Veggie-Tag: Kichererbsen-Auberginen-Curry

Zum heutigen Veggie-Tag gibt es ein leckeres (fotoscheues) Kichererbsen-Auberginen-Curry.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kichererbsen-Auberginen-Curry
Kategorien: Ausprobiert, Vegetarisch
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1     Aubergine (ca. 250g)
1 Dose   Kichererbsen (240g Abtropfgewicht)
1     Zwiebel
2     Knoblauchzehen
1 Stück   Frischer Ingwer (2-3 cm)
1     Frische rote Chilischote
5 Essl.   Neutrales Pflanzenöl
1 Teel.   Gemahlene Kurkuma
1 Teel.   Kreuzkümmel
2 Teel.   Gemahlener Koriander
1/2 Teel.   Zimtpulver
150 Gramm   Naturjoghurt
      Salz

Quelle

  Margit Proebst (Hrsg.)
  Unser Kochbuch Nr.1
  ISBN 978-3-8338-0796-0
  Erfasst *RK* 26.11.2013 von
  M.T.

Zubereitung

1. Die Aubergine waschen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden, den Stielansatz entfernen. Die Kichererbsen in ein Sieb abgießen, kalt abbrausen und gut abtropfen lassen.

2. Die Zwiebel, die Knoblauchzehen und den Ingwer schälen und alles fein schneiden. Die Chili waschen, längs aufschneiden, entkernen und ebenfalls fein schneiden.

3. Im Wok (oder in einer tiefen Pfanne) 4 EL Öl erhitzen. Die Auberginenwürfel darin 4-5 Min. bei mittlerer Hitze unter Rühren braun anbraten, dann herausnehmen.

4. Das übrige Öl in den Wok geben, die Gewürze darin bei mittlerer Hitze 1 Min. anrösten, bis sie duften. Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer und Chili dazugeben und 2 Min. unter Rühren mitbraten.

5. Kichererbsen, Auberginen, Joghurt und 100 ml Wasser untermischen, alles aufkochen und zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 30 Min. schmoren lassen. Gelegentlich umrühren und bei Bedarf noch 2-3 EL Wasser hinzufügen. Das Curry mit Salz abschmecken und mit knusprigem Fladenbrot servieren.

Wir haben das Fladenbrot durch Basmati ersetzt.

=====

Blog Widget by LinkWithin

Eine Antwort auf „Veggie-Tag: Kichererbsen-Auberginen-Curry“

  1. Kichererbsen esse ich vor allem als Falafel oder auch Hummus und finde das immer sehr lecker. So als Erbsengericht direkt habe ich es noch nie probiert und werde es sobald es geht nachkochen. Es klingt auch so, als wenn es ein indisches Gericht sein könnte und die mag ich ohnehin besonders gern, besonders weil es auch eine große vegetarische Auswahl gibt. Ich habe mal ein wenig die Rezepte durchgestöbert und auf jeden Fall probiere ich auch noch das Tomaten Risotto mit Mozzarella aus, weil es eine willkommene Abwechslung zu den ganzen Pastagerichten ist, die ich sehr häufig esse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.