Muffins für das Schwimmbadfest

Letztes Wochenende fand im Nachbardorf das Schwimmbadfest statt und der neugegründete Schwimmbadförderverein war mit einem Kuchenstand vertreten.

Eine Freundin von mir ist Gründungsmitglied und im Vorstand vertreten. Ehrensache, dass wir uns mit einer Spende beteiligen.

Die Grundlage sind die Zitronenmuffins von der Hüttenhilfe, die bei uns zum Standard geworden sind.

Der Guss besteht jeweils aus 200 g gesiebtem Puderzucker, Zitronensaft und Lebensmittelfarbe. Verziert hat sie meine Tochter – mit gekauften Zuckeraugen und -blumen.

verzierte Muffins

verzierte Muffins

verzierte Muffins

verzierte Muffins

Walnuss-Brownies (e&t)

Nachdem wir die Weihnachtsferien sehr genossen haben, obwohl sie letztendlich doch nicht ganz so ruhig waren, wie geplant, geht es hier im Blog weiter.

Eigentlich möchte ich den Blog auf eine aktuelle WordPress-Version umstellen, da ich irgendwann mit den Updates aufgehört habe. Jetzt stehen erstmal wieder Jahresabschlüsse auf dem Plan und dann sehe ich weiter. Fastnacht und die nächsten Ferien kommen sicher.

Heute gibt es im Blog Brownies. Ich backe immer mal mit meiner Tochter, die ein großer Sally-Fan ist und Rührkuchen, Muffins und Brownies gehen schon sehr gut.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Walnuss-Brownies (e&t)
Kategorien: Kuchen, Brownies, Nüsse
Menge: 16 Stücke

Zutaten

75 Gramm   Mehl
30 Gramm   Kakaopulver
1 Teel.   Weinsteinbackpulver
1/2 Teel.   Lebkuchengewürz
200 Gramm   Zartbitterschokolade
150 Gramm   Walnusskerne
150 ml   Öl
3     Eier (Kl. M)
150 Gramm   Zucker
      Salz

Quelle

  essen&trinken Für jeden Tag, Heft 11/2014
  Erfasst *RK* 09.11.2014 von
  T. S.

Zubereitung

1. Den Ofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Den Boden einer eckigen Backform (ca. 21 x 21 cm) mit Backpapier auslegen.

2. Mehl, Kakaopulver, Backpulver und Lebkuchengewürz mischen. 75 g Schokolade und 100 g Walnusskerne klein hacken, beiseitestellen. Restliche Schokolade grob hacken und in einer Metallschüssel über einem heißen Wasserbad schmelzen. Aus dem Wasserbad nehmen und das Öl unterrühren.

3. Eier, Zucker und 1 Prise Salz mit den Quirlen des Handrührers mind. 5 Min. sehr cremig rühren. Schoko-Öl-Mischung und Mehlmischung nacheinander langsam unterrühren. Restliche Schokolade und gehackte Nüsse unterheben. Teig in die Backform füllen und mit den übrigen Walnusskernen belegen.

4. Im heißen Ofen auf dem Rost auf der mittleren Schiene 25-30 Min. backen. In der Form vollständig abkühlen lassen, dann den Rand mit einem Messer lösen und 16 quadratische Brownies zuschneiden.

* ZUBEREITUNGSZEIT 50 Minuten
* PRO STÜCK 4 g E, 21 g F, 19 g KH = 288 kcal (1206 kJ)

BROWNIES…

… kommen aus den USA und sollen durch einen Küchenunfall entstanden sein: Durch zu wenig Backpulver ging der schwere Schokoteig nicht luftig auf, blieb klebrig, war dafür aber supersaftig. Bei unserer Variante haben wir den Teig nicht vollständig durchgebacken. Dadurch ist der Brownie außen locker gebacken, im Inneren aber noch saftig.

=====

Weihnachtsbäckerei 2017

Wie jedes Jahr, aus Gründen der Vollständigkeit, die Weihnachtsbäckerei.

Für den Adventskalender meiner Patchworkgruppe gab es Weihnachts-Cantuccini und Cantuccini mit Pinienkernen.

Für die traditionellen Plätzchenpräsente der Übungsleiter der Kinder gab es in diesem Jahr:

Ausgestochene – reichlich verziert von meiner Tochter, die ein großer Sally-Fan ist (vorne)
v.l.n.r.
Confetti-Cookies
Kokosmakronen, um einen Teil der Eiweiße zu verwenden
Pinienseufzer, leider sehr verlaufen – für den zweiten Teil der Eiweiße

Ich wüsche Euch einen guten Rutsch in 2018 !

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: CONFETTI-COOKIES
Kategorien: Backen, Xmas
Menge: 1 Rezept

Zutaten

H FÜR CA. 20 STÜCK
120 Gramm   Weiche Butter
150 Gramm   Mittelkörniger Zucker
1     Ei
4 Tropfen   Bittermandelaroma
200 Gramm   Mehl
      Salz
1 Teel.   Backpulver
1/2 Teel.   Natron
4 Essl.   Bunte Zuckerperlen (ersatzweise
      — Zuckerdekorsterne)

Quelle

  Tanja Dusy
  Weihnachtsplätzchen
  ISBN 978-3-8338-6187-1
  Erfasst *RK* 16.10.2017 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Butter in Stücke schneiden und mit den Rührbesen des Handrührgeräts weiß-cremig rühren, dabei nach und nach den Zucker dazugeben. Ei und Bittermandelaroma gründlich unterrühren.

2. Mehl mit 2 Prisen Salz, Backpulver und Natron vermischen. Mit 2 EL Zuckerperlen zur Buttermischung geben. Zügig mit einem Löffel vermengen oder mit den Händen zusammenkenten, ohne dabei viel Druck auszuüben.

3. Backofen auf 180° vorheizen, Backblech mit Backpapier oder -matte auslegen. Teig halbieren, Hälften jeweils in zehn Portionen teilen und diese zu Kugeln formen. Die Kugeln jeweils bis zur Hälfte in die übrigen Zuckerperlen drücken und mit dieser Seite nach oben mit reichlich Abstand auf das Blech legen.

4. Die Kugeln zu ca. 2 cm hohen, runden Cookies flach drücken (z.B. mit einer breiten Backpalette). Im Ofen (Mitte) 10-12 Min. backen, sodass die Plätzchen oben noch hell und auf der Unterseite leicht gebräunt sind. Auf dem Blech auskühlen lassen, damit sie nicht zerbrechen.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: PINIENSEUFZER (ITALIEN)
Kategorien: Backen, Plätzchen
Menge: 60 Stück

Zutaten

200 Gramm   Pinienkerne
200 Gramm   Geschälte gemahlene Mandeln
2 Essl.   Speisestärke
200 Gramm   Zucker
1 Teel.   Abgeriebene Zitronenschale
2     Eiweiße
1 Prise   Salz
      Backpapier

Quelle

  Hamburger Abendblatt 19./20.11.2005, Journal
  ESSEN & TRINKEN
  Erfasst *RK* 26.11.2005 von
  T.S.

Zubereitung

100 g grob gehackte Pinienkerne, Mandeln, Speisestärke, Zucker und Zitronenschale mischen.

Die Eiweiße mit Salz halbsteif schlagen.

Die Pinienkern-Mandel-Mischung unterziehen. Mit einem Teelöffel walnußgroße Teighäufchen mit etwas Abstand aufs Blech/Backpapier setzen.

In jedes Häufchen 2-3 Pinienkerne drücken. Im Ofen bei 175°C (Mitte, Umluft 160°) ca. 10 Min. backen.

Mit dem Papier vom Blech ziehen, abkühlen lassen. Vorsichtig lösen.

=====

Weihnachts-Cantuccini

Bei mir ging es dieses Jahr ungewohnt früh mit der Weihnachtsbäckerei los.
Wir haben in der Patchworkgruppe ein Adventskalenderprojekt. Dafür sollten 12 Geschenke gekauft und 12 Geschenke von jeder gebastelt werden. Und ein Teil der selbsthergestellten Türchen waren Weihnachts-Cantuccini und Cantuccini mit Pinienkernen.

Leider ist schon alles weg, aber mit Hilfe meiner Tochter sind schon die nächsten Dosen gefüllt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Weihnachts-Cantuccini
Kategorien: Backen, Weihnachten, Plätzchen, Biscotti
Menge: 80 Stück

Zutaten

260 Gramm   Mehl
1 Teel.   Backpulver
180 Gramm   Zucker
1 Pack.   Vanillezucker
1 1/2 Teel.   Lebkuchengewürz
1 Prise   Salz
40 Gramm   Fein gewürfelte Marzipanrohmasse
25 Gramm   Weiche Butter
2     Eier (Kl. M)
90 Gramm   Geschälte Mandelkerne
90 Gramm   Geschälte Haselnusskerne

Quelle

  www.livingathome.de, Weihnachtsbäckerei
  Erfasst *RK* 31.10.2006 von
  C.S.

Zubereitung

1. Mehl, Backpulver, Zucker, Vanillezucker, Lebkuchengewürz, 1 Prise Salz, Marzipanrohmasse, weiche Butter, Eier mit den Knethaken des Handrührers zu einem glatten Teig verarbeiten. Mandelkerne und Haselnusskerne unterkneten.

2. Den Teig in 4 gleich große Stücke teilen und zu 35 cm langen Rollen formen. In Folie gewickelt 1 Std. kalt stellen.

3. Die Teigrollen im Abstand von 8 cm auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) auf der 2. Schiene von unten 15 Min. vorbacken.

4. Abkühlen lassen und schräg in 1 cm dicke Scheiben schneiden.

5. Die Cantuccini mit der Schnittfläche auf das Backblech legen und noch einmal 8-10 Min. goldbraun backen.

=====

Plätzchen 2016

Hier war es in den letzten Wochen etwas turbulent. Es wurde gekocht, aber oft Erprobtes und wenig Neues.

Gebacken wurde auch. Drei Sorten Altbekanntes.

Plaetzchen 2016

Ausgestochene nach dem Rezept aus der Kita, die dazugehöhrigen Kokosmakronen, um die Eiweiße zu verwenden und Spritzgebäck.

Eine Schulfreundin meiner Tochter ist Amerikanerin. Da gab es diese leckeren Cookies.

Cookies DB

Damit schließt sich das Jahr 2016.

Ich wünsche Euch einen guten Rutsch! Wir sehen uns in 2017 !

Fröhliche Weihnachten!

Ich wüsche Euch ein fröhliches Weihnachtsfest und ein gesundes Neues Jahr!

Zur Vollständigkeit noch meine Weihnachtsbäckerei, die dieses Jahr eher Last als Lust war, aber wir wollten die Tradition aufrecht erhalten, den Übungsleitern meiner Kinder wieder selbstgebackene Plätzchen zu schenken. Sie haben sich auch alle sehr gefreut – von daher hat es sich auch wieder gelohnt.

Es gab :
Cranberrie-Walnuss-Cookies von Snuggs-Kitchen
Erdnuss-Schoko-Cookies von living at home
Spritzgebäck
Ausgestochene

Vegane Schokocookies

Ich habe uns vor kurzem bei meinem veganen Bruder zum Kaffee eingeladen und angeboten, das Backen zu übernehmen. Der Rest seiner Familie lebt nicht vegan, da konnte ich bei den Kindern mit den bereits erprobten Kinder-Schokoladen-Muffins punkten.

Die meisten veganen Kuchen treffen nicht so meinen Geschmack, aber bei neulich im Leben habe ich dieses Rezept für vegane Schokocookies gefunden. Man braucht dafür auch keine ungewöhnlichen Zutaten, außer Sojamargarine, die es in jedem Supermarkt gibt.

Die Cookies sind sehr gut angekommen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: vegane Schokocookies
Kategorien: Cookies, Vegan, Schokolade
Menge: 50 Stück

Zutaten

350 Gramm   Mehl
1 Teel.   Natron
1 Teel.   Salz
110 Gramm   Weißer zucker
110 Gramm   Brauner zucker
200 Gramm   Schokoladenstücke
100 Gramm   Gehackte Walnüsse
250 Gramm   Marganine – vegan

Quelle

  neulich-im-leben dd. 13.04.2013
  Erfasst *RK* 24.10.2015 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Im Rezept steht, die Menge reicht für etwa 40-50 cookies. Das kommt natürlich auf die Größe an, bei mir wurdens eher 25. Die Margarine unbedingt einige Zeit vorher aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie beim Verarbeiten weich ist.

Den Ofen auf 190°C vorheizen.

Die Margarine zusammen mit dem braunen sowie weißen Zucker vermixen, bis eine cremige Masse entsteht. Mehl, Natron und Salz in einer separaten Schüssel miteinander vermengen. Im Anschluss gut mit der Margarine-Zucker-Mischung vermixen. (Ehrlich gesagt – mit dem Kneten von Hand kommt man hier weiter!) Die gehackten Walnüsse und Schokostücke unterheben.

Backpapier auf ein Blech legen. Mit einem Teelöffel kleine Teighäufchen in gleichmäßigen Abständen auf das Backpapier verteilen und leicht platt drücken. Für 9-12 Minuten backen (die Kekse sollten nicht braun werden, denn dann sind sie schon zu hart und schmecken nicht so gut).

=====

Kalter Hund

Ich bin Mitglied einer Nähgruppe, die Quilts für Erwachsene mit besonderen Bedürfnissen näht. Diese sind meist in betreuten Wohngruppen untergebracht. Es finden regelmäßig Nähtreffs statt und ich bringe dann immer die Nervennahrung mit. Beim letzten Treff hatte ich einen gekauften ‚Kalten Hund‘ dabei, den ich bei Tegut entdeckt hatte. Er war lecker, aber der Schmelz des vielen Palmins hat doch gefehlt.

Da kam mit das Rezept aus ‚Deutschland vegetarisch‘ von Stevan Paul doch sehr gelegen.

Super lecker, gefühlte 1000 Kalorien pro Biss und am Einschichten übe ich noch. Ich glaube, die Masse war einfach zu flüssig. Ich habe schon überlegt, ob ich es wie bei den Pralinen mache. 1/3 der Schokolade erst später einrühren, um die Masse wieder etwas fester zu machen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kalter Hund
Kategorien: Kuchen
Menge: 1 Rezept

Zutaten

200 Gramm   Kuvertüre, dunkel
50 Gramm   Kakaopulver
100 Gramm   Zucker
200 Gramm   Kokosfett
50 Gramm   Butter
120 Gramm   Butterkekse (24 Stück)

Quelle

  Stevan Paul
  Deutschland vegetarisch
  Seite 260
  Erfasst *RK* 16.01.2014 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Kuvertüre grob hacken und mit Kakaopulver, Zucker, Kokosfett und Butter in eine Metallschüssel geben. Im heißen Ofen bei 80 grad schmelzen, dabei öfter rühren.

Zum Einschichten die Creme leicht abkühlen lassen, sie sollte nur noch handwarm sein. Eine Kastenform mit Backpapier auskleiden, Boden dünn mit Creme bestreichen und eine Bahn Kekse auflegen. Vorgang wiederholen, bis Creme und Kekse aufgebraucht sicnd. Backpapier über dem geschichteten Dessert zusammeklappen. Im Kühlschrank mindestens 5 Stunden, am besten über Nacht, erkalten lassen.

Zum Servieren den Kalten Hund aus der Form stürzen, Backpapier abziehen. Eventuell mit extra Kakaopulver durch den Sieb bestäuben. Kuchen mit einem Sägemesser in 1-2 cm dicke Scheiben schneiden.

=====

Ich backs mir: Zimtschnecken

ichbacksmir

Ich muss ja zugeben, dass es in keinem meiner Backbücher ein Zimtschneckenrezept gibt. Ich hatte vor einiger Zeit mal Zimtwecken aus ‚Backen mit der Maus‘ versucht, aber zum Wickeln war ich zu grobmotorisch.

Ich habe auf der Homepage von Essen&Trinken ein schönes Rezept gefunden und es hat auf anhieb geklappt. Ich habe allerdings nur die Hälfte des Rezeptes gemacht und dann wurden es 14 Schnecken. Bei uns haben sie allen geschmeckt, es wurde nur gebeten beim nächsten Mal noch mehr Zimt zu verwenden.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Schwedische Zimtschnecken (Kanelbullar)
Kategorien: Backen, Hefe, Kleingebäck, Schweden
Menge: 30 Stück

Zutaten

H HEFETEIG
150 Gramm   Butter oder Sanella
500 ml   Milch
50 Gramm   Hefe, frisch
150 Gramm   Zucker
1 Teel.   Salz
1 Teel.   Kardamom
900 Gramm   Mehl (Weizen)
H FÜLLUNG
100 Gramm   Butter oder Sanella
200 Gramm   Zucker
2 Essl.   Zimt
H ZUM BESTREICHEN UND GARNIEREN
2     St. Ei
      Hagelzucker

Quelle

  Essen&Trinken Homepage
  Erfasst *RK* 22.01.2014 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Margarine schmelzen. Milch hinzufügen und auf ca. 37°C wärmen. Die Hefe darin auflösen und Zucker, Salz, Kardamom und fast das ganze Mehl hineinrühren. Den Teig kneten, bis er geschmeidig wird. (falls nötig: mehr Mehl hinzufügen). Falls der Teig nicht aufgeht, die Hefe zunächst nur in der warmen Milch und mit dem Zucker auflösen und die geschmolzene Butter erst danach hinzugeben. Außerdem darf die Milch nicht zu heiß sein.

2. Teig mit einem Handtuch abdecken und ca. 30 – 40 Minuten aufgehen lassen.

3. Den Teig auf einer mehligen Arbeitsfläche durchkneten und in drei Teile teilen. Jeweils eine dünne, rechteckige Fläche ausrollen und mit flüssiger Margarine (Raumtemperatur) bestreichen. Zucker und Zimt mischen und den Teig damit dick bestreuen. Zu einer Wurst rollen und in ca. 4 cm dicke Scheiben schneiden.

4. Die Stücke mit der geschnittenen Seite nach unten auf das Backblech legen. Den Teig so noch einmal ca. 30 Min. aufgehen lassen.

5. Die Kanelbullar (Zimtschnecken) mit verquirltem Ei bepinseln und mit dem Hagelzucker bestreuen.

6. Auf der mittleren Stufe (Ober-/Unterhitze) im vorgeheizten Backofen bei 250-275° etwa 8-10 Minuten backen.

: http://www.essen-und-trinken.de/rezept/284602/ schwedischezimtschnecken-kanelbullar.html

=====

Weihnachten 2013

So spät wie dieses Jahr war ich noch nie mit den Plätzchen. Meine Tochter hat mit ihrer Schulklasse schon Ende November gebacken und deshalb hat sie auch nicht so gedrängelt.

Zwischendurch hatte ich dann mal alleine gebacken. Ich habe einfach zwei Rezepte aus Blogs genommen, die mich gleich angesprochen haben. Das war zum einen das Erdnuss-Spritzgebäck von Snuggs Kitchen und die White Chocolate-Walnut-Cookies von Penne im Topf. Diese beiden Sorten kamen so gut an, dass wir letzte Woche dann beides nochmal gebacken haben und eine große Ladung Ausstecher, die meine Tochter dann liebevoll verziert hat.

Weihnachten

Ich wünsche Euch fröhliche Weihnachten, eine geruhsame Zeit ‚zwischen den Jahren‘ und alles Liebe und Gute für 2014!

Blog Widget by LinkWithin