7 Jahre Kochtopf: gib ihm Süsses

7 Jahre kochtopf - Blitz-Blog-Event - Gib ihm Süsses! (Einsendeschluss 30. September 2011)

Zu ihrem 7jährigen Bloggeburtstag hat Zorra in einem Blitzblogevent nach Süßem verlangt. Das darf ich auf keinen Fall verpassen, nachdem mir ja immer noch kein Rezept mit ‚N‘ eingefallen ist, dass weder mit Nudeln, Nüssen oder Nougat beinhaltet.

Aber was Süsses ist mir eingefallen. Beim Blog-Event Gute Vorsätze habe ich angegeben, dass ich mich mit dem Thema Pralinen auseinandersetzten möchte. Ich hatte mir kurz drauf im Haushaltwarenladen meines Vertrauens ein Pralinenset gekauft, dass mich seit diesem Tag täglich vorwurfsvoll ansieht. Anläßlich des Kochtopf-Geburtstags wurde es jetzt endlich erhört.

Dies war mein erster Pralinenversuch und an der Ausführung muß ich noch üben. Ebenso weiß ich noch nicht so genau, wie ich die Pralinen wieder vom Gitter wegbekomme…

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kaffeemarzipan
Kategorien: Pralinen
Menge: 30 Stück

Zutaten

20 ml   Kaffeelikör
3 Teel.   Instantkaffeepulver (oder Espresso)
250 Gramm   Marzipanrohmasse
50 Gramm   Getrocknete Cranberrys
15     Getrocknete Cranberrys für die Deko
200 Gramm   Temperierte Vollmilchkuvertüre
      Pralinengabel
      Butterbrotpapier

Quelle

  Karin Ebelsberger, Pralinen&Konfekt, Seite 44
  Erfasst *RK* 04.01.2011 von
  Katja Brenner

Zubereitung

Katja: Den Kaffeelikör mit Instantespresso habe ich wegen der Kinder weggelassen. Dafür habe ich 20 ml Espresso genommen. Der Kaffeegeschmack wird aber von den Cranberrys verdeckt.

Schritt 1 Den Kaffeelikör in ein Glas geben und in der Mikrowelle erhitzen. Den Instantkaffee dazugeben und im Likör auflösen. Diese Mischung unter die Marzipanrohmasse kneten. Die Cranberrys grob zerkleinern und unter das Kaffeemarzipan kneten. Die Masse zu einer Kugel formen, luftdicht in Klarsichtfolie einwickeln und 1 Std. bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

Schritt 2 Das Marzipan in ca. 30 gleich große Stücke teilen und diese mit den Händen zu Ovalen formen. Cranberrys halbieren. Die temperierte Kuvertüre bereitstellen. Die Marzipanstücke nacheinander in die temperierte Kuvertüre tauchen und mit der Pralinengabel darin wälzen, bis sie damit überzogen sind. Auf Butterbrotpapier ablegen und sofort mit je 1 Cranberryhälfte dekorieren.

: Zubereitung: 50 min
: Ruhen: 1 Std

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pralinen – Kuvertüre temperieren
Kategorien: Pralinen, Info
Menge: 1 Rezept

Zutaten

      Kuvertüre
      Topf
      Schüssel
      Thermometer

Quelle

  Karin Ebelsberger, Pralinen & Konfekt, Seite 6
  Erfasst *RK* 17.01.2011 von
  Katja Brenner

Zubereitung

1. Legen Sie die abgewogene Kuvertüre auf ein großes Brett. Schneiden Sie sie mit einem scharfen Messer mit langer, gerader Klinge ganz fein. Setzen Sie das Messer so an, dass Sie etwa 5 mm dünne Scheiben schräg von sich weg schneiden. Sonst bricht die Kuvertüre leichter in Splitter, Sie bringen sich nicht in Gefahr, und die Küche bleibt bei dieser Methode auch relativ sauber. Geben Sie zwei Drittel der zerkleinerten Kuvertüre in eine Schüssel aus Edelstahl mit rundem Boden.

2. Stellen Sie einen kleinen Topf mit 1-2 cm hoch Wasser auf die Herdplatte und bringen es zum Kochen. Sobald es kocht, ziehen Sie den Topf zur Seite und stellen die Schüssel darauf. Unter ständigem Rühren die Kuvertüre schmelzen. Falls die Hitze nicht ausreicht, den Topf kurz wieder auf die heiße Herdplatte stellen. Die geschmolzene Kuvertüre muss eine Temperatur von 40-45° erreichen (mit dem Thermometer messen).

3. Nehmen Sie die Schüssel vom Wasserbad und stellen sie auf eine kühle Fläche, zB die Fensterbank. Geben Sie die übrige zerkleinerte Kuvertüre dazu. Rühren Sie ununterbrochen und kräftig, bis das Ganze 27° erricht hat (es macht nichts, wenn nicht alles komplett geschmolzen ist).

4. Messen Sie die Temperatur mit dem Thermometer, 27-28° sind perfekt. Von dieser Temperatur wird die Kuvertüre jetzt auf ihre jeweils ideale Verarbeitungstemperatur erhitzt. Weiße Schokolade lässt sich bei 30-31° am besten verarbeiten. Vollmilchkuvertüre benötigt 31-32° und Zartbitterkuvertüre muss auf 32-33° erwärmt werden.

5. Wenn die Kuvertüre die ideale Verarbeitungstemperatur hat, machen Sie den Temperiertest: Dazu ein Messer eintauche und beiseite legen. Nach 2 bis 3 Minuten sollte die Kuvertüre fest geworden sein. (Wenn es länger dauert, bilden sich zu wenig Kristalle. Sie sollten dann nochmals von vorne beginnen: Kuvertüre auf 40-45° erhitzen, gehackte Kuvertüre unterrühren, alles auf 27-28° runterkühlen.)

6. Die temperierte Kuvertüre zur Verarbeitung konstant auf der Idealtemperatur halten. Zwischendurch umrühren. Wenn sie zu kühl wird, Schüssel schnell aufs Wasserbad stellen. Ist sie zu warm geworden, Schüssel vom Wasserbad nehmen und Kuvertüre schnell umrühren. Vorsicht: ein Tropfen Wasser in der Kuvertüre? Kuvertüre überhitzt? Das verdirbt sie total. Da bleibt nur Entsorgen und von vorne anfangen.

=====

3 Antworten auf „7 Jahre Kochtopf: gib ihm Süsses“

  1. Schön, dass ich dich motivieren konnte endlich das Pralinenset auszupacken. 😉 Und wie man sehen kann hat es doch auch schon recht gut geklappt. Betreffend Tipps vielleicht findest du bei Mann kanns essen was, die haben mal ziemlich viele Pralinen im Blog gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.