Kochbuch: Lust auf Bio – Das Kochbuch der großen Naturkostmarken

Kurz nach meinem Geburtstag (im Februar) ist ein neues Kochbuch bei mir eingezogen.

Lust auf Bio – Das Kochbuch der großen Naturkostmarken

Es handelt sich um Band 1 und hat 241 Rezepte und 254 Farbfotos. Besonders die Farbfotos sind sehr appetitanregend. Die Rezepte sind nach Naturkosthersteller sortiert und der Schwerpunkt liegt auf deren Produkte. Jeder Hersteller wird auf einer Seite vorgestellt und danach folgen die Rezepte.

In den Rezepten werden dann, wie zu erwarten, Produkte der jeweiligen Firma verwendet. Diese können aber meistens ersetzt werden.

Kochbuch: Einfach genießen

Das Kochbuch ‚Einfach genießen‘ von Nigel Slater ist kurz vor Weihnachten bei mir eingezogen. Die ersten 138 Seiten befassen sich mit Küchenausstattung und Grundwissen übers Kochen und Grundrezepte. Die dann folgenden Rezepte sind einfach, aber trotzdem sehr lecker. Die Intention dieses Buches ist auch, den Leser den Mut zu geben, Rezepte nur als Anregung zu verstehen und so seine eigenen Lieblingskombinationen zusammenzustellen. Zu jedem Rezept gibt es zahlreiche Variationsmöglichkeiten.

Kochbuch: Brot für Genießer

Anläßlich meines Geburtstags habe ich ein neues Brotbackbuch bekommen. Es heißt ‚Brot für Genießer‘ und wurde von Richard Bertinet geschrieben.

Das Buch hat einen Einführungsteil, zeigt wie zB Brötchen geformt werden (was mir neu war, das gibt es in meinen anderen Brotbüchern nicht) und arbeitet mit fünf Grundteigen: weißer Teig, Olivenölteig, brauner Teig, Roggenteig und süßer Teig. Zu Begin des jeweiligen Kapitels wird der Grundteig erklärt und dann folgen viele Variationen des jeweiligen Teigs.

Zu jedem Rezept gibt es ein appetitanregendes Foto.

Kochbuch: Frisch, preiswert und schnell

Das Kochbuch, aus dem ich diese Woche gekocht habe, heißt
Frisch, preiswert und schnell. Es wurde als Limited Edtion zum 125-jährigen Jubiläum von Kaiser’s Tengelmann herausgegeben und beinhaltet 125 Rezept von Johann Lafer.

Die Rezepte sind in sieben Kategorien eingeteilt, von der Suppe über verschiedene Hauptgänge zum Dessert. Der Großteil der Rezepte ist bebildert. Die Zutatenlisten sind meist sehr lang, aber die Zubereitung ist trotzdem einfach. Mich schrecken Rezepte mit zu vielen Zutaten oft ab.

Kochbuch: Das große Pastakochbuch

Letzte Woche gab es schon wieder kein Kochbuch, da wir auswärts gegessen haben. Fotos gibt es davon nicht, denn wenn ich dort das Essen fotografieren würde, dann würde man mich endgültig einliefern lassen.

Das große Pastakochbuch
ist aus einer Reihe von Kochböchern, die ich fast in jeder Küche schon mal gesehen habe.
Es beinhaltet unzählige Rezepte und zu allen gibt es ein Foto. Zwischen den Kapiteln gibt es Tipps und Erläuterungen, die oft etwas kurz gehalten sind.

Wir haben schon einige Rezepte aus diesem Buch nachgekocht und sie sind alle gelungen.

Kochbuch: Cook with Jamie

Das hat man davon, wenn man sein Kind zum Mittagessen im Kindergarten läszlig;t: am Wochenende kommen dann so Essenswünsche wie Apfelpfannkuchen, Kartoffeln mit Quark und Bratkartoffeln mit Spiegeleiern.

Also wird das Kochbuch zur Seite gelegt und dem Kind ein paar Bratkartoffeln gebraten. Am Sonntag gab es Kesselgulasch, da wir Besuch hatten und ich da nicht so experimentierfreudig war. (Ich war mir sicher, dass ich den Kesselgulasch schon verbloggt habe, aber ich habe den Link gerade nicht gefunden).

Dann kommt das Kochbuch eben diese Woche dran. Es ist das neueste Kochbuch von Jamie Oliver: Cook with Jamie. Ich habe es zu Weihnachten geschenkt bekommen. Es ist ja kein Geheimnis, dass ich Jamie-Fan bin und natärlich gefällt mir sein neuestes Werk. Es ist super fotografiert und es sind wieder viele leckere Rezepte darin. Ein bißchen ist es eine Fortsetzung der ‚Feed me better‘ Kampagne, da Jamie versucht aus allen bessere Küche zu machen. (Im Vorwort schreibt er, dass in England mehr Fertigessen verkauft wird wie im restlichen Europa zusammen) Jedes Kapitel hat eine Einleitung und es gibt viele Einkaufstipps. Der Erlös des Kochbuches geht an die Fifteen Foundation .

Für den Blog-Event Käse habe ich daraus auch schon was gekocht, aber da muß das Rezept noch übersetzt werden.

Kochbuch: Familienküche Aufläufe, Gratins & Soufflés

Das Kochbuch, das ich mir für diese Woche ausgesucht habe, heißt : Familienküche Aufläufe, Gratins & Soufflés. Ich habe es mal zusammen mit einem Satz Souffléförmchen zum Geburtstag bekommen. Ich hatte dann immer den Vorsatz mal Soufflé zu probieren, aber da es oft heißt, dass das so schwierig sei, habe ich es bisher noch nicht versucht, aber das könnte man in diesem Jahr ja ändern.
In dem Buch findet man über 40 verschiedene Aufläufe in fünf Kategorien. Außerdem gibt es vorne eine Übersicht über alle Rezepte, deren Zubereitungszeit und die Kosten. Unter jedem Rezept findet man noch Tipps, zB zur Vorbereitung, Veränderung, Gesundheit oder zum Einkauf.

Kürbiskochbuch und Pizzetti

Nachdem mich heute morgen beim Bauern schon wieder die Kürbisse angelacht haben, konnte ich zwar widerstehen einen zu kaufen, aber ich konnte bei diesem Kürbiskochbuch nicht widerstehen, schließlich ist in ein paar Monaten Herbst 😉 .

Florian schwärmt immer von den Pizzetti, die der Babysitter (bzw. Kindermädchen) seines Freundes zum Mittagessen macht. Die kommen wohl aus den Tiefen der Tiefkühltruhe. Also gab es die homemade Pizza dann eben in Pizzettiform und siehe da, sie wird gegessen 🙂

Die Form gab es mal als Sonderposten bei Tengelmann. Es ist sind ein kreisrunder Ausstecher und ein Blümchenausstecher (wohl für Blätterteiggebäck) und eine Form mit 12 kleinen Vertiefungen.

Neue Kochbücher

Letzte Woche haben zwei neue Kochbücher den Weg zu mir gefunden. Normalerweise bestelle ich alle Bücher bei meiner Buchhändlerin in Nauheim. Ein Anruf genügt und am nächsten Tag sind die Bücher abholbereit.

Ich nehme regelmäßg an den Produktumfragen von Mediatransfer teil. Als ‚Entschädigung‘ erhält man je nach Umfang der Umfrage MTs, die man bei Erreichen von 100 MTs in Prämien, unter anderem Amazongutscheine, eintauschen kann. Da ich wieder über 100 Punkte hatte, habe ich mir einen Amazongutschein in Höhe von 25 Euro zuschicken lassen und dafür habe ich mir ein Kochbuch gekauft, dass ich schon lange haben wollte, aber zu geizig dafür war.

River Cafe Easy Kochbuch

Es enthält tolle italienische Rezepte, wie ich sie mag. Es sind allerdings auch Fleisch- und Fischgerichte darin, die ich bestimmt nie kochen werde. Aber schon die Fotos der Bruschette auf den ersten Seiten lassen einem das Wasser im Mund zusammen laufen.

Und da ich schon beim Bestellen war, habe ich mir noch Biscotti
mitbestellt. Aus diesem Buch stammen auch die Biscotti mit Pinienkernen, die ich aus dem Blog von delicious:days nachgebacken habe.

Ich habe mir auch schon ein leckeres Rezept ausgesucht und hoffe, dass ich am Donnerstag mal zum Backen komme.

Blog Widget by LinkWithin