Apfelkuchen vom Blech

Ich hatte kürzlich den Apfelkuchen mit Ingwer aus dem Blog von cahama verbloggt. Dafür hatte ich vom Apfelbauern aus dem Nachbardorf eine 2 kg Tüte Äpfel gekauft. Die Äpfel werden dort im Hofladen, an der Tankstelle, in diversen Apfelautomaten im Nachbardorf und den Ortsteilen verkauft, aber auch bei uns im Dorfsupermarkt.
Für den Apfel-Ingwer-Kuchen hatte ich nur 400 g gebraucht, ein Teil wurde so gegessen und der Rest sollte verbacken werden.

Beim Surfen bin ich auf den Blog von Madame Cuisine aufmerksam geworden. Eigentlich war es der Himbeerkuchen mit Buttermilch, der mich angesprochen hatte, aber es gibt noch viele andere leckere Rezepte auf ihrem Blog. Aber ich schweife ab. Da ich ja die Äpfel verwenden wollte, habe ich mich für ihren Apfelkuchen vom Blech entschieden.

Ich hatte etwas weniger Äpfel und auch etwas weniger Mandelblättchen – ich bemühe mich zur Zeit noch sorgsamer mit Lebensmitteln umzugehen.

Der Kuchen lässt sich nach dem Rezept sehr einfach zubereiten und der Apfelkuchen schmeckt sehr lecker mit den süßen Äpfeln und der knackigen Mandelkruste.

Mein Mann und ich arbeiten immer von zuhause und sind somit auch darauf eingerichtet – also wir arbeiten nicht zu zweit am Esstisch und haben gleichzeitig Telcos. Das meine Tochter zur Zeit ‚distance learning‘ macht, merken wir nur bei den Mahlzeiten, da sie sonst an einigen Tagen in der Woche in der Mensa isst. Wir haben regelmäßig gemeinsame Kaffeepausen und da haben wir dann eher kleine Stückchen vom Kuchen gegessen. So hat der Kuchen ca. drei Tage gereicht und er hat auch am dritten Tag noch sehr lecker geschmeckt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Apfelkuchen vom Blech
Kategorien: Kuchen, Blech, Apfel, Mandeln
Menge: 1 Blech

Zutaten

2 Becher   Süße Sahne (à 200ml)
200 Gramm   Zucker
1 Pack.   Vanillezucker
1     Unbehandelte Zitrone; die abgeriebene Schale
5     Eier
375 Gramm   Mehl
1 Pack.   Backpulver
1 kg   Äpfel
4 Essl.   Zitronensaft
100 Gramm   Butter
100 Gramm   Zucker
4 Essl.   Milch
100 Gramm   Mandelblättchen

Quelle

  madamecuisine.de dd. 22.02.2014
  Erfasst *RK* 10.05.2020 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Die Äpfel schälen, entkernen und längs in Spalten schneiden. Mit 4 EL Zitronensaft vermischen.

Für den Teig Sahne, Zucker, Vanillezucker, abgeriebene Zitronenschale halb steif schlagen. Eier einzeln unterrühren, Mehl und Backpulver sieben und kurz unterrühren.

Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und die Apfelspalten darauf verteilen. Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad (Ober-/Unterhitze) auf der zweiten Schiene von unten ca. 15 Minuten backen.

In der Zwischenzeit für den Guss Butter, Zucker und Milch erhitzen und die Mandelblättchen unterrühren.

Den Mandelguss punktuell auf dem Kuchen verteilen und auf der zweiten Schiene von oben weitere 15 Minuten backen. Nach dem Erkalten mit Puderzucker bestäuben und servieren.

: https://www.madamecuisine.de/apfelkuchen-vom-blech/

=====

#synchronbacken # 47 – sommerliche Babkas

#synchronbacken Mai 2020

Nachdem ich bei der #45 mit einem Ciabatta wieder beim synchronbacken von Zorra vom Kochtopf und Sandra from snuggs kitchen eingestiegen bin, habe ich bei #46 den Zeitplan dauernd verpasst und ignoriert und nachdem ich auf Insta die Ergebnisse der anderen gesehen habe, habe ich meine Bialys nicht verbloggt. Sie waren sehr lecker, aber hatten optisch nichts mit dem Rezept zu tun.

Jetzt geht es mit der #47 weiter – Babkas. Das Rezept hat mir gut gefallen, aber ich war nicht wagemütig, sondern habe demütig nach Rezept gebacken.

Der Tipp, die gefüllten Stränge vor dem Schneiden einzufrieren, den muss ich mir dringend merken, das war echt super. Meine Tochter hat mir beim verschlingen der Stränge geholfen, da ich bei so etwas schnell die Nerven verliere. Leider sahen die Babkas wieder etwas anders aus, als bei den anderen Teilnehmern, aber sie war sehr lecker. Eine Babka ging an die WG meines Sohnes und dort hat sie auch geschmeckt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Babka mit Blaubeeren
Kategorien: Backen, Hefe
Menge: 2 Kästen

Zutaten

H HEFETEIG – AM TAG VORHER ZUBEREITEN
480 Gramm   Weizenmehl
20 Gramm   Puddingpulver(als Ersatz kann Mais-oder Kartoffelstärke genommen werden)
5 Gramm   Salz
60 Gramm   Zucker
1 Pack.   Vanillezucker
15 Gramm   Frischhefe (darf durch LM oder ähnlichem ersetzt werden)
100 Gramm   Lauwarmes Wasser
150 Gramm   Milch
1     Ei (M)
      Fein geriebene Schale von ½ Zitrone
90 Gramm   Butter
H FÜLLUNG
180 Gramm   Blaubeeren (a)
60 Gramm   Zucker
25 Gramm   Wasser
15 Gramm   Frisch gepresster Zitronensaft
125 Gramm   Blaubeeren (b)
60 Gramm   Johannisbeeren
      Fein geriebene Schale von ½ Zitrone
      Ei für Eistreiche (optional)

Quelle

  Kochtopf
  Erfasst *RK* 19.05.2020 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Für den Briocheteig: Alle Zutaten ausser Butter in die Schüssel der Küchenmaschine geben und kneten bis der Teig zusammen kommt und anfängt Spannung aufzubauen.

2. Butter stückweise in 3 bis 4 mal zugeben und jeweils unterkneten lassen. Nicht erschrecken, der Teig wird weicher, trotzdem kein zusätzliches Mehl beigeben. Sobald alle Butter im Teig ist, den Teig mindestens für 10 Minuten kneten lassen. Der Teig wird immer glatter, beim Berühren mit den Fingern bleibt er aber immer noch etwas kleben, so wie ein Klebeband.

3. Den Teig in eine leicht geölte Schüssel geben, zudecken und ca. 1 Stunde bei Raumtemperatur ruhen lassen. Danach den Teig entgasen indem man ihn mit der Hand flach drückt. Schüssel wieder abdecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

4. Für die Beerenfüllung: Alle Beeren waschen, abtropfen lassen. Blaubeeren (a)in einen mittelgroßen Topf geben. Zucker, Wasser und frisch gepressten Zitronensaft hinzufügen und bei mittlerer Hitze etwa 10 bis 12 Minuten köcheln lassen, bis die Blaubeeren zu platzen beginnen und der Saft ein wenig sirupartig wird. Nun die Blaubeeren (b) und die Johannisbeeren sowie die fein geriebene Zitronenschale zugeben und 5 bis 8 Minuten weiter köcheln lassen, dabei ab und zu umrühren. Sobald die Sauce dicker wird, vom Herd nehmen in eine Schüssel geben und abkühlen lassen.

5. 2 Kastenformen mit 30 cm Länge mit Backpapier auslegen.

6. Formen der Babkas: Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und in 2 gleich grosse Stücke teilen. Ein Stück bis zum Formen in den Kühlschrank stellen.

7. Das andere Stück auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck von ca. 35 x 30 cm ausrollen. Die Hälfte der Beerenfüllung auf dem Teig verteilen, dabei einen Rand von 2 cm frei lassen. Den Teig aufrollen, die Rolle gut verschliessen, damit keine Füllung herausläuft. Diese Rolle in den Kühlschrank oder besser für ca. 15 Minuten in den Gefrierer stellen. In der Zwischenzeit mit dem anderen Teigstück gleich verfahren.

8. Die erste Teigrolle aus dem Kühlschrank nehmen und mit einem grossen Messer längs halbieren. Die beiden Stränge mit der Schnittfläche nach oben spiralförmigineinander schlingen.

9. Babka in die mit Backpapier ausgelegte Kastenform legen. Mit der anderen Teigrolle gleich verfahren.

10. Kastenformen zudecken und ca. 1 Stunde oder solange gehen lassen, bis Babkas ungefähr verdoppelt haben.

11. Falls gewünscht vor dem Backen die Oberfläche der Babkas mit Ei einstreichen.

12. Backofen auf 180°C aufheizen.

13. Kastenformen in die Mitte des Ofens stellen und 25 bis 35 Minuten backen. Nach der Hälfte der Backzeit mit Alufolie abdecken, damit die Oberfläche nicht zudunkel wird.

=====

Vielen Dank an Zorra und Sandra für die Organisation.

Mitgebacken haben:
zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf
Britta von Backmaedchen 1967
Caroline von Linal’s Backhimmel
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum
Petra von Obers trifft Sahne
Johanna von Dinkelliebe | Backblog Foodblog Genussblog
Tanja von Tanja’s „Süß und Herzhaft“
Tina von Küchenmomente
Britta von Brittas Kochbuch
Simone von zimtkringel
Bettina von homemade & baked
Tamara von Cakes, Cookies and more
Sandra von From-Snuggs-Kitchen
Birgit von Birgit D
Birgit M. von Backen mit Leidenschaft
Katrin von Summsis Hobbyküche
Conny von Mein wunderbares Chaos
llka von Was machst du eigentlich so?!
Eva von evchenkocht
Martha von Bunte Küchenabenteuer
Yvonne von Rezepttagebuch
Simone von Deliciousdishesaroundmykitchen
Geri von Lecker mit Geri
Andrea von Aprilmädchen
Anna von teigliebe
Anna von Frau M aus M

Gemüse-Kokos-Suppe

Für meine Verhältnisse gab es schon viel zu lange keine Suppe. Ich bekomme von Essen&Trinken das Rezept des Tages und da wurde die Gemüse-Kokos-Suppe empfohlen, die ich auch schon in der Suite gespeichert hatte.

Ich esse sehr gerne Suppen, deren Flüssigkeit aus Brühe und Kokosmilch besteht und mein Favorit ist eigentlich die Kombi Hühnerbrühe und Kokosmilch. Eines meiner absoluten Lieblingsrezepten ist die Kokos-Curry-Nudelsuppe mit Huhn, dessen Original bei Chili & Ciabatta zu finden ist.

Da meine Tochter (schon seit September) konsequent kein Fleisch mehr isst, gab es die Suppe mit Gemüsebrühe und ganz viel Gemüse. Da meine Tochter auch nicht so gerne scharfes Essen isst, habe ich die Chili rausgelassen und beim Servieren ein bißchen Curry-Paste für den Feinschliff verwendet.

Nach dem Rezept habe ich Euch eine Auswahl an Suppen aus meinem Blog verlinkt, die aus der Kombi Brühe und Kokosmilch bestehen – mit Fleisch, Vegetarisch, mit Meeresfrüchten…

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gemüse-Kokos-Suppe
Kategorien: Suppe, Gemüse, Vegetarisch
Menge: 4 Portionen

Zutaten

30 Gramm   Koriandergrünn mit Stielen
40 Gramm   Ungesalzene geröstete Erdnüsse
20 Gramm   Ingwer
1     Rote Pfefferschote
150 Gramm   Kartoffeln
150 Gramm   Möhren
200 Gramm   Brokkoli
1     Rote Paprikaschote
1     Gelbe Paprikaschote
100 Gramm   Braune Champignons
600 ml   Gemüsefond
1 Dose   Kokosmilch, (400 ml)
100 Gramm   TK-Erbsen
      Salz
1 Teel.   Fein abgeriebene Bio-Limettenschale
3 Essl.   Limettensaft

Quelle

  essen & trinken 3/2015
  Erfasst *RK* 14.01.2019 von
  Katja Brenner

Zubereitung

30 g Koriandergrün mit Stielen grob schneiden. Mit 40 g ungesalzenen gerösteten Erdnüssen im Blitzhacker krümelig mixen. Das Erdnuss- Koriander-Topping in eine kleine Schale füllen, abdecken und beiseitestellen.

20 g Ingwer in dünne Scheiben schneiden. 1 rote Pfefferschote in dünne Ringe schneiden. 150 g Kartoffeln und 150 g Möhren schälen. Kartoffeln in ca. 2 cm große Stücke schneiden. Möhren längs halbieren und quer in dünne Scheiben schneiden. Von 200 g Brokkoli die Röschen vom Stiel und in mundgerechte Stücke schneiden. Brokkolistiel schälen, längs halbieren und quer in dünne Scheiben schneiden. Je 1 rote und gelbe Paprikaschote putzen, längs vierteln, entkernen und in mundgerechte Stücke schneiden. 100 g braune Champignons putzen und in dünne Scheiben schneiden.

600 ml Gemüsefond und 1 Dose Kokosmilch (400 ml) in einem Topf kurz aufkochen. Ingwer, Pfefferschoten, Kartoffeln, Möhren und Brokkolistiele zugeben und bei mittlerer Hitze 10 Minuten leicht kochen lassen. Nach 3 Minuten Brokkoliröschen, Paprika, Champignons und 100 g TK-Erbsen zugeben. Mit Salz, 1 Tl fein abgeriebener Bio- Limettenschale und 2-3 El Limettensaft abschmecken. Mit je 1-2 Tl Erdnuss-Koriander-Topping bestreuen und sofort servieren.

Getränke-Tipp: Wir empfehlen zur Gemüsesuppe einen herben Riesling.

=====

15 Minuten Kokos-Curry-Suppe 15 Minunte Kokos-Curry-Suppe Einfache Thai-Garnelen-SuppeEinfache Thai-Garnelen-Suppe Kokos-Curry-Nudelsuppe mit HuhnKokos-Curry-Nudelsuppe mit Huhn
Kokos-Curry-SuppeKokos-Curry-Suppe Scharfe Brokkoli-KokossuppeScharfe Brokkoli-Kokossuppe Nudelsuppe Thai-Curry-StyleNudelsuppe Thai-Curry-Style

Apfelkuchen mit Ingwer

Kuchen geht ja bekanntlich immer. Im letzten Herbst gab es bei Harald und Carmen einen Apfelkuchen mit Ingwer. Da mein Mann außer Mohn auch Ingwer sehr gerne mag, ist dieser Kuchen gleich auf die Nachbackliste gelandet und das Rezept kam jetzt zum Einsatz.

Bisher gab es Apfelkuchen bei uns hauptsächlich in rund (außer beim Pulled apart bread mit Zimt und Apfel), aber ich bilde mir ja immer ein, dass Kastenkuchen sicher weniger Kalorien hat 😉 .

Der Apfelkuchen ist sehr lecker. Leider hatte sich der Ingwer irgendwie nicht so ganz gleichmäßig verteilt und meine Tochter hatte die volle Ladung und an anderen Stellen hat man den Ingwer gar nicht geschmeckt. Ich muss also den Ingwer reiben und dann auf eine gleichmäßige Verteilung achten.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Apfelkuchen mit Ingwer
Kategorien: Kuchen, Kasten, Apfel, Ingwer
Menge: 35 Cm Form

Zutaten

150 Gramm   Butter, zimmerwarm
110 Gramm   Braunen Zucker, wir: Demerara
3     Eier, Gr. L
250 Gramm   Mehl Typ 405
1/2 Pack.   Weinsteinbackpulver
1 Prise   Salz
6 Essl.   Sahne
400 Gramm   Äpfel, wir: Goldparmäne
1 Essl.   Zitronensaft
15 Gramm   Ingwer, frisch
      Puderzucker zum Bestäuben

Quelle

  cahama dd. 20.10.2019
  Erfasst *RK* 20.10.2019 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Butter, Zucker und Eier schaumig rühren. Mehl, Backpulver und Salz mischen, nach und nach zu der Butter/Eiermasse geben. Zum Schluss die Sahne unterrühren.

Äpfel schälen, vierteln, das Kerngehäuse sowie Blüten- und Stielansatz wegschneiden. Apfelviertel fein würfeln, mit dem Zitronensaft mischen. Den Ingwer fein reiben und unter die Äpfel mischen. Apfelwürfel unter den Teig ziehen.

Die Kastenkuchenform mit Backpapier ausschlagen, den Teig einfüllen und glatt streichen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze 45 bis 50 Minuten backen.

Stäbchenprobe machen.

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, 10 Minuten abkühlen lassen und aus der Form stürzen. Auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäubt servieren.

: https://cahama.wordpress.com/2019/10/20/apfelkuchen-mit-ingwer/

=====

Veggie-Tag: Pastasotto alla verdura

Es ist wieder Veggie-Tag. An manchen Tagen bereite ich mehrere Sachen und Zwischenprodukte (wie zB Pesto), bereite Gemüse zum Fermentieren zu und an anderen Tagen habe ich überhaupt keine Lust auf Küche. Ich hoffe, das ändert sich wieder.

Ich bin jetzt seit einiger Zeit bei Insta und habe fast nur Kochblogger, Kochseiten oder Köche abonniert. Da laufen mir sehr viele lecker Gerichte über den Weg, so wie auch das Pastasotto alla verdura, das es bei den Küchengöttern gab.

Es hat uns allen sehr gut geschmeckt, wobei meine Tochter unauffällig Aubergine und Zucchini aussortiert hat und die Portion auch nicht ganz geschafft hat. Dieses Pastasotto gibt es sicher nochmal.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pastasotto alla verdura
Kategorien: Nudeln, Vegetarisch
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1     Rote Zwiebel
1     Knoblauchzehe
1 klein.   Rote Chilischote
1 klein.   Aubergine
1 klein.   Zucchini
250 Gramm   Kirschtomaten
8 Stiele   Basilikum
4 Essl.   Öl
300 Gramm   Reisnudeln
500 ml   Gemüsebrühe
1 Dose   Stückige Tomaten
      Salz
      Pfeffer
40 Gramm   Montello

Quelle

  küchengötter.de
  Erfasst *RK* 03.05.2020 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Zwiebel und Knoblauch schälen, fein würfeln. Chili entkernen und fein hacken. Aubergine, Zucchini, Tomaten und Basilikum abbrausen, abtrocknen oder trocken schütteln. Aubergine in kleine Würfel schneiden. Zucchini längs halbieren und in Scheiben schneiden. Tomaten halbieren oder vierteln. Basilikum fein hacken.

2. In einem großen Topf 2 EL Öl erhitzen. Zwiebel und Knoblauch darin andünsten. Nudeln und Chili zugeben und kurz andünsten. Hälfte der Brühe und stückige Tomaten zugeben, salzen und pfeffern. Einmal aufkochen und bei kleiner Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen. Zwischendurch umrühren, mit restlicher Brühe nachgießen.

3. Restliches Öl in einer Pfanne erhitzen, Auberginen und Zucchini darin anbraten. Kirschtomaten unterheben. Mit Salz und Pfeffer würzen und Basilikum unterheben.

4. Pastasotto mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Gemüse unterheben. Anrichten und mit Käse bestreuen.

Katja: die Reisnudeln haben etwas länger gebraucht und haben immer mal am Topf angeklebt. Ich habe insgesamt nochmal ca. 200 ml Wasser zugegeben.

=====

Krautsalat nach einem Rezept von Björn Freitag

Ganz lange habe ich immer ein komplettes Gericht gekocht, aber je älter die Kinder werden, desto mehr triftet deren Geschmack auseinander in einen, der am Liebsten nur Fleisch essen möchte und eine, die gar kein Fleisch mehr essen möchte.

Also werde ich zur ‚Mehr-Komponenten‘-Köchin mit vielen verschiedenen Pfannen und Töpfen auf dem Herd. Oft gibt es deshalb in letzter Zeit auch Beilagensalate.

Seit einem Urlaub in Südtirol bin ich frischem, knackigen Krautsalat verfallen. Da bleibt immer genug Kraut (ich verwende meist Spitzkohl) übrig und damit es etwas Abwechslung gibt, gibt es am nächsten Tag den Krautsalat nach Björn Freitag. Wie Cole Slaw in knackig. Die restlichen Zutaten sind eigentlich immer im Vorrat zu finden..

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Krautsalat (Björn Freitag)
Kategorien: Salat, Beilage, Kraut
Menge: 4 Portionen

Zutaten

2/3 Kopf   Spitzkohl
3 mittl.   Karotten
200 Gramm   Saure Sahne
1 Teel.   Honig
1 Prise   Salz
1 Prise   Pfeffer
1 Schuss   Rapsöl
1 Schuss   Essig
1/4 Bund   Frischen Schnittlauch

Quelle

  wdr
  Erfasst *RK* 05.12.2018 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Spitzkohl in feine Streifen schneiden und den Strunk entfernen. Karotten schälen und grob raspeln.

In einer mittelgroßen Schüssel die saure Sahne glatt rühren und danach mit einem Teelöffel Honig sowie etwas Salz und Pfeffer würzen.

Nun sowohl den geschnittenen Spitzkohl als auch die geriebenen Karotten unter die Sauce heben.

Zum Schluss Rapsöl und Essig über die Mischung gießen und noch einmal gut durchmischen.

Ist der Salat fertig, sollte er vor dem Verzehr eine Weile ziehen. Für die Garnitur den Schnittlauch in feine Röllchen hacken und über den Salat streuen.

=====

Rosenkuchen mit Kirschen

Bei uns wird natürlich weiterhin noch gekocht und gebacken. Die Experimentierfreude ist etwas abhanden gekommen und es gibt auch mal Tiefkühlertage oder Schnittchen, so ist das manchmal einfacher alle vier Geschmäcker unter einen Hut zu bekommen. Ich bin es ja gar nicht mehr gewohnt, dass täglich vier Leute am Tisch sitzen, da die Kinder ja auch oft aushäusig – Bäcker, Supermarkt (Sohn) und Schulmensa (Tochter) – essen.

So lange es noch die Aufgaben aus der Schule gab, waren die Kinder gut beschäftigt, haben sich selbst organisiert und auch alles pünktlich abgegeben. Jetzt in den Ferien merkt man doch deutlicher, dass die Situation zur Zeit eine andere ist. Meine Tochter hilft mir viel in der Küche und übernimmt auch mal das Dessert. Den Rosenkuchen haben wir auch zusammen gebacken.

In der schwäbischen Heimat meines Mannes läuft der Kuchen ja unter Schneckennudeln; im Netz finde ich ihn unter Rosenkuchen. Da mein Mann sehr gerne Mohn ist und noch ein angefangenes Päckchen Dampfmohn im Schrank lag, haben wir uns für dieses Rezept von Essen&Trinken entschieden.

Im Originalrezept wird fertiges Mohnback verwendet. Ich habe in meiner Rezeptverarbeitung ein Rezept gefunden, das ich mal von Barbaras Spielwiese bekommen habe.

Wir haben es dann an die Menge in der Mohntüte angepasst und es waren dann eben nicht 375 g sondern eher 280 g. Der Kuchen ist uns super gelungen, er schmeckt sehr saftig und wird gerne gegessen.

Ich bin zur Zeit auf dem Anti-Weg-Werf-Trip. Hat jemand eine Idee, was ich mit dem übriggebliebenen Saft der Schattenmorrellen machen kann?

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Rosenkuchen mit Kirschen
Kategorien: Kuchen, Hefe, Weizen, Mohn, Kirschen
Menge: 16 bis 18 Stücke

Zutaten

H HEFETEIG
30 Gramm   Hefe
250 ml   Milch, lauwarm
80 Gramm   Zucker
500 Gramm   Mehl
1     Ei (Kl. M)
      Salz
100 Gramm   Butter, weich
H FÜLLUNG
375 Gramm   Mohnbackmischung, fertig (1 1/2 Packungen)Katja: selbstgemachte s. Rezept
150 Gramm   Schmand
1 Teel.   Bio-Zitronenschale, fein abgerieben
1 Essl.   Zitronensaft
1 Glas   Sauerkirschen (680 g Füllmenge)
H GUSS
100 Gramm   Puderzucker
3 Essl.   Zitronensaft

Quelle

  essen&trinken Für jeden Tag, Heft 4/2014
  Erfasst *RK* 15.03.2014 von
  T.S.

Zubereitung

1. Für den Hefeteig die Hefe zerkrümeln, mit etwas Milch und dem Zucker verrühren. Mehl, Hefemischung, restliche Milch, Ei und 1/4 Tl Salz in eine Schüssel geben. Mit den Knethaken des Handrührers 3 Min. verkneten. Butter in Stücken zugeben und weitere 3-4 Min. zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort 45-55 Min. gehen lassen.

2. Für die Füllung Mohnmischung, Schmand, Zitronenschale und 1 El Zitronensaft verrühren. Kirschen gut abtropfen lassen.

3. Teig auf einer bemehlten Fläche durchkneten und ca. 45 x 45 cm groß ausrollen. Mohnmasse gleichmäßig auf den Teig streichen. Kirschen gleichmäßig darauf verteilen und leicht andrücken. Von einer Seite her aufrollen. Rolle in 8 Scheiben à ca. 5,5 cm schneiden. Scheiben in eine gefettete Springform (26 cm Ø) setzen. Abgedeckt weitere 20 Min. gehen lassen. Den Ofen auf 190 Grad (Umluft 170 Grad) vorheizen.

4. Kuchen im heißen Ofen auf der untersten Schiene 45 Min. backen, dabei nach 25 Min. abdecken. Puderzucker und restlichen Zitronensaft glatt rühren, die heiße Kuchenoberfläche sofort nach dem Backen dünn mit dem Guss bestreichen. 10 Min. in der Form lassen, dann herauslösen und den Kuchenrand ebenfalls dünn mit Zuckerguss bestreichen.

TIPP Die restliche Mohnbackmischung lässt sich prima einfrieren.

* ZUBEREITUNGSZEIT 40 Minuten PLUS BACK-UND GEHZEITEN
* PRO STÜCK (BEI 18) 5 g E, 10 g F, 42 g KH = 290 kcal (1218 kJ)

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Ersatz für Mohnback
Kategorien: Kuchen, Grundrezept, Info
Menge: 250 Gramm


Zutaten

H ERGIBT 250 GRAMM
125 Gramm   Gemahlener Mohn
60 ml   Heiße Milch
25 Gramm   Weiche Butter
30-50 Gramm   Zucker (nach Geschmack)
      Evtl. 1 Ei zur besseren Bindung
H NACH BELIEBEN NOCH
      (Rum)Rosinen
      Feingehacktes Zitronat oder Orangeat
      Vanillemark oder Zitronenschale
  Erfasst *RK* 28.09.2003 von
  Barbara Furthmüller

Zubereitung

Mohn mit heißer Milch überbrühen, 15 Minuten quellen lassen. Die anderen Zutaten unterrühren und wie Mohnback verwenden.

=====

Nudeln mit Olivenpesto

Ich werfe sowieso ungern Lebensmittel weg, aber manchmal passiert es dann doch. Zur Zeit achte ich noch mehr darauf.

Ich gehe auch nur zwei Mal pro Woche einkaufen und die Klopapierlieferung habe ich bisher wohl immer verpasst; Putzmittel, Nudeln, Reis, Mehl und Hefe sind auch eher Mangelware. Da wir ja zur Zeit alle Vier zuhause sind, muss so gekocht werden, dass es allen schmeckt oder für jeden was dabei ist.

Irgendwie tendiere ich dazu eher zu viel zu kochen, so dass es auch regelmäßig einen ‚Reste Essen Tag‘ gibt.

Im Kühlschrank stand noch ein angebrochenes Glas mit schwarzen Oliven. Wir hatten ein paar Tage vorher Pizza gemacht und jeder hat sie nach Geschmack belegt. Die Oliven halten nicht lange und so habe ich nach einem geeigneten Rezept gesucht und wurde bei den Küchengöttern fündig. Es wurde ein leckeres Olivenpesto. Die benötigten Zutaten hatte ich zuhause.

Das Graben im Vorratsschrank hat auch noch 500g getrocknete weiße Bohnen hervorgebracht. Daraus gibt es dann demnächst Serbische Bohnensuppe aus dem Slowcooker – bis auf die Paprika ist auch alles da.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Nudeln mit Olivenpesto
Kategorien: Nudeln, Pesto, Oliven, Vegetarisch
Menge: 2 Personen

Zutaten

250 Gramm   Nudeln (z. B. Spaghetti)
      Salz
1     Knoblauchzehe
100 Gramm   Schwarze Oliven ohne Stein
2 Essl.   Olivenöl
50 Gramm   Sahne
1 Teel.   Zitronensaft
      Cayennepfeffer
      Zucker
2 Essl.   Frisch geriebener Parmesan
1 Handvoll   Kleine Basilikumblättchen

Quelle

  Küchengötter.de
  Erfasst *RK* 22.03.2020 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Nudeln nach Packungsangabe in reichlich kochendem Salzwasser garen, in ein Sieb abgießen (2 EL Kochwasser aufheben) und abtropfen lassen.

2. Inzwischen den Knoblauch schälen, mit Oliven, Olivenöl und Sahne im Mixer fein pürieren. Die Paste mit Zitronensaft, je 1 Msp. Salz und Cayennepfeffer sowie 1 Prise Zucker abschmecken.

3. Die abgetropften Nudeln mit 1-2 EL Nudelwasser und dem Olivenpesto mischen, mit Parmesan und Basilikum bestreut servieren.

: https://www.kuechengoetter.de/rezepte/nudeln-mit-olivenpesto-21695

=====

#synchronbacken #45 – Ciabatta

#synchronbacken März 2020
Ich backe gar nicht mehr so oft wie früher. Wir haben eigentlich immer abends Brot gegessen, aber seit wir nach 16/8 leben, ist dies die Mahlzeit, die wir weglassen und zum Frühstück bevorzugen wir Müsli. Nachdem es im Sommer beim Bäcker nachmittags mal kein Baguette mehr gab, hat Muttern schnell ein Baguette gebacken. Das fanden die Kinder dann so lecker, dass ich eine Weile samstags regelmäßig wieder gebacken habe – unter anderem die Dinkel-Foccacia von Lutz.

Ich hatte auch das Synchronbacken immer im Blick, aber mal war mir das Rezept zu kompliziert, oder es fehlte die Zeit für eine lange Teigführung.
Für das Synchonbacken im März haben Zorra vom Kochtopf und Sandra von From Snuggs Kitchen über 20 Rezepte zur Verfügung gestellt. Da war für jeden was dabei, mich hat das Ciabatta gleich angesprochen. Das Rezept hat super gut geklappt. Ich habe mit Weizenmehl 550 gebacken, dafür das Gluten weggelassen (ich hatte keins und die Brotbackzutaten im Dorfsupermarkt sind seit Wochen ausverkauft) und wir lieben das Ciabatta sehr.

Das Rezept findet ihr im zweiten e-book von Zorra – Rezepte aus 1 Basisrezept – 12 weitere Rezepte.

synchronbacken Ciabatta

Vielen Dank an Zorra und Sandra für die Organisation. Ich bin schon gespannt, was ihr Euch für nächsten Monat überlegt.

Mitgebacken haben:
1x umrühren bitte aka kochtopf – Sticky Buns
Backmaedchen 1967 – Schlumbergerli
Küchentraum & Purzelbaum – Tessiner Brot
Küchenmomente – Joghurtbrot mit Leinsamen
Salamico – Semolina-Olivenöl-Brötchen
Vive la Réduction! – Semolinabrot – und eine Kichererbsenvariation
Jenny is baking – Schokoladige Hot-Cross-Buns
Obers trifft Sahne – Mischbrot mit Walnüssen
Dagmar brotecke – Bauernbrot
teigliebe – Mischbrot mit Salatkernen
zimtkringel – Fastenwähen
verkocht.at – Haferflockenbrot
Backen mit Leidenschaft – Kartoffel-Bärlauchbrot aus dem Topf
Food for Angels and Devils – Semolina-Olivenöl-Brötchen
Linal’s Backhimmel – Schoko-Milchbrötchen
Cakes, Cookies and more – Zopf
Soni-Cooking with love – Maisschnecke
Volkermampft – Einfaches Kefir-Weizentoast mit wenig Hefe
Lecker mit Geri – Dinkel-Toastbrot mit Buttermilch
Verena`s Blog Schöne Dinge – Pita-Tasche
Julia´s Sweet Bakery – Kerniges Bauernbrot
Bake my day – glutenfrei – Bauernbrot glutenfrei
evchenkocht – Pita-Tasche
From-Snuggs-Kitchen – Schoko-Hefezopf
Bei Freunden – Rosinenknoten mit Perlzucker
ELBCUISINE – Chnopf-Zopf
MP Cooking – Dreikönigskuchen

Kulinarische Weltreise – Spanien – Kichererbsen mit Chorizo

Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise" von @volkermampft hält in Spanien

Wir befinden uns immer noch auf unsere virtuellen kulinarischen Weltreise nach Spanien – unter der Leitung von Volker. Mein erster Beitrag war ein fluffiger Mandelkuchen. Ich habe mir in der Bücherei extra ein Tapas Kochbuch ausgeliehen und wollte auch noch ein Fischgericht kochen, aber die Ereignisse der letzten Wochen habe mich eher in Schockstarre als in Aktionismus versetzt. Das legt sich langsam und es wird jetzt auch im Blog weitergehen.

Ich habe das große mediterrane Kochbuch, das sich sicher auch in Euren Bücherregal finden lässt und habe mich für Kichererbsen mit Chorizo entschieden. Kichererbsen kaufe ich selten in der Dose, sondern meist getrocknet und sie lassen sich auch wunderbar im Slowcooker kochen – oder auf dem Herd. Chorizo bekomme ich leider hier nicht frisch beim Metzger, deshalb wurde es eine getrocknete Chorizo mit Paprika.

Das Gericht ist sehr lecker und schmeckt warm und kalt. Ein bißchen Brot dazu und mehr braucht es gar nicht.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kichererbsen mit Chorizo
Kategorien: Hülsenfrüchte, Fleisch, Wurst, Spanien
Menge: 6 Portionen

Zutaten

165 Gramm   Getrocknete Kichererbsen
1     Lorbeerblatt
4     Nelken
1     Zimtstange
1 Ltr.   Hühnerbrühe
2 Essl.   Olivenöl
1     Zwiebel, fein gehackt
1     Knoblauchzehe, zerdrückt
1 Prise   Getrockneter Thymian
375 Gramm   Chorizo, in Stücke geschnitten
1 Essl.   Frische Petersilie, gehackt
      Salz
      Schwarzer Pfeffer a.d.M

Quelle

  Das große mediterrane Kochbuch
  Seite 199
  Erfasst *RK* 10.03.2020 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Kichererbsen in einer Schüssel reichlich mit Wasser bedecken und über Nacht einweichen. Gründlich abtropfen lassen. Mit Lorbeerblatt, Nelken, Zimtstange und Brühe in einen großen Topfe geben und mit Wasser bedecken. Zum Kochen bringen, dann Hitze reduzieren und etwa 1 Stunde köcheln lassen, bis die Kichererbsen weich sind. Muss die Garzeit verlängert werden, etwas Wasser zugeben; im Topf sollte zum Schluss ein Rest Flüssigkeit bleiben. Abseihen und Lorbeerblatt, Nelken und Zimtstange entfernen.

2. Öl in einer großen Bratpfanne erhitzen. Zwiebel zugeben und bei mittlerer Hitze 3 Minuten glasig braten. Knoblauch und Thymian zugeben und unter Rühren 1 Minute kochen. Hitze höher schalten, Chorizo zugeben und 3 Minuten braten.

3. Kichererbsen in die Bratpfanne geben, alles vermengen und bei mittlerer Hitze unter ständigen Rühren erhitzen. Vom Herd nehmen und Petersilie einrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Heiß ist dieses Gericht ebenso köstlich wie zimmerwarm.

=====

Weitere spanische Rezepte in meinem Blog:
Almogrote (Käsecreme), Weiße Bohnen mit Thunfisch, Kartoffel-Auberginen-Omelette, Kichererbsen mit Blattspinat, Lauch in Zitronenmarinade, Padron Piementos, Patatas bravas, Speckpflaumen, Süßkartoffel-Frittata, süß-marinierte Zwiebeln

Die Rezepte meiner Mitreisenden:
zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf mit San Sebastián Cheesecake, Britta von Brittas Kochbuch mit Pollo con naranja y menta – Hähnchen mit Orange und Minze, Conejo al ajillo – Knoblauchkaninchen aus Kastilien-La Mancha, Frit mallorquí – vegan (als Gemüsebeilage zum Kaninchen), Magdalenas mit feinem Orangenaroma, Sebastian Reichelt von Brittas Kochbuch mit Pastel de Almendras (Gastbeitrag von Sebastian Reichelt), Sylvia von Brotwein mit Spanischer Mandelkuchen – Mandeltorte „Tarta de Santiago“, Kartoffel Tortilla – Rezept für spanisches Omelett (Tapas Klassiker), Spanisches Hähnchen mit Knoblauch und Oliven, Petra von Chili und Ciabatta mit Kalbszunge in Granatapfelsauce mit Safranreis, Barraquito – Kaffeespezialität aus Teneriffa, Sopa Mallorquina – Kohleintopf aus Mallorca, Mollejas de pollo al Pimentón – Hühnermägen in Paprikasauce, Ronald von Fränkische Tapas mit Dreierlei spanische Tapas, Ulrike von Küchenlatein mit Reis mit getrockneten Tomaten und schwarzen Oliven, Reis mit Lauch – Arroz con puerros, Kichererbsensalat mit Karotten und Pistazien – Ensalada de gabanzos con zanahorias y pistachos, Galizisches Roggenbrot, Tina von Küchenmomente mit Mona de Pascua Catalana – Spanischer Osterkuchen in der katalanischen Version, Crema Catalana – Katalanische Dessertcreme, Yemas de Ávila – „Himmlische“ Süßspeise aus Spanien, Susanne von magentratzerl mit Cuajada tradicional, Pollo al chilindrón, Conny von Mein wunderbares Chaos mit Empanadas mit Dulce de Leche, Wilma von Pane-Bistecca mit SlowCooker Oxtail Spanische Art, Sopa de Ajo – Spanische Knoblauch, Bohnen und Brot Suppe, Paella mit Huhn, Sevillian Huhn in Auberginen-Tomatensauce, Michael von SalzigSüssLecker mit Albóndigas und Ensaladilla Rusa, Christian von SavoryLens mit Tarta de Santiago – Spanischer Mandelkuchen, Cornelia von SilverTravellers mit Spanischer Mandelkuchen trifft Erdbeertorte, Susi von Turbohausfrau mit Tarta de Santiago, Volker von volkermampft mit Pan Cateto – spanisches Landbrot mit Sauerteig, Spanischer Bohneneintopf mit Chorizo – Fabada Asturiana, Albondigas nach Kitchen Impossible – Fleischbällchen aus Ochsenschwanz, Paella Valenciana nach Kitchen Impossible, Simone von zimtkringel mit Papas arrugadas und Mojo rojo