Archiv der Kategorie ‘Gebäck‘

Kalter Hund

Samstag, den 1. Februar 2014

Ich bin Mitglied einer Nähgruppe, die Quilts für Erwachsene mit besonderen Bedürfnissen näht. Diese sind meist in betreuten Wohngruppen untergebracht. Es finden regelmäßig Nähtreffs statt und ich bringe dann immer die Nervennahrung mit. Beim letzten Treff hatte ich einen gekauften ‘Kalten Hund’ dabei, den ich bei Tegut entdeckt hatte. Er war lecker, aber der Schmelz des vielen Palmins hat doch gefehlt.

Da kam mit das Rezept aus ‘Deutschland vegetarisch’ von Stevan Paul doch sehr gelegen.

Super lecker, gefühlte 1000 Kalorien pro Biss und am Einschichten übe ich noch. Ich glaube, die Masse war einfach zu flüssig. Ich habe schon überlegt, ob ich es wie bei den Pralinen mache. 1/3 der Schokolade erst später einrühren, um die Masse wieder etwas fester zu machen.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Kalter Hund
Kategorien: Kuchen
Menge: 1 Rezept

Zutaten

200 Gramm   Kuvertüre, dunkel
50 Gramm   Kakaopulver
100 Gramm   Zucker
200 Gramm   Kokosfett
50 Gramm   Butter
120 Gramm   Butterkekse (24 Stück)

Quelle

  Stevan Paul
  Deutschland vegetarisch
  Seite 260
  Erfasst *RK* 16.01.2014 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Kuvertüre grob hacken und mit Kakaopulver, Zucker, Kokosfett und Butter in eine Metallschüssel geben. Im heißen Ofen bei 80 grad schmelzen, dabei öfter rühren.

Zum Einschichten die Creme leicht abkühlen lassen, sie sollte nur noch handwarm sein. Eine Kastenform mit Backpapier auskleiden, Boden dünn mit Creme bestreichen und eine Bahn Kekse auflegen. Vorgang wiederholen, bis Creme und Kekse aufgebraucht sicnd. Backpapier über dem geschichteten Dessert zusammeklappen. Im Kühlschrank mindestens 5 Stunden, am besten über Nacht, erkalten lassen.

Zum Servieren den Kalten Hund aus der Form stürzen, Backpapier abziehen. Eventuell mit extra Kakaopulver durch den Sieb bestäuben. Kuchen mit einem Sägemesser in 1-2 cm dicke Scheiben schneiden.

=====

Ich backs mir: Zimtschnecken

Sonntag, den 26. Januar 2014

ichbacksmir

Ich muss ja zugeben, dass es in keinem meiner Backbücher ein Zimtschneckenrezept gibt. Ich hatte vor einiger Zeit mal Zimtwecken aus ‘Backen mit der Maus’ versucht, aber zum Wickeln war ich zu grobmotorisch.

Ich habe auf der Homepage von Essen&Trinken ein schönes Rezept gefunden und es hat auf anhieb geklappt. Ich habe allerdings nur die Hälfte des Rezeptes gemacht und dann wurden es 14 Schnecken. Bei uns haben sie allen geschmeckt, es wurde nur gebeten beim nächsten Mal noch mehr Zimt zu verwenden.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Schwedische Zimtschnecken (Kanelbullar)
Kategorien: Backen, Hefe, Kleingebäck, Schweden
Menge: 30 Stück

Zutaten

H HEFETEIG
150 Gramm   Butter oder Sanella
500 ml   Milch
50 Gramm   Hefe, frisch
150 Gramm   Zucker
1 Teel.   Salz
1 Teel.   Kardamom
900 Gramm   Mehl (Weizen)
H FÜLLUNG
100 Gramm   Butter oder Sanella
200 Gramm   Zucker
2 Essl.   Zimt
H ZUM BESTREICHEN UND GARNIEREN
2     St. Ei
      Hagelzucker

Quelle

  Essen&Trinken Homepage
  Erfasst *RK* 22.01.2014 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Margarine schmelzen. Milch hinzufügen und auf ca. 37°C wärmen. Die Hefe darin auflösen und Zucker, Salz, Kardamom und fast das ganze Mehl hineinrühren. Den Teig kneten, bis er geschmeidig wird. (falls nötig: mehr Mehl hinzufügen). Falls der Teig nicht aufgeht, die Hefe zunächst nur in der warmen Milch und mit dem Zucker auflösen und die geschmolzene Butter erst danach hinzugeben. Außerdem darf die Milch nicht zu heiß sein.

2. Teig mit einem Handtuch abdecken und ca. 30 - 40 Minuten aufgehen lassen.

3. Den Teig auf einer mehligen Arbeitsfläche durchkneten und in drei Teile teilen. Jeweils eine dünne, rechteckige Fläche ausrollen und mit flüssiger Margarine (Raumtemperatur) bestreichen. Zucker und Zimt mischen und den Teig damit dick bestreuen. Zu einer Wurst rollen und in ca. 4 cm dicke Scheiben schneiden.

4. Die Stücke mit der geschnittenen Seite nach unten auf das Backblech legen. Den Teig so noch einmal ca. 30 Min. aufgehen lassen.

5. Die Kanelbullar (Zimtschnecken) mit verquirltem Ei bepinseln und mit dem Hagelzucker bestreuen.

6. Auf der mittleren Stufe (Ober-/Unterhitze) im vorgeheizten Backofen bei 250-275° etwa 8-10 Minuten backen.

: http://www.essen-und-trinken.de/rezept/284602/ schwedischezimtschnecken-kanelbullar.html

=====

Weihnachten 2013

Mittwoch, den 25. Dezember 2013

So spät wie dieses Jahr war ich noch nie mit den Plätzchen. Meine Tochter hat mit ihrer Schulklasse schon Ende November gebacken und deshalb hat sie auch nicht so gedrängelt.

Zwischendurch hatte ich dann mal alleine gebacken. Ich habe einfach zwei Rezepte aus Blogs genommen, die mich gleich angesprochen haben. Das war zum einen das Erdnuss-Spritzgebäck von Snuggs Kitchen und die White Chocolate-Walnut-Cookies von Penne im Topf. Diese beiden Sorten kamen so gut an, dass wir letzte Woche dann beides nochmal gebacken haben und eine große Ladung Ausstecher, die meine Tochter dann liebevoll verziert hat.

Weihnachten

Ich wünsche Euch fröhliche Weihnachten, eine geruhsame Zeit ‘zwischen den Jahren’ und alles Liebe und Gute für 2014!

Veggie-Tag: Zucchini-Muffins mit Parmesan und Olivenöl

Donnerstag, den 29. August 2013

Nachdem schon der Cake mit den getrockneten Tomaten so lecker war, habe ich nach einem ähnlich leckeren Rezept gesucht und bin bei Coconut&Vanilla fündig geworden.

Zum heutigen Veggie-Tag gibt es (nachgebackene) Zucchinimuffins mit Parmesan und Olivenöl.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Zucchinimuffins mit Parmesan und Olivenöl
Kategorien: Muffins, Pikant
Menge: 12 Stück

Zutaten

1     Knoblauchzehe, fein gehackt
300-400 Gramm   Zucchini, grob geraspelt
100 Gramm   Parmesan, grob geraspelt
3     Eier
100 Gramm   Crème fraîche
100 ml   Olivenöl
200 Gramm   Dinkelmehl (z.B. Type 1050)
15 Gramm   Backpulver (1 Päckchen)
1 Teel.   Meersalz oder 1,5 - 2 TL Kräutersalz
      Pfeffer

Quelle

  Blog: Coconut & Vanilla, dd. 31.07.2013
  Erfasst *RK* 01.08.2013 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Den Ofen auf 150° C (Umluft; E-Herd: 175° C) vorheizen.

Eier, Crème fraîche und Olivenöl cremig verrühren. Mehl, Backpulver und Salz unterrühren. Kräftig mit Pfeffer würzen. Knoblauch, Zucchini und Parmesan unterheben.

Eine Muffinform mit Papierförmchen bestücken und den Teig auf die Förmchen verteilen. Die Muffins ca. 35 Minuten backen bis sie leicht gebräunt sind.

Alternativ kann der Kuchen auch in einer Kastenform gebacken werden. Dann den Kuchen 50-60 Minuten backen (Stäbchenprobe machen!).

Die Muffins auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

: Blog: http://coconutandvanilla.com/de/2013/07/31/ zucchinimuffinsmit-parmesan-und-olivenoel_zucchini-muffins-withparmesan-and-oliveoil/

=====

Nuss-Brownies mit Kirschen

Samstag, den 6. April 2013

Brownies kommen generell immer gut an. Nachdem ich mehrfach die Brownies mit Walnüssen gebacken habe, wollte ich mal andere ausprobieren.

In der RK-Suite fand ich die Nuss-Brownies mit Kirschen. Da ich keine Nussmischung bekommen habe, habe ich die Nüsse aus einer Packung Studentenfutter raussortiert, d.h. ich habe Haselnüsse, Mandeln, Cashewkerne, Walnüsse und Paranüsse verwendet.

Es gibt nur ein ‘Foto vor dem Schneiden’, denn die Brownie-Fotos waren leider unscharf.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Nuss-Brownies mit Kirschen
Kategorien: Kuchen, Brownies, Nuss
Menge: 20 Stück

Zutaten

100 Gramm   Gemischte Nusskerne
200 Gramm   Zartbitter-Kuvertüre
1     Vanilleschote
100 Gramm   (fettreduzierte) Butter
70 Gramm   Zucker
      Salz
3     Eier
150 Gramm   Schattenmorellen, abgetropft
100 Gramm   Mehl
1 1/2 Teel.   Backpulver
100 Gramm   Kuchenglasur, dunkel
H AUSSERDEM
      Fett f.d. Form
      Backpapier

Quelle

  vegetarisch fit! 10/2005
  Seite 58
  Erfasst *RK* 29.12.2012 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Nusskerne und Kuvertüre grob hacken. Kuvertüre in einer Metallschüssel im Wasserbad schmelzen. Vanilleschote der Länge nach halbieren, das Mark herauskratzen.

Backofen auf 175°C (Umluft 155°C) vorheizen. Butter, Zucker, Vanillemark und 1 Prise Salz mit den Quirlen eines Handrührgerätes schaumig rühren, bis sich der Zucker gelöst hat. Eier nach und nach unterrührne. Flüssige, sehr warme Kuvertüre unter Rühren in die Eirmasse geben. Schattenmorellen zusammen mit zwei Drittel Nusskernen unterheben. Mehl und Backpulver mischen und ebenfalls unterheben.

Teig in eine gefettete und mit Backpapier ausgelegte rechteckige Backform (20*30) füllen. Im vorgeheizten Backofen ca. 30 min backen. Etwas akühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter stürzen und auskühlen lassen.

Kuchenglasur nach Packungsanweisung erwärmen. Auf dem ausgekühlten Kuchen verteilen. Glasur etwas abkühlen lassen. Kuchen in ca. 20 Würfel schneiden und mit restlichen Nusskernen bestreuen.

=====

Lemon Almond Butter Cookies

Sonntag, den 13. Januar 2013

Ich brauchte ein Mitbringsel für einen Geburtstagskaffee. Da ich mir sicher war, das ausreichend Kuchen vorhanden sein werden, wollte ich trotzdem etwas backen, was sich dann aber auch ein paar Tage hält.

Meine Wahl fiel auf Lemon Almond Butter Cookies, die ich mal aus einem ausgeliehenen Buch abgeschrieben hatte. Leider hatte ich keine gehackten Mandeln mehr, aber dafür um so mehr gemahlene Mandeln, die ich dann verwendet habe.

Im Rezept steht, man soll ein Glas in Zucker tunken und dann mit dem Glasboden die Kekse flachdrücken. Ich habe es dann nach dem Snickerdodles-Rezept von Feines Gemüse gemacht: die Keksteigbällchen in Zucker wälzen und dann flach drücken. Hat wunderbar geklappt.

Die Kekse schmecken auch noch nach ein paar Tagen lecker und frisch.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Lemon Almond Butter Cookies Zitronen-Mandel-Butterkekse
Kategorien: Backen, Cookies, USA
Menge: 45 Stück

Zutaten

170 Gramm   Weiche Butter
210 Gramm   Zucker
1     Ei
1 Pack.   Citroback (Katja: Abrieb einer Bio-Zitrone)
210 Gramm   Mehl
60 Gramm   Gehackte Mandeln (Katja: gemahlene Mandeln)
      Zucker zum Eintauchen

Quelle

  American Cookies
  Erfasst *RK* 08.03.2006 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Die Butter und den Zucker schaumig schlagen. Das Ei gut unterrühren. Das Citroback hinzufügen und alles gründlich miteinander verrühren.

2. Das Mehl dazusieben und das Ganze gründlich zu einem glatten Teig verrühren. Zuletzt die Mandeln zum Teig geben und mit einem großen Löffel unterheben. Den Ofen auf 180 °C vorheizen.

3. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Aus dem Teig etwa 3 cm große Bällchen formen. (Katja: Die Bällchen dann in einer Schüssel mit Zucker wälzen). Diese mit etwa 7 cm Abstand nebeneinander auf das Backblech legen.

4. Den Boden eines Trinkglases in Zucker tauchen, die Bällchen damit flachdrücken, bis sie etwa 1 cm dick sind. (Katja: hat bei mir nicht funktioniert. siehe oben.) Die Kekse auf der mittleren Schiene in etwa 12 Minuten goldbraun backen.

=====

Makronen

Sonntag, den 16. Dezember 2012

Die erste Klasse, in die meine Tochter geht, hat Plätzchen gebacken. Ich habe mich mit einer Teigspende beteiligt und bekam ein hundertfach erprobtes, gelingsicheres Rezept. Bei diesem Teig wurden nur die Eigelbe verwendet, so dass ich dann 8 Eiweiß übrig hatte. Auf der Rückseite des Rezeptes gab es dann gleich das passende Kokosmakronenrezept für 8 Eiweiß.

Ich habe mich dann aber für zwei andere Rezepte entschieden.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Kokosmakronen
Kategorien: Plätzchen, Weihnachten
Menge: 1 Rezept

Zutaten

4     Eiweiß
200 Gramm   Zucker
1 Messersp.   Gemahlenen Zimt
2 Tropfen   Backöl Bittermandel
200 Gramm   Kokosraspeln
      Butter oder Margarine
1 Essl.   Quark (Katja)

Quelle

  hr Kochen um die Wetten von Bettina Kahl, Wesel
  Erfasst *RK* 16.10.2006 von
  ER

Zubereitung

Eiweiß steif schlagen, nach und nach Zucker, Zimt und Bittermandelöl unterschlagen. Die Kokosraspeln (und 1 EL Quark) vorsichtig unter den Eierschnee heben (nicht rühren).

Von dem Teig mit 2 Teelöffeln Häufchen auf ein mit Butter oder Margarine gefettetes Backblech setzen (oder Backpapier).

Im Ofen bei 130-150°C ca. 20-25 Minuten backen, wobei sie keine Farbe bekommen sollen.

=====

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Kaffee-Mandel-Makronen
Kategorien: Xmas, Makronen, Gebäck
Menge: 45 Stück

Zutaten

3     Eiweiß
225 Gramm   Zucker
2 Pack.   Bourbon Vanillezucker
1 Prise   Salz
1 Teel.   Zitronensaft
200 Gramm   Mandeln, gemahlen
1 Teel.   Zimt
3 geh. TL   Kaffeepulver (z. B. Idee Kaffee Classic)
40 Gramm   Mandeln, gehobelt

Quelle

  Combi-Prospekt
  November 2006
  Erfasst *RK* 17.11.2006 von
  YN

Zubereitung

Eiweiß sehr steif schlagen, dabei Zucker, Vanillezucker, Salz und Zitronensaft einrieseln lassen. Mandeln, Zimt und Kaffeepulver mischen und vorsichtig unterheben.

Mit zwei Teelöffeln Makronen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen. Jeweils einige Mandelblättchen auf Makronen streuen und im vorgeheizten! Backofen bei 150 °C (U: 130 °C/G: Stufe ca. 25 Min. backen.

:Zubereitungszeit 55 Min. + Ruhezeit
:Schwierigkeitsgrad leicht
:Pro Stück 53 kcal (224 kj)
:1 g E
:5 g KH
:3 g F

=====

Brownies mit Walnüssen

Sonntag, den 19. August 2012

Ich habe angefangen meine Kochböcher bei Rezept-Index- die KochBUCHHaltung zu verwalten. Um den Überblick nicht zu verlieren, habe ich erstmal von der linken Seite des Regals angefangen. Dabei habe ich ‘Coffee & Espresso’ wiederentdeckt und diese Brownies daraus gebacken.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Brownies mit Walnüssen
Kategorien: Kuchen, Brownies, Nüsse
Menge: 20 Stück

Zutaten

100 Gramm   Zartbitterschokolade
125 Gramm   Butter, weich
125 Gramm   Zucker
2     Eier
100 Gramm   Mehl
1/2 Teel.   Backpulver
      Salz
1 Teel.   Bourbon-Vanillezucker
150 Gramm   Wallnusskerne
      Fett für die Form
      Kakaopulver zum Bestäuben

Quelle

  Coffee & Espresso
  Seite 54
  Erfasst *RK* 05.08.2012 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Die Schokolade grob hacken. Im Wasserbad unter Rühren schmelzen lassen und herausnehmen.

2. Die Butter und den Zucker in einer Schüssel mit dem Handrührgerät schaumig rühren. Nach und nach die Eier und die flüssige Schokolade dazugeben und unterrühren.

3. Den Backofen auf 200°C vorheizen. Das Mehl mit Backpulver, 1 Prise Salz und Vanillezucker mischen. Die Walnüsse hacken und mit der Mehlmischung unter den Teig rühren.

4. Eine Backform von 20 cm Kantenlänge einfetten. Den Teig in die Form füllen und im Backofen etwa 30 min backen. Mit einem Holzstäbchen prüfen, ob das Gebäck fertig ist.

5. Das Gebäck auf ein Gitter stürzen und vollständig abkühlen lassen. Mit Kakaopulver bestäuben und zum Servieren in etwa 5 cm große Stücke schneiden.

=====

Zitronenmuffins

Sonntag, den 1. April 2012

Meine Kinder lieben Zitronenmuffins. Diese Muffins von der Hüttenhilfe sind der bisherige Favorit.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Zitronenmuffins
Kategorien: Kuchen, Muffins, Zitrone
Menge: 12 Stück

Zutaten

H TEIG
150 Gramm   Margarine
125 Gramm   Zucker
2     Eier
250 Gramm   Mehl
1/2 Pack.   Backpulver
60 ml   Milch
1/2     Zitrone; Schale und Saft
H FÜR DIE ZITRONENGLASUR
      Puderzucker
1/2     Zitrone; den Saft
1/2     Zitrone; Zitronenzesten (Katja)

Quelle

  www.hüttenhilfe.de
  Erfasst *RK* 18.10.2010 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Margarine, Zucker, Eier und Milch schaumig schlagen. Mehl und Backpulver mischen und unterrühren. Zum Schluss Zitronenschale und Zitronensaft zum Teig geben und unterrühren.

Die Zitronenmuffins bei 180°C etwa 25 Minuten backen. Puderzucker, (Katja: Zitronenzesten) und Zitronensaft zu einem Zuckerguss verrühren und auf die abgekühlten Zitronenmuffins streichen.

http://www.huettenhilfe.de/rezept-zitronenmuffins_1230.html

=====

Kulinarischer Adventskalender - Türchen 21

Mittwoch, den 21. Dezember 2011

Den kulinarischen Adventskalender bei Zorra im Kochtopf gibt es jetzt schon im siebten Jahr.

Auch in diesem Jahr hat Zorra ein Gewinnspiel mit tollen Preisen organisiert, u.a. gesponsort von Betty Bossy, Braun, Bosch, Kuhn Rikon, Tchibo und dem ZS-Verlag.

Mein diesjähriger Beitrag sind Haselnussmakronen. Und das kommt daher:

Meine Großmutter väterlicherseits hat immer sehr viele Weihnachtsplätzchen gebacken. Eigentlich komisch, dass ich mich kaum an Kuchen von ihr erinnern kann, aber das mag daran liegen, dass das immer der Part meiner Mutter war. Ich kann mich nur an eine Linzer Torte erinnern, die ich mal bei ihr gegessen habe.
Meine Oma war bayrischer Abstammung und sie konnte auch sehr gut kochen. Ich kann mich noch gut an ihren Schweinsbraten mit Knödeln (selbstverständlich selbstgemacht) erinnern. Mein Bruder und ich haben damals oft die Brathendl vom Wienerwald vorgezogen - aus heutiger Sicht eine Schande.

Auf jeden Fall gab es bei meiner Oma immer viele verschiedene Sorten von Plätzchen. Diese waren in großen Keksdosen in der Speisekammer verstaut. Und bei jedem Besuch in der Vorweihnachtszeit gab es einen Plätzchenteller voller Plätzchen und zu Weihnachten dann eine große Dose davon. Es waren viele verschiedene Sorten und die Familie meiner Tante wurde auch noch mitversorgt. Ich frage mich, wie oft und in welchen Mengen sie die Plätzchen gebacken hat.

Ihre Standardsorten waren Ausgestochene in verschiedenen Formen, etwas dickere Ausgestochene in Blumenform mit einer Walnusshälfte drauf, Engelsaugen (und bei ihr war die Marmelade nie eingetrocknet), die mürbesten Vanillekipferl, Terrassenplätzchen und Haselnussmakronen mit Oblade.

Ich vermute, die Haselnussmakronen hat sie nur gemacht, damit sie die Eiweiße nicht entsorgen mußte. Ich habe die Makronen als Kind gar nicht so gerne gegessen, weil das braune Häutchen an der aufgesetzten Haselnuss immer so bitter geschmeckt hat. Aber wenn man das Häutchen vorher entfernt, dann schmecken sie super.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Haselnussmakronen - Oma
Kategorien: Plätzchen, Weihnachten, Nüsse
Menge: 30 Stück

Zutaten

4     Eiweiß
1 Prise   Salz
300 Gramm   Puderzucker
300 Gramm   Geriebene Haselnüsse
30     Ganze Haselnüsse
2 Messersp.   Zimt
      Backpapier für das Backblech
30 mittl.   Oblaten
100 Gramm   Geschmolzene Vollmilchschokolade

Quelle

  Oma
  Erfasst *RK* 19.12.2011 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Das Eiweiß schlägt man mit dem Salz zu sehr steifen (wichtig!) Schnee und mixt dann den Puderzucker darunter. Der Eischnee sollte jetzt richtig schön glänzen. Dann gibt man die Nüsse und den Zimt dazu und vermischt alles gründlich.

Das Backblech mit dem Backpapier belegen und die Oblaten darauf verteilen. Aus dem Teig kleine Häufchen auf die Oblaten setzen und je eine Haselnuß daraufsetzen. Bei 140°C etwa 35-40 Minuten backen. Dabei den Ofen immer einen kleinen Spalt offen lassen (z.B. einen Holzkochlöffel einklemmen, damit die Ofentür nicht zufällt). Die Oblaten sollten mehr trocknen als backen. Dann auskühlen lassen und mit der geschmolzenen Schokolade überziehen.

=====

Die handschriftlichen Rezepte meiner Oma sind im Besitz meiner Tante. Sie ist die einzige, die die Schrift noch lesen kann. Sie hat versprochen, die Rezepte mal zu übertragen, damit wir alle Rezepte mal nachbacken können.

Blog Widget by LinkWithin