Archiv der Kategorie ‘Kartoffeln‘

Bohnen-Lachs-Gratin

Samstag, den 15. November 2014

Das Rezept für diesen Bohnen-Lachs-Gratin habe ich schon vor einiger Zeit zubereitet, aber irgendwie ist es mir durchgerutscht und wie das oft so ist, habe ich es gefunden, während ich etwas ganz anderes gesucht hatte ;-)

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Bohnen-Lachs-Gratin
Kategorien: Auflauf, Gratin, Fisch, Bohnen
Menge: 2 Portionen

Zutaten

350 Gramm   Kartoffeln, mittelgroß
      Salz
400 Gramm   Schneidebohnen
150 Gramm   Creme fraiche
2 geh. TL   Körniger Senf
      Pfeffer
320 Gramm   Lachsfilet ohne Haut (evtl. TK, aufgetaut)

Quelle

  essen&trinken Für jeden Tag, Heft 8/2012
  Erfasst *RK* 22.07.2012 von
  T. S.

Zubereitung

1. Kartoffeln schälen und längs vierteln. In kochendes Salzwasser geben und 15 Min. kochen.

2. Stielenden von den Schneidebohnen abschneiden. Bohnen schräg in 1/2 cm dicke Streifen schneiden. Zu den Kartoffeln geben, zugedeckt aufkochen und weitere 5 Min. kochen lassen.

3. Creme fraiche mit Senf, Salz und Pfeffer verrühren. Lachs in 3 cm große Stücke schneiden, rundum salzen und pfeffern.

4. Kartoffel-Bohnen-Mischung abgießen und abtropfen lassen. Mit dem Lachs in einer gefetteten Form (Länge 25 cm) verteilen. Senf- Cremefraiche darüber verteilen.

5. Bohnen-Lachs im heißen Ofen bei 200 Grad auf dem Rost auf der mittleren Schiene 10-12 Min. gratinieren (Umluft nicht empfehlenswert).

* ZUBEREITUNGSZEIT 40 Minuten
* PRO PORTION 41 g E, 41 g F, 33 g KH = 678 kcal (2830 kJ)

=====

Veggie-Tag: Kartoffel-Kürbis-Tortillia

Samstag, den 11. Oktober 2014

Da von den Penne mit Kürbis und Pepperonici und dem Kürbis-Risotto mit Walnuss immer noch Hokkaido übrig war, gab es eine improvisierte Kartoffel-Kürbis-Tortillia.

Leider sieht das Foto gar nicht so lecker aus, wie es letztendlich geschmeckt hat.

Kartoffel-Kürbis-Tortillia

Veggie-Tag: Drillinge in der Folie

Donnerstag, den 31. Juli 2014

Im Hofladen gibt es nach der Kartoffelernte immer noch die kleinen Kartoffeln, die beim Ernter durchgefallen sind. Wegen des Fruchtfolgewechsels müssen die kleinen aber auch raus. Und die kaufe ich dann meistens, wenn ich sie sehe.

Dieses Mal habe ich daraus die Drillinge in der Folie gemacht. Ich habe sie als Hauptspeise gegessen, aber sie eignen sich auch gut als Beilage.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Drillinge in der Folie
Kategorien: Kartoffeln, Beilage, Vegan
Menge: 4 bis 6 Portionen

Zutaten

500 Gramm   Drillinge
3 Essl.   Öl
2 Zweige   Rosmarin
2 Zweige   Thymian
1     Knoblauchzehe
1     Zitrone; die Schale
1 Teel.   Schwarze Pfefferkörner
1 Essl.   Grobes Meersalz

Quelle

  Tim Mälzer - VOX - Schmeckt nicht gibt’s nicht
  TM-05-10-06
  Erfasst *RK* 05.10.2006 von
  V.R.

Zubereitung

Kartoffeln gründlich waschen und in eine Schüssel geben.

Rosmarin und Thymian zupfen, Knoblauch pellen. Beides mit den Pfefferkörnern, Meersalz und Zitronenschale im Mörser anstoßen, zu den Kartoffeln geben und mit dem Öl mischen.

Nun die Kartoffeln in einen Bratschlauch geben, den Schlauch verschließen und alles im heißen Ofen bei 200°C 30 Minuten backen.

=====

Veggie-Tag: Curry vegetarisch mit Kartoffeln und Aubergine

Donnerstag, den 23. Januar 2014

Zum heutigen Veggie-Tag kommt ein Rezept, das ich bei Slowcookerrezepte.de gefunden habe.

Bei uns gab es wieder Basmati dazu und es hat sehr lecker geschmeckt.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Curry vegetarisch mit Kartoffeln und Aubergine
Kategorien: Slowcooker, Crockpot, Kartoffeln, Vegetarisch
Menge: 4 Portionen

Zutaten

4 Essl.   Pflanzenöl
1     Aubergine, in Würfel geschnitten
450 Gramm   Pilze, in Scheiben geschnitten
4     Kartoffeln, in Würfel geschnitten
4     Zwiebeln, klein gehackt
2 1/2 cm   Stück Ingwer, geraspelt
2     Knoblauchzehen, klein gehackt
2-4 Essl.   Currypaste
1 Essl.   Tomatenpüree oder Tomatenketchup
1 Essl.   Mehl
900 ml   Gemüsebrühe

Quelle

  Slowcookerrezepte.de
  Erfasst *RK* 08.01.2013 von
  Katja Brenner

Zubereitung

In einer großen Pfanne das Pflanzenöl erhitzen

Aubergine, Pilze, Kartoffeln und Zwiebeln in die Pfanne geben und 2 Minuten anbraten

Ingwer, Knoblauch, Currypaste, Tomatenpüree und Mehl hinzugeben und 1 Minute erhitzen und dabei umrühren

Gemüsebrühe hinzugießen und zum kochen bringen und dann weitere 5 Minuten kochen lassen

Alles in den Slow Cooker geben, Deckel zumachen und 7-8 Stunden auf niedriger Stufe oder 3-4 Stunden auf hoher Stufe kochen

Das Gericht mit Reis servieren und mit etwas Koriander garnieren

: http://www.slowcookerrezepte.de/ curryvegetarischkartoffelnaubergine-rezept.htm

=====

Veggie-Tag: Dibbelabbes

Donnerstag, den 31. Oktober 2013

Natürlich habe ich mir das neue Kochbuch von Paulsen auch gekauft. Ist doch Ehrensache.
Schon nach dem ersten Durchblättern haben die Lesebändchen nicht gereicht, aber bei Isabel Bogdan gibt es eine Bezugsquelle für alle mit ähnlichen Lesebändchen-Problemen.

Besonders gut gefällt mir, dass ich (bisher?) keinen Fleischersatz gefunden habe. Ich habe meinem veganen Bruder ein hippes Veganerkochbuch geschenkt und da geht es kaum ohne Veggie-Hack, Saitan, Tofu und ähnlichem.

Mein erstes nachgekochstes Rezept ist Dibbelabbes. Mir war einfach nach Herbst, Auflauf, Kartoffeln. Es war sehr lecker.
(Im Blog gibt es auch die Version mit Schinken.)

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Dibbelabbes
Kategorien: Auflauf, Kartoffeln, Vegetarisch
Menge: 4 Personen

Zutaten

2     Zwiebeln
50 Gramm   Butter
      Salz
      Schwarzer Pfeffer a.d.M
100 ml   Milch
2     Brötchen
1 Stange   Lauch
1 kg   Kartoffeln, mehlig kochend
1     Apfel
2     Eier
150 ml   Gemüsebrühe
      Muskatnuss
4 Zweige   Bohnenkraut
4 Zweige   Majoran
1 Bund   Petersilie
      Butter für den Bräter

Quelle

  Stevan Paul
  Deutschland vegetarisch
  Seite 189
  Erfasst *RK* 26.10.2013 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Zwiebeln in Streifen schneiden und in schäumiger Butter glasig dünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen und beiseite stellen. Milch erwärmen, Brötchen würfeln und in der Milch einweichen. Lauch längs halbieren, gründlich waschen und in Streifen schneiden.

Kartoffeln schälen und grob raspel. Kartoffelraspel in einem Tuch gut ausdrücken. Apfel ungeschält grob raspeln. Alle vorbereiteten Zutaten mit Eiern und Brühe mischen.

Dibbelabbels-Masse mit Salz, Pfeffer und einer Prise frisch geriebener Muskatnuss würzen. Bohnenkraut-, Majoran- und Petersilienblätchen abzupfen, hacken und unterrühren. Einen Bräter mit Butter ausstreichen, Dibbelabbes-Masse hineingeben und glatt streichen.

Auf einem Gitter im heißen Ofen bei 200 Grad (Umluft nicht empfehlenswert) 1 Stunde garen. Deckel abnehmen und weitere 25-30 min goldbraun backen.

=====

Veggie-Tag: Tomaten-Gnocchi

Donnerstag, den 18. Juli 2013

Zum heutigen Veggie-Tag gibt es Tomaten-Gnocchi. Auch wenn die Tomaten aus der eigenen Ernte noch nicht ganz rot sind, schmecken sie durch das Anbraten in der Pfanne recht süßlich.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Tomaten-Gnocchi
Kategorien: Nudeln, Gnocchi, Gemüse
Menge: 3 Portionen

Zutaten

1 klein.   Zwiebel
1-2     Knoblauchzehen
400 Gramm   Cocktailtomaten
500 Gramm   Kartoffel-Gnocchi (aus dem Kühlregal)
50 ml   Olivenöl
2 Essl.   Gehacktes Basilikum
2 Essl.   Thymianblättchen
100 Gramm   Ricotta
      Pfeffer
H NACH WUNSCH
  Einige   Kräuterzweige

Quelle

  Frau von Heute Nr. 35, 25. August 2006
  Erfasst *RK* 04.09.2006 von
  G.F.

Zubereitung

1. Zwiebel und Knoblauch abziehen und fein hacken. Cocktailtomaten waschen und halbieren.

2. Gnocchi in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanleitung garen. Abgießen und auf einem Sieb abtropfen lassen.

3. Zwiebel und Knoblauch im heißen Olivenöl andünsten, Cocktailtomaten zufügen und kurz mitdünsten. Gnocchi, Kräuter und Ricotta zugeben, vorsichtig mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nach Wunsch mit Kräuterzweigen garnieren und sofort servieren.

Profi-Tipp:

Wenn Sie keinen Ricotta bekommen, nehmen Sie einfach körnigen Frischkäse.

Zubereitungszeit: ca. 25 Minuten Pro

Portion ca. 462 kcal; 9 g E, 23 g F, 61 g KH

Gnocchi

(sprich: njokki), die kleinen Klößchen aus Kartoffelteig, sind ein echter Klassiker der italienischen Küche. Sie schmecken als Hauptgericht, sind aber auch eine tolle Beilage zu Rahmgeschnetzeltem oder Gulasch. Wenn es schnell gehen soll, eignen sich Fertig-Klößchen aus dem Kühlregal (400 g kosten ca. 1,70 Euro). Aber selbst gemacht sind sie unvergleichlich gut

=====

Veggie-Tag: Kartoffel-Sellerie-Gratin

Donnerstag, den 21. März 2013

Da das Wetter ja immer noch auf Winter eingestellt ist, gibt es auch nochmal ein winterliches Gericht: einen leckeren Kartoffel-Sellerie-Gratin.

Knollensellerie ist eines der Gemüse, die ich ruhig öfter zubereiten könnte.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffel-Sellerie-Gratin
Kategorien: Auflauf, Gratin, Kartoffeln, Sellerie, Beilage
Menge: 2 Portionen

Zutaten

300 Gramm   Kartoffeln
150 Gramm   Knollensellerie
      Butter, für die Form
1     Knoblauchzehe (durchgepresst)
1 Teel.   Thymianblättchen
130 ml   Schlagsahne
      Salz, Pfeffer, Muskatnuss
30 Gramm   Gouda (gerieben)

Quelle

  essen & trinken November 2006
  Erfasst *RK* 19.10.2006 von
  I.S.

Zubereitung

Katja: Doppelte Menge als Hauptspeise für zwei Personen.

Kartoffeln schälen und in sehr dünne Scheiben schneiden. Sellerie schalen, vierteln und in dünne Scheiben schneiden.

Eine Auflaufform dünn mit Butter einpinseln, Kartoffel- und Selleriescheiben fächerartig in der Form verteilen. Knoblauch und Thymian darüber streuen.

Sahne mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und über das Gratin gießen. Mit Käse bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Gas 3, Umluft 40 Minuten bei 180 Grad) auf der 2. Schiene von unten 35 Minuten garen.

Dazu passen gebratene Hähnchenbrustfilets.

: Zubereitungszeit 45 Minuten
: Pro Portion 8 g E, 28 g F, 17 g KH = 356 kcal

=====

Veggie-Tag: Kartoffelgratin mit feinem Wurzelgemüse

Donnerstag, den 7. März 2013

Zum heutigen Veggie-Tag gibt es ein Kartoffelgratin mit feinem Wurzelgemüse. Das Rezept stammt aus einem BioMomente Newsletter.
Da ich es gerne knoblauchig mag, habe ich eine durchgedrückte Knoblauchzehe in der Butter für die Bechamel angebraten. Das gibt dem Gericht eine leichte Knoblauchnote.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffelgratin mit feinem Wurzelgemüse
Kategorien: Auflauf, Gratin, Kartoffeln, Vegetarisch
Menge: 4 Personen

Zutaten

600 Gramm   Kartoffeln
300 Gramm   Möhren (wahlweise auch Steckrüben oder
      – Pastinaken)Katja: Möhren und Pastinaken
20 Gramm   Butter
20 Gramm   Mehl
300 ml   Milch
100 ml   Sahne
100 Gramm   Geriebener Käse (Bergkäse)
      Salz
      Pfeffer
      Muskat Zitronensaft
      Gekörnte
      Brühe
      Je nach Geschmack etwas Knoblauch (Katja: eine Zehe)

Quelle

  BioMomente Rezept vom 15.09.2011
  vom BIOSpitzenkoch Harald Hoppe
  Erfasst *RK* 09.10.2012 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Kartoffeln und Gemüse in feine Scheiben schneiden und separat in Salzwasser vorgaren. (Katja: Knoblauch schälen und durch die Presse drücken).Butter schmelzen,(den Knoblauch darin andünsten)dann das Mehl darin leicht anrösten und mit Milch und Sahne ablöschen. Alles kurz aufkochen und glatt rühren. Die Soße mit Gewürzen abschmecken und je nach Geschmack etwas Knoblauch zufügen.

Die Kartoffeln und das Gemüse in einer flachen Gratinform dachziegelartig schichten, die Soße darüber gießen, mit Käse bestreuen und circa 30 Minuten bei 180-200°C (Umluft 160-180°C) im Ofen überbacken.

Tipp:

Zum Kartoffelgratin passt ein grüner Herbstsalat. Zum Beispiel Endivien- oder Feldsalat mit Vinaigrette.

=====

Veggie-Tag: Auberginen-Kartoffel-Curry

Donnerstag, den 21. Februar 2013

Zum heutigen Veggie-Tag gibt es ein feuriges Auberginen-Kartoffel-Curry.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Auberginen-Kartoffel-Curry
Kategorien: Hauptgerichte, Curry, Vegetarisch
Menge: 2 Portionen

Zutaten

30 Gramm   Ingwer, frisch
2     Zwiebeln
1     Knoblauchzehe
1/2-1     Rote Chilischote
450 Gramm   Kartoffeln
1 Essl.   Butter
1 Teel.   Tomatenmark
      Currypulver, mild
1 Dose   Pizzatomaten (425 g EW)
300 ml   Gemüsebrühe
1     Aubergine (300 g)
2 Essl.   Öl
2 Teel.   Sesamsaat
1/2 Bund   Koriandergrün
      Salz
      Pfeffer
      Zucker

Quelle

  essen&trinken Für jeden Tag, Heft 4/2011
  Erfasst *RK* 10.02.2012 von
  T. S.

Zubereitung

Da könnte man glatt Vegetarier werden: Bei Ingwer, Chili, Curry und Sesam kommen hier auch Fleischliebhaber auf den Geschmack

1. Ingwer schälen. Ingwer, Zwiebeln, Knoblauchzehe und Chilischote fein würfeln. Kartoffeln schälen und in 1 cm große Würfel schneiden.

2. Ingwer, Zwiebeln, Knoblauch und Chili in zerlassener Butter 2 Min. andünsten. Kartoffeln zugeben und 2 Min. mitdünsten. Tomatenmark und 2 Tl Currypulver unterrühren. Pizzatomaten und Gemüsebrühe zugießen, aufkochen und zugedeckt bei mittlerer Hitze 25 Min. kochen.

3. Aubergine putzen und würfeln. Öl in einer Pfanne erhitzen. Auberginen bei starker Hitze 10 Min braten, salzen und pfeffern. Mit 1/2 Tl Currypulver und Sesamsaat bestreuen und kurz mitrösten.

4. Blätter vom Koriandergrün abzupfen. Kartoffel-Curry mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker würzen. Mit Auberginenwürfeln und Koriander bestreut servieren. Dazu passt Naturjoghurt.

* Zubereitungszeit: 50 Minuten
* Pro Portion: 8 g E, 19 g F, 40 g KH = 380 kcal (1593 kJ)

=====

Da ich mich mit ‘fein hacken’ immer etwas schwer tue, packe ich immer die ganzen Zutaten in die Mühle des ESGE Zauberstabs und daraus entsteht dann diese Paste:

Würzpaste

Veggie-Tag: Gnocchi auf Kürbis-Curry

Donnerstag, den 1. November 2012

Zum heutigen Veggie-Tag gibt es Gnocchi auf Kürbis-Curry. Ich habe allerdings gekaufte Gnocchi verwendet. (Reste schmecken auch kalt in der Lunchbox).

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Gnocchi auf Kürbis-Curry
Kategorien: Nudeln, Kartoffeln, Gemüse
Menge: 2 Personen

Zutaten

H FÜR DIE GNOCCHI
350 Gramm   Kartoffeln (mehlig kochend)
100 Gramm   Mehl
25 Gramm   Parmesan (gerieben)
1     Ei
50 Gramm   Butter
      Salz
      Pfeffer
      Muskat
H FÜR DAS KÜRBIS-CURRY
100 Gramm   Kürbis
1/2     Zucchini
1     Schalotte
2     Paprikahälften (rot und gelb)
1     Knoblauchzehe
20 Gramm   Ingwer
      Butter
      Olivenöl
      Basilikumessig
      Zucker
      Curry
      Salz
      Pfeffer

Quelle

  Biomomente Rezept vom 04.09.2008
  von BIOSpitzenkoch Rainer Hensen
  Erfasst *RK* 07.09.2008 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Für die Gnocchi die Kartoffeln unter fließendem Wasser waschen, auf ein Backblech geben und im Ofen etwa 1 Stunde auf mittlerer Temperaturstufe bei Umlufthitze garen. Kartoffeln anschließend pellen und durch ein dünnes Sieb in eine Schüssel streichen.

Parmesan, Mehl, Ei, Salz, Pfeffer und Muskat zur Kartoffelmasse geben und das Ganze zu einem Teig verkneten. Aus dem Kartoffelteig runde, etwa 1,5 cm breite Gnocchi formen.

Salzwasser in einem Topf zum Kochen bringen und die Gnocchi darin blanchieren. Gnocchi anschließend unter kaltem Wasser abschrecken und beiseite stellen. Für das Kürbis-Curry die Schalotte häuten und in feine Stifte schneiden. Ingwer und Knoblauch häuten und zerkleinern.

Butter und Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Schalotte, Ingwer und Knoblauch darin anschwitzen (Katja: ich schwitze den Curry immer schon hier mit an). Kürbis, Zucchini und Paprika waschen, schälen, in Stifte schneiden und ebenfalls in die Pfanne geben. Mit Curry, Salz, Pfeffer, Zucker und Basilikumessig abschmecken.

Butter in einer Pfanne erhitzen und die Gnocchi kurz darin schwenken. Das Kürbis-Curry mittig auf zwei Teller verteilen und die Gnocchi hierauf anrichten.

Zeit für die Zubereitung: etwa 70 Minuten

Preis pro Person: rund 3 Euro

Tipp:

Bei Biobauern ist vor allem der Hokkaido-Kürbis sehr beliebt, da er bei Fruchtfolge-Bewirtschaftung sehr gut mit Getreide harmoniert. Darüber hinaus deckt das Rankengewächs Böden gut ab und verhindert das Abspülen nährstoffreicher Erde.

=====

Blog Widget by LinkWithin