quelle

  http://www.foolforfood.de/index.php/antipasti/
  getrocknete_tomaten
  Erfasst *RK* 05.11.2009 von
  Gabriele Frankemölle

Zubereitung

Tomaten halbieren und mit der Schnittfläche nach oben in eine ofenfeste Form setzen (größere Mengen auf ein Backblech). Tomaten mit Salz und Zucker bestreuen, die Kräuter darüber geben und das Olivenöl darüber träufeln.

Backofen auf 225 Grad vorheizen, die Tomaten hineinschieben, die Tür schließen und den Ofen ausschalten. Über Nacht (oder mindestens acht Stunden) trocknen lassen.

Kalt als Antipasti oder lauwarm als Beilage servieren, eventuelle Reste in Olivenöl aufbewahren.

Anm. Gabi: Gleich in größerer Menge zubereiten!

http://www.crockpot-rezepte.de/2009/nachgemacht-halbgetrocknetetomaten-a-la-nigella/

=====

Riesenbohnen in Tomatensoße

Das dritte Gericht, dass ich mit den Tomaten zubereitet habe, sind Riesenbohnen in Tomatensoße nach einem Rezept aus einer Vegetarisch fit!.

Ich habe die Bohnen lauwarm mit Pittabrot gegessen. Die zweite Häfte kam am nächsten Tag in die Lunchbox und hat auch kalt geschmeckt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Riesenbohnen in Tomatensoße
Kategorien: Vorspeise, Hülsenfrüchte, Tomaten, Vegetarisch, Lunchbox
Menge: 4 Personen

Zutaten

2     Zwiebeln, mittelgroß
4 Essl.   Olivenöl
4     Knoblauchzehen
800 Gramm   Riesenbohnen, Wachsbohnen oder andere weiße Bohnen
800 Gramm   Pizzatomaten a. d. Dose (Katja: 800 g frische Tomaten)
1 Teel.   Oregano, getrocknet oder
2 Teel.   Oregano, frisch, gehackt
1 Teel.   Dill, getrocknet oder
2 Teel.   Dill, frisch, gehackt
2 Teel.   Thymian, getrocknet oder
1 Bund   Thymian, frisch
1 Essl.   Honig
2 Teel.   Rotweinessig
      Meersalz
      Pfeffer a.d.M
      Getoastetes Pittabrot

Quelle

  vegetarisch fit! 09/2007, Seite 42
  Erfasst *RK* 08.05.2011 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Zwiebeln abziehen, in Scheiben schneiden und in heißem Olivenöl glasig dünsten. Knoblauch abziehen. Bohnen abtropfen lassen. Beides mit den Tomaten zugeben und mit Kräutern, Honig, Essig, Salz und Pfeffer abschmecken.

2. Topfinhalt zum Köcheln bringen und ca. 1 Std. sanft garen. Das Gericht sollte zum Schluss nicht suppenartig, sondern sämig und dick sein. Warm oder kalt mit getoastetem Pittabrot servieren.

=====

Garten-Koch-Event September: Auberginen – Marinierte Auberginen

Garten-Koch-Event September 2011: Aubergine [30.09.2011]

Mein Beitrag zum Garten-Koch-Event Auberginen sind diese marinierten Auberginen. Das Rezept stammt aus einer Art Schulkochbuch – man beachte die Ausarbeitung des Rezeptes -, das mein Mann mit in die Ehe gebracht hat. Die marinierten Auberginen waren in unserer Anfangskochzeit unsere Standardvorspeise, deshalb wundert es mich, dass es noch gar nicht verbloggt ist. Andererseits wird auch nicht gerade wenig Öl verwendet.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Marinierte Auberginen mit Röstbrot
Kategorien: Vorspeise, Auberginen
Menge: 4 Personen

Zutaten

3 Essl.   Essig
3/8 Ltr.   Öl
1/2 Teel.   Zucker
      Salz
1 Messersp.   Sambal Oelek
2     Knoblauchzehen
1 Bund   Petersilie
1 Stiel   Basilikum
3 Essl.   Mehl
4     Auberginen (800 g)
1     Baguette

Quelle

  Zabert Sandmann – Kochen, die kleine Schule, Seite 35
  Erfasst *RK* 22.09.2011 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Vorbereitung:

1. Knoblauchzehen fein würfeln.

2. Petersilie hacken.

3. Basilikumblätter vom Stiel zupfen und in feine Streifen schneiden.

4. Auberginen unter fliesendem kalten Wasser waschen. Stiel und Blattkranz abschneiden.

5. Für die Marinade Essig, Zucker, Salz und die Hälfte des Öls miteinander verrühren.

6. Baguettebrot in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden. Mit der Zubereitung des Röstbrots ca. 15 min vor dem Essen beginnen.

Zubereitung:

1. Alle Zutaten griffbereit zusammenstellen.

2. Gehäckte Kräuter, Sambal Oelke und Knoblauch zur Marinade geben.

3. Auberginen länges in Scheiben schneiden.

4. Auberginenscheiben in Mehl wenden.

5. Kochplatte auf mittlere Hitze schalten.

6. Etwas von dem restlichen Öl in einer Pfanne erhitzen.

7. Auberginenscheiben von beiden Seiten goldbraun braten.

8. Gebratene Auberginen mit ca. 2/3 der Marinade übergießen.

9. Etwas 2 Stunden marinieren (durchziehen lassen).

10. Backofen auf 200 grad vorheizen.

11. Brotscheiben mit der restlichen Marinade beträufeln.

12. Etwa 5 min im vorgeheizten Backofen goldbraun backen.

=====

Geröstete Padron-Pimientos

Dieses Gericht hatte ich schon öfter gesehen, aber im Hoflädchen gibt es solchen Schnick-Schnack nicht. Als ich dann mal in der Gemüseabteilung des Dorfsupermarktes die roten Zwiebeln gesucht habe, habe ich tatsächlich Padron-Pimientos gefunden und gleich mitgenommen.
Wie bei allen Lebensmitteln kommt es auch hier auf die Qualität an. Einige waren sehr bitter, andere hingegen haben sehr gut geschmeckt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Geröstete Padron-Pimientos
Kategorien: Vorspeise, Tapas, Spanien, Vegetarisch
Menge: 4 Personen

Zutaten

      Olivenöl
150 Gramm   Pimientos de Padron
      Meersalz

Quelle

  Jamie unterwegs…, Seite 46
  Erfasst *RK* 27.05.2011 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Eine große schwere Pfanne langsam erhitzen. Sobald sie sehr heiß ist, etwas Olivenöl mit 150 g Pimientos de Padron (ca. 20 Stück) hineingeben und 15 min rösten, bis die Schale leicht verbrannt aussieht und Blasen wirft.

Immer wieder umrühren. Großzügig mit Meersalz bestreuen und sofort servieren.

=====

Veggie-Tag: gebackener Schafskäse

Zum heutigen Veggie-Tag gibt es einen gebackenen Schafskäse aus dem Backofen. Ich war letzte Woche mit meiner Freundin in einer Straußwirtschaft und habe dort einen gebackenen Schafskäse gegessen und am nächsten Tag versucht, das Rezept nachzumachen. Dazu paßt frisches Baguette.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: gebackener Schafskäse
Kategorien: Vorspeise, Vegetarisch
Menge: 1 Rezept

Zutaten

      Olivenöl
      Salz
      Pfeffer
      Chiliflocken
      Fetakäse
2     Tomaten
      Eingelegte Peperoni (nach Belieben)

Quelle

  selbst
  Erfasst *RK* 20.06.2011 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Eine Auflaufform mit Olivenöl ein bißchen einfetten. Die Tomaten halbieren, den Feta in die Auflaufform legen, die Tomaten und die Peperoni zugeben. Mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken würzen und mit Olivenöl betreufeln. Im vorgeheizten Backofen ca. 20 min bei 150 grad backen.

=====

Mariniertes Gemüse

Beim Einkaufen kaufe ich meist mehr Gemüse, als ich eigentlich brauche. Ab und zu gibt es dann das, was Ralf Zacherl mal als ‚RumFort‘ Gemüse bezeichnet hat. Bei uns wurde daraus mariniertes RumFortGemüse.

Ich habe das Gemüse in Olivenöl angebraten, in dem ich vorher zwei halbiere Knobizehen und eine halbierte Chili (incl. Kerne) angebraten habe. Bei der Marinade habe ich dann den Essig durch den Saft einer Zitronen, die auch noch da war, ersetzt. Schmeckt nach Sommer und Urlaub am Meer.

Veggie-Tag: Patatas Bravas

Zum Veggie-Tag gibt es ein vegetarisches Tapas-Gericht, dass sich aber auch als Hauptspeise eignet: Patatas Bravas aus dem Kochbuch: „Jamie unterwegs …“. (dazu demnächst mehr).

Da ich mal wieder etwas hektisch war, habe ich das Rezept nicht bis zum Ende gelesen und deshalb die Sauce nicht mehr püriert. Hat aber dem Geschmack nicht geschadet. Auch mit nur einer roten Chili angenehm scharf.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Patatas Bravas
Kategorien: Vorspeise, Tapas, Spanien, Kartoffeln
Menge: 4 Personen

Zutaten

H KARTOFFELN
800 Gramm   Kartoffeln, geschält und halbiert
2     Knochblauchzehen, geschält und in dünne Scheiben geschnitten
2 Zweige   Rosmarin, Nadeln abgezupft
1 Teel.   Paprika edelsüß
1 Teel.   Fenchelsamen
1 Teel.   Meersalz
      Olivenöl
H BRAVAS-SAUCE
      Olivenöl
1     Zwiebel, geschält und fein gehackt
4     Knoblauchzehen, geschält und in Scheiben
      geschnitten
3     Frische, rote Chilischoten, Samen entfernt und grob gehackt
1     Möhre, geschält und fein gewürfelt
  Einige   Zweige frischer Thymian, Blätter abgezupft
1 Dose   Tomatenstücke (400 g)
1 Essl.   Sherryessig
      Meersalz
      Pfeffer a.d.Mühle

Quelle

  Jamie unterwegs …, Seite 54
  Erfasst *RK* 15.04.2011 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Die Kartoffeln 10-15 min bei mittlerer Hitze gerade weich kochn und aschließend in einem Sieb abtropfen und auskühlen lassen.

Für die Sauce 1 El Olivenöl bei geringer Hitze in einem Topf heiß werden lassen. Zwiebel und Knoblauch hineingeben und etwa 5 min darin anschwitzen, bis die Zwiebelstückchen glasig sind. Chilischoten, Möhre und die Thymianblätter dazugeben und alles weitere 5 min dünsten. Tomaten und Essig hinzufügen und kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken. Aufkochen lassen, dann die Hitze herunterschalten und das Gemüse 15 min köcheln lassen, bis die Möhre weich und die Sauce eingedickt ist.

Während die Sauce kocht, Olivenöl – etwa 1/2 cm hoch – in einer großen Pfanne bei mittlerer Hize heiß werden lassen. Die Kartoffeln in große mundgerechte Stücke schneiden und etwa 8 min unter gelegentlichem Wenden im heißen Öl rundrum goldbraun braten. 1 min vor Ende der Bratzeit den Knoblauch und die Rosmarinblätter dazugeben.

Die Kartoffeln mit Knoblauch und Rosmarin aus der Pfanne nehmen und auf einem mit Küchenpapier ausgelegten großen Teller abtropfen lassen. Mit Paprikapulver, Fenchel und einer kräftigen Prise Salz bestreuen und gut durchmischen, bis die Kartoffeln mit den Gewürzen überzogen sind.

Die Sauce im Mixer oder mit dem Stabmixer glattrühren und eventuell noch etwas nachwürzen. In einen Krug füllen und zu den Kartoffeln reichen und die Sauce ganz traditionsgemäß vor dem Servieren über die Kartoffeln gießen und mischen. Falls Sauce übrigbleibt, kann man sie zu Nudeln oder für eine Pizza verwenden.

=====

Blog-Event LX – In Hülle und Fülle

Blog-Event LX - In Hülle und Fülle (Einsendeschluss 15. September 2010)

Der Kochtopf feiert seinen sechsten Geburtstag. Es gibt wieder tolle Preise zu gewinnen. Herzlichen Glückwunsch!

Mein Beitrag zu diesem Blog-Event sind Empanadas. Das Rezept stammt aus einem Kochkurs ‚Die südamerikanische Küche‘, den ich vor vielen Jahren mal bei der VHS belegt hatte.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Empanadas
Kategorien: Vorspeise, Südamerika
Menge: 5 Stück

Zutaten

2 Essl.   Butter
1 mittl.   Zwiebel
2     Tomaten
1 klein.   Grüne Paprika
250 Gramm   Gemischtes Hackfleisch
1/3 Tasse   Sultaninen
      Chilipulver
1/2 Teel.   Gemahlener Kümmel
10 Scheiben   TK Blätterteig

Quelle

  Monika Heckmann, Kochkurs Südamerikanische Küche
  Erfasst *RK* 09.09.2010 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. ) Die Zwiebel schälen und sehr fein hacken. Die Tomate häute, entkernen und in Würfel schneiden. Die Paprika entkernen und in Würfel schneiden.

2. ) Die Butter in einer Pfanne zerlassen. Die Zwiebel, die Tomatenstücke und die Paprika solange andünsten bis die Zwiebeln glassig sind. Danach das Hackfleisch zugeben und anbraten, dabei mit einer Holzgabel fein zerstossen.

3. ) Die Sultaninen, den Chilipfeffer und den Kümmel dazugeben. Je nach Geschmack salzen und pfeffern. Bei schwacher Hitze unter gelegentlich Umrühren 10 min kochen lassen. Danach von der Herdplatte nehmen und abkühlen lassen.

4. ) Den Backofen auf 190 Grad vorheizen.

5. ) Die Fleischfüllung gleichmäßig auf 5 Teigplatten verteilen. Danach die Ränder mit kaltem Wasser einstreichen und die anderen Teigplatten drauflegen. Die Ränder zusammendrücken und mit einer Gabel einstechen, damit die Platten zusammenbleiben.

6. ) Die Empanadas auf ein Backblech legen und ca. 35 min backen.

Quelle: Kochkurs: Die südamerikanische Küche, Monika Heckmann

=====

Blog Widget by LinkWithin