Donnerstag ist Veggie-Tag



Wir essen vergleichsweise wenig Fleisch. Die Kinder fragen nicht oft danach und auch wenn ich meinen Mann nach einem Essenswunsch für das Wochenende frage, fällt die Wahl selten auf Fleisch. Ich brauche es auch nicht unbedingt und nachdem ich Filme wie we feed the world oder unser täglich Brot gesehen habe, dann vergeht mir auch der Appetit darauf.
Ich frage mich auch oft, wie die Fleischkampfpreise beim Discounter zustande kommen, aber ich glaube, ich will es gar nicht wissen.
Wenn wir dann mal eine Fleischmahlzeit essen, dann kaufe ich es beim Metzger oder beim Bio-Metzger ein.

Nachdem das Buch Tiere Essen von Jonathan Safran Foer erschien, da ging ein bißchen Empörung durch die Bloglandschaft, aber das hat sich sehr schnell wieder gelegt.(Ich habe das Buch bisher nicht gelesen.)

Wenn ich mit Bekannten übers Essen rede, dann erzählen viele, dass ihre Männer täglich Fleisch bräuchten. Gemüse kommt in diesen Familien selten auf den Tisch.
Ich habe den Versuch aufgegeben, andere zu missionieren. Jeder soll das tun, was er/sie will, dafür will ich aber auch das tun dürfen, was ich will.

Aber vielleicht können ja leckere vegetarische Rezepte bewirken, dass einmal pro Woche weniger Fleisch gegessen wird. Deshalb werde ich den Versuch starten, jeden Donnerstag ein vegetarisches Gericht zu bloggen.

4 Antworten auf „Donnerstag ist Veggie-Tag“

  1. Die ARD-Themenwoche bietet zur Zeit gute Einblicke, wie die Dumpingpreise zustande kommen. Und gar kein Fleisch ist auch keine Lösung, eben nur weniger und das von guter Qualität. Aber ein Veggie-Tag kann auch nicht schaden. Bei uns gab’s heute auch vegetarisch

  2. Ich hab ej agott sei dank eine sehr gesunde Einstellung dazu..wohl durch miene Erzeihung..weil mit Hasuschlachtung und dem dazu gehörenden Respekt aufgewachsen…aber ich liebe auch vegetarische Gerichte und brauche nicht immer Fleisch..gruß Heike

  3. Schöne Idee, freue mich drauf, weil ich in letzter Zeit auch immer Öfter vegetarisch koche bzw. mit soviel Gemüse, dass niemand as Fleisch vermisst. Hin und wieder essen wir aber doch recht gerne Fleisch – teilweise aus „guten“ Quellen und teilweise vom Disconter, das muss ich zugeben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.