Archiv der Kategorie ‘Brot‘

WBD: Yes, we bake: Mischbrot mit Gerste

Freitag, den 16. Oktober 2009

world bread day 2009 - yes we bake.(Einsendeschluss 17. Oktober)
Inzwischen zum vierten Mal lädt uns Zorra zum World Bread Day ein.

Ich habe mich (mal wieder) für ein Hefebrot entschieden - dieses Mal mit Weizenmehlen und Gerste. Ich habe die Hefemenge reduziert und anstatt 60 g nur 42 g verwendet. Das Brot ist trotzdem super gegangen und ich hätte die Hefemenge sicher noch etwas reduzieren können.

Das Brot ist eigentlich sehr einfach in der Zubereitung. Vielleicht kann ich damit ein paar Leute zum Brotbacken animieren, da ich in Gesprächen mit Frauen in der Nachbarschaft, Schule, Kindergarten und Hobby immer höre, dass man zuhause kein gutes Brot backen kann oder man dafür eine Brotbackautomat oder einen Superofen braucht. Ich backe mein Brot in einem ca. 15 Jahre alten Herd. Da der Platz in der alten Wohnung nicht für einen großen Herd nicht gereicht hat, habe ich auch nur einen 50 cm Herd und es ist schwierig zwei Brote aufeinmal darin zu backen. Aber es ist machbar…

Ich habe den Teig aufgeteilt und ihn in ein rundes und ein längliches Gärkörbchen gelegt. Der Anschnitt ist vom länglichen Brot. Leider ist mir der Teig beim Einschießen wieder etwas weggelaufen, aber dem Geschmack tut es keinen Abbruch.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Mischbrot mit Gerste
Kategorien: Brot, Hefe, Weizen, Gerste
Menge: 2 Laib

Zutaten

250 Gramm   Weizenvollkornmehl
950 Gramm   Weizenmehl 550
125 Gramm   Gerstenmehl
4 Teel.   Salz
1 1/2 Würfel   Hefe (Katja: 1 Würfel)
      Mehl zum Bestäuben des Blechs

Quelle

  Backen! Das gelbe von GU, Rezept 620, Seite 280
  Erfasst *RK* 16.10.2009 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Das Weizenvollkornmehl in eine Schüssel füllen. Das helle Weizensowie das Gerstenmehl darüber sieben und alles mit dem Salz mischen.

Die Hefe in 875 ml lauwarmes Wasser einrühren. Die Hefelösung zum Mehl gießen und den Schüsselinhalt zunächst mit einem Rührlöffel verrühren, dann mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Sollte dieser kleben, noch etwas Mehl einarbeiten. (Katja: Kitchen Aid).

Den Teig zu einer Kugel formen, wieder in die Schüssel legen und diese mit einem sauberen Tuch abdecken und an einen warmen, zugfreien Ort stellen. Den Teig dann 30-45 min gehen lassen, bis sich sein Volumen etwa verdoppelt hat. Den Teig durchkneten, halbieren und zwei runde Laibe formen, die etwas kleiner sind als die zu verwendenden Brotbackkörbchen. Die Brotlaibe zum Gehen in die Brobackkörbchen legen, damit sie eine gleichmäßige Form erhalten. Zugedeckt an einem warmen Ort 30-45 min gehen lassen, bis sich das Volumen sichtbar vergrößert hat.

Den Backofen auf 230° (Umluft 210°) vorheizen. Das Backblech leicht mit Mehl bestäuben.

Die Brote auf das Backblech stürzen und im Ofen (Mitte) zunächst 10 min backen, dann die Temperatur auf 200° (Umluft 180°) zurückschalten und die Brote in weiteren 40-50 min fertig backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

:Zubereitung: 35 min
: Gehzeit: 1 1/2 Std
: Backzeit: 1 Std

=====

Beitrag 2006: Mehrkornbrot USA
Beitrag 2007: Italienisches Tomatenbrot
Beitrag 2008: Dinkelvollkornbrot

Nachgebacken: Drei-Stufen-Hefeteigbrot italienische Art

Dienstag, den 18. August 2009

Dieses Brot stand schon sehr lange auf der Nachkochliste und kam gestern - trotz der Hitze - endlich an die Reihe. Gefunden habe ich es im Blog von Chaosqueen.

Es hat alles super geklappt, nur ist es nicht an der Einschnittstelle aufgerissen, aber ich habe gerade bei Chaosqueen nachgelesen und gesehen, dass sie 1,5 cm tief eingeschnitten hat.

Das Brot schmeckt sehr lecker nach Urlaub und hat sehr gut zum Tomatensalat gepaßt.

bbd#17: Bread and Potatoes

Sonntag, den 1. März 2009

Mein Beitrag zum BBD#17, der von Lien organisiert wird, ist das Kartoffelbrot, das im aktuellen Eve-Magazin veröffentlicht wurde.

Ich habe mich genau an das Rezept gehalten und der Brotteig war etwas flüssig und das Brot lies sich nicht formen. Daraufhin habe ich es 45 min bei 170°C backen lassen. Das Brot ist sehr lecker.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffelbrot
Kategorien: Brot, Hefe, Kartoffeln, Dinkel
Menge: 1 Brot

Zutaten

1/2 Würfel   Frischhefe
1 1/2 Teel.   Meersalz
300 ml   Wasser
550 Gramm   Dinkel, fein gemahlen
200 Gramm   Rohe mehligkochende Kartoffeln, gerieben
1     Zwiebel, fein gewürfelt
50 Gramm   Emmemtaler, gerieben
1/2 Teel.   Schabzigerklee oder Kümmel

Quelle

  eve 1.09 Seite 38
  Erfasst *RK* 01.03.2009 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Hefe und Meersalz mit etwas Wasser verrühren, restliches Wasser zugießen und das Dinkelvollkornmehl einrühren. Zwiebeln in etwas Butter oder Öl andünsten, kurz abkühlen lassen und mit den geriebenen Kartoffeln und dem Emmentaler vermischen, zum Teigansatz geben und 10 min zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten.

2. Zugedeckt gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat und kleine Bläschen sichtbar werden. Anschließend nochmal kurz zusammenkneten, einen Brotlaib formen, auf ein gefettetes Blech setzten und zugedeckt noch einmal gehen lassen, bis der Teig um 2/3 aufgegangen ist und kleine Bläschen sichtbar werden.

3. Brot in den vorgeheizten Ofen schieben, ein Glas Wasser dazugießen, Tür sofort schließen und 10 min bei 220°Grad anbacken. Hitze reduzieren und weitere 30-40 min bei 170°C backen. Wenn es beim Klopfen an die Unterseite hohl klingt, ist das Brot durchgebacken.

=====

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Potatoe Bread
Kategorien: Bread, Yeast, Spelt, Potatoe
Menge: 1 Bread

Zutaten

21 Gramm   Yeast, fresh
1 1/2 Teel.   Sea salt
300 ml   Water
550 Gramm   Spelt, ground fine
200 Gramm   Uncooked floury potatoes, grated
1     Onion, finely choped
50 Gramm   Emmentaler cheese, grated
1/2 Teel.   Caraway seed

Quelle

  Eve-Magazin Issue 1.09
  translated by Katja Brenner
  Erfasst *RK* 01.03.2009 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Mix the yeast and the sea salt with a bit of water, add the remaining water and stirr in the spelt flour. Roast the onion in a little bit of butter or oil, let them cool down and add them together with the potatoes, the caraway seed and the cheese to the dough. Knead for 10 minutes.

2. Cover it and let the dough rise till until doubled. Knead it again and form the bread. Put it on a greased backing sheet, cover it and let it rise again till it gain 2/3 size.

3. Put the bread in a preheated oven and add a glas of water, close the door immediatly and bake the bread for 10 minutes at 220°C. Reduce the heat to 170°C and bake for another 30-40 minutes. The bread is ready when there is a hollow sound when you knock on its bottom.

=====

Schnelles Dinkel-Buchweizen-Brot

Dienstag, den 17. Februar 2009

Manchmal passiert es, dass ich erst Nachmittags feststelle, dass das Brot nicht mehr für alle reicht, da die Pausenbrote von meinem Mann geschmiert werden.
Da kommt dann ein Schnellbackbrot in den Ofen. Zum Beispiel ein schnelles Dinkel-Buchweizen-Brot. Im Netz gibt es viele ähnliche Rezepte, bei denen andere Getreidearten verwendet werden, wie 50% Weizen und 50% Roggen.
Der Teig ist nach dem Rühren sehr flüssig und läßt sich von Hand nicht kneten. Davon darf man sich aber nicht beirren lassen, nach dem Backen ist alles okay.

Update: Im Teig sind die angegebenen Körner enthalten, aber sie verschwinden etwas im Brot. Es könnten gerne mehr sein.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Schnelles Dinkel-Buchweizen-Brot
Kategorien: Brot
Menge: 1 Rezept

Zutaten

400 Gramm   Dinkelmehl
100 Gramm   Buchweizenmehl
1/2 Ltr.   Wasser, lauwarm
1/2 Würfel   Hefe
2 Essl.   Apfelessig
2 Teel.   Salz
      Je 1 kleine Handvoll Leinsaat, Sesam,
      – Sonnenblumenkeme (Katja: Kann ruhig mehr sein)

Quelle

  Angelika Richter
  Erfasst *RK* 16.08.2005 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Hefe in Wasser auflösen und mit allen anderen Zutaten mit dem Mixer gut verrühren.

Den Teig sofort in eine Kastenform geben und 30 Minuten gehen lassen.

In der Zwischenzeit den Ofen auf 220 Grad ( Ober- und Unterhitze) oder 200 Grad (Umluft) vorheizen.

Backzeit etwa 50 Minuten

=====

Kartoffelbrot (Schrot&Korn), die zweite

Samstag, den 17. Januar 2009

Jetzt habe ich das Kartoffelbrot nochmal gebacken, aber dieses Mal ist es eher gleichmäßig aufgegangen und auch kaum aufgerissen. Geschmacklich tut es dem Brot natürlich keinen Abbruch.

Und so sieht das Brot innen aus.

nochmal Kartoffelbrot

Mittwoch, den 14. Januar 2009

Okay, okay, Ihr (Bäcker Süpke, Sivie, Jutta, Heidi und nysa) habt mich überredet. Ich werde spätestens am Wochenende das Brot nochmal backen und dann zeige ich Euch auch den Anschnitt. Leider waren die Fotos nicht so toll und da habe ich sie gelöscht.
Das Brot war eher kompakt und kleinporig, aber nicht trocken.

Bis ich Euch das Foto zeigen kann, zeige ich Euch nochmal das Foto vom würzigen Kartoffelbrot, das wir sehr gerne essen.

Kartoffelbrot (Schrot&Korn)

Montag, den 12. Januar 2009

Ich wollte mal wieder ein neues Brotrezept ausprobieren und bei der Rezeptsuche hat die RK-Suite dieses Kartoffelbrot ‘ausgespuckt’. Leider war im Rezept nirgends vermerkt, ob die Kartoffeln gekocht oder roh verwendet werden sollen. Die Rezeptzeile, die besagt, dass man die Kartoffeln fein reiben oder grob pürieren soll, gab eher den Hinweis auf gekochte Kartoffeln. Aber wenn Bäcker Süpke sogar TK-Kartoffelpuffer im Brot verarbeitet, können es auch mal rohe Kartoffeln sein.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffelbrot (S&K)
Kategorien: Brot, Kartoffeln, Hefe
Menge: 1 Kastenform (12 x 26 cm).

Zutaten

1 Würfel   Hefe
250 ml   Lauwarme Buttermilch
1/2 Teel.   Honig oder Rohrohrzucker
500 Gramm   Dinkel-Vollkornmehl
330 Gramm   Kartoffeln, geschält
1 1/2 Teel.   Meersalz
1 Teel.   Brotgewürz (Anis, Fenchel, Koriander, Kümmel)
3 Essl.   Butter zum Einfetten und Bestreichen

Quelle

  Naturkost.de Rezept der Woche vom 18.08.2008
  Erfasst *RK* 07.09.2008 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1 Hefe in der Buttermilch mit Honig oder Zucker auflösen. 10 Minuten ruhen lassen. Mit 100 g Mehl verrühren. 15 Minuten an einen warmen Ort stellen.

2 Kartoffeln fein reiben oder grob pürieren. Zum Teig geben. Restliches Mehl, Salz und Brotgewürz zufügen. Gut verkneten.

3 Kastenform fetten. Teig einfüllen. 20 Minuten ruhen lassen. Mit Wasser bestreichen. Eine Schale Wasser und das Brot in den kalten Ofen stellen. Bei 200 °C (Heißluft 180 °C) 50 Minuten backen.

4 Brot aus der Form nehmen, mit zerlassener Butter bestreichen und abkühlen lassen.

Zubereitung: 25 Min. + Ruhezeit: 45 Min. + Backzeit: 50 Min.

=====

Update: auf vielfachen Wunsch gibt es hier noch ein Foto vom Anschnitt.

Kommissbrot

Dienstag, den 2. Dezember 2008

Ich möchte wieder mehr Brot selber backen, da das gekaufte Brot nach wie vor nicht so gut schmeckt.

Ich werde auch wieder einen Sauerteig ansetzen, aber das dauert bestimmt noch ein bißchen, also gab es erstmal wieder ein Hefebrot. Leider war die Frischhefe abgelaufen und ich habe Trockenhefe verwendet. Aber im Gegensatz zu Küchenlatein stehe ich mit Trockenhefe etwas auf dem Kriegsfuß.

Auch dieses Mal ist der Teig nicht so gut gegangen wie gewünscht und das Brot ist recht fest und kompakt geworden.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Kommissbrot
Kategorien: Brot, Weizen, Roggen
Menge: 1 Kastenform

Zutaten

250 Gramm   Roggenmehl (Typ 997)
250 Gramm   Weizenvollkornmehl
1 Würfel   Frischhefe
1 Essl.   Honig
300 ml   Lauwarmes Wasser
2 Teel.   Salz
2 Teel.   Kümmel

Quelle

  Marey Kurz
  Brot backen
  Erfasst *RK* 13.07.2005 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Die Mehle in einer großen Rührschüssel mischen, die Hefe an eine Seite am Schüsselrand bröckeln, den Honig über die Hefe verteilen. Das Wasser dazugießen und mit der Hefe, dem Honig und etwas von dem Mehl zu einem dünnen Brei verrühren. Die Schüssel zugedeckt etwa 15 Minuten an einem warmen Ort stellen, bis der Vorteil blasig und mehr geworden ist.

Das restliche Mehl, das Salz und den Kümmel nach und nach mit dem Knethaken des Handrührers unter den Vorteig kneten. Den Teig zugedeckt etwa 1 Stunde ruhen lassen.

Den Teig noch einmal gründlich kneten, bis er geschmeidig ist. Das restliche Mehl auf eine Arbeitsfläche geben. Den Teig als Kloß auf dem Mehl mit bemehlten Händen zu einer 20 cm langen Rolle formen und auf das Blech legen. Mit einem Tuch zudecken und nochmals ca. 20 min an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Teigvolumen um etwa ein Drittel vergrößert hat. Den Boden und die Seitenwände des kalten Backofens mit Wasser besprühen. Das Brot im Backofen (unten) bei 220 grad Oberhitze in etwa 1 Stund goldbraun backen. Dann noch 10 - 15 min im ausgeschalteten Ofen stehen lassen.

Das Brot aus dem Backofen nehmen, auf ein Kuchengitter legen, von allen Seiten mit kaltem Wasser besprühen oder bestreichen.

=====

World Bread Day 2008: Dinkelvollkornbrot

Donnerstag, den 16. Oktober 2008

Zorra lädt zum dritten Mal zum Welttag des Brotes ein.

Mein diesjähriger Beitrag ist ein einfaches Hefebrot, das ohne Sauerteig, Biga oder mehrtägige Vorbereitung zubereiten lässt. Ich hoffe, dass ich durch den Weltbrottag einige Neulinge zum Brotbacken motiviert fühlen und dann nicht vor Ehrfurcht erstarren.

Ich habe nur einen halben Würfel Hefe verwendet. Der Teig war recht feucht und lies sich auch nicht richtig formen. Das Brot schmeckt sehr würzig und saftig.

Ich möchte mich bei Zorra für die Organisation bedanken und freue mich schon auf den Round-up und das Nachbacken neuer Brotrezepte.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Dinkelvollkornbrot
Kategorien: Brot, Dinkel, Hefe
Menge: 1 Kastenform

Zutaten

250 Gramm   Dinkelvollkornmehl
100 Gramm   Dinkelgrieß
100 Gramm   Roggenmehl
1     Frischer Hefewürfel (42 g) (Katja: 21 g)
1 Teel.   Honig
5 Essl.   Lauwarmes wasser
1 Teel.   Meersalz
1 Messersp.   Gemahlener Kreuzkümmel (Kumin)
350 Gramm   Buttermilch

Quelle

  Rose Marie Donhauser, Gesunde Brote, Seite 45
  Erfasst *RK* 16.10.2008 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Dinkelvollkornmehl, Dinkelgrieß und Roggenmehl in einer Schüssel vermischen und in der Mitte eine Mulde formen. Die Hefe einbröseln und mit Honig sowie Wasser verrühren. Die Schüssel abdecken und den Vorteig an einem warmen Ort 20 min gehen lassen.

2. Den Vorteig mit dem restlichen Mehl vom Rand, Salz, Kreuzkümmel und Buttermilch zu einem geschmeidigen, weichen Teig kneten; 1 Stunde ruhen lassen.

3. Den Backofen auf 180 °C vorheizen und eine Kastenform mit Butter ausfetten. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche kneten und in die Form füllen.

4. Die Kastenform auf die mittlerer Schiene in den Backofen stellen. Die Backzeit beträgt 50 Minuten. Das Brot aus der Form stürzen und nochmals für 10 Minuten in den Ofen legen.

=====

Nochmal Brot vom Café Dietz

Freitag, den 10. Oktober 2008

Ich sichte gerade Rezepte, die ich für den World Day of Bread 08 backen könnte (näheres im Kochtopf). Dabei ist mir eingefallen, dass ich die beiden Brote, die ich im Juli im Café Dietz in Bopfingen mitgenommen habe, noch nicht gezeigt habe.

Das war zum einen ein 500 g Schwarzbier Laib (Eur 2,10). Es hat uns so gut geschmeckt, das ich mich geärgert habe, das ich nicht das 1 kg Brot gekauft habe. Zum anderen war es ein Dinkelvollkornbrot (3,50 Eur), das auch lecker war.

Brot Cafe Dietz Juli 08

Mitte Oktober sind wir wieder in Bopfingen und da werde ich gleich mal schauen, ob es wieder Schwarzbierbrot gibt.

Alle Infos über den ersten Einkauf.

Blog Widget by LinkWithin